Bericht: Apple Tablet soll Medienwelt revolutionieren

MacOS Im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Apple-Events am 27. Januar sind einige neue Informationen an die Öffentlichkeit gelangt, die nahe legen, dass Apple tatsächlich am genannten Termin ein Tablet-Gerät vorstellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es sind noch 6 Tage bis zum 27 ... bis dahin dreht die Welt sich auch weiter ohne permanente "Gerüchte"-News über irgendwelche Produkte die irgendwas verändern wollen ... es nervt regelrecht :(
 
@Iceweasel: Ich finde dies meist spannender als das Produkt selber. Stichwort Vorfreude.
 
@1337Sven: Im Endeffekt sind doch alle News-Kommentierer wg. des Trashes hier.
 
@Guardian@Geißenweidel: Nichts gegen Gerüchte, aber das Affentheater das regelmäßig um Apple-Produkte von den diversen IT-Portalen veranstaltet wird, ist mittlerweile mehr als nur entbehrlich. Und alles nur wegen den Klickzahlen. Ein seriöses Portal, dass sich an Fakten halten würde, anstatt gerüchte per Copy&Paste in die Welt zu setzen, würde wohl an Erfolglosigkeit zugrunde gehen. Es schauen ja auch mehr Leute privates Proleten-TV, anstatt die Öffentlich Rechtlichen oder Arte.
 
@1337Sven: Das hast du aber gut beobachtet. :-) http://de.wikipedia.org/wiki/Hype-Zyklus
 
@Der_Heimwerkerkönig: Völlig richtig. Der Hype geht einem schon total auf die Nerven, man kann zurzeit keine einzige News-Seite aufmachen, ohne ein neues Gerücht über das Apple Tablet zu lesen. Das hat NICHTS mit Journalismus zu tun. Das ganze ist nur von Apple gesteuert und mal ehrlich, beim Überwachungsstaat regt ihr euch auch alle auf, dass der Staat eure Privatsphäre kontrolliert. Jetzt kontrolliert Apple unser Gedankengut und das finde ich einfach nur pervers. Am Ende wollen die nur euer Geld, brennt euch das mal ins Hirn ein.
 
@m.schmidler: Einfach ein super Marketing.
 
@m.schmidler: Ausgelöst von Apple sicher. Aber gesteuert wird von Apple da jetzt fast nichts mehr. Die lehnen sich zurück und werfen dem gemeinen Volk nur noch hier und da ein paar Häppchen zu. Der Quasiselbstläufer.
 
@m.schmidler: Ja genau, Apple kontrolliert unsere Gedanken... größeren Schwachsinn hab ich auch noch nie gehört. Schonmal was von "Interesse" gehört? Ich werde mir den neuen Tablet PC bestimmt nicht kaufen, finde es aber trotzdem interessant, was sich um dieses Thema alles entwickelt. Gerüchte, Spekulationen und ab und zu ein bisschen Fakten - ich als Konsument/Kunde finde sowas einfach interessant und beschäftige mich deshalb damit. Wenn es mich nicht interessieren würde, dann würde ich es auch nicht lesen. Aber dein Satz mit der "Kontrolle unseres Gedankenguts" ist ja wohl echt absoluter Nonsens. Ach ja. zu guterletzt: Du musst ja schon ein ganz schlauer sein, wenn du dahintergekommen bist, dass das primäre Ziel eines Unternehmens größtmöglicher Gewinn ist... natürlich wollen die unser Geld!Und wenn es gute Produkte sind dann gebe ich mein Geld auch gerne dafür her :-)
 
@1337Sven: Ich - und da bin ich sicher nicht alleine - finde das übertrieben. Die Technik sollte eigentlich eine Hilfe im Leben der Menschen sein. Eine Religion daraus zu machen (so wie es bei Apple den Anschein hat) finde einfach übertrieben (aber vielleicht brauchen die Atheisten einfach einen Ersatz).
 
@m.schmidler: So ein Käse. Das Apple irgendwen kontrolliert oder manipuliert ist sowieso Schwachsinn. Aber wenn dieser ganze Hype einzig und allein Von Apple inzeniert ist, warum schafft das kein anderer? Der Aufwand ist doch minimal und mehr Werbung kann man ja nicht kriegen. Man weiß nicht mal ob das Produkt kommt, aber jeder kennt es schon. Warum schafft das kein anderer? Hat es am Ende evtl. Doch was mit dem Produkt zu tun? :)
 
Okay man kann darauf Ebooks lesen, man kann darauf Spiele spielen, man kann damit Videos ansehen und welche aus dem Internet herunter laden. Wo ist nun die Revolution? Welche der aufgeführten Funktionen wird noch nicht von jedem Billig-Notebook oder "Tablet PC" beherrscht?
 
@master_jazz: vermutlich stellt das ganze eine revolution in der osx welt dar, in der windows-welt ist es ja schon längst ein oller hut :-)
 
@master_jazz: Es ist wie bei allen Apple Produkten keine Frage des WAS, sondern des WIE. Mach dir darüber mal Gedanken :)
 
@Rodriguez: Ja das mache ich ja, wie kann ich einfacher ein Ebook lesen, als einfach einen Doppelklick darauf zu machen, wonach sich der Acrobat-Reader öffnet, das gleiche gilt für Videos oder Spiele. Wie soll es einfacher gehen? Bei Smartphones, okay, da war das Iphone wirklich "revolutionär" was die Bedienbarkeit angeht, aber ein Tablet-PC ist wie der Name sagt auch nur eine Form des PCs und diese Plattform wird seit 30 Jahren stets benutzerfreundlicher gemacht. Was will Aplle da groß revolutionieren? - Im besten Fall können sie es verbessern, aber garantiert nicht mehr revolutionieren.
 
@master_jazz: Wieso redet die ganze Welt dann von iPhones, iPods und co. wenn sie es nichts revolutionieren? Denk mal drüber nach.
 
@1337Sven: Wegen dem livestyle und dem hype.Es ist einfach hip nen ipod zu besitzen.Das der sound im vergleich zu früher eher crappy geworden ist interesswiert da keinen, ganz nach dem Motto wenigstens hat man jetzt ne kamera im ipod. Und das Iphone naja das hat wirklich ne ausgesprochen einfache bedienung und nen grpßen appstore.Mehr aber auch nicht. Für durchschnittuser perfekt. Man kann nichts kaputt machen und es gibt nur einen knopf. Wen das nicht überfordert für den gibts durchaus bessere alternativen mittlerweile. Mir ist aber auch bewusst das Apple einen sehr großen beitrag dazu geleistet hat, das andere Hersteller mal umdenken und auch handfreundliche betriebssysteme entwickelt haben. Aber apple sollte sich warm anziehen der vorsprung durch einfachheit ist langsam weg und das design wird langsam öde. Die konkurrenz schläft nicht
 
Also ich kenne noch keine Möglichkeit (die sich durchgesetzt hat), wie ich morgens am Frühstückstisch eine Zeitung kaufen kann, ohne dafür zum Kiosk zu gehen.
 
@ska-fighter: Kauf dir einen Kindle! Momentan zwar leider nur englischsprachiges Angebot, aber um einiges angenehmer zu lesen dank der Displaytechnologie. Ansonsten kannst du auch ein anderes Tablet-PC nehmen, darauf die Kindle-Software installieren, und dann kannst du das gleiche tun.
 
@master_jazz: Bewegungssteuerung like iPhone/iPod touch?! Also durch rumfuchteln mit dem Teil = Hin und herkippen. Mir wäre kein Notebook bekannt das diese Funktion kann.
 
@Blubbsert:
Macbooks können das Dank eingebauten Lagesensor der den Festplattenlesekopf im Falle eines Falles anhebt :D Es gibt sogar 1-2 casual Games die davon Gebrauch machen.
 
@Blubbsert: Nett, kann mein HTC-Touch Pro 2 Handy auch, mir ist keine Funktion außer Spielen bekannt wo man das irgendwie sinnvoll nutzen könnte, oder gar irgendetwas revolutionieren könnte. Festplattenköpfe anheben dürfte sich beim Einsatz von SSDs erübrigen. Ihr braucht mir doch alle keine netten gimmicks aufzählen, über welche Apple Produkte bekannterweise massig verfügen. Ich frage nach der Revolution. Ne Waschmaschine die kein Wasser braucht ist eine Revolution, eine Waschmaschine mit Lagesensor und Bewegungssteuerung nicht. Ein Tablet PC welchen man Dank flexiblen Display "einrollen" kann ist eine gewisse Revolution (Im Sinne der Mobilität), aber ein Tablet PC welcher Lagesensoren und Bewegungssteuerung hat, dazu eine schicke Apple-Oberfläche ist noch lange keine Revolution.
 
@ska-fighter: Warum etwas kaufen, was man im Web lesen kann.
 
@master_jazz: heißt doch, dass es genauso eine Revolution wie der Ipod werden soll. Am Ipod war ja auch nichts revolutionäres. Es gab vorher schon Musik-Player, er war nicht besonders klein oder leicht, nicht billig - also nicht was es nicht schon anderswo gab. Aber das was er konnte, das konnte er gut. Er sah gut aus, war gut zu bedienen, etc. Sicher keine Rovolution, aber ein tolles Ding das auch entsprechend Freunde fand. Wird mit dem Apple Tablet vielleicht genauso sein. Oder nicht. Oder ein bißchen.
 
@Timurlenk:
Der iPod war der erste Player der damals richtige viele Songs fassen konnte und diese waren relativ einfach zu erreichen. Das war eigtl. das Besondere, mehr nicht.
 
@master_jazz: Mit "wie" ist ja jetzt auch nicht die Anzahl der Klicks gemeint. Nehmen wir doch mal das iPhone. Programme für Smartphones gab es schon vorher, Plattformen dafür auch. Aber warum sprengt der App Store alle Rekorde? Weil er einfach ist! Das fängt vor allem bei der Atraktivität für Entwickler an. Ein erstklassiges SDK, kein Aufwand bei Hosting und Vertrieb, man kennt die Hardware, Styleguide und eine breite Nutzerbasis, die einen einfachen Zugang zum Store, sowie eine Simple Zahlunhsmethode haben. Für den Kunden ist wiederum die Auswahl attraktiv, die unglaublich einfache Installations- und Updatemethode, die Verlässlichkeit das alles Funktioniert und man hat ja eh einen Account. Meist schon vorher, wegen der Musik, oder aber Autom. wegen dem iPhone. Oder anders gesagt, es passt von Kopf bis Fuss alles. Es ist ein She gut duchdachtes Konzept und das merkt man auch. Und das gilt fürs ganze iPhone, was 100%ig nur auf die Bedienung mit dem Finger zugeschnitten wurde, sowohl Hardware als auch Software. Warum sind Tablets denn zur Zeit Ladenhütter? Weil es Simple Notebooks-ohne-Tastaur-mit-Touchoberfläche sind. Mit einem ganz normalen OS. Das ist nur für ein paar Randgruppen interessant. Der Rest hat keine Lust sich morgens auf frimmeligen Schaltflächen PDFs zu laden und diese mit dem Acrobat Reader zu öffnen. Es ist einfach unnatraktiv. MS hat doch jetzt selbst gesagt das ihre Kunden rausfinden sollen wofür man die Dinger nutzt. Und wie macht man so etwas Attraktiv? In dem man sich ein Konzept überlegt und das OS zu 100% anpasst bzw. dafür auslegt. Und damit meine ich keine normale Desktop GUI. Es gehört natürlich noch mehr dazu, wie Anbindungen an Multimediale Inhalte, gute Software, usw. Und bei Apple gehe ich bzw. Alle davon aus, das sie genau dieses Konzept haben. Beim Thema Revolution reicht ja schon eine attraktive, einfache Anbindung an Zeitungen und Magazine die man mit dem iTunes Guthaben bezahlen kann. Wenn sie dann noch die Verlage mit an Board haben, wovon man ausgehen kann, dann könnten sie das "Zeitungslesen" in der Tat revolutionären. Denn ganz ehrlich, die Maße hat sicherlich kein Bock sich auf der Webseite per Kreditkarte eine PDF zu laden. Dieses Konzept geht doch schon seit Jahren nicht auf, egal ob mit Notebook oder Tablet.... Ein anderes Beispiel beim iPhone wäre noch der Browser. Das gab es schon Jahre vorher, trotzdem liegen die iPhone Nutzer mit Abstand auf Platz 1 was mobiles Surfen angeht.... und das liegt nicht an der Anzahl der Geräte, im Gegenteil. Es macht einfach Spaß, ist einfach und funktioniert. Darauf kommt es an. Und: Das Apple Tablet wird nicht nur zum Lesen (wie der Kindl) konzipiert sein. Also gibt es sicherlich Leute die ihn sich zum Arbeiten, Spieoen oder für Multimedia kaufen, und dann auf das Lesen kommen (Wie beim iPhone der Browser). Und DAS wäre ein großer Anteil an so einer Revolution :)
 
So, hat Apple mal wieder was "erfunden", das es bereits von anderen Firmen gibt. Und natürlich revolutionieren sie damit wie immer irgendwas. Danke Steve Jobs, was würde ich nur ohne dein übersteigertes Ego tun. Wer wohl das 1. verletzte Patent einklagt? :)
 
@corpID: Da stimm ich dir absolut zu, auch wenn ein paar Apple-Fans das sauer aufstößt. Wahrscheinlich nen Lagesensor und Touchscreen und das ist dann die tolle Riesenrevolution. Und weil Apple ja schön die Gerüchtetrommel gerührt hat und überall mindestens 1x das Wort Revolution fällt, glaubts am Ende auch jeder...
Apple könnte vermutlich auch ein iBrot als was total innovativ neues vermarkten und die hippen Lifestylies würden sich dann Weißbrot für 10 Euro kaufen, nur weils in iPod-Form gebacken und vorgeschnitten iss :-)
 
@Shiranai: Aber es wäre doch seinen Preis Wert! Apple würde dem Ibrot tolle Features verpassen wie zb das es beim Runterfallen automatisch auf die belegte Seite fällt, um das iBrot vor Schäden und Schmutz zu schützen, und es würde automatisch erkennen (dank Lage- und Temperatursensoren) das es sich gerade in einem Toaster befindet und automatisch braun färben und knusprig werden. :-)
 
Der interessanteste Satz ist: "Einfluss... ausbauen". Für das App zum lesen der BILD-Zeitung auf dem iPhone musste die Bildzeitung dafür sorgen, dass sämtliche nackten Brüste verpixelt werden. Der Stern hat das nicht gemacht und wurde deswegen vom iPhone verbannt (laut deren Meldung). Während Google in China gegen die Zensur kämpft maßt sich Apple ganz selbstverständlich an, die Pressefreiheit auch in Ländern wie Deutschland zu beschneiden. Kann man sich wirklich auf eine medienübergreifende Zensur durch Apple freuen?
 
@Tyndal: Was haben Ti.... mit Pressefreiheit zu tun? Sowas kann man sich besser "analog" anschauen. Dafür brauch ich kein digitales Bild-App... Du?
 
@lungenfisch: Ach... ich brauche nichtmal ein Grundgesetz. Apple dementiert nicht, dass sie Einfluss auf die Inhalte haben (wollen) - heute sind es also nackte Brüste (nach Vorbild der USA) - was wird morgen zensiert? Statt Evolutionstheorie nur noch die Schöpfungslehre? Künftig keine schlechten News mehr über Apple (wie z.B. die Todesfälle in chinesischen Fabriken)... ich halte es für bedenklich, wenn ein Unternehmen auf Inhalte Einfluss nehmen kann. Wenn die Regierung das macht, ist das Geschrei jedenfalls groß... buh, böse Stopp-Schilder, Zensur des Internets, wie können die nur... ach... Apple lässt in aufgeklärten Nationen keine nackten Brüste zu (quasi ein Stopp-Schild) - ist doch kein Problem. Für mich ist das ne Doppelmoral.
 
@Tyndal: In gewisser Weise gebe ich Dir Recht, allerdings kann ich mir nicht ohne weiteres aussuchen wo ich lebe, jedoch welches Produkt ich kaufe! Ich kann Apple schon verstehen, dass die nicht möchten das der ganze App-Store von kleinen Porn-Apps überrannt wird. Vielleicht sollten sie dafür einen ab 18 Store aufziehen. Viele andere geschlossene Plattformen lassen sicherlich auch nicht jeden Inhalt zu!! Die Unternehmen nehmen auch ganz starken Einfluss auf die Inhalte und da sagt keiner was (Stichwort XBox 360, Wii, PS3) - Dort sind die "Apps" zwar wesentlich grösser, aber ich glaube dort würden es auch keine Porn-Spielchin auf die Plattform schaffen - zurecht.
 
sieht nicht so aus als ob wir das gerät bald bekommen würden. klingt nach einem US release. naja vorfreude...ihr wisst schon 8 )
 
Bei den Erwartungen die hier und überall im Web aufgebaut werden, kann das Tablet nächste Woche eigentlich fast nur enttäuschen! Ich bin zwar auch gespannt, aber an die totale Revolution glaube ich nicht. Wenn ja würde es mich freuen.
 
@Givarus:
"Ich bin nicht der Messias"
"Nur der Messias leugnet seine wahre Identität"
"Ok ok ich bin der Messias"
"ER IS DER MESSIAS"

Hier wird auf jeden Fall mächtig der Sandale gefolgt!
 
Da mich bisher kein Appleprodukt überzeugen konnte, stehe ich dem Tablet-PC skeptisch gegenüber. Das Iphone ist das einzige Produkt, welches zu seiner Zeit klar besser war als die Konkurrenz (mittlerweile gibt es bessere Alternativen finde ich). IMacs/Macbooks waren schon immer eine Frage der Philosophie und haben sicherlich eine Daseinsberechtigung. Was sich mir allerdings niemals erschließen konnte war der Erfolg des IPods - andere Player sind diesem in vielen Punkten überlegen bieten ebenfalls eine tolle Bedienung. Naja ich bin gespannt, vielleicht wird das Tablet wirklich interessant.
 
@web189: Ich denke mal, du wirst enttäuscht werden, genau wie andere hier auch. Der Apple-Tablet hat: • keine Möglichkeit zum Akkutausch • zu kurze Betriebslaufzeit mit einer Akkuladung• keine SD-Cards-Slots • viiiel zu wenig Anschlüsse • ist Glossy • man kann nicht format c: eingeben und vor allem: • es hat keine "richtige" Tastatur! Vielleicht fällt mir noch was ein, was sonst so die PC-HTC-Fraktion hier sonst anbringt.
 
Die einzige Revolution wird sein, dass man mehr und mehr für Content bezahlen muss und Apple Kasse macht. Dieser ganze APP-hype zeigt ja auch dieses krankhafte Verhalten, für irgendwleche Dinge zu bezahlen, die (fast) kein Mensch braucht. Nach Klingeltönen im SparAbo jetzt die App-Flut. Ich weiss auch nicht warum die Apple-Freaks sich immer so hervortun müssen: der Mac ist halt auch nur ein PC, und das im Grunde mit einem Linux-Ähnlichen Kernel :-D
 
@ignoramus: Aktuelle Mac OS haben Unix-Kern. Manches ist schon gut. Ich nutze z.B. einen leisen Selfmade-PC mit Lancool-Gehäuse und sehr modernen Innereien, aber aus Designgründen mit kleinem Alu-Apple-Keyboard und Apple Mouse.
 
@ignoramus: Es wird niemand gezwungen Apps zu kaufen oder zu laden. Und es gibt auch über 30.000 kostenlose Apps. Also, wenn keine Nachfrage bestünde, hätte es keinen Erfolg
 
Scheiß Virale Applewerbungen!
 
@WosWasI:
Kann gut sein. Dass Apple Blogs und News Seiten bei Events im Vorfeld rumspekulieren ist nichts Neues, das war schon zu Power PC Zeiten so. Dass allerdings jetzt Stern, Spiegel usw. da mitmachen liegt wohl daran, dass Apple mittlerweile ein großer Player in der IT Branche ist. Ganz rational ist das trotzdem nicht.
 
@GlennTemp: Wird doch bewusst von Apple inszeniert, wie letztens bekannt wurde.
 
@Timurlenk:
Vielleicht wurde der Bericht aber auch inszeniert? Die Wahrheit ist irgendwo da draussen :)
 
@Timurlenk: Es wird nichts inzeniert, wie soll das denn gehen? Es werden nur von Apple gezielt Gerüchte gestreut. Das kostet die nichtmal Geld. Ob und wie oft die Medien darüber berichten, darauf hat Apple keinen Einfluß. Übrigens macht das so ziemlich jeder Hersteller, kann man sich aber auch denken. Es ist halt immer eine Frage wie interessant es ist :)
 
Gestern wars nochn n normaler eBook-Reader, heute revolutionierts alles. Die Berichterstattung nervt sogar mich :)
 
An alle Applehasser: Lest keine solchen News und kauft euch keine Apple-Produkte, und schon ist die Welt für euch wieder in Ordnung. Das Leben kann so einfach sein! Nichts zu danken!!!
 
@alh6666: Wer ist denn ein Apple-Hasser? Man kann eine Firma bzw. deren Geschäftspolitik nicht mögen, aber wem ist den eine Firma so wichtig das er sie wirklich hasst? Abgesehen davon, du bist doch auch so einer der sich bei gewissen Microsoft News einklickt und seine Anti-Microsoft Kommentare ablässt. ^^ Also bitte nicht den Mund so weit aufmachen, denn wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen Werfen. Nachtrag: Zusätzlich muss ich sagen das man sich als IT-Interessierter grundsätzlich immer auch für Apple interessiert, ob man die Firma nun mag oder nicht. Einfach weil Apple eine der wichtigsten Firmen im IT-Sektor ist. Und wenn Apple sich so weit aus dem Fenster lehnt und mal wieder eine Multimediale Revolution ausruft, dann muss man sich nicht wundern wenn es einige gibt die daran etwas zu bemängeln haben.
 
@master_jazz: Von Apple kam bis jetzt kein Ton außer der Einladung mit "guck dir unsere neuste Kreation an". Nicht mehr undnicht weniger. Es wurde also weder ein Tablet nich eine Revolution angekündigt, vergess das nicht :)
 
Obwohl ich kein Apple-Fan bin: Ich wünsche ihnen genau diese Revolution. Mein geliebter HTC TP2 wäre ohne das iPhone heute nicht so cool entwickelt. Sie bewegen schon ordentlich was. Und wenn sie mit dem überteuerten, beschränkten tablet nur andere inspirieren, es ihnen nachzumachen, wärs schon toll :-D
 
wenn das tablet in diesem look erscheint ist es schon eine schmuckes stück. http://tinyurl.com/yadjqqv
 
@OSLin: Ich nehme an, es wird deutlich besser, als das.
 
wie auch immer....
ICH BRAUCH DAS APPLE TABLET!!!!!!!!!!
 
@evil flo: apple konsumopfer
 
Ich hoffe diese Gerüchte sind falsch und das Tablet wird doch einen SINNVOLLEN Einsatzzweck haben...
 
Apple ist nicht nur eine geniale Ideenschmiede, sie setzen ihre Ideen auch um. Genauso wie Google, gelingt Apple im Moment fast alles. Ein Tablet-PC den ich bequem aufm Sofa nutzen kann wäre nicht schlecht, dass ist eine riesengroße Marktlücke. Ich bin sehr gespannt, bin mir aber nicht sicher ob ich mir das am Ende auch leisten kann. Trotzdem, genauso wie beim Iphone (das mittlerweile auch kopiert wird) wünscht man sich auch dort nachahmer, damit die Kisten erschwinglich werden. Ich wünsche Apple viel Erfolg bei der Umsetzung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles