Bruce Schneier: US-Regierung ermöglicht Spionage

Hacker Bruce Schneier hat sich im Zuge eines Kommentars auf 'CNN' über die eingebauten Hintertüren in Internet-Diensten für die US-Regierung ausgelassen. Seiner Meinung nach werden damit auch Türen für Cyberkriminelle geöffnet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Chinesen sind der größte Finanzier der USA. Dies soll natürlich nicht heissen dass es kleine Mädchen mit Butterblumenkronen sind, aber viele der Probleme der Amis sind hausgemacht.
 
@wieselding: So würde ich das nicht sehen, die Chinesen - soviel ist richtig, halten den Markt USA stabil, aber umgekehrt haben sich die Chinesin mit der Dollarpreisbindung zwar den Titel Exportweltmeister gesichert, aber garantiert zu einem hohen Preis. Die nächste Krise kommt bestimmt :-)
 
Tja dann kann man wohl auch zu 99,99% davon ausgehen, dass auch in Windows eine Hintertür existiert.
 
@[U]nixchecker: Wundern würd es mich nich. Aber was bringt ne Hintertür in Windows, wenn sich die meisten PCs hinter NAT verstecken?
 
@TamCore: NAT interessiert doch niemanden. Viele Router lassen ja es auch gleich zu per UPNP von innen her umkonfiguriert zu werden, kann zum Beispiel der Messenger um Rückports zu öffnen. Dann sieht man sich mal Meldungen über Router an, auch da gibts immer wieder "Versteckte" Admin Zugänge. Was wenn eine Backdoor darin besteht, das Windows manipulierte Updates akzeptiert? Weist du was überhaupt genau bei Windows Update übertragen wird, ist ja schließlich verschlüsselt. DIE IE Lücke kann genauso ne Backdoor sein, da hilft dir auch NAT nix, wenn dein IE Code nachlädt um dann Fernsteuerbar zu sein.
 
@TamCore: Das bringt tatsächlich nix selbst die "kleinen" RAT´s kommen problemlos durch deinen Router. Die Router-Firewall wird aktiv sein aber sie wird für Heimwander in 99,9999% der Fälle Port 80 durchlassen. Selbst ein Scriptkiddy kann seinem RAT sagen es soll Port 80 nutzen und sich in den Browser injecten. Nun lässt der Router den Browser gewähren und ne Datenübertragung über Port 80 ist auch frei. Funktioniert tadelos!
 
@[U]nixchecker: Mindestens eine, vermutlich aber mehrere. Siehe News: http://winfuture.de/news,45708.html Die brauchen nicht in Wohnungen einbrechen um jemanden zu durchsuchen, das geht per Hintertür, z.B. automatische Updates, ein Router hilft da genauso wenig wie Tor oder sonst ein Proxy.
 
@[U]nixchecker: Kann ich mir nicht vorstellen. Eine Backdoor in Windows würde früher oder später von "Unbefugten" erkannt werden und dann kann man nicht unbedingt davon ausgehen, dass die diese nicht ausnutzen würden. Ausserdem könnte man (MS, Geheimdienste usw.) eine wirklich existierende Backdoor auf die dauer nicht geheim halten (einer wird schon plaudern).
 
@TamCore: Hast du die Funktionsweise von NAT überhaupt begriffen?
 
@[U]nixchecker: So was wird schon seit Jahren behauptet, beweisen oder gefunden wurde bisher nichts. Was doch nach der Wahrscheinlichkeit wohl eher zu 99% davon ausgegangen werden kann, dass es kein Backdoor gibt. Besonders wenn man bedenkt, dass Windows ein Hauptziel darstellt für jeden Hacker! Noch vor wenigen Tagen wurde hier behauptet, dass über 30000 Viren monatlich für Windows geschrieben werden, in Anbetracht solchen Zahlen, ist es unwahrscheinlich, dass ein Backdoor über Jahrzehnte unendeckt bleibt!
 
@[U]nixchecker: Warum kommst Du mit der alten Laier wieder? Der Source-Code von Windows ist so weit verbreitet, da könnte man doch mal nachschauen.... Genauso gut könntest Du behaupten, dass in Linux eine Backdoor ist. Du hast einfach mal wieder nur rumgetrollt.
 
@[U]nixchecker: Hast du schonmal in ein Haus mit Loechern so grosz wie Scheunentore eine Hintertuer eingebaut?

Ich will damit nicht behaupten das Linux, Mac OS oder irgendein andere Betriebystem sicher ist! Betriebsysteme bietet von Haus aus schon eine breite Angriffsflaeche.
 
@Shadow27374: hast du schonmal versucht port 80 für was anderes als browsen zu benutzen? ich habs mal mit nem trojaner versucht und ich kann dir sagen es funktioniert bei weitem nicht so einfach wie du es dir vorstellst!
 
@Rumulus: es wurde auch schon mehrfach bewiesen. aber wer legst sich freiwillich mit der nsa an um als held dazustehen. es ist nicht nur bei windows, den es betrifft auch andere software der amis.
 
@[U]nixchecker: Genauso kannst du zu 99,99% davon ausgehen, dass RedHat in seine binärdistributionen eine Hintertür reinkompiliert. Ich persönlich gehe lieber vom gesunden Menschenverstand aus und sage, dass es weder in Windows noch in anderen Systemen Hintertüren gibt. Das Risiko dass es herauskommt wäre viel zu groß und die Firma wäre ruiniert.
 
@OSLin: Nein, einen Beweis gibt es nicht! Schon nur deine Argumentation bezüglich der NSA ist lächerlich, Geheimdienste werden immer wieder blossgestellt und bei einer so grossen Sache wäre es wohl kaum möglich über solch lange Zeit geheim zu halten. Schon nur, dass es jetzt bei Google rauskam, ist ein klarer Widerspruch für deine Aussage!
 
@OSLin: Oh ja, und haNSA rostock, haNSA Berlin und lufthaNSA und sogar den Asteroiden (480) haNSA - einen sogenannten Spionageasteroiden. :-)
 
@Rumulus: die beweise gibt es nicht, soll ich sie dir hier herpflastern oder bist du selber fähig diese seiten aus dem internet aufzurufen. mir ist es doch egal ob windows eine hintertür hat oder nicht, ich verwende es ja nicht mehr. ich bekomme einen dicken hals wenn jemand unsinn verbreitet obwohl anerkannte fachmänner es bewiesen haben und ms ausdrücklich dazu keine stellung abgibt. wer immer sich dafür interessiert hat, weiß auch worum es geht.
 
@OSLin:Du stellst hier eine unglaubliche Behautpung auf und verlangst von mir, dass ich die Beweise für deine Behauptung selbst suche, obwohl sie seit Jahren immer ein Thema war und keiner konnte es bisher wirklich beweisen? Ja es gab angeblichen Experten die solche behauptungen aufgestellt haben, aber es war bisher immer bei näheren Betrachtung so, dass es dem nicht so war. So wie damals mit der Druckergeschichte. Verschwörungstheoretiker gibt es immer und solche sind auch immer der Meinung, dass es Beweise gibt. Es hat gar keinen Sinn mit solchen zu diskutieren, denn Gegenbeweise werden nicht selten einfach ignoriert. Es soll jeder glauben was er will. Hättest du recht, wäre dies in der IT-Welt mit Sicherheit der Jahrhundert Gau gewesen und jeder hier hätte schon mal davon gehört. Warum war es nicht so, weil die Behauptungen von deinen angeblichen anerkannten Experten nach näherer Prüfung nicht stand halten konnten! Bei jeder kleineren Lücken findest du jemand, der so was behauptet.
 
nun tut mal nicht so überrascht, is doch klar das der böse weltpolizist überall seine griffel drin hat. und das is mit sicherheit nur die spitze des eisberges. was lernen wir daraus? pfoten weg von freemail diensten...
 
@Rikibu: Was hat das jetzt mit Freemail zu tun, meinst du nur weil der Dienst kostenlos ist hat Google das erlaubt. *LOL*
 
@Rikibu: Wäre es besser ohne "Weltpolizei" und alle Länder halten ihren Mund und mischen sich nirgends ein? Ich denke nicht Tim.
 
@1337Sven: evtl haste da recht, allerdings sollte diese weltpolizei auch von den teilnehmenden ländern bestimmt werden, aber die usa hat sich selbst dazu gekrönt. wiederstand ist zwecklos und du wirst zur achse des bösen. und das is nich ok.
 
@1337Sven & Sebush McChill: Außerdem legt man im Allgemeinen an einem Polizisten strengere Maßstäbe an: man erwartet, daß gerade er eine weiße Weste haben sollte und über jeden Verdacht bezüglich Korruption und Amtsmißbrauch erhaben ist.
 
@Sebush McChill: was bist du auch so axial böse und vertraust nicht einfach drauf das es in der USA Menschen gibt die auch ohne dich kompetent genug sind zu wissen was richtig und gut (kontrollierbar) für die Welt ist ? Genieß gefälligst das du als zur Masse H (wie Harmloser) gehörend eingestuft wurdest..kann doch wohl nicht so schwer sein ? Selbst Schuld wenn du durch hinterfragen und nicht dem guten Hirten hinterhertrotten auffällst und dadurch der Masse V (wie Verbrecher) zugeordnet wirst. (Ironie Mode off)
 
Jetzt sagt bloß, ihr wundert euch darüber bzw. seid erstaunt...
 
nuja, weiss doch jedes kind auf dieser welt, das verschlüsselungen und co made in usa, backdoors für us behörden haben MÜSSEN (per gesetz!) also wundert mich diese meldung gleich NULL! warum gibt es wohl bei MS diese rnd ungereimtheiten, bzw fehler.
 
@MxH: Hmm... also wenn es so ein Gesetz gibt, dann muss es ja auch in irgendeinem Gesetzblatt stehen, oder (ich nehme an dass es auch in den USA so etwas gibt). Welches wäre das denn? So ohne Quellenangabe ist jedwede derartige Behauptung nichts anderes als das - eine Behauptung.
 
"Auf Wunsch der US-Regierung wurde in den E-Mail-Dienst von Google eine Hintertür eingebaut, sagte der Sicherheitsexperte Schneier" ... Warum wundert mich das nicht... Nun weiß ich auch welchen Maildienst die Terroristen NICHT nutzen ^^. Würd mich übrigens auch nicht wundern wenn man als US-Bürger überraschend Besuch vom FBI bekommt, wenn man bei Google Search nach "al qaida + terror + bombe + afghanistan" sucht.
 
Windows-Backdoor: "So was wird schon seit Jahren behauptet, beweisen oder gefunden wurde bisher nichts." : Die neuesten Windows-Bugs haben 17! Jahre gebraucht, entdeckt zu werden, und die waren KEINE Absicht !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte