Apple Boot Camp mit Windows-7-Support erhältlich

MacOS Apple bietet mit der Installationshilfe Boot Camp seit einiger Zeit die Möglichkeit, Windows auch auf dem Mac zu installieren. So lassen sich Windows und Mac OS X parallel auf einem Gerät betreiben. Ab sofort steht die Version 3.1 zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön. Dann dürfte es ja nicht allzu lange dauern, bis angepasste, gut laufende Windows Treiber für die Magic Mouse bereitstehen... Mal sehen ^^
 
@Slurp: Hab mir die Maus grad mal angeguckt... sieht echt interessant aus... aber meiner Meinung nach eher nen optisches Schmankerl als wirklich praktisch... Viel zu flach (klein) und das tippen auf "nix" wahrscheinlich eher irritierend!
 
@Slurp: Es gibt doch schon Treiber für Windows. Also bei einem Arbeitskollegen funktioniert die über BootCamp.
 
@Slurp: Ich benutze sie seit einiger Zeit und ich kann dir nur sagen sie fühlt sich gut an, wenn du dann auf ne 08/15 Maus wechselst fragst du dich im ersten Moment "Was hab ich denn da jetzt fürn Riesenkasten unter der Hand". So gehts mir zumindest.
 
@Magguz: Dan Problem ist eher die Unhandlichkeit beim drüberstreichen... Man brauch etwas Uebung und mi tmeinen riesen Pranken wirds auch nicht einfacher... Gehoert eher zu den Objekten die man nicht braucht :p
Das tippen aud nix ist nicht mal das Problem, dies bemerkt man kaum :) Geh einfach zu nem Reselle rund teste ,)
 
Bei mir läuft Win7 schon lang mit ner älteren Boot Camp Version und auch die Magic Mouse geht ohne Probleme...
 
@DarkMace: Bei mir auch, seit der Win7 Public Beta.
 
Schön dass Apple so etwas unterstützt, aber ich meine auch zu wissen, dass dies schon länger möglich sei.

Gibts auch ne einfach Möglichkeit irgendeine Linux-Distri zu installieren oder fällt das eher in die Kategorie "Gefrickel"?
 
@rancor187: Es fällt unter die Kategorie Linux, das ist bereits Gefrickel.
 
@Snaeng: ich weiss nicht..... ich bin zwar kein linux fan, aber zum reinen arbeiten is es klasse und braucht nicht allzuviel resourcen (ohne effekte).
und gefrickel ist es auch auf keinen fall. kostenlos eben. eigentlich macht linux es bei vielen sachen besser als Windows, auch wenn ich ein Windows-Fan bin!
Es ist nur die Kompatibilität, die nicht wirklich (außer Wine) vorhanden ist. Ansonsten eine gute Alternative. (Meine Meinung)
 
@delixed: jo das mit der Kompitablietät liegt halt das es nen anderers OS is
und das gefrikel gibt es mitler weile nur bei exotischer Hardware , was
aber auch mit an den Herstelllern liegt und so eine Anfänger Distrubtion
wie Ubuntu oder Suse kann jeder instalieren.
 
@delixed: "braucht nicht allzuviel Resourcen " und was haste davon? Ram was sich bei dir aufm MB die Eier schaukelt? Toll...
 
@Magguz: Wenn das OS wenige Ressourcen benötigt, dann können Anwendungen diese Freien nutzen. :-)
 
@floerido: Und wenn die Anwendung diese nicht braucht, so liegen sie brach. Da soll wie bei Windows das OS die Resourcen lieber nutzen, solange sie nicht gebraucht werden.
 
@Snaeng: Toll, dann fragt man sich warum man Windowsinstallationen dann auf wirklich Leistungsstarken Systemen (Grossrechner) mit dem Elektronenmikroskop suchen muss. Sorry, aber die Nutzung von Ressourcen geht immer auch mit einen Energieaufwand daher, heisst -> Windows benötigt mehr Energie -> mehr Stromverbrauch -> höhere Rechnung. :)
 
@tekstep: Kann ich nicht bestätigen. Linux (ubuntu mit Gnome) auf meinem Netbook benötigt mehr Strom, ganze 3 Watt, Windows 15 Watt, Ubuntu 18 Watt.
 
gibt es eigentlich mittlerweile eine möglichkeit die apple-tastatur in vollem umfang unter xp zu nutzen? ich finde zwar immer wieder anleitungen für bootcamp, aber keine funktioniert wirklich.
 
besser gleich einen echten computer mit windows benutzen, als auf so ne frickellösung zu setzen
 
@darkangel88: Was bitte ist an einem Treiberpaket für Windows eine Frickellösung? Bis auf das EFI (was ja mittlerweile einen BIOS-Legacy-Modus hat) ist ein Mac doch von einem PC nicht mehr zu unterscheiden... zumindest ist das immer der Tenor in den Mac vs PC Diskussionen hier.
 
@darkangel88: Frickellösung? Bei BootCamp startest die Installation der Treiber ein mal an und alles wird installiert und läuft!
 
@darkangel88: Das gleiche was du mit Bootcamp bekommst, bekommst du bei jedem anderen Computer/Notebook wie z.b. von Dell, Sony, HP, usw auch: Ein Treiberpaket. Und dabei ist BootCamp nach meiner Erfahrung sogar noch das simpelste :)
 
@darkangel88:
Die Installation von Windows über Bootcamp ist unkomplizierter als z.B. die Installation von Windows XP auf einer nicht partitionierten Festplatte mit dem Windows Installer. Mit den neuen Windows Versionen ist es sogar noch einfacher, weil da ja endlich mal das Installationsmenü aufgegräumt wurde. Und beim Start die ALT Taste zu drücken um das System auszuwählen ist ja echt totales Gefrickel.
 
"Windows und Mac OS X parallel" ... ähm ... war es nicht immer so, dass entweder mit OSX oder mit Win auf Macs gearbeitet werden ... wenn das immer noch so ist, würde ich jenes nicht unbedingt als "parallel" bezeichnen. mein verständnis für parallel wäre gleichzeit (wie es bspw. mit virtualisierungen möglich ist).
 
@McNoise: du kannst es parallel auf die Platte installiern. Du kannst auch noch ein drittes, viertes, fünftes,... Betriebssystem raufklatschen, benötigst dann aber einen Bootloader wie Grub.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich