Kritik an Electronic Arts: Publisher schießt zurück

Wirtschaft & Firmen Der ehemalige EA-Manager Mitch Lasky fand keine netten Worte für seinen alten Arbeitgeber, nachdem dieser die aktuellen Geschäftszahlen veröffentlichte. Electronic Arts ist seiner Meinung mit der falschen Kostenstruktur und den falschen Leuten im ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kindergarten
 
@Schnubbie: ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass Winfuture die News mit ewigen Wiederholungen künstlich verlängert? Der letzte Abschnitt dieser News ist identisch mit dem ab dem 3. Satz geschriebenen im letzten Absatz dieses Artikels:
http://winfuture.de/news,52849.html
Komisch...
 
@FunkerVogt: es gibt nunmal nicht täglich brandneue news. da muss man sich als redakteur was einfallen lassen... oder?
 
Sollte EA tatsächlich aufgekauft werden, sollte der Käufer sich im klaren sein, da EA in der Gamesszene keinen guten Ruf hat. Viele Spieler meiden EA auf Grund der lange anhaltenen Politik von Patches, DLC, Kopierschutz usw. Es wäre Ratsammer EA gegen die Wand fahren zu lassen und nach einander Teile der Firma aufzukaufen und unter anderem Namen und neuer Politik neu zu vermarkten.
 
@Iceweasel: Vollkommen richtig. Das ist ungefähr so wie einen gewissen Drecksladen wie Premiere umzubenennen und zu hoffen daß die Kunden wie durch ein Wunder vergessen was sie bisher für Scheiße gebaut haben. So schnell vergessen die (potentiellen) Kunden nun auch wieder nicht...
 
@Iceweasel: Nagel auf dem Kopf getroffen! +
 
@Iceweasel: Sehr richtig. +
 
@Iceweasel: Lustig, dass dein Vorschlag was passieren sollte das ist, was u.a. Hedgefonds betreiben (zum "bestmöglichen" Zeitpunkt aufkaufen, Unternehmen straffen (niemand kauft etwas, wenn es massiv defizitär ist) und dann in Einzelteilen verkaufen) - komischerweise wird da dann aber immer gesagt das sei böse und schlimm und fieser Kapitalismus.
 
@LostSoul: ist es auch! nur etwas anderes kann man EA für diese sich selbstauferlegte Situation nicht wünschen.
 
@Iceweasel: Ja, so ist sie, die deutsche Art der Anpassung - es muss einem nur gerade ins Bild passen, dass ist es natürlich "ws anderes" und natürlich auch "ok". Sorry, Blödsinn. Gewöhnt euch doch bitte mal an, dass es wenig glaubwürdig ist, wenn man Maßstäbe immer nur nach persönlichem Belieben ansetzt. Übrigens ist auch bei *allen* anderen Unternehmen die durch eine solche Übernahme betroffen sind die Situation selbst verschuldet: Man hätte nicht an den Kapitalmarkt gehen müssen, man hätte anders wirtschaften können/müssen, man hätte... Ein Unternehmen dass nicht angemessen auf exogene Einflüsse reagiert ist immer selbst an der Situation "schuld".
 
@Iceweasel: Also ich meide EA nicht. Ihre letzten Spiele waren einfach nur Innovativ und spielerisch der Hammer. Beispiele: Dead Space, Mirrors Edge, Crysis und bald (im März) kommt auch noch Bad Company 2! In letzter Zeit macht EA einfach nur noch tolle Sachen.
 
@Homer_Simpson: WTF? also schau dir das nochmal an und urteile dann, was EA früher gemacht hat war gut, was andere derweil gemacht haben war sehr gut, was ea heute macht ist einfach nur noch c&p und dann paar models und texturen ändern, neue innovationen ausser vll im kopierschutzt kommen da nicht mehr, die spiele sind verbuggt bis zum geht nicht mehr... aber bei den anderen isses uach nicht viel besser, wenn du dir zb mal farcry anschaust, 1. teil gut, 2. teil wtf-wie-scheisse-kann-man-coden? haben die überhaupt mal was selbst gemacht? alles nur zusammengekauft, was ansich ja gut ist nur fehlt irwi die richtige integration von den ganzen teilen, ea mobile hat bisher auch noch kein vernünftiges spiel zustande gebracht, wenn ich nur an spore origins denke.... selbst die pc version von spore war shizzle ohne ende, buggy hoch 23, und sims3 was auf der selben engine basiert hat noch die gleichen fehler drin.... und die ganzen features? bei spore zb gabs immer nur das selbe zu machen, geprahlt haben die mit unendlichen möglichkeiten, ja ok man kann seine kreatur gut viel anpassen aber was is mit dem rest? langweiligstes spiel seit langem :p
 
Ich glaube nicht, dass EA in der nächsten Zeit verkauft wird. Und zwar, weil sie recht Erfolg haben (zumindest auf den Konsolen). Was die PC-Verkäufe angeht sind leider 2 Gründe da: 1. schlechtere Games verursacht durch weniger Einnahmen und 2. illegal kopierte Games. Man muss EA mal etwas zu geben sich zu finden. Mal auf ein schlechtes Spiel verzichten, statt es dennoch (illegal) zu zocken. Das muss EA mal vor Augen gehalten werden, aber solange man die Spiele noch zoggt, ändert sich nichts. Und vorallem, von wem soll EA gekauft werden? Sony ist in den roten Zahlen, MS will sich im Moment auf anderes konzentrieren, Atari, Codemasters oder SEGA haben nicht genug Geld. Wenn, dann gibt es eine Kooperation, aber keine Übernahme.
 
@DARK-THREAT: man könne jetzt ja mal auf Google spekulieren, wäre ein Bereich in dem sie noch nicht vertreten sind, und wenn sie sogar Stromanbieter werden warum nicht auch Publisher PS: Das Ende des Artikels ist wörtlich aus http://tinyurl.com/yea22gy kopiert
 
@DARK-THREAT: Der zweite Grund scheint weit hergeholt, da es für Konsolen ja ebenfalls illegale Kopien gibt.
 
@SKIP INTRO: Wäre zu überraschend und ich glaube nicht, das Google in die Branche Fuß fassen will. @xdeep: Playstation 3 und Kopien? Wer will seine XBOX360 flashen und cracken und somit seine Garantie und seinen Live Account verlieren? Ich nicht. Weit hergeholt ist es, find ich aber nicht. Damals gab es auch Raubkopien, aber nicht in dem enormen Umfang und in der Schnelligkeit von Heute (sehr viele haben schnelle Internet). Kopierschutz gab es damas genauso wie heute.
 
@DARK-THREAT: Auch wenn es von Bioware entwickelt wurde, wird es doch von EA vertrieben (oh, was für ein Wortspiel)... ich meine Dragon Age Origins. Ist in meinen Augen ein Klasse Spiel und steht in einer Reihe mit NWN und BG I + II. Gut, mit DLC kann ich mich auch nicht anfreunden, aber da ich eh nur Offline zocke oder wenn dann im LAN sehe ich da keine Probleme. KS ist mir auch wurscht, das Spiel muss halt gefallen und mich unterhalten.
 
@DARK-THREAT: Ob nun illegale Kopien ohne Kopierschutz oder die Spiele gar nicht gespielt werden macht für EA keinerlei Unterschied. Die Tatsache daß die Spiele kopiert aber nicht gekauft werden sollte aber schwer zu denken geben... sofern man dazu in der Lage ist. Wenn Interesse an den Kopien, nicht aber an dem vermarkteten Produkt besteht, dann muß irgendwas (natürlich der Kaufschutz) mit der Vermarktung nicht stimmen. Aber man muß schon BWL studiert haben um sowas nicht sehen zu können...
 
@DARK-THREAT: Nagel auf dem Kopf getroffen! +
 
@DARK-THREAT: Die potenziellen Interessenten sind Apple, Warner & Walt Disney. Deren Kriegskassen sind voll ...
Als ich noch bei EA war hatte Apple schon mal angefragt (Winter 2008), aber der CEO lehnte damals ab. Apple ist primär an den Vertriebsstrukuren der Firma EA interessiert. da sie keine wirklichen Vertriebsstrukturen in Europa besitzen. Außerdem ist EA im Momment auch nur ca. 5. Mrd. Dollar wert, das ist nicht viel.
 
@DARK-THREAT: nenn mir einen grund.. wieso ausgerechnet jetzt "so viele raubkopierer zuschlagen..., aber es nicht vorher getan haben?"
es wird ungefähr immer gleich viel raubkopiert runtergeladen.. so im schnitt, ich würde diesen grund ausschliessen...! aber eins weiss ich, ea spiele sind immer kurz nach dem release, zum dl bereit... die quälen kunden mit kopierschutz.. aber jeder raubkopierer kanns umgehn.. irgendwie... ähm unlogisch..¨hauptsache die typen hören auf den kopierschutz von securom für 200'000 mücken zu kaufen.. geldverschwendung! aber die werden das auch lernen... das is wohl ne gute gelegenheit
 
wenn ich flüssig wäre würde ich den Laden kaufen und Insolvenz anmelden.
PS: Wenn ich ein Spiel wirklich gut finde wird es auch gekauft. Allein damit der Publisher am Leben bleibt.
 
@rush: Ich kaufe Spiele um die Entwickler am Leben zu erhalten, nicht die Publisher.
 
@lawlomatic: ich dachte die werden vom Publisher bezahlt oder meinste den fliegt das Geld zu?
 
@lawlomatic: Na ist EA da nicht eines der besten Beispiele für moderne Sklavenhaltung! Damit hilfst du den Entwicklern kein Stück. Es muß erst immer schlimmer werden, bevor es besser wird und einige Entwickler sollten ihre Hurerei um der Sache willen auch mal etwas unter Kontrolle bringen.
 
EA - die Hämorrhoide am Arsch des multimedialen Spielegeschäfts! Egal was es für News um diesen Verein hagelt. Die werden geflissentlich solange ignoriert bis irgendwann mal da steht "EA's Existenz beendet".
 
Hat sich ja mein persönlicher EA Boykott seit Jahren endlich bezahlt gemacht, wenn die wirklich vom Markt verschwinden.
 
@reppo: Dann verschwinden aber auch solche Games wie: Death Space, Mirror's Edge, Battlefield, viele Sportspiele (FIFA, Madden, Fight Night - welche auf Konsole ja gut sind), Need for Speed und und und. Ob man das will? Mit sind die Games wichtig, nicht der Publisher.
 
@DARK-THREAT: Aus meiner Sicht sind die schon lange verschwunden... auch wenn sie jedes Jahr so tun als gäbe es eine neue Version von ihnen.
 
@DARK-THREAT: Ich würde da nichts vermissen.
 
@DARK-THREAT: Man muß auch mal Verzicht üben können, wenn es darum geht wirklich üble Publisher vom Markt zu bringen. Gute Games müßten ja eigentlich immer unterkommen oder?! Es muß nicht EA sein.
 
Bis auf Battlefield kann ruhig alles weg, aber selbst darauf kann ich seit EA verzichten.
 
EA einer der Giganten überhaupt aufkaufen? Wer käme dazu in Frage (rein finanziell gesehen) Blizzard? hmm wo bleibt da noch der konkurenzkampf. :-/
 
@Ramset: Ich glaube Disney war/ist interessiert.
 
@Ramset: ist activision blizzard nicht jetzt der zweitgrößte publisher? und dank blizzard wohl auch der reichste ^^
 
@Ramset: da gibt es gleich 3 Interessenten ...
1. Apple
2. Walt Disney
3. Warner Bros. (News Corp steckt dahinter, und viel Geld die haben wissen wir ja ...)
Apple hat zudem schon mal einen Kauf gewagt, jedoch hat der EA CEO John Ricitelli abgelehnt (Winter 2008).
EA ist nur noch knapp 5 Mrd. Dollar Wert, das ist nicht viel ...
Google dagegen ist 185 Mrd. Dollar wert, das ist ne ganz andere Nummer ...
 
Google hat doch eh für alles Geld, die könnten EA kaufen.
 
@reppo

lol dann gibts bald Need for Speed Chrome ^^
 
Diese Müllunternehmen soll endlich vom Markt verschwinden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles