Yahoo wird Standard-Suchmaschine in Ubuntu

Wirtschaft & Firmen Der Portal-Betreiber Yahoo hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Linux-Distributor Canonical, unter dessen Dach die Weiterentwicklung von Ubuntu betrieben wird, abgeschlossen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was war es denn vorher?
 
@ayin: Google
 
@OttONormalUser: Nicht Bing? :-)))
 
@bestusster: Was ist Bing? ... Ach, die MS Suche, aber ohne den Browser auf den Bing optimiert ist, macht das keinen Sinn :D
 
@OttONormalUser: Och nee, wieder dieses typische Dummgeschwätz. Browseroptimierung, was ein Blödsinn. Die Website funktioniert in allen grafischen Browsern gleich gut (bei Textbrowsern keine Ahnung, find ich aber in der heutigen Zeit eh sinnbefreit).
 
@Slurp: :D Übersehen? Übrigens zähle ich bing maps zu bing, und nun zitiere ich mal: The web browser on this computer and the Maps site may not work well together. To continue, install a browser that is more compatible with this site. Or, continue to use your current browser, keeping in mind that some features may not work correctly. Install Internet Explorer Install Firefox....... Soviel zu Dummgeschwätz!!
 
@Slurp: Ein textbasierender Browser ist auch heute nicht sinnbefreit, gut unter FENSTERs schon, aber das liegt wohl schon eher am System welches sein arbeiten eher in der grafischen Oberfläche sieht. Auf Systemen die keine Gui installiert haben, spielen sie aber eine große Rolle, wenn man etwas im Netz suchen muss.
 
@Slurp: Vergiss bitte nicht, dass die Software die z.B. Blinden eine Webseite vorliest endlich arbeitet wie ein Textbrowser...
 
@Slurp: Auf zB einem "Ubuntu Server", welches nur mit dem nötigsten daherkommt, und keine GUI beinhaltet, ist zB "Lynx" (oder ähnlich) manchmal recht praktisch :)
 
Der letzte Abschnitt der News gefällt mir am besten. "Das Geld soll der Weiterentwicklung von Ubuntu zugute kommen. " Ich habe UBUNTU auf meinem kleinen Rechner installiert (P3 800 Mhz) und es läuft seid Jahren stabil. Für div. Büroarbeiten und für's Internet surfen, ist er mit UBUNTU ideal. Also macht weiter so!
 
@voliveri25: seiT bei ZeiT
 
@voliveri25: ICh wollte das aktuelle Ubuntu auch bei einem P3 installieren. Aber da der nur 128MB RAM hat, wurde die Installation nie ausgeführt.
 
@ayin: 2 Optionen: 1. Du nimmst eine ältere Version, bspw. 6.06. 2. Du nimmst eine leichtere Version, bspw. xubuntu. (Ich persönlich kann den Schnickschnack von Gnome sowieso nichts abgewinnen, über KDE brauchen wir gar nicht erst reden).
 
Hat Mozilla nicht einen Deal mit Google oder gilt der nur für einen nicht vorinstallierten Firefox?
 
@OttONormalUser: Firefox ist doch vorinstalliert unter Ubuntu aber Ubuntu kann die Startseite ändern wie sie lustig sind.
 
@-Revolution-: Das ist ja die Frage, ob sie das dürfen, wenn Mozilla einen Deal mit Google hat.
 
@OttONormalUser: Firefox ist ein freies Produkt. Man darf damit machen was man will.
 
@Kalimann: War ja nur son Gedanke.
 
@OttONormalUser: Mozilla muß den Browser mit Google als Standard ausliefern, aber, da er wie Kalimann schon sagt, frei ist, kann jeder Firefox abgesehen vom Logo und kommerziellen Einschränkungen so verändern und verbreiten wie er lustig ist.
 
@OttONormalUser: Den Gedanken hatte ich auch, aber ich denke mal, dass der Deal nur für die direkt von der Mozilla Seite ausgelieferten FF-Versionen gilt.
 
@lutschboy: Nein, unter Debian heißt der Iceweasel, weil man da eben ein wenig zu viel verändert hat.
 
@Kalimann: Naja, gabs da nich mal so einen Konflikt mit "Debian"? So das die Firefox unter Debian dann in "IceWeasel" umbenannt haben? ... Ok, so genau hab ich das grad nich im Kopf ^^ Edit: oh, den Kommentar von 'Besserwiss0r' hab ich übersehen ... da hab ich ja meine Antwort :)
 
Also wird im Endeffekt Bing verwendet. 8)
 
@Tjell: Also unterstützt MS im Endeffekt Ubuntu xD
 
@OttONormalUser: Umgedreht wird ein Schuh draus. Das Geld kommt indirekt von MS. Das ist richtig. Die geben aber nur einen Teil des eingenommenen Geldes an Yahoo und die einen Teil an Canonical. D.h. am meisten profitert MS davon. Also untersützt Ubuntu im Endeffekt MS. Das nenne ich Ironie.
 
@yagee: Wenn MS seinen Teil also behält und Yohoo von seinem Teil Ubuntu unterstützt, wo ist dann der "Endeffekt"? Mann kann sich das natürlich alles so zusammenreimen, das man das sieht, was man sehen will, also auch die Ironie :)
 
@OttONormalUser: Das nennt sich OpenSource man nimmt bestehenendes und nutzt es optimal aus. :)
 
nachdem yahoo vor einigen wochen ein abkommen mit microsoft abgeschlossen hat, dass die yahoo suchergebnisse von bing kommen ist bing.com theoretisch die neue suchmaschine von ubuntu,
 
Bing rockt. Was ist da schon Yahoo?
 
Na ... wenn da nicht einige Ubuntuuser mal gleich die Krätze bekommen ^^
 
@kinterra: Stört mich gar nicht, da ich kaum den Firefox nutze, für alle anderen ist es, wie auch für Win32-Nutzer, wohl kaum ein Problem, die Standard-Suchmaschine zu ändern.
 
@ryazor: Richtig, sieht man auch am Marktanteil, die Standardsuche des IE nutzt ja anscheinend auch keiner :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr