Google News: Hälfte der Besucher klickt nicht weiter

Internet & Webdienste Eine neue Studie fand heraus, dass fast die Hälfte der Besucher des Nachrichten-Aggregators "Google News" sich lediglich auf diesem Portal selbst über Neuigkeiten informieren und keinen einzigen Artikel anklicken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht interessiert die Besucher der Artikel gar nicht? PS: Mir reicht es ja auch, wenn ich beim Bildzeitungsstand am Bahnhof die reisserischen Überschriften lese, kaufen würd ich das Blatt nie!
 
@bgmnt: Das selbe gilt doch für Google News, wenn da links von Bild.de oder der Süddeutschen sind.. NEIN DANKE.
 
@bgmnt: auf tagesschau.de lese ich meistens auch nur den zusammengefassten Teil auf der Hauptseite. Mehr ins Detail gehen brauch ich bei den meisten Themen nicht. Außer sie sind natürlich interessant, dann klickt man schon mal rein.
 
@CruZad3r: tagesschau.de und noch mehr die Tagesschau selbst ist unbestritten Nr. 1als Meinungs-Vorgeber für den deutschen Mainstream.
 
@franz0501: Der Unterschied liegt bei deiner Anschuldigung aber darin, dass die Tagethemen der ARD Meinungen kennzeichnen, und nicht so wie die RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1-Media, die Meinungen als Nachricht verkaufen.

PS: Bin dennoch ein GEZ-Gegener - Das Thema kommt sicherlich gleich auf...
 
Super Sache, dann ist jeder lumpige RSS Feed doch genau so "schuld". Wenn ich im RSS eine überschrift sehe, die mich interessiert, lese ich die "Vorschau". Denke ich mir dann "interessiert mich nicht", klicke ich sie nicht an, so einfach ist das.
 
Wenn die Artikel nur Schrott sind, klickt man nicht weiter. Aber wen interessiert das schon, wenn die User mit Werbeblocker unterwegs sind und sich den Werbemüll auf den Presseseiten ohnehin nie anschauen werden?
 
@Schrammler: Es mag sein, dass die Artikel Schrott sind, ich glaube aber kaum dass der genannte nicht unbeträchtliche Anteil an Nutzern der Google News - Seite dies beurteilen kann, ohne die Artikel selbst aufzurufen. Ich würde eher vermuten, dass das Interesse der Benutzer nur so kurzlebig ist "ich lese mir die Schlagzeilen, für mehr habe ich bzw. nehme ich mir keine Zeit"
 
Also ich habe Google Schweiz News und lese durchaus die Artikel genauer. Voraussetzung es interessiert mich auch....., es ist aber immer ein Artikel darunter den ich genauer anschaue, zuminidest meistens.
 
Naja, wenn 50% klicken, halte ich das für einen hohen Wert, den die Seiten sonst nie erreichen würden, was die finalen Zugriffszahlen angeht. Ich denke, besonders kleinere Seiten haben immer noch genug davon. 50% Klickquote ist nun wirklich nicht übel.
 
@nize: Vor allem fraglich, ob die 50% ohne Google auf diese Seiten gekommen wären.
 
Ich gestehe, Ich klicke bestimmt bei weniger als jedem 2ten Besuch weiter....
Aber ich würde auch niemals so oft Internet-Zeitungen ansurfen, wie Ich bei einer Suche dann einfach mal kurz auf News klicke...
Insgesamt lande Ich so bestimmt öfter beim OnlineBlatt als ohne die News-Übersicht
 
Eigentlich müsste es heißen: "Hälfte der Besucher klickt weiter". Durch Google kommen auch wenig bekannte Online-Gazetten zu Web-Publikum.
 
Mal ganz ehrlich ich schaue öfters am Tag auf GoogleNews aber ich klicke nur auf die Artikel, die ich auch lesen möchte und außerdem wo blendet Google bei GoogleNews Werbung ein die verdienen doch eigentlich gar nichts mit den Artikeln oder? Wenn ich mich irre dann gebt bitte bescheid.
 
ich glaube eher, dass durch google-news es mittlerweile mehr news-leser gibt. und dadurch relativiert sich die zahl der weiterklicker auf mindestens so viele, wie vorher auf den news-portalen waren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen