Google-Betriebssystem Chrome OS mit Mediaplayer

Andere Betriebssysteme Der leitende Entwickler für Chrome OS hat angekündigt, dass man einen voll funktionsfähigen Mediaplayer in das Betriebssystem von Google integrieren wird. Dieser soll vom Funktionsumfang her mit dem Windows Media Player vergleichbar sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange auch VLC darauf läuft, ist es okay.
 
@zivilist: Glaube ich kaum. Soweit ich weiß soll es soetwas wie lokal installierte Programme nicht geben. Alles läuft über Webdienste. Der angekündigte Mediaplayer dürfte wohl mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit unaustauschbar im System veranktert sein.
 
@HazardX: nein, soweit ich weiß, wird nicht alles zwangsläufig über webdienste laufen. man wird auch programme entwickeln können, die zwar die webtechniken nutzen, aber trotzdem lokale programme sind.
 
@laboon: Warum Programme lokal installieren, wenn man doch mit der entsprechenden Technik quasi nur noch sowas wie eine Thin Client braucht mit dem man vor überall online gehen kann. Mein Opa braucht auf seinem alten Rechner mit Win 2K und 256MB Ram länger ne 200 MB Word Datei zu öffnen als ich zum Download. Wenn das Internet weiterhin im M/Bit Bereich entwickelt und mit entsprechenden Up/Downloadraten weiter verbreitet wird, sehe ich da auf jeden Fall Potenzial.
 
@derberliner06: dem widerspreche ich ja auch nicht. Ich wollte lediglich HazardX's aussage korrigieren, dass es angeblich keine lokalen programme geben wird. und das ist nun mal falsch.
Aber alles über webdienste laufen zu lassen, würde mir persönlich nicht so sehr gefallen. Ich bin lieber selbst herr meiner programme und vor allem Daten. Dass ich meine Daten im Web speichern soll, ist ein schrecklicher gedanke für mich. Ich hoffe Cloud-Computing wird in Zukunft das heutige arbeiten mit dem PC nicht komplett verdrängen.
 
Also ich bin echt gespannt wie gut Chrome OS wird!
 
@HatzlHotzl: Ich bin zumindest gespannt wie es zum schluss ist. Nicht das ich es haben möchte, aber wer weiß...
 
@HatzlHotzl: Yet an other Linux
 
@HatzlHotzl: Und ich bin gespannt wer sich so einen Mist als Haupt-OS installiert!
 
@Gunah: Yet another trivial statement.
 
Ich warte dann schon mal auf die Forderung der EU nach einer N Version ohne Media Player....
 
@-Revolution-: das passiert erst vermutlich bei einem Marktanteil von mehr als 50%
 
@-Revolution-: hehe ^^, dacht ich mir auch gerade, oder noch besser fänd ich eine klage von Opera, das ChromeOS auch andere Browser zulassen muss :)
geht google dann auch hin und nimmt den browser aus dem system wie ms es eigentlich vor hatte?
 
@Iceblue@C4U: ChomeOS ohne Browser, das wär ja mal was. "Es bootet... ansonsten kann es nix." :D
 
@Iceblue@C4U: Das Selbe! Bei einem Marktanteil von über 50%
 
@HazardX: Sowas kann Steve Ballmer auch entwickeln.
 
@-Revolution-: Ihr vergesst dabei, das Chrome OS keine Basis für Programme wird wie Windows, von daher könnten sie theoretisch 100% Marktanteil haben und keiner kann klagen. Chrome OS ist nicht dazu da um Programme oder Spiele von anderen Herstellern zu installieren, es ist ein in sich geschlossenes System und wird daher nie den Markt für Browser darstellen!!
 
@OttONormalUser: Endlich mal jemand, der denkt bevor er postet. (+) von mir.
 
Was nützt mir 3 Sekunden Bootzeit wenn das BIOS etc. 20 Sekunden benötigt
 
@R.I.P: Chrome OS wird doch sicherlich auf EFI Systemen laufen können.
 
@R.I.P: 20 sekunden fürs bios etc.? nach 20 sekunden is windows schon fast komplett hochgefahren.
 
@lol, downvoter:
Es kommt immer auf das Mainboard an. Bei mir geht auch fast 50% der Bootzeit für das Bios drauf.
 
@Chris81: Hehe - bei meinem P4 mit WinXP konnte ich auch in Ruhe einen Kaffee aufsetzen, bevor der Rechner endlich fertig war beim OS-Start. Mit aktueller Hardware und einem aktuellen OS (keine Werbung an dieser Stelle ^^), geht das auch so in weniger als 30 Sekunden. Mir persönlich langt das.
 
@zivilist: Auch EFI braucht lange...auf meinem Macbook nimmt EFI ca. 60% der Bootzeit ein...schlimmes System... @R.I.P.: Da Google aber bei Chrome OS für jeden Rechner das OS anpasst können sie die Hardwareinizialisierung weg lassen und so ohne BIOS booten...
 
"Unter Chrome OS soll in diesem Fall Google Mail in einem neuen Tab aufgerufen werden. " -> Und wenn ich kein googlemail nutze?
 
@borbor: Wenn du nicht völlig von Googles eigenen Webdiensten abhängig sein willst solltest du besser ein anderes System benutzen...
 
@borbor: Pech, genauso wie 3 Sek Bootzeit. Ich meine das OS ist so gesehen "nur" ein abgesprecktes Linux mit einem Browser und links zu den Google Diensten (nicht das das "weniger Aufwändig" wäre, aber ein OS das praktisch zu 90% auf externen, über den Browser erreichbaren, Diensten besteht ist nunmal schnell zu starten :)
 
@borbor: Dann benutz doch kein Chrome OS :)
 
@borbor: dann wirst du auch kein ChromOS nutzen wollen... so ist das zumindest bei mir...
 
@Wolfseye: Hab ich auch nicht vor :-) Aber wenn MS nicht mal einen eigenen Browser einbauen darf, finde ich das was Google hier treibt schon frech. Man kann ein komplettes OS doch nicht zwingend an die Benutzung eines GMail accounts koppeln? Das ist Nötigung ^^
 
@borbor: Du darfst mit dem Browser im ChromeOS bestimmt auch Web.de, GMX & Co. ansurfen. Aber die Leute die ernsthaft ChromeOS wollen (gibt es so welche überhaupt?) binden sich bestimmt gerne an die Google-Dienste.
 
@borbor: ich glaube da wird es auch Alternativen geben. Google denkt bereits jetzt an ein Login per OpenID nach, also wird es auch da sicherlich andere Anbieter in einer Auswahl geben.
 
@borbor: Ich krieg noch mal die Krise hier !!! BEI EINER MARKTBEHERRSCHENDEN POSITION MUSS!!! EIN KARTELLAMT EINSCHREITEN! Aber nicht bei unzähligen kostenlosen Alternativen. Kapiert das doch endlich mal ...
 
@satyris: Ja ich - wenn es mir jemand bezahlt, dann würde ich mir sogar das Google-Logo tätowieren lassen. Man stelle sich vor, Microsoft würde neben dem Windows-,Desktop- und Office Monopol auch noch das Internet beherrschen. Dann wäre es wirklich vorbei, mit ganz ganz vielen kostenlosen Diensten! Seit froh, dass es sowas wie Google als Gegengewicht zum verurteilten Monopolisten MS gibt !!!
 
@NoName!: Ich sehe bei MS keine Monopolstellung (mehr). Dazu gibt es für die MS-Programme mittlerweile einfach zu viele (und mitlerweile auch gute und ausgereifte) Alternativ-Programme. Monopol wäre, wenn es nur einen Anbieter für etwas gibt (Quickipedia hilft :) ) und das trifft einfach in der Form nicht mehr zu.
 
@Diak: Eine Marktbeherrschende Stellung wird unter bestimmten Umständen genauso behandelt wie ein Monopol, und die hat MS unbestritten.
 
@OttONormalUser: Mag sein, dass sie eine solche Stellung inne haben. Andererseits kann ich aber dann nicht nachvollziehen, wie es den "Kleinen" ohne Weiteres gestattet sein kann, mehrere Sachen zu implementieren (wie Mediaplayer oder Browser), es aber dann dem großen Konkurrenten untersagt wird. Ein solches Verhalten ist mE schon irgendwie schizophren. Vlt ist das ChromeOS nicht mit dem OS von MS zu vergleichen - dennoch sind Win wie Chrome immernoch Betriebssysteme und beackern somit den gleichen Markt.
 
@borbor: Dann rufst du einfach Hotmail oder gmx oder was anderes auf...
 
@Diak: Den "Kleinen" kannst du schlecht nachweisen, dass sie durch die Implementierung von Mediaplayer oder Browser ihre nicht vorhandene Marktbeherrschende Stellung ausnutzen. Nur darum geht es, denn das bündeln von Produkten ist solange erlaubt, bis man sich damit einen unlauteren Wettbewerbsvorteil verschafft. Dies hat man MS mehrfach nachgewiesen und sie wurden auch mehrfach verurteilt, man muss es also nicht mehr in Frage stellen!! Es werden also alle gleich behandelt, du siehst den Unterschied nur nicht, weil du die Problematik viel zu Oberflächlich betrachtest. Wenn jemand mit einem Messer jemanden verletzt, und man ihm nun verbietet ein Messer zu besitzen, muss ich doch nicht allen die Messer wegnehmen!!
 
ich wette das ding ist 10x besser zu bedienen als der mediaplayer und ich wette auch schon mal dass ms die hälfte dann abkupfern wird ^^
 
@hrhr: Play/Pause,Stop,Forward und Backward, echt schwer zu bedienen so ein Player :)
 
@hrhr: Traurig ist das der Windows Media Player nicht mal Videos mit zwei Sprachen abspielen kann.
 
@1337Sven: naja, wmp spielt mkv um einiges besser & ressourcen-schonender ab als unser geliebter vlc..
 
@deniaz: VLC ist auch in erster linie ein streaming client fürs netzwerk und kein player.
 
Jetzt wirds interessant
Crome OS ist doch Linux ... mehr oder weniger
Dann könnte das OS ja auch auf der PS3 eingesetzt werden ... Schlankes OS zum E-Mail abrufen, Surfen und Media Player. Mehr brauchts auf PS3 nicht
 
@RuhM79: nur Treiber und Cell-Prozessor fähig :)
 
@RuhM79: es ist eine spielekonsole mit multimedia, da brauchst du kein mail etc, du kannst streamen und auf der fat ps3 linux installieren, was willst du mehr.
 
@RuhM79: Versuch es dochmal mit einer Ubuntu Version, aber ärger dich nicht über die schlechte Performance. Also mehrere Anwendungen laufen zu lassen, ist mit der PS3 nicht zu empfehlen, da ist jeder 800MHZ Rechner mit 2 GB RAM deutlich schneller.
 
Wenn alles gestreamt werden muss kann die Sache ja noch lustig werden. Auf der anderen Seite, wenns Medien über USB unterstützt gleicht sichs wieder aus.
 
Jetzt gehts hier schon wieder mit den Konsolen los xD...
Aber mal im Ernst, das wäre doch alles denkbar und ich persönlich muss sagen, dass Google Chrome (nur wenn man überall die Möglichkeit hat, sich ins Internet einzuwählen) eine günstige Alternative zu einem sonst so vollgepackten Windows werden könnte.
Worum ich mir aber bei der Vorstellung Sorgen mache, dass Chrome OS erst in mehreren Jahren für die breite Masse tauglich sein könnte, denn ich glaube nicht, dass Chrome OS alle Anwendungen ersetzen könnte. Für Spieler wäre Chrome sowieso keine Alternative, da 99,7% aller kommerziell erhältlichen PC-Spiele nur für Windows erhältlich sind, lediglich 0,3% für Apple Computer.
Bin auf jeden Fall mal gespannt.
 
@TheBNY: Bei dir gehen Chrome und ChromeOS offenbar ziemlich durcheinander, was?
 
wer braucht son schund? cloud is doch unsicher, gefährlich...ausspionieren der kunden...mehr nicht!
 
@MxH: Ich brauch sowas :-)
 
@MxH: Für unsichere Software und ausspionieren braucht man kein Cloud. Das geht auch ohne. Cloud ist aber praktisch für Leute die keine Zeit für Backups haben, ein kostenloses Betriebssystem wollen. Überall ihre Programme haben wollen.
 
@MxH: Ja, aber gehen wir mal davon aus, dass sich dieses Geschäftsmodell des Cloud Computing irgendwann in 10 Jahren vielleicht wirklich mal etabliert - natürlich sollte das ganze bis dahin auch sicher und eine Alternative zum konventionellen Desktop-Computing sein... Dann wäre das doch eine super Sache. Bloß im Moment sehe ich für Chrome OS noch keine Massentauglichkeit.
 
Wo bleibt die Beschwerde der EU? (Ach ne die brauchen ja grad Zeit um en Gesetz zu machen wie gelb Bannen sein müssen!) Alle Firmen sollten gleich behandelt werden ...
 
@something: du meinst von Opera xD
 
um irgendwelche sachen an so einem chrome-terminal(das wort computer wäre hier nicht mehr angebracht) brauch ich immer eine schnelle/billige/sichere internetverbindung...mit anderen worten: in schlecht versorgten ländlichen gebieten würde mich so ein bs im endeffect teurer kommen...und von googles datensammelwut will ich garnicht erst anfangen...wie es scheint hat selbst google wohl jetzt eingesehen(wahrscheinlich auf druck der contentmafia), daß es ganz ohne apps auf dem gerät selber dann doch nicht geht...
 
Ich bin mir nicht so sicher, ob man wirklich alles mit diesem Chrome OS machen kann, was man jetzt so macht am pc oder netbook. Es gibt da so ein paar Programme, die man nicht übers netz abspielen kann, wenn man sie gebrauchen will. Ich denke da z. B. an Second Life, Online Spiele (WoW, Unreal Tournament usw.). Aber auch andere programme, wie z. B. PDF reader, und da meine ich für solche pdf files, die grösser als googles eigener schaft.... So, es bleibt doch immer noch ein bisschen arbeit zum installieren für uns übrig :) Schön zu wissen!!!!
 
Und jetzt noch einen Kontextmenüeintrag für Dateien, um sie als eMail zu schicken und es wird komfortabler.
 
Es gibt ehrlich gesagt nur einen Grund weshalb ich hoffe das ChromeOS ein erfolg wird. Nämlich der das Spiele Entwickler wieder anfangen auf OpenGL zu setzen und somit Spiele endlich kompatibel zu Linux werden. Von dem Konzept von ChromeOS an sich halte ich gesagt sehr sehr wenig.
 
Die Präsentation ist zwar kurz aber sehr nett gemacht, es klingt schon alles sehr Vorteilhaft, dass man halt für emails abrufen oder anderen Webcontent nicht erst sein Windows starten muss. Ich bin auf jeden Fall gespannt. (natürlich weiss ich, dass einige andere modifizierte BS solche Dinge auch schon vollbringen aber google ist in diesem Bereich halt Marktführer und sollte schon was "vernünftiges" auf den Markt bringen)
 
Ich suche noch das Ultimative Betriebssystem für meinen HTPC: Bluray, HD-DVD, Streaming und ganz wichtig Fernsehen. Bislang habe ich das nur im Windows MediaCenter mit TotalMediaTheatre 3 gefunden. Aber der Startvorgang ist einfach zu lahm.
 
wann kommt google chrome mit media player endlich draussen????????????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles