Sammelklage wegen Bezahlsystem von Xbox LIVE

Microsoft Konsolen Ein Anwalt aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania hat eine Sammelklage gegen Microsoft gestartet, weil Microsoft seiner Auffassung nach die Kunden beim Kauf der so genannten "Microsoft Points" für den Erwerb von Inhalten auf Xbox Live betrügt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Grunde genommen ist das Ganze ja schon richtig, denn das Bezahlsystem mit den Microsoft Points ist nicht so wirklich transparent. Da sieht es bei Sony schon anders aus, denn da sind 4,99 auch wirklich 4,99 €.

Bei MS hingegen ist es aufgrund der Preisunterschiede für Microsoft Points so, dass mann gar nicht weiß, wie viel ein 400 MS Points Addon für ein Spiel wirklich kostet.

Wobei ich persönlich auch noch mal sagen muss, dass das Prinzip mit den MS-Points so gar nicht verkehrt ist, wenn es denn für die Kunden durchschaubar wäre und die Preise wirklich einheitlich wären und man nicht bei einem Anbieter für 800 Points 8,99, bei einem anderen 9,99 und bei wieder einem anderen gleich 12,99 bezahlen müsste.

Wenn die schon mit MS Points weiterhin arbeiten wollen, denke ich, dass die das so machen sollten, dass z.B. 400 MS Points 4 EUR kosten und auch 4 EUR wert sind.
 
@TheBNY: Finde ich vollkommen OK mit den Punkten. Oder findest du Preis-Systeme wie z.B. bei Steam wo ein Spiel in USA $49.99 (=36Eur) kostet und in Deutschland 49.99Eur besser/fortschrittlicher?
 
@RocketChef: Ja, wenn man das so sieht, hast du absolut Recht... Das hatte ich natürlich nicht bedacht. Deswegen ist die Aussage von mir eigentlich schon wieder überflüssig.

Eigentlich sollten die das auch ruhig so lassen. Ich bin ja wo du das erwähnst mit Steam, gespannt, was mich erwartet, wenn ich mich beim XNA Creators Club (Xbox Entwicklerplattform) für eine Premium Mitgliedschaft (1 Jahr) registriere, welche in den USA 99$ kostet. Ob diese dann in Deutschland 99 EUR kostet?
 
@TheBNY & RocketChef: Das Problem was diese identischen Euro-/Dollarpreise verursacht, ist auf die Steuern in Deutschland zurückzuführen...Mehrwert...Import usw...sonst würde unser Arschl*** von Staat ja nichts daran verdienen -,-
 
Einfach nur Schwachsinn und die Aussicht auf Erfolg ist gleich null. Microsoft wird nie und nimmer mit Absicht das Download-System fehlerhaft gestaltet haben, um angeblich dann Mehreinnahmen zu haben. Man könnte sowas auch niemals nachweisen. Wo ist das Problem, dass die Leute, bei denen es passiert ist, einfach bei MS anrufen und ihre Points zurück erstattet bekommen? MS könnte auch hingehen und die Points erst nach einem erfolgreichen Download abbuchen, dann gäbe es das Problem nicht. MS verdient aber nix, wenn der Download abbricht, die Aussage des Anwalts ist Bullshit. Für Filme, etc. zahlt MS natürlich auch Lizenzgebühren pro gegucktem Film. Wenn die Bezahlung bereits beim Start des Downloads stattfindet, wird auch direkt getrackt, dass der Film geguckt wird. D.h. MS muss auch für Content zahlen, der nicht beim Kunden angekommen ist, bekommt dafür aber auch das Geld vom Kunden, da die Points ja fälschlicherweise auch schon abgebucht wurden.
 
@sushilange: Du hast Recht mit dieser Aussage. Aber wenn Microsoft das ganze wirklich noch kundenfreundlicher gestalten wollte, sollten die sicherstellen, dass der bezahlte Content hinterher auch wirklich konsumiert werden kann. Das macht das Abbuchen der Points im Nachhinein, was du angesprochen hast schon einmal überflüssig.

Aber wie du bereits sagtest, können fehlerhafte Downloads keine Absicht von Microsoft sein, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Man sollte immer bedenken, dass Firmen wie MS auch Kosten entstehen, wenn diese Filme vermieten.
 
Diese Leute (Kläger) sind alle Geldgeil...ich habe selber eine Xbox und hatte da auch schon Downloadunterbrüche...aber komischerweise hat es mir dann KEINE Points abgezogen. Desweiteren würde eine Mail an Microsoft reichen um dieses Problem aus der Welt zu schaffen...ich verstehe nicht wie man in den USA mit sowas jemanden verklagen kann....das kann überall Passieren...
 
@Edelasos: Die guten Downloadunterbrüche :-)
 
@h0m0: genau wir lieben und hassen sie :)
desweiteren liegt es zu 99% am internetprovider und nicht an MS
 
@Edelasos: Ich hatte das auch schon 1 - 2 mal und es ist tatsächlich so, dass man dann nichts bezahlt, zumindest bei Spieleaddons. Wie das bei Filmen ist, weiß ich aber nicht.
Naja, wobei die Downloadunterbrechungen auch zu verschmerzen sind. Meist kann man ja den Download auch Neustarten oder da fortsetzen, wo er ab- oder unterbrochen wurde.

Naja, mir wird die Diskussion hier jetzt zu viel, ich geh an die Xbox, bissl RB6V2 und GTA zocken.... Gamertag: FoC TheBNY - wer mitzocken möchte^^
 
:-) der film war schlecht ich will mein geld zurück :-)
 
Was ist denn " der Werbekonzern"?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich