Nach Angriff: Google nimmt Gespräche mit China auf

Wirtschaft & Firmen Google hat heute die Gespräche mit der chinesischen Regierung aufgenommen, nachdem das Unternehmen Opfer eines Hacker-Angriffs geworden ist, dessen Ursprung vermutlich innerhalb der Regierungsreihen lag. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Natürlich geht Google ein Riesenbatzen Geld durch die Lappen wenn sie China den Rücken kehren. Darum auch die Feststellung, dass noch keine Entscheidung gefallen ist ob Google wirklich gehen wird oder nicht. MS hat gesagt sie bleiben. Also läuft Google Gefahr die kohle MS kampflos zu überlassen und auch -wegen der zu erwartenden vielen internetuser dort- deftig Marktanteiel einzubüßen.
 
@rockCoach: kampflos ja, aber mit erhobenem haupt! ist manchmal mehr wert als geld...mfg
 
@Real_Bitfox: Nunja. Da geb ich Dir recht, nur leider gibt es da den Druck den eine AG hat und die Meinung der breiten Masse Geld=Bigger than Jesus^^
 
@Real_Bitfox: nicht in der wirtschaft...da zählt am ende nur das geld...traurig ist aber so
 
@rockCoach: so gut soll google in China gar nicht dastehen. es wäre also ein nicht so großer Verlust. Außerdem soll google schon vorher über einen Rückzug aus China nachgedacht haben, eben weil es nicht so gut läuft in China. Dort hat eine lokale SUchmaschine die Nase vorn. Stand in einem Spiegel Artikel, den ich jetzt leider nicht mehr finde. Ihr glaubt doch wohl nicht, dass ein Unternehmen wie google mal eben die Zensurtradition von China umkrempelt...
 
@BrUiSeR: Jo da haste recht. Die einheinische Suchmaschine hat dort viel mehr Nutzer. Jedoch was den Weltmarktanteil angeht dürfte sich das durchaus auswirken wenn es gar keine "Kunden" für google in china gibt.
 
@Real_Bitfox: Nicht wenn sie dadurch gefahr laufen Prozentual in Jahren den ersten Platz verlieren und MS ihn einimmt. Und das "nur" weil sie ine Entscheidung getroffen haben. Ich glaube nicht das Google wirklich geht...
 
@rockCoach:
Welche Kohle?
Es gibt 1,5Mrd Reisfresser (um Clint Eastwood mal gerecht zu werden) und von denen haben reell nicht einmal 300Mio Zugang zum Internet.
Das ist doch reine Dummmachung.
Bei so großen Zahlen kümmert uns ne halbe Milliarde nicht.
Glaubt ihr jeden Bullshit der im Internet oder den Nachrichten steht?
 
...und wie wird nach diesem Medieninteresse (wenngleich gerade nur auf die Fachpresse beschränkt) wohl MS dastehen, wenn sie in China bleiben!? In meinen Augen ein geschickter Schachzug von Google - entweder 1) bleiben beide, weil China einlenkt, 2) Google geht, MS bleibt und erleidet einen Imageschaden oder 3) Google geht, und MS muss mitgehen, um dem Imageschaden vorzubeugen.
 
@Krupp: "wenngleich gerade nur auf die Fachpresse beschränkt". Auch in den Abendnachrichten hab ich am Rande davon was mitbekommen
 
@Krupp: oder aber 4.) Google geht, schafft keine Umsatz- und Gewinnsteigerung, gerät wegen fallendem Aktienkurs in die Krise, trägt einen Imageschaden davon weil Mitarbeiter zu tausenden entlassen werden müssen um die Umsatzsteigerung und Gewinnsteigerung wenigstens ansatzweise zu erfüllen. MS verdient sich eine Goldene Nase, Google entschließt wieder nach China zu gehen, erleidet einen noch größeren Imageschaden und versinkt in der Mittelmäßigkeit^^
 
@Krupp: Das Wort Fachpresse gefällt mir hier gar nicht. Fachpresse ist für mich seriösen Journalismus, was zu dem Thema nicht passt. Den Google hat NIE gesagt, dass sie sich aus China zurückziehen, dies war nur Spekulation und Google hat dies auch klar gestellt. http://winfuture.de/news,52876.html __-Ein Rückzug ist nur ein Option und ein Druckmittel, aber ob sie es in Zukunft wirklich machen, steht noch in den Sternen. Ein weiterer Grund für unseriösen Journalismus ist, dass einige nur noch von MS sprechen, als wären Google und MS die einzigen IT-Firmen die in China tätig sind. Was ist z.B. mit Yahoo, IBM usw.? In der Fachwelt wird diese Sache weder für den Einen noch für den Anderen einen Image schaden geben. Den Profis sind in der Lage Geschehnisse in den richtigen Kontext zusetzen. Weniger gelbildete Leute schreien jetzt kurzzeitig auf und sehen darin schon den Supergau, aber die verstummen genau so schnell wie sie gekommen sind.
 
@Krupp: Glaubt hier wirklich einer ernsthaft, dass sich die Regierung von China von Google etwas aufzwingen lässt? Dies wird, wenn überhaupt zu einem Kompromiss führen, bzw. zu einem kleinen Zugeständnis. Danach wird uns aber die PR-Abteilung von Google dies uns als riesen grossen Durchbruch präsentieren. In Wirklichkeit ändert sich aber kaum was und die Zensur wird weiterhin bestehen. Ich gehe davon aus, dass Google sich dem China Markt nicht entgehen lässt und schon eine Möglichkeit finden wird aus der Sache Kapital zu schlagen und uns eine geeignete Geschichte auftischen.
 
@Krupp: 5. Google bleibt, MS bleibt, Yahoo bleibt, Baidu bleibt, die chinesische Regierung bleibt, der Sack Reis bleibt - und alle haben sich wieder furchtbar lieb. Achso, die Zensur bleibt natürlich auch.
 
@Krupp: MS geht nicht. Ms verdiehnt massenhaft Geld. Image ist in dem Punkt nicht so wichtig. Im endeffekt interessiert es nur sehr wenige was in China gemacht wird. Wenn Google witrklich geht, Hut ab, aber gut wird es ihnen nicht tun, denn China wird in näherer Zukunft der wohl größte Markt für Werbeeinahmen im Internet werden.
 
Wie jetzt? Die chinesische Regierung hat versucht, die Suchmaschine von Google in China zu hacken? Ist das denen nicht peinlich, so ein kindisches Vorgehen? Die haben doch einen Mund, der übrigens nicht nur zum schreien da ist.
 
@Necabo: es wird ausgegangen das es von der chinesischen Regierung kommt.
 
Wenn sie schon mal dabei sind, können sie gleich hinterher mit der deutschen Regierung sprechen und auch hier mit der Zensur aufhören.
 
@Link: Da müssten sie erstmal die FDP mövenpicken (eine dicke Spende rüber wachsen lassen).
 
@Link: In Deutschland gibt es keine echte Zensur. Wenn ja sag ein Bsp... Verleumdungen und Volkshetze lasse ich nicht zählen, denn Redefreiheit hat grenzen. Und in dem Fall absolut gerechtfertigt.
 
@TobiTobsen: was soll denn bitte "keine echte Zensur" sein? Entweder wird zensiert oder nicht. Ein konkretes Beispiel kann ich dir jetzt nicht nennen, aber ich bin bestimmt nicht der einzige der schon mal bei den Suchergebnissen irgendwas von "aus rechlichen Gründen" ausgeblendeten Ergebnissen gelesen hat. Was da wegzensiert wurde kann ich nicht sagen, konnte es ja nicht sehen und nicht mal der genaue Grund wurde genannt, aber es wurde zensiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check