BVG: Effizienz der Videoüberwachung in Berlin unklar

Recht, Politik & EU Vor über zwei Jahren wurde die Videoüberwachung bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ausgebaut. Die allgemeinen Auswirkungen auf die Kriminalitätsentwicklung kann die Landesregierung allerdings nicht aufzeigen, teilte 'Heise' mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Video Überwachung ist ja auch nicht aus Sicherheitsgründen da.
 
@Sebiroth: Genau, es geht auch nur um die totale herrschaft über die Leute... :rolleyes:
 
@Sebiroth: ...sondern nur zur Strafverfolgung...
 
@elbosso: Jup... bei den total überfüllten Bahnen, könnte es also jeder der im selben Wagon war gewesen sein und ist erstmal Verdächtig. Wenn es sich dann um einen Terroranschlag handeln, so sind X Leute verdächtig, bei denen dann erstmal in Zukunft der Bundestrojaner eingesetzt... man muss ja erstmal Beweise sammeln.
 
325 Täteranhalte = Raucher im Bahnhof / 124 Ermittlungen = 124 von den 325 konnten nicht schnell genug rennen bevor das Bußgeld erhoben wurde. Mensch Körting, du bekommst auch kommend sicher wieder deinen BigBrotherAward und mußt sonst nix weiter tun. Was für eine Blase dieser Mann ist. Über die BVG reden wir erst garnicht als Berliner.
 
Subjektives Sicherheitsgefühl =/= objektive Sicherheit
 
Die Videoüberwachung in U-Bahn und Bus/Tram erhöht mein Sicherheitsgefühl. Und ich habe auch schon öfter in der Zeitung gelesen, dass Täter daduch überführt wurden. Und so lange es nur hilft, einige Täter zu überführen ist es doch ok.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen