Microsoft schnappt IBM Millionen Nutzer weg

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft konnte dem Konkurrenten IBM zuletzt in Deutschland verschiedene wichtige Business-Kunden abjagen. Man verzeichnete mehr als 1,1 Millionen Nutzer, die in den letzten drei Jahren wechselten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kein wunder, dieses lokus notes ist auch echt das letzte ...
 
@hrhr: echtmal, basiert auf offenen Java-Standards (Eclipse), ist frei erweiterbar, unterstützt auch Google Gadgets, kann als SAP Client fungieren und bietet mit Domino eine komplette Eterprise Application Plattform.
OK, Emails schreiben ist in Outlook durch Word etwas komfortabler, aber das wars auch schon.
Spätestens, wenn man sich die Kalenderfunktionen anschaut hat Outlook nichts mehr zu melden.
Schade, dass die IBM auf Werbung verzichtet und die meisten Anwender auf Grund von schlechten Erfahrungen mit Notes 6 oder 7 das Interesse verloren haben, aber Notes 8 bzw. 8.5 ist die beste Collaboration Suite, die ich kenne.
Ich habe mit beiden Systemen gearbeitet und will Notes nicht meh missen.
 
@MiG[Anubis: ich muss jeden tag mit notes 8.5 arbeiten und könnt täglich kotzen. sowas von unlogisch aufgebaut... ICH wünsch mir Outlook!
 
@MourneProof: Für reine Email-Kommunikation ist Lotus Notes auch völlig überzogen, aber sobald es um Datenbankanwendungen bzw. integrierte Gruppenanwendungen geht, ist Notes eine eierlegende Wollmilchsau!
 
Kann's kaum erwarten, daß bei uns diese Linux-Novell-Grütze namens "GroupWise" endlich durch Outlook und Exchange ersetzt wird.
 
@1. Oktober: Na dann freu dich schon mal auf die Exchange Outlook Grütze. Outlook zuhause mag ja ganz spaßig sein, wenn du aber damit deine geschäftliche Kommunikation machen willst und permanent irgendwas nicht funktioniert, dann kommt auch da Spaß auf.
 
@[U]nixchecker: ich weiß ja nicht mit welcher Version du arbeitest, aber bei uns funktioniert Outlook problemlos.
 
@skyjagger: Er arbeitet überhaupt nicht mit Outlook, sonst würde ihm so ein Quatsch nicht mal im Traum einfallen.
 
@[U]nixchecker: Seit 2001 haben wir Exchange und Outlook im Einsatz. Bisher nur Probleme gehabt, wenn Hardware die Ursache war (und sei es nur ne volle Platte). ... Seit 1997 haben wir ein firmenübergreifendes Projekt auf Domino und Lotus Notes, zum Glück sind wir da reine Clients (also Lotus Notes, der Domino-Server dagegen läuft extern). Die Datenbankprobleme und Abstürze kann ich nicht mehr zählen. Und der Domino war von Anfang ein Spezialist, der sich da auskennt... den Exchange haben wir uns per Learning by Doing und etwas Literatur selbst beigebracht.
 
Wir haben Lotus Notes und wirklich sehr zufrieden damit, ich weiß nicht was Ihr habt.
 
@CrAckJAck: Hast du auch was mit domino zu tun? Wenn ja, dann weiss tud wieso, wenn nein, dann liegt es daran. Sicher notes/domino ist kein wirklich schlechtes produkt aber in der verwaltung und wartung doch recht zeitintensiv...auch dsas es webaccess lösung noch nicht so lange gibt ist ein witz.....usw usf. Auch finde ich notes definitiv sehr viel komplexer/aufwändiger zu nutzen wie z.B. sharepoint/exchange umgebung (aus anwendersicht). Aber das mag persönlciher geschmack sein
 
@CrAckJAck: Mich treibt Lotus Notes als Nutzer bereits ziemlich of t in den Wahnsinn. Es ist ein sehr störrisches und wenig intuitives Programm. Ich kenne nur das alte Outlook 2000, und trotz aller Kritikpunkte war selbst das besser als Lotus Notes.
 
@CrAckJAck: ...kann ich nur bestätigen...ausserdem kann Notes sehr viel mehr als "nur Mails und Kalender"....nämlich Datenbanken...und die nutzen wir in der Teamarbeit sehr intensiv über sehr viele Standorte.....
 
@Tjell: Welche Versio nutzt ihr denn? Seit Version 8 ist die Oberfläche sehr intuitive. @0711: Dann schau dir mal Lotus Foundations an, ein autonomer Domino Server. Wird über ein Web-Interface konfiguriert.
 
Es ist leicht ein Produkt schlecht zu Reden dass man nicht versteht.
 
@ebi: Wenn ein konkurenzprodukt leichter zu verstehen (lernen) ist,ist es ein besseres produkt :-)
 
@ebi: Es ist leicht, Anderen das Wissen abzusprechen um sich selber schlauer zu machen. @topic: Gute und richtige Entscheidung. Habe Notes schon bei vielen Kunden gesehen und am lautesten haben sich immer die Anwender beschwert...
 
Ich sehe es schon kommen: Hydraq & Co für alle, die nichts dazulernen. Hinterher wenn das große Rumjammern einsetzt, dann wird die Schuld einfach wieder auf "die Chinesen waren's gewesen" abgeschoben, anstatt das Management zu feuern.
 
MS - diese schreckliche Gelggier!
 
@Sighol: Du hast als Einziger den vollen Durchblick
 
Ja ja, hier muss ich jetzt lachen: Bill Gates kam doch eigentlich von IBM, wo er den Auftrag erhalten hatte DOS zu entwickeln, oder war das ne andere Firma...
Und jetzt schnapt sich diese aus IBM entstandene Firma dieser selbst viele Kunden weg... xD
 
@XP SP4: er kam nicht, er hat nur sein dos an ibm verkauft.
 
@XP SP4: Hä? __ @Sir @ndy: hähä?? Gates hat bis auf FAT selber gar nichts entwickelt. Ausserdem heisst es korrekt MS-DOS (DOS gabs nämlich viele), es war zuerst nur lizenziert, später wurde es gekauft und hies vorher QDOS. Das war auch nur eine (äusserst schlechte) Kopie von CP/M (gab jahrelange rechtliche Streiterein obs geklaut war oder legal kopiert). Den Vertrag mit IBM handelte Paul Allen aus, Gates hatte damit ichts zutun, der grinste dann nur blöd... Den IBMlern ist aber über die Jahre hinweg das Lachen vergangen. Der Vertrag mit Microsoft war vermutlich die grösste Fehlentscheidung der Firmengeschichte von IBM....
 
@XP SP4: Völlig sinnfreier und falscher Text.
 
Oh Gott ... Hier sollte definiv WERBUNG drüber stehen. Das ist eine PR Mitteilung von MS ... Wie schlecht wird WF denn noch????? Ganz sicher kann IBM (und das werden die wohl in den nächsten Tagen auch machen) Gleiches berichten. Mann oh Mann ... ist das schlecht.
 
@GermaniX: einen bericht von ibm gibt es schon seit 3 tagen auf tecchannel. dort wird natürlich von microsoft exchange auf lotuslive gewechselt. so kommen eben beide kostengünstig zu werbung.
 
@OSLin: Dannn war es wohl die Reaktion vin MS auf IBM - ist auch egal wer da zuerst war. Es als NEWS darzustellen ist sicher aber falsch.
 
"Unified Communications-Produkts" oder auch einfach Exchange
 
@Nigg: u made my day ! :D
 
@Nigg: auch sharepoint fällt als portallösung teilweise in diesen bereich
 
@Nigg: Muß nicht. Kann auch Sharepoint oder "Live Communication Server" mit gemeint sein. Oder alles zusammen.
 
Deutschland ist schon immer MS hinterhergehechelt. Warum sollte sich das jetzt auch ändern?
 
@tk69: Kennst du dich ja mit aus, nur bei einer anderen Firma... OWNED...
 
Vorteile Outlook/Exchange: "billig", einfache Bedienung, geringerer administrativer Aufwand. Nachteile: MS Insellösung, abhängigkeit (inkompatibel zum Rest der (IT-)Welt). Vorteile Notes/Domino: riesiger Funktionsumfang (inkl. Datenbank), Sicherheit, offene Schnittstellen, . Nachteile: sehr teuer, der Funktionsumfang erschlägt so manchen User, wenn man von der MS GUI Philosophie kommt -> gewöhnungsbedürftig. __-kann man doch in etwa so sagen, oder?
 
@tekstep: Vorteil Outlook/Exchange: Benutzerfreundliche, durchdachte, sichere und weltweit verbreitete Businesslösung. Nachteil Notes/Domino: Unübersichtliche, unreife und chaotische Insellösung (Vorteile nicht erkennbar). MfG
 
@tekstep: Vielleicht solltest Du einmal lernen Google zu nutzen: MS nutzt zwar eigene Protokolle zwischen seinen Produkten, aber die sind offen und dokumentiert. http://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc307725%28EXCHG.80%29.aspx EDIT: Lotus Notes nutzt auch ein proprietäres Protokoll namens Notes-RPC.
 
Wundert mich auch nicht^^ Die Microsoft Produkte (Vor allem der Exchange 2007 resp. 2010) sind nun mal fast nicht zu topen...
 
@wwj: mit anderen Worten: du kennst nichts anderes ausser MS Produkte... wenn das kleine Wörtchen fast nicht wär.. ^^
 
@tekstep: ich will auch nichts mehr anderes kennen^^ lotus notes hat mir schon lange abgelöscht... und ja, an andere systeme wagte ich mich tatsächlich nicht. beim exchange weiss ich nämlich auch was ich mache^^
 
@tekstep: Selbst wenn man was anderes kennt, kann man zu diesem Schluss kommen. Ich kenne die Lotus-Lösung, Groupwise und Univention Groupware Server. Das alles reicht beiweitem nicht an Exchange heran.
 
Ist Achim Berg nicht mehr Geschäftsführer von MS Deutschland ? :D
 
Was auch immer besser is ich hab mit beiden gearbeitet und muss sagen alles hat vor und nachteile, was ich an Lotus gut fand war eben die ganzen Datenbanken da hatten wir unsere KnoBa aber bei MS Produkten wird sowas schwer ..... ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte