Bericht: Nokia will Sortiment deutlich verkleinern

Handys & Smartphones Der finnische Handy-Hersteller Nokia will sein Produktangebot deutlich verkleinern. Ein Manager des Unternehmens bestätigte diese "Sortimentstraffung" gegenüber der 'Wirtschaftswoche'. Am Donnerstag sollen weitere Details angekündigt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So gefällt mir das , ich selber will mir ein neues Handy momentan kaufen.
Allerdings, auf der Netzseite von Nokia wird man dann regelrecht erschlagen mit Mobiltelefonen.
 
@Balder: Als NOKIA-Kunde sollte man mal durch Bochum fahren und fragen, ob die Geräte gut sind...
 
@Balder: Was ist denn eine Netzseite?
 
@Kobold-HH: Ich verstehe natürlich dass die Leute dort sauer sind auf NOKIA, allerdings sagt das auch für Nicht-NOKIA-Kunden überhaupt nichts über die Qualität der Handys aus.
 
@ZECK: ebend, das scheiss rumgeflenne immer - jetzt wartet mal ab, was rim draus macht, vielleicht wandern die auch wieder ab...
 
@Balder: Das stimmt allerdings. Nokia verliert ja selbst schon bald den Überblick bei allen Geräteversionen und Productcodes die dann noch dazu kommen. Alleine vom 5800 gibts ja mittlerweile schon 3-4 andere Versionen, 5230, das 5300, das X6. Da soll noch ein Mensch den Überblick behalten. Und dann intern für jedes Produkt noch ne Riesenpalette an Productcodes, damit die richtige Firmware für das jeweilige Land / den Betreiber draufkommt...
 
@Morc: Was hat das mit flennen zu tun? Es gibt viele Gründe sich gegen ein Nokia Handy zu entscheiden. Bochum ist auch für mich einer davon. Und natürlich, dass die Qualität der Geräte nachgelassen hat. Meine ersten Nokia Handys funktionieren heute noch problemlos, die letzten 3 haben es kaum bis zur Vertragsverlängerung geschafft. Das ist irgendwie nichts mehr.
 
@jacksmith0815: Das mit der Qualität stimmt, aber ich finde Bochum ist ein ganz absurder Grund, sich kein Handy von Nokia zu kaufen. Oder hat da jemand gearbeitet, den du kennst? Kaufste dir auch nix von Panasonic, Acer, keinen Opel oder Continental Reifen oder sonstwas, was in Deutschland dicht gemacht hat? Und auch nix von Firmen, die in Deutschland erst garnich ansässig sind?
 
@jacksmith0815: Bochum ist kein Grund sich ein nokia-handy nicht zu kaufen. Andernfalls dürfte man sich AMD CPUs auch nicht kaufen nach schließung mehrer fabriken, opel-autos genausowenig, und intel und nvidia karten wegen "positionsmissbrauch" auch nicht. solche gründe sind persönlicher natur, nicht aber für die allgemeinheit gesehen. meine nokia-handys halten bislang seit 8 jahren problemlos, der umgang mit einem telefon ist entscheident.
 
@Kobold-HH: Das Bochum Argument ist sowas von ausgelutscht. Bochum ist weder die erste noch die letzte Stadt der sowas passiert. Kann aber auch sein dass Du "Bochumisieren" als Anlehnung an das 1631 entstandene Wort "Magdeburgisieren" etablieren möchtest, dann mach weiter so.
 
@Shiranai: Gerade beim 5800 ist es doch eigentlich recht einfach zu verstehen, durch den modularen Aufbau des Betriebssystems sind die Entwicklungskosten deutlich geringer und man kann individuelle Produkte veröffentlichen. Das X6 ist übrigens das Nachfolgemodell vom 5800XM
 
Finde ich gut so. Die Nokias haben im Smartphone-Segment ja gleiche Technik ohne viele Verbesserungen verbaut. Ich würde mir z.B. mal ein Handy mit echtem Xenon-Blitz wünschen wie es einige andere auch schon haben (auch ein Nokia schon mal hatte). Ich würde auch mal ein flacheres Nokia wieder mal toll finden (die neueren sind ja meistens eher dick da). Größter Kritikpunkt den ich derzeit bei meinem Nokia sehe->Akkulaufzeit. Mir ist natürlich klar, dass grade die Smartphones alá iPhone und Konsorten einen hohen Stromverbrauch haben, aber da sollte man doch verbessern für eine gute Konkurrenzfähigkeit.
 
@ZECK: Nunja, Xenon-Blitz und superflaches Gehäuse schließen sich nahezu aus. Und selbst dort, wo es "möglich gemacht" wurde, ist die Leistung des Blitzes bescheidener als bei vergleichbaren, dickeren Modellen. Das mit der Akkulaufzeit ließe sich sicherlich durch einen größeren Akku beheben (von der Kapazität her). Jedoch soll und will man ja konkurrenzfähig bleiben. Und das kann man dann nicht mehr, da ein Akku mit höherer Kapazität das Gewicht drastisch erhöht und den Preis steigen lässt. Man kann also leider nicht alles haben.
 
Unterm Strich hat Nokia eh nur 5 gute Handys im Angebot.
 
@F98: Welche Modelle meinst du genau?
 
ENDLICH! Jetzt fangen die Manager an, kundenorientiert zu denken. Das Portfolio der einzelnen Handy-Hersteller las sich in den letzten Jahren immer mehr wie eine Speisekarte mit 500 Gerichten. In jedem Segment 3 Modelle reicht doch völlig aus. Das wären dann meiner Rechnung zufolge 9 Modelle (Basis, Multimedia, Smartphone/Bussines).
 
vllt wird dann die qualität auch besser :D
 
Ich mag die Produktpalette von HTC, man findet sich auf deren Website sofort zurecht und kann zwischen drei Kategorien und den dort enthaltenen Handys wählen. Sehr übersichtlich! Nicht zuletzt hat das dazu geführt, dass ich mir vor wenigen Tagen ein HTC-Smartphone gekauft habe.
 
@dynAdZ: Sehr schön übersichtlich ist auch die Website von Apple. Dort kann man aus einer Kategorie genau ein Handy wählen.
 
@dynAdZ: Ich finde gerade das Sortiment von HTC verwirrend, selbst als technisch interessierte Person kann man die Produktpositionierung oft nicht erkennen. Dann werden auch die Produktnamen im Internet wild durch einander geworfen, weil die Entwicklungsbezeichnungen von den Produktbezeichnungen abweichen und noch die ganzen Netzbetreiberversionen hinzu kommen.
 
Also ich hab selber ein N900. Klar ist es dick und schwer und der akku ist nicht grad ne wucht aber ich vollends zufrieden. Wenn es Nokia auch mal schaffen könnte die angekündigten Produkte auch zu einem angekündigten Termin zu veröffentlichen wäre das nicht schlecht. Musste sehr lange auf mein N900 warten aber es hat sich gelohnt. Von Windows Mobile bin ich derzeit noch nicht wirklich von einem Durchbruch überzeugt aber man kann sich ja irren. Apple hat mit dem IPhone natürlich den Nerv der Gesellschaft getroffen aber Nokia, SE, RIM und Motorola werdens Apple sichtlich schwer machen weiter zu bestehen.
 
ich hoffe doch, das die business handy's nicht gestrichen werden, das ist der einzigst adequate für siemens ... den rest kann man getrost in die tonne treten
 
@Merdican: ich wusste gar nicht das siemens noch sowas wie handys baut geschweige denn business smartphones/handys.....
 
Wer hat eigentlich noch Nokia-Handys? Nur so als neutrale Frage in den Raum geworfen. Müssen laut Marktanteil ja ziemlich viele sein, ich kenne allerdings sehr wenige. Meine ersten Handys waren Nokias (5110, 3210, 3310), aber dann war's das auch. Geräte von z.B. Samsung oder LG sind technisch auf ähnlichen Stand (will hier keine genaue Aussage machen), aber viel günstiger. Auch im Business-Bereich wird hier doch eher auf HTC oder BlackBerry besetzt. Privat sind es nur die altbackenen Noka-Hardliner ("Nokia war immer gut") mit zuviel Kohle, die ihr N900 oder N97 am Gürtel tragen. Ich benutze meine Handys - wenn überhaupt - 1 Jahr. Dafür muss es bei mir kein Nokia sein. Bitte um gegenteilige Meinungen!
 
@Hennel: N96, allerdings 1. erst gekauft wies billiger war 2. hab ich handys eher lang deswegen sollts auch was halten (vorgänger war ein 6230, 4 Jahre als ich es mit dem N96 ersetzt hatte). Nokias werden auch oft von Firmen genutzt, die Blackberrys kriegen meistens nur die höherrangigen Angestellten, wahrscheinlich kommt auch deshalb der hohe Marktanteil zustande. Oder eben auch für die Telefonierer, die sich irgendein Handy kaufen und Nokia halt die Marke ist, der sie seit Jahren vertrauen. Die Theorie von Nokia-Hardliner mit N900 halt ich eher falsch, ich sehe heutzutage die teuren Handys von Apple, HTC, co.
 
@Hennel: Ich benutze meine Handys immer mehrere Jahre. Und bei Nokia hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Geräte relativ robust sind und auch ma öfters hinfallen können. Was man von anderen Herstellern nicht behaupten kann.
Zweitens ist die Menüführung immer einfach. Man muss nicht in den Tiefen von irgendwelchen Menüs suchen, um ma Bluetooth einzuschalten. Und was Empfangsqualität angeht, hat Nokia auch meistens die Nase vorn. Und last but not least sind sie einfach günstig. Oder nenn mir mal noch einen Hersteller, der ein Touchscreen Smartphone mit UMTS u GPS für 200 Euro im Angebot hat.
 
Ist wohl gescheiter so lieber weniger modelle und dann lang mit gutem support versorgen. Im Moment hat man bei Nokia das gefühl wegwerfhandies zu kaufen. Tolle technik aber irgendwie buggy, aber statt nem schnellen patch kommt einfach ein "nachfolger" raus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check