De Maiziere: Nacktscanner auf freiwilliger Basis?

Recht, Politik & EU In der Diskussion über die umstrittenen Körperscanner an deutschen Flughäfen bringt der Innenminister Thomas de Maiziere eine freiwillige Anwendung in das Gespräch. Hierbei könnte sich herausstellen, wie die Akzeptanz ist, so de Maiziere. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und jeder der nicht freiwillig durchgeht, wird automatisch als sicherheitsrisiko gesehen, stimmts?
 
@Ludacris: ja stimmt. und dann kommt derjenige auf die etwas langsamere abfertifungsspur, welche bewusst so langsam gemacht wird dass sichs die leute schon überlegen werden.
 
@Ludacris: Ne, der wird ganz normal abgefertigt und zu einem separaten Gate geschleust - im Flugzeug kommt dann bei der Durchsage die Überraschung: "Herzlich Willkommen bei CIA-Airlines bei unserem Direktflug von Frankfurt/Main nach Guantanamo"
 
@Ludacris: Schätz ich mal auch, die Spur ohne Scanner führt vermutlich heimlich in ein Flugzeug dass in Guantanamo landet. ... Edit: Tyndal du ... ^^
 
@lutschboy: Ich glaube ihr seit ein wenig hängen geblieben...
Guantanamo wird geschlossen..
Obwohl es schon ein wenig lustig wäre^^
 
@36Onur: glaube du bist nicht mehr uptodate...obama hat zwar versprochen guantanamo zu schließen, was ihm aber weg diverser gerichtsurteile und widerstände im congress/senat wohl nicht gelingen wird...außerdem werden jetzt wohl neue "gäste" erwartet...
 
@Ludacris: Ich denke es geht mehr darum, in einer Anfangsphase (nenn es Marktanalyse) die Akzeptanz der Nacktscanner bei allen Fluggästen auszutesten. Stellt sich heraus, dass eine hohe Akzeptanz herrscht, werden die Nacktscanner später Pflicht. So dumm sind selbst Politiker nicht... ^^
 
@Ludacris:
Genau das denke ich auch. Da wird man gleich abgestempelt.
Nein Danke
 
@Ludacris: Nein, von den Sicherheitsleuten würde das dann vielleicht so angesehen werden, aber ich würde die manuelle Personenkontrolle vorziehen, wenn mich dort weibliche Hände abtasten. Da hab ich einmal fast ne Durchsuchung auf Massage-Niveau bekommen, sowas entspannt vorm Flug ungemein.
 
mir egal. ich bin eigentlich eh immer nackt
 
@stf: Damit du die Abfertigungshalle für dich alleine hast?
 
@stf: Ich auch, 20 Jahre Sport Training will man nicht immer unter der Kleidung verstecken.
 
Das ist doch dann ein klassischer Fall von der "Zweck heiligt die Mittel", wenn man eine superlange Schlange und eine schnelle hat, wird sich Otto Normalflieger wohl für die schnelle entscheiden. Evtl weiss er garnicht das er da grade nackt erscheint und denkt das ist nur der Metalldetektor...
Die Politik interpretiert dies dann als hochgradige Akzeptanz des Naktscannens :(
 
@Master F.: Ja klar, man wird natürlich kein Stück darüber aufgeklärt, dass gerade in die Privatspähre eingedrungen wird. Und in den Nachrichten reden gerade auch nicht alle über dieses Thema so intensiv, dass es schon wieder nervig wird. Selbst wenn man es nicht gesagt bekäme, müsste man schon ziemlich dumm sein, um nicht zu wissen, was gerade passiert...
 
@renet: Der "typische" Ballermann Tourist hat bis zum Scanner mit Sicherheit keine Peilung mehr, was dort überhaupt mit ihm angestellt wird:).
Wenn die Dumpfbacken von Politikern die Akzeptanz testen möchten, sollen sie das Volk vernünftig aufklären, ausnahmsweise keine Tatsachen verschweigen, und zur Not einen Volksentscheid zu Hilfe ziehen. Das wäre bestimmt immer noch billiger als die Kosten für die Scanner, die probeweise aufgestellt würden. So ein Müll, wer zahlt denn die dämlichen Scanner, wenn kein Schwein sowas will und die Scanner ( auch wenn das Utopie ist ) nach der Probephase NICHT zum Einsatz kommen?WIR! Den selben Quark hatte ich schon hier in meinem "Dorf". Da werden Millionen für die Planung eines dämlichen Sees ausgegeben, dann eine "Wahl" veranstaltet und am Ende kam heraus - die Bürger wollen keinen Teich und somit war das Projekt gestorben und die Kohle weg. Hoffentlich fliegt unser fetter OB mit seinem Ar... in diesem Jahr endlich vom Karnevalszug*fg*!
 
Und was wäre die Folge? Der allgemeine Glaube, alle die sich nich scannen lassen, haben was zu verbergen. Darauf läufts doch hinaus.
 
Ich schätze eher das der Druck der Lobby hier einfach zu groß ist weil die wollen das der Staat die Geräte kauft und ja auch Scheibenweise aus Deutschland den Sicherheitsstaat machen und dann ist der CDU Typ der für den Sachsensumpf bekannt ist sicher auch noch bischen bestechlich und so das er sich solche Zugeständnisse abringen lässt... hier hilft nur konsequentes Abwählen solange es noch möglich ist.
 
das nenne ich sensibilisierung des volkes...erst freiwillig einführen und später ganz, dann ist der gegenwind auch nicht so heftig...
 
@skrApy: Du wolltest sicherlich eher Desensibilisierung des Volkes ausdrücken, damit die Bürger noch mehr Geichgültigkeit gegen den Raub ihrer Grund- und Bürgerrechte entwickeln. ,-)
 
Warum sind diese Dinger eigentlich immernoch im Gespräch - es ist doch inzwischen MEHRFACH erwiesen worden, dass der Sicherheitsgewinn quasi nicht vorhanden ist. Die Erkennungsrate ist mies und es gibt viele Stellen am und im Körper, die von dem Scanner schlicht nicht erfasst werden. Scheinsicherheit mal wieder- Also warum einen Haufen Geld investieren für eine Sicherheitsmaßnahme, die sich problemlos umgehen lässt? ("Werner Gruber" ist das Stichwort für alle, die sich über die Schwächen des Nacktscanners informieren wollen)
 
@web189: Der Sicherheitsfaktor ist ja auch nicht relevant, darum sind die Dinger noch im Gespräch. Was zählt ist der Überwachungs-, Einschüchterungs- und Kontrollfaktor, und der ist sehr hoch.
 
@web189: die Frage ist, worum geht es wirklich? Bedenkt man, dass man hier ein Thema zerkaut, wo sich viele drauf stürzen, kann man im Hintergrund ganz ungeachtet von irgendwelchem Interesse was ganz anderes durchsetzen, verschleiern oder sonst was. Worum gehts wirklich? das dieser Anti Terror Käse nur eine von vielen Nebelbomben ist die nur vom Wesentlichen ablenken sollen, ist doch hoffentlich jedem klar.
 
@lutschboy: Welcher Überwachungs- und Kontrollfaktor denn? Nachdem die Scanner ja offenbar nur eingeschränkt den Zweck der Entdeckung von Waffen und Sprengstoffen erfüllen glaubst Du doch nicht etwa ernsthaft, hier würden irgendwelche perfiden Beobachtungs- und Verfolgungszwecke technisch wunderbar ermöglicht? Dazu müssten die Dinger ja was erkennen können^^ Meine Meinung über die Hintergründe: Blinder Aktionismus, kombiniert mit Lobbydruck. Ergo: Geldrausschmiss. Obwohl ich zugeben muss, dass ich eine physische Leibesvisitation persönlich als erheblich unangenehmer empfinde als das berührungsfreie Messen der Abstrahlung meines Körpers.
 
@FenFire: Ach ja, und selbst die Realbilder der Scanner sind i.d.R. wohl kaum als die dargestellte Person erkennbar, es sei denn diese hat wirklich sehr herausragende Merkmale. Sicherlich gibt es auch da verschiedene Modelle, aber die meisten erzeugen eher etwas, das unschärfer aussieht als ein gewöhnliches Röntgenbild... Habt ihr mal gesehen wie die Dinger wirklich aussehen (und nicht die Bildchen, die die BILD-Zeitung als angebliche "Nacktscanner-Bilder" präsentierte)?
 
Wenn man wenigstens Tantieme bekommen würde. Ich meine, das da wer mit den Bilder schindluder treiben wird, ist denke ich keine Frage, aber das man noch nicht mal dafür entlohnt wird, ist ne sauerei...
 
@silentius: Ich hätte kein Problem damit, dass mein Körper (von mir unbeabsichtigt) im Internet nackt zu sehen ist, über ein Nacktscannerfoto. Entweder man kann mich Identifizieren - dann kann ich klagen und krieg ne Menge Kohle, oder man erkennt mich nicht - dann kanns mir sowieso egal sein. ^^
 
@renet: Euch ist schon klar, dass in D die Anschaffung von Scannern erwogen wird, die lediglich ein Schemabild mit Markierung und kein tatsächliches Bild der gescannten Person zeigen? Aber natürlich gibt es verschiedene Modelle, und in anderen Ländern werden auch die älteren Scanner mit Realbildanzeige eingesetzt bzw. sollen solche eingesetzt werden. Klar, man kann sich natürlich auch Sorgen machen, dass es eine geheime "Zeige-mir-doch-das-Realbild"-Funktion gibt, aber wenn ich so denke muss ich vor allem und jedem Angst haben und darf überhaupt nichts glauben.
 
Super Idee. Entweder man geht freiwillig durch den Körperscanner oder man geht in einen extra Raum und macht sich da ganz reell nackig :D
 
@DennisMoore: beamter: so...jetzt bitte einmal ganz tief bücken und entspannen(geräusch von gummihandschuh im hintergrund)
 
@Rulf: Ich hör schon wie die Leute sagen "Ich lass mich lieber scannen, sonst denken meine Mitreisenden noch, ich hab Spaß an solchen Praktiken".
 
@DennisMoore: Bald neu: "Club Sextausend" Flüge, da machen sich die Teilnehmer am Flughafen ganz nackig und besteigen dann erst das Nacktpartyflugzeug vom "Club Sextausend". Dort fließt Alkohol in Strömen und passende Drogen gibt's zum lockermachen. Dann wird der Name zum Programm. Gotteskrieger würden solche lasterbehafteten Fllieger meiden wie die Pest und schon gibt es Sicherheit und Spaß in einem. Achten sie auf die "Club Sextausend" Angebote bald in ihrer Nähe. :-))
 
Solange man nichtmal normal die Leute kontrollieren kann, bringen solche Scanner erst recht nichts. Ich habe selbst erlebt, wie ich nicht kontrolliert wurde, sondern immer nur duchgewunken. Das war zwar 4-5 Uhr in der Früh, aber Job ist Job.
 
@DARK-THREAT: Wenn nicht gerade ein wichtiger Politiker oder einer der oberen Zehntausend mitfliegt, dann interessierts im Grunde keinen was mit den Flugzeug passiert.
 
@DARK-THREAT: Du siehst eben sehr vertrauenswürdig aus.
 
@eolomea: Sah ich da ganz sicher nicht. :)
 
@DARK-THREAT: Wie von mir vermutet - der Beamte dachte insgeheim "Diese Fluggäste sind kein großer Verlust für die Allgemeinheit". :-)
 
wir sollen doch nur senibilisiert werden damit sie die dinger dann komplett auf breiter line eingesetzt werden können ohne das das dumme volk dazu was sagt. Ich kann es langsam nicht mehr hören von wegen terroristen und co wennn di böhsen buben wollen dann knallst so oder so egal ob da ein nackt scanner steht oder nicht die werden bestimmt nicht ihre bomben mit in den scanner schlepppen um sie dann irgendwo hoch gehen zu laßen. Also was soll der scheiß,
 
@303jayson: Heute alle Kontrollen abschaffen, damit du morgen ins Gras beißen kannst.
 
Mal im Ernst wer schonmal geflogen ist weiß das dieses herkömmliche Abtasten mit Metalldetektor etc. keinen Deu länger dauert als die Untersuchung mit einem Nacktscanner. Was ich aber noch viel erschreckender finde ist das ich seit 2005 immer Recht behalte mit Vermutungen und Befürchtungen. So ergab sich vor wenigen Tagen eine Diskussion über freiwillige Nacktscanner. Wer klug ist wird erkennen das eine Einführung auf freiwilligerBasis nur dem Ziel dient die Akzeptanz zu erhöhen. So kann man die herkömmlichen Kontrollen klammheimlich nach und nach reduzieren um so einen de facto Zwang zu erzeugen. Und was sehen meine Bürgerrechtsaugen Heute... genau freiwillige Nacktscanner. Ich weiß warum ich Pirat bin!
 
Es geht um eine Menge Kohle! Zwar taugen die Nacktscanner nichts, verstoßen gegen Grund- und Bürgerrechte, aber das ist der Nacktscanner-Lobby doch scheissegal, schließlich geht es darum, Riesengeschäfte zu platzieren: denkt doch bloß mal an die Wirtschaft und die Vorteile für die Nacktscannerhersteller, die umfangreichen Geschäfte mit der Wartung von dem ganzen Riesenhaufen Elektronikschrott!
 
@Fusselbär: es geht in JEDER Branche NUR noch um die Kohle (sprich die Analversorgung der Aktionäre), aber hier geht es definitiv um die GESUNDHEIT vieler Menschen, die zudem oft auch noch beruflich gezwungen sind, oft zu fliegen - unfreiwillig !! Ich werde mich ab diesem Zeitpunkt weigern zu fliegen, mal sehen ob die Ethikrichtlinien in der Company dann greifen.....
 
@pubsfried: Informier Dich bitte. Es gibt sowohl aktive als auch passive Scanner. Passive Scanner sind gesundheitlich unbedenklich, es wird keine Strahlung vom Gerät abgegeben (es misst lediglich die vom menschlichen Körper abgegebene Strahlung). Soweit ich weiss, ist in D die Anschaffung passiver Scanner im Gespräch, aktive wurden - angeblich - ausgeschlossen. Ausserdem: Selbst die aktiven Scanner verpassen dem "Opfer" eine erheblich geringere Strahlendosis, als dieses dann beim anschliessenden Flug in großer Höhe sowieso abbekommt. Auch wenn gilt "Es gibt keine unbedenkliche Strahlendosis". Jedoch ergibt sich als Konsequenz aus Deiner Sorge um Strahlenbelastung, dass Du nicht fliegen darfst, da der Flug um ein Vielfaches belastender für Dich ist! Somit ist die Art der Kontrolle vor dem Flug für Dich irrelevant :)
 
SB-Kasse im IKEA is' ja noch ok, wenns schneller geht, aber ich lass mich doch nicht freiwillig VERSTRAHLEN !!!
 
@pubsfried: Siehe o13 re:2... allein Deine Teilnahme am Flug ist eine viel größere Verstrahlung, die Du noch dazu wirklich freiwillig auf Dich nimmst :) (bei den Scannern könnte es ja irgendwann zu einer Vorschrift werden, also unfreiwillig)
 
..bleibt noch die Frage, wer diesmal die SPENDE erhalten hat ! Und solange man mit dem Notebook beim Sprengst.alarm im Handgepäck einfach weiterlaufen kann....
 
tja, für gutes Personal hat der Staat bzw. die Firma im Auftrag des Staates kein Geld. Das wird doch als Schmiergeld gezahlt. Es lebe die Demokratie...
 
Wie wär's denn mal mit Steuern auf freiwilliger Basis?! Bislang ist ALLES für den Bürger Pflicht und für jeden unserer Politiker freiwillige Basis (wobei hier deutlich der Trend zu mehr und noch mehr einstecken auf freiwilliger Basis zu erkennen ist). Wen wollen die also verarschen? Man hat wohl eindeutig das WENN & ABER vergessen zu erwähnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles