Server des Anonymisierungs-Dienstes Tor gehackt

Hacker Die Betreiber des Anonymisierungs-Dienstes Tor haben Anfang Januar einen Einbruch in zwei der sieben Verzeichnis-Server des Projektes entdeckt. Sie raten Nutzern daher zu einem Update auf die aktuelle Software-Version. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Server sind inzwischen vollständig neu aufgesetzt worden" vorbildlich :)
 
@USA: plus Softwareupdate und Lücke geschlossen. wirklich gute leistung auf die zeit.
 
@USA: Um das Vertrauen wieder herzustellen, war das wohl das Mindeste. Es stellt sich doch noch eher die Frage, ob man in der Zeit des Einbruches als Nutzer überhaupt noch anonymisiert war. Vielleicht war der Angriff auf andere Systeme nur eine Ablenkung?
 
@schumischumi: richtig...andere brauchen da Jahre dafür.
 
Waren bestimmt wieder die Chinesen.
 
@mcbit: Oder die Amis, die es den Chinesen unterschieben wollen.
 
@zaska0: Oder Du der versucht es von den Chinesen auf die Amerikaner zu schieben um von sich abzulenken.
 
@zaska0: dafür gibt nen +
 
@John Dorian: nee ich war´s nicht. Ich bin noch mit dem hacken von 127.0.0.1 beschäftigt. xD
 
@zaska0: Und wunderst dich dann, warum du immer bei dir landest, ne ? :-)
 
@zaska0: Jahahaha jetzt ist dein F: weg (hmm? ich hatte garkein F:... egal), jetzt dein E: (hmm? E: ist noch da?) und jetzt dein D: (hmm? D: ist doch mein CD-Laufwerk?!) und nun dein C.... - Connection Timeout - :)
 
@mcbit: Oder die deutschen Behörden um zu gucken wer KiPo konsumiert.
 
@maichawkins: Uhi, das bin ich ?? Und ich habe mich schon gewundert, wieso der typ genau die selben sachen auf dem rechner hat wie ich ^^. :) :D
 
@darkalucard: Ein Klassiker ...... was hab ich damals gelacht .....
 
Irgendwie kann man mit solchen Hacks sehr gut Geld machen. Wenn man ne Firma aufmacht, die gewerblich Server usw. hacken um auf Sicherheitslücken aufmerksam zu machen. Ein paar solcher Firmen gibt es ja bereits. Dort arbeiten professionelle Hacker legal und straffrei um Sicherheitssysteme zu hacken. ^^
 
@EpicFail: nennt sich dann aber nicht hacker sondern "sicherheitsconsulter"
 
@EpicFail: Das ist aber nicht ganz so einfach. Die "Hacker" bewegen sich teilweise in rechtlichen Grauzonen und man kann nicht so einfach sagen, dass die sich als "Sicherheitskonsulter" straffrei bewegen können. In Deutschland gibt es durch den "Hackerparagrafen" zusätzlich noch eine Grauzone bezüglich der Software, die zum hacken verwendet wird.
 
@drhook: Soviel ich weiß ist Hacker ein Überbegriff und wird in Whitehats, Greyhats und Blackhats (von der Gesinnung) unterteilt? Straffrei bist du generell nur dann, wenn das im Auftrag des zu hackenden war:)
 
@drhook: sie bewegen sich von dem her straffrei, dass sie von den unternehmen beauftragen lassen das netz bzw die sicherheit zu testen. wenn jemand ungefragt eine sicherheitssperre umgeht/lockert/durchbricht kann der titel haben den er will und kann trotzdem strafrechtlich verfolgt werden.
 
Oder es waren die Engländer um es den Deutschen anzuhängen.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: auf jeden fall wars nich der blaue pfeil um es [02] an zu hängen^^
 
@Billy Gee: Naja, es ging ja zumindest in eine andere (geographische) Richtung.
 
Sicher ist nur der Tod. (-:
 
@SeriousToday: Und selbst der kann in gewisser Weise umgangen werden (zumindest kurzzeitig) -> Reanimation / Lebenserhaltende Geräte :)
 
@darkalucard: Eben, Aber sicher ist auf alle Fälle der erste Stuhlgang nach dem Morgenkaffe und einer Zigarette:-)
 
@mcbit: Bäh... wie man soviel widerliche Dinge auf einmal am morgen tun kann.
 
@Kalimann: bin fan von allen drei^^
 
@Kalimann: Was ist am Stuhlgang widerlich? Kaffee würde ich auch nicht gerade als "widerlich" bezeichnen, auch wenn ich kein Freund dieses Getränks bin
 
@darkalucard: Du meinst eher Rehanimationen, wie ein Bambi-Zeichentrick?
 
Wer wettet mit mir, dass in zwei Wochen ne neue Abmahnwelle beginnt?
 
@Slurp: ich^^......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................nicht^^
 
Guardian@Geißenweide das mindeste?die leute arbeiten dafür umsonst!!!das sollte sich jeder mal überlegen!arbeitest du umsonst???
bestimmt ja,oder?
 
Raten wir mal, wer da alles zu den üblichen Verdächtigen zählen könnte: BND, BKA? Oder einfach wieder mal auf die "Chinesen waren´s gewesen" ablenken? :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles