Mannheim mahnt Twitter-Nutzer "Mannheim" ab

Recht, Politik & EU Die Stadt Mannheim hat einen Twitter-User abgemahnt, der sich einen Account gleichen namens registriert hat. Dieser soll das bereits 2007 angelegte Nutzer-Konto wieder freigeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt doch auch Leute die wie Städte heissen... was machen die dann ?
 
@Kjuiss: Schau dir mal den Fall mit Shell an. Da hat Shell (der Ölkonzern) auch Recht bekommen und der Mann der so hieß musste die Domain abgeben...
 
@frauhottelmann: Generell ne Unverschämtheit sowas. Wenn ne Firma/Stadt/etc nicht schlau genug war, ne Domain zu registrieren, muss sie sie eben kaufen bzw darauf verzichten. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Vor allem, wenn beide Namensrechte daran haben. Leider sieht die Realität anders aus :'(
 
@Kjuiss: Namensrechte haben ziemlich weitreichende Auswirkungen. Würde der Nutzer z.B. mit Nachnamen Mannheim heißen, hätte er vllt. vor Gericht eine Chance die Namensnutzung durchzusetzen. Allerdings würde auch dann ersteinmal abgewogen werden, wer bei Gleichnamigkeit ein größeres Interesse / eine intensivere Verbindung zu diesem Namen hat. Fehlt es dem Namesnutzer am rechtlichen Bezug, hat er schlechte Karten und muß mit Untersagung der Nutzung und evtl. Übertragung / Freigabe des Names rechnen. Der Normalfall auch bei der Domainnamensvergabe lautet: Wer zu erst kommt, mahlt zuerst.

@USA: Warum sollte man dann noch Namensrechte schützen?
 
@Kjuiss: So rein gedanklich scheint mir die argumentation das städte und konzerne ein recht auf ihre domain (oder sonstiges) haben derart bescheuert, das ich jetzt schon gleich wieder aufregen muss. das kann doch nur klappen weil die richter übelst bestechlich sind, anders ist das doch nicht zu erklären, oder?!
 
@vistahasser: Das Namensrecht ist sowas von genau geregelt, dass Bestechungen unnötig erscheinen. Im übrigen ist das "Domaingrabbing" mal eine Unsitte gewesen, wo sich auch alle drüber aufgeregt haben...
 
@ Guardian@Geißenweide: Ich wollte eigendlich auf [re:1] hinaus. Wieso bekommt der größere Konzern oder die Stadt überhaupt recht? weil sie größer sind? einfach nur mehr macht haben?_______Warum kann ich dir nie antworten? Hast keinen Pfeil?!
 
@vistahasser: Auch das ist geregelt. Und zwar ist hier tatsächlich von entscheidender Bedeutung die allgemeine Bekanntheit, Beitrag in der Öffentlichkeit, Wirtschaftsfaktor.... Das fässt man unter dem Begriff "überragende Verkehrsgeltung" zusammen. Eine rechtlich anerkannte überragende Verkehrsgeltung haben z.B. Städte, Großunternehmen und auch Prominente.

Vermutlich kannst Du mir wg. des "@" in meinem Namen nicht ohne Weiteres antworten.
 
@USA: Naja nicht ganz. Oh, welch Ironie, dass du USA heißt, würde ich ganz schnell man ändern. Aber naja, die Frage ist doch: Wie viele kennen Shell, die Tankstelle, und wie viele kennen Herrn Shell? Das spielt ja auch eine Rolle. Ich denke mal die meisten Menschen in Deutschland würden unter www.shell.de den Ölkonzern erwarten und nicht irgend eine Privatperson. Es gilt also nicht unbedingt "wer zuerst kommt malt zuerst", sondern es wird auch der Bekanntheitsgrad in Betracht gezogen.
 
@el3ktro: Ja aber da kann doch Herr Shell nichts dafür, oder? Klar kann man damit viel Schabernack treiben, aber im Grunde finde ich das ein wenig Unfair.
Aber gut ..ist wies ist....
 
@frauhottelmann: Tja Shell hat bestimmt Schmiergelder fliessen lassen denn soetwas Unmenschliches kann man nicht ohne Schmiergeld/bestechhung durchsetzen .
 
@frauhottelmann: Soweit ich in Recht aufgepasst habe, gehen Unternehmen Privatpersonen bei der Domainvergabe vor, da sie einen höheren Gesellschaftlichen Wert/Nutzen haben. Shell (der Ölkonzern) hat sicherlich einen höheren Bekanntheitsgrad als der Mann, der so hieß. Außerdem wird so die Domain Besetzung von Privatleuten verhindert, die sich alle möglichen Kombinationen sichern und dann darauf warten, bis Namhafte Unternehmen die wieder für Unmengen zurückkaufen.
 
@USA: Wenn die Domains dann wenigstens für n sattes Geld abgekauft würden...aber trotz Namensgleichheit die Domain einfach aufgeben zu müssen ist die große Schweinerei...in den Fällen sollte neben dem größeren Interesse der Domain auch der damit verbundene Marktwert ermittelt werden, der zu Übernahme transferiert werden sollte
 
@vistahasser: Solange Guardian@Geißenweide nicht der Erste ist, der einen Kommentar abgegeben hat, sollte das mit dem Antworten nicht schwierig sein, schließlich kannst du die Antwort an [o1] richten und änderst dann den Nicknamen (copy & paste)!
 
@vistahasser: Ja natürlich kann er nichts dafür, aber der Ölkonzern Shell ist nun mal erheblich bekannter als der Herr Shell, und wer bekannter ist, hat nun mal dieses Vorrecht. Ich finde das schon in Ordnung so.
 
@Menschenhasser: Hast du irgendwelche Belege für deine Behauptungen? Und auch wenn es vielleicht für Herrn Shell ärgerlich war, das als "unmenschlich" zu bezeichnen ist dann doch etwas übertrieben ...
 
@Kjuiss: hehe man darf hier nicht vergessen, daß es sich um twitter handelt und ich fände das gerade mal gut wenn twitter sagen würde, nee jungs, dann bekommt halt keiner den namen :). Bei domains verständlich, bei communitys nicht, aber naja wer sich halt auf sone komerz scheisse wie twitter oder fb einlässt, naja den bestraft das leben.
 
@vistahasser: Weil der Name zum lang ist und die "+", "-" und Pfeil-Icons rechts rausdrückt.
 
@Kjuiss: Ich heiss Hahn mit Nachname...was macht dann Frankfurt-Hahn?^^
 
@Kjuiss: Es geht hier nicht um eine Domain, von daher hat sich die ganze Domaingeschichte hier ohnehin erledigt. Twitter ist ein privater Dienst, von daher wüsste ich nicht inwiefern die Stadt Mannheim da nun ihr vermeintliches Recht durchsetzen möchte. Es gibt soviele Web 2.0 Webseiten, wo die User sich auch Stadtnamen als Nick geben. Von daher halte ich das hier für vollkommenden Blödsinn! Es liegt ganz einfach im Ermessen von Twitter, wem dieser Dienst welchen Nickname zugesteht! (Insbesondere bei Städtenamen). Nunja wenns vor Gericht kommt interesiert es mich sehr und ich hoffe das hier der Privatmann vor den aberwitzigem Staat geschützt wird!
 
Ups, da muss ich aufpassen.^^ :D
 
@USA: Sie haben Post.
 
@lippiman: AOL hat sich zurückgezogen! "Sie haben de-Mail"
 
@USA: Du bist nicht die USA?
 
@USA: Und ich ging immer davon aus, dass Du im Namen der USA schreibst. Wirklich.
 
@USA: wenn du jetzt auch noch im besitz von öl bist gnade dir gott.
 
@USA: ...deswegen sagt Borat wohl auch immer "U, S and A" :-)
 
@_rabba_u_k_e_: Maximal Baby- oder Massage-Öl. :o)
 
@tommy1977: oder ein Hydrauliköl-scheich
 
@USA: Ha, der Gott des Weines und der Fruchtbarkeit - Dionysos - Kann mich nich verklagen juhu :D Habs mit Z geschrieben :) Puh, nochma Glück gehabt.
 
@USA: scheiß auf USA wir haben doch USB !!
 
was wenn familie HEIM sich in einer community anmeldet. mutter HEIM nennt sich frauHEIM, das kind nennt sich tochterHEIM und der mann wird verklagt oder wie???
 
@Real_Bitfox: deiner logik nach nennt er sich herr- oder vaterheim ,)
 
@_rabba_u_k_e_: erbsenzähler...
 
@Real_Bitfox: dito
 
@_rabba_u_k_e_: wieso dito?
 
@Real_Bitfox: deine argumentation stimmt doch, wo ist das problem?
frauHEIM -> folglich -> mannHeim.
 
@cosmi: soll ich dir erklären was dito heißt? zum einen ist es vollkommen egal warum man sich "mannheim" nennt, es geht einzig und allein um das wort an sich, vollkommen unabhängig von der möglichen bedeutung. wenn dann aber jemand eine realitätsferne these über eine familie heim aufstellt, dann ist das für mich erbsenzählerei. und wenn du jetzt noch nachgeschaut hast was das heißt, dann weißt du auch warum ichs geschrieben habe.
 
@Real_Bitfox: Das Kind nennt sich Kinderheim...woher willst du wissen, dass es eine Tochter ist, HÄ?! :o)
 
@Real_Bitfox: Vor allem weil sich der Mann auch MannHEIM nenn würd. HerrHEIM würd da deutlich mehr sinn machen... ICh stell mich ja auch nicht als Mann Müller vor :P
 
@KaMpFKeKz: laaaannngweilig...! dittsche würde sagen: das bleibt ihm doch unbenommen wie der sich nennt... :oP
 
Übrigens werden Accountnamen bei Twitter kein zweites mal vergeben, selbst wenn der User gelöscht wurde. Die Stadt hat also keine Chance. :)
 
@USA: Doch, durch einvernehmliche Übertragung des Accounts.
 
@Guardian@Geißenweide: wenn man sich jetzt aber weigert?
 
@vistahasser: Kommt es zur Gerichtsverhandlung mit Folgekosten und zum ersten Präzedensfall in diesem Bereich. Wobei vermutlich die Stadt gewinnen würde. Anstelle des Twitter-Users würde ich eine einvernehmliche Lösung erzielen und noch versuchen ein wenig Bares rauszuschlagen.
 
soll er doch den Account löschen. Wenn er nicht haben kann, kriegt ihn die Stadt auch nicht *g*
Dann kann Mannheim ja twitter verklagen...
 
@superkopierer: ...oder sich "ManHome" nennen.
 
Was ist das für ein Schwachsinn? "ZITAT" Zondler betreibe einen "zu einer Identitätsverwirrung führenden Namensgebrauch", heißt es in dem Schreiben. [/ZITAT] Ja klar! Mit Sicherheit werden andere Nutzer nun davon ausgehen dass der Account von der Stadt Mannheim betrieben wird [/IRNONIE] Für wie dumm halten die Politiker eigentlich Ihre Bürger? Bei einer Domain kann ich das schon verstehen, aber mit Sicherheit nicht bei einem Nutzernamen. Wäre diese Community nicht so Popolär würde kein Hahn nach diesem User krähen. Daran sieht man meiner Meinung nach nur, wie weit es solche Communities geschaft haben, den User und seine Realität und vorallem sein Sozialleben ins Internet zu verlagern. Vieleicht werden demnächst noch Unterlassungsklagen verschickt weil jemand mit einem Stadtenamen oder einem Markennamen einen temporärem Chatroom betritt. Es wird viel zu viel Wind um die Communities wie Facebook und Twitter gemacht, Ich will nicht bestreiten, dass einem diese Communities einige Möglichkeiten bieten die für eine Vielzahl von Menschen weltweit interessant sind. Aber hier wird es eindeutig übertrieben. Genau der gleiche Schwachsinn wie in den USA wo die Polizei trunkene Fahrer via solcher Communities öffentlich blammiert... und damit haben es die Betreiber geschaft, einen riesen Hype zu erschaffen, und die Leute samt Ihrer Identität, Ihrem Leben, und vorallem dem Sozialumfeld ins Netz zu verlagen. Wenn das so weiter geht dann gute Nacht!
 
@djatcan: Da es ja durchaus Firmen, Städte und Behörden gibt, die unter ihrem namen twittern, ist so eine Verwechslung durchaus gegeben. Es kommt natürlich auch darauf an, was derjenige twittert. Wenn er immer nur schreibt was er gerade im Fernsehen guckt ist das sicher eine andere Sache als wenn er z.B. aktuelle Infos über Mannheim postet. Da könnten Leser doch durchaus auf die Idee kommen, dass hier die Stadt Mannheim ganz offiziell Infos über die Stadt twittert. Also eine Verwechslungsgefahr ist durchaus gegeben. Und beachte bitte das Wort: VerwechslungsGEFAHR. Es muss ja keine tatsächliche Verwechslung gegeben haben, es reicht, wenn die Gefahr dazu besteht,
 
@el3ktro: Ich gebe dir da grundsetzlich recht, dass er seinen Namen hierfür natürlich missbrauchen könnte. Allerdings muss man dann wie überall mit den Folgen rechnen wenn man Informationen in irgendeiner Form auf irgendeinem Medium verbreitet. Aber die reine Nutzung eines Namens in einer Community darf keine Ordnungswidrigkeit oder Ähnliches darstellen. Er hat schließlich in keinster Form behauptet die Stadt Mannheim oder einer Ihrer berechtigten Handlungsorgane darzustellen. Wenn Städte und Unternehmen diese Netzwerke nutzen, müssen Sie sich genauso an die AGBs halten wie jeder andere Nutzer auch. Ist der Name vergeben, so ist er vergeben. Ich kenne zwar die AGB nicht, nehme doch aber stark an, dass diese Communities für den Privatgebrauch ins Leben gerufen wurden, und solche Firmen und Amtspolitischen Dinge ursprünglich nicht berücksichtigt worden sind... Ich vertehe sowieso nicht warum sich Verwaltungsorgane der Stadt im Internet rumtreiben müssen, als hätten sie verwaltungstechnisch nicht genug zu tun.
 
@djatcan: Ja klar verwirrt es, ich wohne ja in der Nähe...bin total verwirrt...sage seit heute zu meinen Freunden nichmehr "ich fahre nach Mannheim"...sondern "ich fahre nach Zondler". Man Man dieser Pööse Bube. Die halten mich schon für verrückt.^^
 
@el3ktro: Verwechslungsgefahrt mag angehen, wenn im Account neben dem Namen ein schickes Standtwappen prangt. Da hier aber ein Portraitfoto hochgeladen worden ist ... so zeigt Mannheim sein Gesicht?!? *lol* ... Verwechslungsgefahr scheint mir hier doch eher Blödsinn
 
bescheuert-.-
 
@violenCe: Die Namensnutzung oder die Abmahnung? :-)
 
@violenCe: @Guardian@Geißenweide [irgendwie gibts keinen blauen feil mehr bei kommentar kommentaren]: sich bei twitter anzumelden : )
 
Was soll denn der Unsinn?! Der Mann war zuerst auf die Idee gekommen, einen Account mit "Mannheim" zu erstellen, also hat die Stadt Pech gehabt. Sollen sie sich doch die Accounts "Stadt_Mannheim", "Mannheim_BW" oder ähnlich sichern. Zitat: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"
 
@DARK-THREAT: Genau. Deswegen war ja auch zuerst die Stadt da. Diese hat sich diesen Namen schon seit Jahrhunderten gesichert. Nach Deiner Meinung müsste jeder Namensinhaber sich bei jeder Plattform zuerst anmelden, um seinen Namen zu sichern. Das würde mir als ziemlicher Unfug vorkommen.
 
@Guardian@Geißenweide: Es geht nicht darum, was zuerst da war, sondern wer sich dort zuerst registriert hat. Mal ein Beispiel. Es gibt in Thüringen einen kleinen Ort namens München. Wenn dieser Ort einen Account mit den Namen zuerst sichert, hatt die Hauptstadt Bayerns Pech gehabt.
 
@DARK-THREAT: Nein, bei der Betrachtung der Namensrechte spielt eben auch die Größe / Wichtigkeit eine Rolle. Es gibt eine Reihe von gleichnamigen Städten, wo man das Problem durch ein Portal unter der gleichnamigen Domain gelöst hat. Dieses führt dann zu der jeweiligen Stadt.
 
@DARK-THREAT: In diesem Fall hat die bayerische Hauptstadt eben NICHT Pech gehabt, da sie durch ihren Bekanntheitsgrad eben ein gewisses Vorrecht genießt. Bestimmt 99% aller Menschen denken, wenn sie München hören, an die bayerische Hauptstadt und nicht an ein kleines Dorf in Thüringen.
 
@el3ktro: Das Vorrecht geniessen sie nur wenn der Richter ein A****loch ist. Fakt ist. Die könnten sich dort auch Stadt Mannheim o.ä. nennen, wie DT sagte. Was soll der Schwachsinn!?? Sollen froh sein wenn sich jemand noch so nennt, und damit die Stadt bekannt macht. Denn mit sowas machen sie sich nich grade beliebt.
 
Er sollte sich einen neuen Account anlegen, z.B. MAHNheim...
 
@Hosi: Danke für diesen Beitrag.
 
@Hosi: FALSCH ! die Stadtverwaltung müsste sich klar erkenntlich machen mit STADT_MANNHEIM , RATHAUS_MANNHEIM o.ä. !!!
 
Damit wird die Stadt nicht durchkommen ... 1. ist Twitter kein deutscher Anbieter und 2. ist Twitter nichts so was offizielles und einmaliges wie Domänen, dass der Inhaber des Namens im realen Leben tatsächlichen Anspruch auf den Usernamen hätte ... soll heißen, wenn Mannheim bei Twitter vergeben ist, soll sich die Stadt Mannheim eben einen Account bei ... StudiVZ holen ... kA, nach Twitter sind sicher 1000 andere Schnell-Blog-Seiten aus dem Boden geschossen
 
So ein Mannemer Dreck
 
@lutschboy: den vertsehen nur insider^^, gut isser aber!
 
@vistahasser: Damit jetzt alle daran teilhaben: Mannemer Dreck ist ein Makronengebäck aus Mannheim. Da bleib ich lieber bei meiner Plinse.
 
@Guardian@Geißenweide: Für alle die nicht wussten was eine Plinse ist, ja ich wusste es nicht *schäm*: Ostmitteldeutscher runder Eierkuchen!
 
@lutschboy: Ich bevorzuge Basler Läckerli.
 
@jediknight: Und ich (L)Eichbaum.
 
In Qingdao (ganz im Osten Chinas) gibt es ein Restaurant "Mannheim", die Schweinefilets sind dort sehr lecker. Muss das seinen Namen jetzt auch abgeben?
 
@wieselding: Na, das kann ja lustig werden, wenn sich die ganzen chinesischen Restaurants, die "Peking" heißen, auch umbenennen müssen.
 
@wieselding: Du hast die News nicht ganz verstanden, oder?
 
@el3ktro: Ich hätte ja auch schreiben können dass es dort zum kotzen schmeckt und die Stadt Mannheim gegen den Missbrauch des Namens vorgehen könnte. Reserven scheint die Stadt ja übrig zu haben.
 
Also haben Städte jetzt auch für sich entdeckt, daß man mit Abmahnungen viel Geld verdienen kann. Klar, eine Mail hätte vielleicht auch gereicht, aber eine Abmahnung mit Anwalt und Unterlassungserklärung bringt halt mehr ein.
 
@Michael41a: Mannheim Kunde von Katja Günther? Wer weiß...
 
@Michael41a: Wer auf einer Plattform, die sich momentan in der Hypephase befindet, Namensrechte verletzt, ist doch selber schuld.
 
@Guardian@Geißenweide: Naja aber man macht das ja nicht mit absicht, klar unwissenheit schützt vor Strafe nicht, im Falle des Namens Mannheim verständlicher, als wenn ich meinen Namen nehme der zufällig ein Unternehmen so heißt. Ich nehme den Fall Mannheim stellvertretend für Namensprobleme!___Wo ist dein Pfeil?!
 
@Guardian@Geißenweide: Und dazu ist unbedingt ein Anwalt nötig? Hätte man nicht erstmal versuchen können, die Sache unbürokratisch zu regeln?
 
@Michael41a: Darüber kann man natürlich diskutieren. Aber aus Sicht der Stadt dürfte es sehr aufwendig werden, jeden möglichen Rechtsstreit unbürokratisch zu lösen. Dann lieber ein standardisiertes Vorgehen, mit dem Ziel der Rechtssicherheit.
 
@Guardian@Geißenweide: Bitte? Eine eMail zu senden is Aufwendig? AAAHA.
 
@DionysoZ: Du würdest also ernsthaft auf so eine E-Mail irgendeine Reaktion zeigen? Ich glaub Du würdest Dich genauso kapputtlachen wie ich.
 
Dem der das veranlasst hat müsste man in den Hintern treten. Nur um sein armes Ego zu befriedigen wird so etwas sinnloses auf Kosten der Steuerzahler ausgetragen. Was will eine Stadt bei Twitter? Noch dazu als Benutzername. Da müsste man ja bei jedem kleinen Forum aufpassen. Hoffentlich lässt es derjenige darauf ankommen und gewinnt. Vor allem wieder einmal schön, dass vorher versucht wurde zu reden!
 
@muschelfinder: Man stelle sich das mal bei Bielefeld vor, das gibs ja garnicht o.O
 
@muschelfinder: Normal bringt es wenig, da Beamte mit solch moderner Technik nivht klarkommen. Außerdem gibt es unzählige andere Portale (studiVZ, Facebook etc ), wo auch Mannheim als Benutzername auftreten kann.
 
Die "Söhne Mannheims" müssen sich jetzt auch umbenennen. Mal sehen, mit wem Herr Naidoo dann künftig auftritt.
 
@ott598487: Tja, in diesem Fall gilt: eine bessere Werbung kann die Stadt gar nicht haben.
 
Guardian@Geißenweide: da hast Du wohl recht :-)
 
Kommt aber auch auf den Musikgeschmack an...
 
oh gott ich hab mir auch nen acc gemacht der den namen von meinem dorf hat xD
 
@joj0r: na dann mal hoffen,das du nich auch post bekommst,weil die nen neuen Baum pflanzen wollen,auf deine kosten...

ach und ich muss sagen,das mir dieser ganze dreck mit Abmahnen langsam tierisch auf´n sack geht...
Vor allem wenn es um irgendeinen bescheuerten Usernamen geht in irgendeinem Forum oder Blog...
 
@joj0r: ist wohl auch das einzige mal, dass es dadurch im internet erwähnt wird... :-)
 
Bin mal gespannt, wann die ersten Gruppennamen-Eigentümer von Städtenamen bei Wer-kennt-wen verklagt werden...
 
DIE MANNHEIMER 6M-METHODE "Mer Mannemer mache mehr met'em Mund" ....
 
Unabhängig davon, ob die Stadt recht hat oder nicht, hat es WF nicht. Es handelt sich offenkundig nicht um ein "anwaltliches Schreiben". Sondern um eines von der Stadt selbst. Die ist kein Anwalt. Auch dürfte der Stadtrechtsdirektor kein Anwalt sein. Denn mit seinem Amt hätte er wohl längst die Zulassung bei seiner RAK zurückgeben müssen. Wäre ja auch noch schöner, wenn die Stadt Anwälte beschäftigte dafür und möglichst noch die Kosten auf den Twitterer abwälzt.
 
@humfri: Du wirst lachen, jede Stadt beschäftigt Anwälte in der einen oder anderen Funktion.
 
@Simone: ne werde ich nicht, der Typ ist jedenfalls kein Anwalt, sondern Verbeamtet und somit kriegt der gar keine Zulassung als Anwalt wg. Interessenkonflikt bzw. muss seine zurückgeben, wenn er eine hatte. Daher ist es kein "anwaltl. Schreiben" sondern ein "behördliches".
 
Ist der Gerichtsstand überhaupt Deutschland, wenn Twitter eine am. Community ist?
 
Na dann hoffen wir doch mal, dass sich irgendwann die Wolken über Mannheim teilen, ein riesen Arsch sich herab senkt und die Stadt zusche....
Ein "Normales" Anschreiben hätte sicherlich auch gereicht, aber direkt per Anwalt.... welcher dann gleich mal noch fein Kasse machen will.... zum Kotzen
 
Und das ist der Stadt Mannheim erst nach 3 Jahren aufgefallen? Da könnte der User doch schon fast auf sein Gewohnheitsrecht bestehen. 3 Jahre lang hat es keinen interessiert und plötzlich eine Klage? Klingt seltsam...
 
Was machen die mit Twitter? und warum nehmen die kein Account einfach wie Stadt_Mannheim?
 
Ist ja toll wenn diese gestrigen sich plötzlich für das Internet interessieren, aber dann sollen sie sich gefällgst auch an die ungeschriebenen gesetze halten. Jeder kann seinen Usernamen beliebig wählen, das einzige was ihn daran hindert ist die netiquette oder die Regeln des jeweiligen Anbieters, aber ein dritter hat da erstmal nichts zu melden. Ein Username kann etwas bedeuten, muss aber nicht, er kann x-beliebig und alles sein, egal wer man ist. Bei Domains seh ich das natürlich ein mit Namensrechten, Domains sind ja auch teilweise etwas offizielles, aber ein Benutzername...

Und woher haben die überhaupt den Namen und die Anschrift des Users "Mannheim"?!
 
@sandermann: Nach Deiner Argumentation wäre jede Plattform ein rechtsfreier Raum in dem geltendes Recht keine Anwendung findet. In den meisten Netiquetten steht drin: "Die Gesetze des Landes xxx sind zu beachten.". Dazu gehört auch das Namensrecht.
 
Hallo Stadt Mannheim, ich hoffe du liest hier mit. Erstelle dir doch einfach den Twitter Account "Stadt Mannheim" (aber schnell, bevor ihn dir jetzt jemand wegschnappt). Und das nächste mal frag den netten Herrn Mannheim doch einfach, ob er seinen Twitteraccount an seine Heimatstadt abgeben würde, anstatt ihm gleich mit ner Mahnung oder ner Klage die Tür einzurennen...
 
Kein Wunder sind die Kommunen Pleite, wenn sie statt zu arbeiten rumtwittern.
 
Wie bei Asterix: Die spinnen, die Mannheimer.
 
@jediknight: Die spinnen hoch zwei. (Zitat Wikipedia: Aber ebenso soll die hochgestellte 2 auch für das Potenzial der Stadt stehen.)
 
Was wäre wenn die Stadt Mannheim einfach mal nett angefragt hätte, ob der Herr Zondler diesen Namen freigeben würde... wurde daran mal gedacht bevor mit Gericht gedroht wird? Wahrscheinlich nicht. Meiner Meinung nach peinlich für die Stadt Mannheim und einfach unnötig. Wer bezahlt denn die Gerichtsverhandlung bzw. den Anwalt? Z.b. der Herr Zondler mit seinen Steuergeldern. :-) Unsere Gesellschaft ist schon merkwürdig. Anwalt / Gericht / böser Zondler / Gesetz - anstatt einfach mal nett zu fragen...
 
@Sekra: Ist wirklich traurig. Hier wird ein unbescholtener Bürger von der Stadtverwaltung wie ein Staatsfeind behandelt und bedroht.
 
Ich selbst heiße mit Nachnamen tatsächlich "Lingen", habe es aber bislang vermieden, eine entsprechende Domain zu registrieren. Nur in Foren, wie hier bei winfuture, nutze ich meinen Namen. Trotz meines Bekanntheitsgrades hat sich die Stadt Lingen noch nicht bei mir gemeldet: das könnte also noch interessant werden.
 
sorry, aber lingen is nen kuhdorf für mich...keine stadt *grien*
 
nuja..so doll is mannheim nicht...wieder geldgeilheit der städte und gemeinden um defizite aufzuheben... genauso wie diese öko zohnen, geldschneiderei, die der natur NULL hilft und sogar mehr abgase verursacht, da die die dort nicht fahen dürfen längere wege haben. aber kasse statt klasse!
 
@MxH: Und warum genau macht Mannheim nun damit Geld wenn diese den Twitter Namen Mannheim bekommen würden?
 
Wie leicht mal bei Twitter anscheinend an User-Daten kommt.
 
Nickname "mamnheim" ist aber ungleich Stadtnamen "Mannheim"! Insofern dürfte die Stadt "Mannheim" nicht den User "mannheim" bedrohen. Wäre doch eine angebotene Gelegenheit, die Stadt "Mannheim" kostenpflichtig kräftig abzumahnen, oder? ("M" ungleich "m"!)
 
@Fusselbär: Sicher doch. Du kannst den Zoo verklagen, denn die haben Tiere mit deinen Namen.
 
Mannheim ist doch eh nur das letzte Ghetto. Die Söhne inbegriffen....
 
Mehr dazu gibts in der Samstagausgabe der regionalen Tageszeitung "Mannheimer Morgen" ... ups ?!?!? oder auch nicht, wegen Verletzung von Namensrechten der Stadt erscheint diese Zeitung vielleicht gar nicht :-)
 
An Stelle von User Manheim, würde ich zum Gegenagriff blasen und auf Unterstützung der Comunity bauen.

Im Fall von Jack Wolfskin hat das geholfen, aber vermutlich ist die Kommune Mannheim zu borniert, um ihren eigenen Imageschaden zu erkennen.....
 
@HiltiHome: letztes Update auf Twitter-Seite von Herrn Zondler ... http://twitter.com/mannheim - Stadt Mannheim hat für Montag 14:30 ein Gespräch angeboten :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles