Google verschenkt 3.000 Notebooks an US-Schulen

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google hat rund 600 Schulen in den Vereinigten Staaten jeweils fünf kostenlose Notebooks zukommen lassen. Damit sollen die mathematischen, technischen und wissenschaftlichen Fähigkeiten der Schüler gefördert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würd mich interessieren was die NB's Google gekostet haben?
Aber an sich find ich so soziale* Projekte gar nicht so schlecht. In einigen Fällen würden sich die Schüler für sowas auch mehr anstrengen, ich frage mich nur wie sie die 4 besten Schüler ausfinden machen wollen, angnommen 10 hätte 100% Leistung, wie will man nur 4 davon Belohnen? Werden dann die Fehlzeiten zu rate gezogen oder geht man Symphatiepunkten?^^
 
@Liqiud: Überwachen -> wer "Bingt" fliegt raus =D
 
@Liqiud: Der Numerus Clausus würde sich dafür anbieten. Dazu noch die Fehlzeiten und sonstigen schulischen Aktivitäten.

Fragt sich nur welchen Haken das ganze hat. Gibt es Einschränkungen welche Software man nutzen darf? (Man erinnere sich nur an die finanzielle Unterstützung von amerikanische Schulen durch Softdrink Hersteller. Da wurden dann Schüler sanktioniert die T-Shirts vom Konkurrenten trugen)
 
@William Thomas: Es gibt sicherlich keine Einschränkung bei der Nutzung! Es geht hier ausschliesslich um PR. Und wenn sie damit sogar noch was gutes tun, umso besser.
 
@Big_Berny: Das wird nur zu einem kleinen Teil PR sein. Die wollen bestimmt die Schüler für Ihre Firma begeistern. Sag mir eine andre günstigere Möglichkeit Elitemitarbeiter anzuwerben?
 
@matzem87: Hast recht. Aber PR ists trotzdem. Schlussentlich gehts auch bei deinem Beispiel darum, das Image der Firma zu verbessern, nämlich gegenüber der Schüler.
 
an sich eine feine Sache. Aber man lernt besseres rechnen auch nicht unbedingt mit dem PC. denn wenn man den Grundgedanken des Rechnens und Co. nicht versteht, bringt der beste PC nichts^^
 
@StefanB20: deswegen gehen die notebooks auch an gute mathematik-schüler und nicht an gute sprachfächer-schüler...
 
Schade, dass nicht schwächere Schulen unterstützt werden. Gerade in den USA sind doch die besten Schulen auch die reichsten, und umgekehrt. Die Schüler haben es bestimmt nicht nötig ein Notebook geschenkt zu bekommen. In unteren sozialen Schichten könnte das den Schülern die Chance geben etwas nach vorne zu kommen.
 
Ich denke, dass das Notebook bestimmt einen auf E.T. machen wird... :)
 
Warum nicht lieber die schlechteren Schulen anstatt nur die besten zu pushen? Frag ich mich grad so.
 
@sinni800: naja stell dir vor sie würden es bei uns an der hautpschule statt am gymasium einführen resultat wäre im unterricht pornos gewaltvideos etc und die dummen hauptschüler machen den laptop am ende bestimmt noch kaputt
 
@Ryokan: Wenn ich dein Kommentar lese, bezweifle ich, dass du wirklich intelligenter bist als die Leute über die du hier herziehst.
 
@ElLun3s: http://tinyurl.com/4mzvd7
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen