Brite wegen Twitter-Scherz unter Terror-Verdacht

Social Media Dem Briten Paul Chambers ist eine unbedachte Äußerung auf Twitter zum Verhängnis geworden. Diese sorgte für stundenlange Verhöre durch die Polizei, die in ihm einen potenziellen Terroristen sah. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sonst geht´s noch? Mein Beileid, Herr Chambers
What a brave new world!
 
@snooktag: ich zitiere: "Der Baum der Freiheit muss ab und zu mit dem Blut von Patrioten und Tyrannen getränkt werden." – Thomas Jefferson, an Colonel Smith, Paris, 13. November 1787 - - - ich bin schon der Meinung, das sowas die Freiheit einschränkt. Wenn ich mir überlege, was Harald Schmidt manchmal so von sich gibt, der wird sicher auch bald abgeholt :)
 
@snooktag: Wo ist der schwarze britische Humor denn abgeblieben?
 
@snooktag: Ja, dort sieht man unter welch Kontrollstaat wir alle leben, aber die die wirklich was vollrichten wollen, die fasst man selbst dann nicht wenn der eigene Vater warnt... arme Welt...
 
@snooktag: Eine Bombendrohung ist kein Scherz. Meiner Meinung nach haben die Behörden richtig gehandelt. Das Hausverbot finde ich jedoch übertrieben.
 
@taiskorgon: Solang er nicht die Bombe baut. Wenn man Leute für Ihre Aussagen wegsperren muss, dann bitte alle hinter Gitter!
 
@BlackFear: Sehe ich genauso. China wir kommen.

Wird bei uns auch bald so sein. Man sagt was falsches, oder macht einen Spaß und ein paar Stunden schlagen sie dir die Türe ein und verhaften dich....
 
Wer heute noch öffentlich solche Aussagen macht, musss sich über die Folgen nicht wundern. Da mussten die Behörden einfach einschreiten, was wäre wenn es doch ernst gmeint war?
 
@Rumulus: Was wäre wenn..., dann säßen vermutlich alle hinter Gitter!
 
die Unterhaltung war privat, also war die Aussage gar nicht öffentlich.
 
@Blaulicht110: Was soll an Twitter privat sein?
 
@Blaulicht110: Twitter ist so privat wie die Titelseite der Bildzeitung.
 
@Rumulus: wenn er es ernst meinte hätte er in dieser Woche genug Zeit gehabt diesen Plan durchzuführen!
 
@Rumulus: Man kann sowas nicht wirklich verhindern. Da müssten auch alle anderen verhaftet werden müssen, die ihren schwarzen Humor ausleben.
 
@snooktag: Ich kann die Poilzei schon verstehen. Hätten sie nichts gemacht und am Ende wäre es enrst gewesen und in die Tat umgesetzt worden, dann wäre das Geschrei groß´gewesen, dass er es offentlich ankündigt und keiner der Deppen was unternommen hat.
 
@Rumulus: dann hätte der das bestimmt nicht preisgegeben!
 
@pr3ng3l: Es gibt auch Menschen die suchen durch solche Taten bzw deren Umsetzung die Aufmerksamkeit. Daher kannst dein "bestimmt nicht" gleich mal wegpacken.
 
@Rumulus: ob das ernst gemeint war kann man aus dem Kontext zum Teil sehen, ausserdem würde das kaum jemand twittern der es ernst meint. Zu Hause vorbei schauen und checken genügt. Eine einfache Überprüfung hätte die Harmlosigkeit offenbart. Wie oft hat man schon innerlich etwas "zum Teufel" gewünscht ohne ernsthafte Absicht es in die Realität umzusetzen. Wir leben in einer emotional verkrüppelten Gesellschaft, dabei sind Emotionen, da sind sich Intelligenzforscher einig, höchst wichtig für die Intelligenzkomponente. Denn mit diesem Vorgehen haben die echten Terroristen ihr eigentliches Ziel erreicht: die Unterminierung unserer freiheitlichen Weltanschauung und unserere Fun-Gesellschaft. Da ist kaum mehr ein Spässchen drin und schon kommen eine paar ungebildete Behörden und machen einem freien Bürger mit ihrer nicht mal richtig demokratisch legitimierten Macht den Garaus. Ein Sieg der unfreien Gesellschaft und der asymmetrischen Kriegsführung. Man hat den Verdacht, das westliche Machthaber nur darauf gewartet haben, mit diesem Vorwand ihre Macht gegenüber den Bürgern auszuweiten. Wir benötigen gegen eine ausufernde Justiz bürgernahe Kontrollorgane als Gegengewicht. So weit ist es schon.
 
Einschreiten? Nach einer Woche, wow... da hatte er genug Zeit seinen Plan in die Realität umzusetzen. Alle Anti-Terror-Gesetze (wovon die meisten zumindest in D sinnlos sind) nützen nichts, wenn die Umsetzung Tage und Wochen dauert...
 
@Qnkel: Jetzt hat er ja zu genügend Zeit es in die Tat umzusetzen. Grund genug hätte er ja jetzt: Job weg, lebenslanges Hausverbot, PC weg und IPhone weg... wenn das nicht ausreichen sollte, dann weiß ich auch nicht... :P
 
@Qnkel: Möchtest Du denn, dass bei jedem "Rülpser" gleich das BKA vor der Tür steht? Oder sollte erstmal mit gesundem Menschenverstand geprüft werden, ob es eine "ernste" Drohung ist?
 
@Kobold-HH: Was ham die bei der Twitter-Nachricht danach noch groß überprüft? Die ham EINE Nachricht als Anhaltspunkt... vllt. mal die Akte durchgesehen: Ladendiebstahl mit 15.. Urheberrechtsabmahnung mit 22.. kleiner Fisch. Un dann drehn die trotzdem so auf? Wenn er jetzt grad vorn paar Monaten ausm Irak oder nahen Osten gekommen wär... okay... aber bei nem ganz normalen Sterblichen?
 
@Qnkel: Die sind die schlimmsten :D
 
Einerseits dumm und selbst schuld, aber der anderen seite aber auch krass was eine kleine gefrustete botschaft an seine freune doch für folgen haben kann...
 
Ich könnte jetzt derbe über den Polizeistaat England schimpfen, aber leider habe ich Angst vor denen.
 
@Vollstrecker: Don't be afraid. We know, where you living... :-)
 
Tja und da sage noch einer die "Terroristen" hätten den "War on Terror" nicht schon längst gewonnen :-/
 
@m @ r C: btw. mittlerweile "twittert" er gar nichts mehr http://twitter.com/PauljChambers -.-
 
@m @ r C: Ja wie denn auch? Er hat doch gar keine dazu fähigen Endgeräte mehr übrig. :) Die wurden doch alle eingezogen...
 
@m @ r C: Wie auch, ohne PC/Handy - Die liegen noch 3 Jahre in der Aservatenkammer.
 
@Kobold-HH: ja ich vergaß, geht ja auch schlecht. Nee aber eigentlich is das ganze gar nicht so witzig :-/ Mir tut der Typ leid, ein unbedachter Satz und das Leben ruiniert. Tolle Welt in der wir heute leben.
 
@Kobold-HH: Das heißt aber nicht, dass er drei Jahre aufs Internet verzichten muss, oder? Es gibt genug Möglichkeiten.
 
Also in Zeiten des Internets muss man auf jeden Wort achten, denn jeder Satz kann mehr Schwierigkeiten bringen, also man will. Aber wer hat nicht schon mal solche Gedanken gehabt - und sie "privat" (unter Freunden oder der Familie) schon mal geäußert - wenn es jedes Mal n Verhöhr gäbe, müssten die Behörden alle Überstunden machen ^^
 
Ich möchte garnicht daran denken, wie es wohl in 10-20 Jahren aussehen wird. Ohha!!! .....
 
Wenn man nach 7 Stunden schon darauf kommt das es sich nur um einen Scherz handelt warum bekommt er seine Hardware nicht zurück und das Flugverbot ist auch mehr als lächerlich für den Flughafen. Ich hoffe die Briten kommen durch solche Vorfälle auf den Gedanken das der Staat im Prinzip schon ausser Kontrolle geraten ist.
 
@~LN~: na die Sachen ist er los weil ihm ein Verfahren wegen angeblicher "Bombendrohung" gemacht wird. Welchen Straftatbestand sowas auch immer erfüllen mag - und nein die Briten merken gar nichts mehr.
 
haha, die spinnen die briten!
 
Ja das hat schon Obelix gewusst. :)
 
In irgend einer Weise ist der Kerl schon selbst schuld daran. Solche saudummen Scherze macht man einfach nicht und wenn den Behörden solche Äußerungen bekannt werden, müssen die nun mal was dagegen machen, so einfach ist es. Klar, die Retoure ist überzogen, aber er hätte damit rechnen müssen, auch wenn es "nur" ein Scherz war. Was wäre wenn und bla ... Hätte er es ernst gemeint und wäre es zu einer Detonation gekommen und man hätte solche Texte ignoriert, wäre das Geschrei wieder riesig. Als Strafe sollten die ihm eine Geldbuße auferlegen und die Verbote streichen, das wäre als Schuss vor dem Bug völlig ausreichend.
 
Genau: man darf nicht den Behörden die Schuld geben, sondern den Sprengstoffmördern. Das wird hier häufig durcheinander gebracht.
 
@stutzl1981: Also, wenn die 7 Tage Zeit hatten, dann haben die die aber nicht genutzt, um sicher zu gehen, ob er das denn auch wirklich tut. Ansonsten überwachen die ja die Verdächtigen auch so schnell es geht. und wenn die erst diese 7 Tage abwarten und ihn dann erst verhaften, wenn er verreisen will, dann haben die total versagt!
 
Eingriff in die Privatsphäre
 
Na, wer macht den Selbstversuch ? :D Ich trau mich nicht ^^
 
@Blubb-blubb: Ich traue mich. Bin in dem Wlan von irgendwelchen Nachbarn drin.
 
@Dr.DuHuSo!: Dann musst du aber noch deine Mac Adresse spoofen.
 
@Dr.DuHuSo!: Na dann los :)
 
Paar infos fehlen mir in dem artikel.Von welcher firma war sein PC?Und von welchem Laptop, also Model sprechen wir genau?Aber was noch viel wichtiger ist war es ein Iphone 3G oder ein 3GS?
 
@Ripdeluxe: Mir fehlt hier bei WF zb die Funktion, solche Kommentare wie deinen zu löschen. Find ich nützlicher.
 
Ich bin der Meinung das er selbst schuld hat. Er hat sich in diese Situation selbst gesetzt. Da schon seit Jahren bekannt ist, das man gewisse Worte nicht schreiben oder aussprechen soll. Ausserdem hört sich sein Ausspruch: "Ihr habt eine gute Woche Zeit, den Mist in Ordnung zu bringen, sonst jage ich den Flughafen in die Luft",

sehr gefährlich an! Von mir bekommt er also kein Mitgefühl, eher ein: Typisch englische verhaltensform
 
@SolarEffe: überleg mal: der ärgert sich wegen dem schneechaos, kann nicht fliegen. was hätte der davon wenn der das ding hochjagt? spätestens dann is klar dass das nur ein spruch war!
 
@SolarEffe: Terroristen kündigen ihre Tat natürlich auch vorher an...
 
Endlich einer, der es genauso sieht wie ich. Er hatte überhaupt kein Motiv. Und von solchen Leuten werden wir "beschützt", für die Logik ein Fremdwort ist :).
 
Stundenlanges Verhör?? Gilt in GB nich auch das ein Beschuldigter sich nicht äußern muss?? Ich habe keine Aussage zu machen und fertig! Dann müssten sie ihn doch wieder gehen lassen, oder nich???
 
@legalxpuser: Die Terror-Paranoia ist in UK noch viel weiter als bspw. hier, da geht das.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles