Angriffe auf Google kamen von Chinas Regierung

Wirtschaft & Firmen Die Angriffe auf den Suchmaschinenbetreiber Google sowie über 30 weitere Unternehmen, die dazu geführt haben, dass Google mit dem Rückzug aus China droht, haben ihren Ursprung innerhalb der chinesischen Regierung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese Chinesen sind aber auch ein raffiniertes Völkchen! Und sie haben scheinbar einen Vorteil uns gegenüber: Ihnen ist egal, was der Rest der Welt von ihnen denkt - kann es ja eigentlich auch.
 
@ElGonzales: Stimmt.
 
@ElGonzales: Richtig, und wir kaufen trotzdem den dort produzierten Schrott :-(
 
@fubsLe: Wie zB Apple-Mist
 
@MarZ: oder so ziemlich alles elektronische -.-
 
@ElGonzales: Aber wehe man trifft den Dalei Lama, dann weint die ganze Greisenriege. Auch die Chinesen kann man gezielt unter Druck setzen, die sind auch nicht unkaputtbar. Aber es tut niemand, weil alle Industriestaaten mittlerweile am chinesischen Tropf hängen und Sklavenarbeiter für ihre Produkte benötigen, damit wir billig Waren einkaufen können.
 
Es ist ja nicht nur dieser Spionage/Sabotagekram. Wie hier schon geschrieben, das machen andere Nationen in gewissem Umfang sicher auch. Aber beim Erstellen von Plagiaten und Wiedereinführung dieser in die Ursprungsländer kennen sie ja auch keine Schmerzgrenzen. Liegt wohl an anderen Wertvorstellungen und einer anderen Lebenseinstellung, das ist schon irgendwie beeindruckend :)
 
@fubsLe: Weils allen schei**egal ist wo das Zeug herkommt, das sie kaufen. Hauptsache billig. Und billig kann China. Aber das wird sich auch nochmal ändern. Spätestens dann wenn die Bevölkerung auch mal ein bißchen Geld verdienen will, statt für 100 Euro im Monat zu arbeiten.
 
@DennisMoore: Bei Elektronik achte ich auch nicht wirklich drauf, ist mir nicht so wichtig. Aber bei meinem Auto spare ich nicht. Man kann eben nicht immer die beste Qualität kaufen, ich jedenfalls nicht.
 
@ElGonzales: Schwachsinn, der sich mit den besonders in deutschen Medien latent verbreiteten Flachsicht deckt.
 
@ElGonzales: Die sind nicht nur raffiniert, sondern haben auch schon ein Zeichen gesetzt :) http://www.isnichwahr.de/r25688131-google-china.html
 
@franz0501: Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren. Leider konnte ich das Land der Mitte noch nicht selber bereisen (will ich eigentlich auch gar nicht), darum kann ich mich nur an den allgemein verfügbaren Informationen orientieren.
 
@fubsLe: Da stimme ich dir echt zu. Finde es z.B echt traurig das es heutzutage keinen echten 100 % deutschen Fernseher mehr gibt. Wie z.B Grundig etc.

Was machen die Chinesen ? Kaufen die Markenrechte von z.B AEG auf und Produzieren damit Fernseher das gerade ältere Menschen denken das sie wieder einen guten deutschen Fernseher zuhause haben
 
@fubsLe: Ich kaufe bewusst seit Jahren fast nichts mehr aus China. Kauft man billig, kauft man ohnehin oft zweimal.
 
@John Dorian: Ja, die Autos :D. Gab mal eine Sendung da wurden die Leute gefragt was sie alles für Versicherungen fürs Auto haben und wie viel Geld sie im Monat für Pflege usw. ausgeben. Unterm Strich kam raus, dass die Autos besser versichert waren als die eigene Person und dass Autos besser verpflegt werden (Öl und Benzin) als der eigene Körper (Fertiggerichte und Fastfood). Auto ist ein ganz heikles Thema ^^
 
Was anderes habe ich auch nicht erwartet. Wo die USA und Google wohl so spionieren?
 
@Oruam: Garantiert bei Dir, wichtiger Mann.
 
@Oruam: Die USA bei europäischen Firmen dank des SWIFT Abkommens, gut getarnt unter dem Deckmantel des AntiTerrorKampfes! ^^
 
War doch klar.... will jetzt nicht hetzen aber die Chinesen sind schon ein seltsames Volk
 
@Turk_Turkleton: Die Chinesen sind wahrlich von anderer Mentalität. Und würden sie von der kommunistischen Diktatur nicht klein gehalten, würden sie sehr erfolgreich an die Weltspitze kommen und die Industriestaaten schnell hinter sich lassen.
 
@Kobold-HH: ... warte es ab - die werden auch so an die Spitze kommen ...
 
Wie in einem schlechten Film :) oder auch einem guten, je nach Ansicht!
 
@Picco: Richtig, ich finde es ist an der Zeit für die Team America: World Police, wo wir schon bei schlechten Filmen sind...
 
@emi: Dann hast du wohl nichts verstanden....
America FUCK YAH!
 
@Komposi: Matt Damon!
 
Beweise! Gestern hab ich noch auf sowas gehofft, heute sind sie da.. wenn iDefense recht behält erwarte ich Konsequenzen!
 
@Liqiud: ruhig blut.
 
@Liqiud: Richtig. Das es von der Regierung kommt habe ich auch gestern schon vermutet. Wenn jetzt noch Beweise dafür Vorgelegt werden, hoffe ich das es internationale Konsequensen geben wird. Wenn der Rest der Welt sich soetwas gefallen lassen sollte, zweifel ich am Menschenverstand.. naja.. das tue ich jetzt auch schon. Dieser ganze politische Sumpf!
 
@Radi_Cöln: und du denkst china ist der einzige staat der das macht? JEDES land hat ein grosses Interesse an solchen dingen. China hats nun halt erwischt weil es nichts bringen würde wenn man polen oder kuba die schuld gibt.
 
@Oruam: Ich kannte mal einen Verbindungsoffizier der Bundeswehr, der fast über ein Jahrezehnt in den Staaten unter den Marines gedient hat.. der hat inzwischen sehr gute Beziehungen dahin, und weiss auch so einiges über Amerikanische Wirtschafsspionage in Deutschland. Wir sind z.B. das Land welches am meisten ausspioniert wird..
 
@Liqiud: kann sein. ich als schweizer bin da aber auch nicht sicherer, sprichwort: UBS Bankaffäre. Wir wurden auch gezwungen das Bankgeheimnis aufzulösen, und das ist ein herber Schlag für die Schweiz. USA ist also nicht besser als China.
 
@Oruam: Das kann gut sein. Dann ist halt China das Land welches sich am meisten erwischen lässt. Dennoch ist gerade China das Land mit den meisten Produktpiraterien!
 
@Liqiud: China macht nur das was viele deutsche im privaten auch machen. "Filesharing" bzw Raubkopieren! Das ist nichts anderes, auch wenn es auf einem höheren niveau ist.
 
@Techmage: Du übersiehst aber, dass im asiatischen Raum Kopien erstellt und verkauft werden - und das im großem Stil. Das hat nix mit einer schnell erstellten "Sicherheitskopie" oder einer runtergeladenen Mp3 zu tun. Vergleich von Äpfeln und Eiern würd ich mal sagen. Und btw, Filesharing ist nicht illegal.
 
@Liqiud: Lächerliches Geschwätz.
 
@Oruam: Nicht nur nicht besser, es überzieht alle nicht die Füsse leckenden mit Drohungen bis letztendlich Krieg.
 
@Liqiud: Ich sehe keine Beweise.
 
@Liqiud: Wir sind auch das Land, das die qualitativ hochwertigsten und durchdachtesten Produkte in der Welt produziert (siehe Automobilbranche (die besten AUtos kommen aus Deutschland), usw) Die sind nur neidisch^^
 
@Ensign Joe: "Deutsche Autos" ist ja wohl nen Scherz. Das Metrial kommt auch aus dem Ausland. In D gibts nnur noch große Teile der Entwicklung und die >Endmontage
 
Nehmt die doch endlich mal vom Netz. Dass deren Regierung nicht ganz sauber im Hirnkastl ist, ist ja wohl bekannt. Industriespionage ist (vielleicht) nur der Anfang, wer weis schon, was die noch erreichen wollen. Zutrauen würde ich denen, sowie em Iran und Nordkorea so ziemlich alles.
 
@corpID: und genau deswegen funktioniert das so oft angeprangerte system, angst.
 
@corpID: Vor so einem sinnfreien Kommentar bitte zunächst über Funktionsweise des WWW informieren.
 
@franz0501: 'N bisschen Sarkasmus hat in deiner Muttermilch schon gefehlt oder? mir ist durchaus bewusst das man kein Land mal schwupp-di-wupp vom Netz nehmen kann. Aber manche Leute gehen auch zum Lachen in den Keller und setzen den ganzen Tag ne ernste Fresse auf.
 
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht mehr. Man sollte China das Internet abschalten, bzw. den ganzen Kram was von dort kommt einfach blockieren.

Keine Hacker Attacken mehr und kaum noch Spam. Hat doch was gutes...:)
 
@MJ: das Problem ist nur, dass die Industrie bzw. der Konsum im westlichen Teil der Welt auf das Zeug von China & Co. angewiesen ist. Ich beziehe das auf Fertigung und Montage von verschiedener Elektronikware. Wenn man das beispielsweise in Europa fertigen würde, müsste man ein Haufen mehr Geld bezahlen. Das ist das Problem. Ich denke, es wird keinerlei solcher Boykott-Szenarien geben. Leider!
 
@MJ: Unzaehlige westliche Firmen machen gute Geschaefte durch China indem sie dort produzieren oder Ware kaufen. Die haetten alle etwas dagegen China zum Buhmann zu degradieren.
 
@.marcus: was nicht bedeutet, das man es nicht auch in europa günstig produzieren lassen kann.
 
@medienfux: man wird aber nie auf das Lohnniveau von China kommen. Abgesehen davon, dass man auch in Osteuropa günstig produzieren lassen kann. Trotzdem ist es für viele Massenprodukte (vorallem Elektronik) in Fernost sehr günstig. Bei der Menge spielt die Logistik (also Versand + Koordination des Versands) kaum eine tragende Rolle. Ich stimme dir jedoch in dem Punkt zu, das man es /könnte/.
 
was die amis seit jahrzehnte tun können die chinesen genau so gut, nämlich spionieren. oder meint ihr alle das die amis keine industriespionage durchführen?
 
@It-Junkie: echelon ist ja nur da um zu sehen ob es uns auch gut geht. :-)
 
Ich sags immer wieder: Klemmt die Chinesen komplett vom Ret der Welt ab (Internetmäßig meine ich) und ruhe ist. Dem Volk wird eh nur vorgesetzt, was sie wissen dürfen und die Mächtigen Nutzen das Internet auch nur für ihre Machenschaften. Es gibt keinen Grund, warum China mit dem Rest der Welt verbunden sein muss, zumindest ist das meine Meinung zu dem Thema.
 
@Memfis: wenn das deine meinung ist, dann überdenk sie lieber nochmal. weisst du überhaupt was internet ist und wozu man es brauchen kann?
 
@Oruam: Man kann es auch dazu missbrauchen um, wie der Artikel zeigt, Spionage zu betreiben. Aber das ist zweitrangig.
@Memfis: Wenn man China komplett vom Netz nehmen würde, würden auch unschuldige (das Volk) davon betroffen sein. Das Internet, auch wenn zensiert, ist vermutlich die einzige Möglichkeit um an Medien und Nachrichten zu kommen, die nicht von der chinesischen Regierung zensiert und angepasst wurden.
 
@Memfis: Ja genau sperren wir alle vom Internet ab die Mist bauen, und wenn China konventionelle Spionage betreibt dann gibt es halt ein Einreiseverbot für alle Chinesen, und wenn China giftige Chemikalien in ihren Elektroschrott mischen dann sperren wir China vom Handel aus und wenn China weiter die Umwelt verpestet schießen wir China auf den Mond. Mal ehrlich man kann auch echt Müll labern. Konsequenzen wie dass sich der westliche Markt aus China zurückzieht, dass wäre eine gute Konsequenz, oder diplomatische Sanktionen, aber ganz sicher nicht so eine Dämlack- lösung wie "Klemmen wir China vom Netz ab", meine Fresse....
 
Also laut TV / Radio und Heise wurden die Angriffe über eine bislang unbekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer gefahren. Laut Heise ist wohl nur der IE6 betroffen.
 
2/3 der Angriffe auf mein Netzwerk kommen mittlerweile von chinesischen IPs. Das restliche Drittel wird von russischen dominiert. Die beiden Lieblingsländer und hochstilisierten Gegenpole der heimischen USA-Ablehner also. Nicht zu vergessen übrigens auch der Schadprogramme-Mist, der automatisiert in Bittorrent -Netze eingeschleust wird. Auch hier gibt die größte Diktatur dieser Welt den Ton an.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Würdest du darauf schwören, dass die Angriffe tatsächlich aus China/Russland kommen und am Ende nicht ein Amerikaner via Remote einen Angriff von einem chinesischen Rechner aus startet? Ich mein die USA haben auch "Beweise" für Massenvernichtungswaffen im Irak gezeigt, um ihren Einmarsch bzw. Sanktionen zu rechtfertigen, warum sollten durch solch fingierte Angriffe, die angblich aus China/Russland kommen, nicht auch zukünftige Sanktionen gerechtfertigt werden? Den Firmen schön aufzeigen, wie gefährlich China ist, damit die ihre Produktion wieder ins Heimatland verlegen. Zugegeben, mag nach Verschwörungstheorie klingen, nur WUNDERN würde es mich nicht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: = ein wichtiger User.
 
Klar.. Adobe hat damit nix zu tun. Wer hat den Wochen- oder Monatelang kein Patch rausgebracht obwohl die Sicherheitslücke bekannt war und bereits genutzt wurde.
 
@Manny75: Jop und mindestens Genausolang gabs nen Workaround dafür und die Admins hätten sich drüm Kümmern müssen/können/sollen
 
@Manny75: ich denke, wenn man eine Sicherheitslücke kennt, sollte diese von den Firmen gemieden werden. Es gibt doch genug alternativen zu Adobe. Die hätte man in dem Zeitraum nutzen müssen. Oder Adobe hätte die Patchpriorität hochsetzen müssen.
 
@Maetz3: Naja.. ich kenne Admins die von Patches gar nix halten und es deswegen lieber gleich ganz lassen die einzuspielen. Ausserdem waehre es zuviel Arbeit die an allen Rechnern einzeln (!) einzuspielen. Von WSUS oder Gruppenrichtlinien haben die nie was gehoert oder kennen sich nicht mit aus.

Fuer Adobe ist es aber peinlich dass die Monate gebraucht haben um den Patch rauszubringen. Ein Workaround kann da nicht Sinn der Sache sein und sollte auch kein Dauerzustand darstellen. Damit kann man sich ein paar tage behelfen bis ein Patch rauskommt.
 
@.marcus:
Oder man schult die Anwender nicht jeden Mist anzuklicken, der einem unter den Mauszeiger kommt. Aber ich glaube da bringt man eher einer Kuh das tauchen bei.
 
@Manny75: Traurig aber war. Bei uns hätte der Admin gerademal 10 rechner aktiv zu verwalten. Updates? Fehlanzeige. Patchs? Nie gehört. Sichehrietslücken? Jucken uns nicht. Ich habe die wahl mit einer XP SP1 installation oder einer komplett ungepatchten Vista installation zu arbeiten. Da freue ich mich über jeden Aussendienst wegen den Linux Laptops die, die User selbst verwalten dürfen und SOLLEN da sich unser werter Herr Admin nicht mit Linux auskennt und zu ... *hust* "stolz" ist die Aktualisierungsverwaltung aufzurufen :)
 
Wie überraschend!
 
Naja man merkt wieder wieso wir so abhängig sind von den Chinesen, das ist teilweise denke ich auch nen Grund wieso es soviele Arbeitslose giebt, würde mehr in Deutschland produziert werden dann hätten wir auch sehr viel mehr Arbeit, scheiß drum obs Billig ist das Produkt im enddefekt oder nicht, wenn es mehr Arbeit bei uns gibt, haben wir auch mehr Geld :)
 
@Z3ko: So sieht's aus, der Binnenmarkt ist das Rückgrat einer Industrienation, aber Deutschland treibt mit seinem Steuersystem halt die Firmen in den Ruin oder ins Ausland. Wenn ich mir anschau wieviel Anteil der Einnahmen meiner Mutter (hat einen Blumenladen) an Steuern abgehen dann wunder ich mich schon fast dass sie nicht den Laden nach China outsourct. Bei großen Firmen ist das nicht anders, viele wären schon längst Pleite wenn sie ihre Produktion nicht ausgelagert hätten. Hohe Staatsverschuldung trotz extrem hoher Einkommens- und Unternehmenssteuer sind ein Teufelskreis der China zum Gewinner macht.
 
@Z3ko: Viele Einwanderer gehen in Deutschland einer Arbeit nach, falls es ihnen nicht untersagt wird. Viele Deutschen leben von Hartz 4 (die Miete samt NK bezahlt das Amt) und denken im Leben nicht mehr daran arbeiten zu gehen.
 
@franz0501: Mit Hartz5 wirst Du das müssen.
 
Da tut sich in der Tat kein Land was. Die amerikanischen Geheimdienste zB. nutzen das altehrwürdige Echelon (auch hier in D), zudem Carnivore. Wobei, ich glaube Echelon wurde an Briten übergeben. Seit "kurzem" gaben sich die USA das Recht jedes Notebook bei der Einreise zu untersuchen. Das SWIFT Abkommen. Von den Daten profitieren Teils nur die USA alleine, teilweise andere Partner. Die Weitergabe an dritte Länder wurde ja gestrichen. Nur lassen sich Daten nicht eindämmen. Die kommen schon zum deutsche Finanzamt. Notfalls vom BND eingekauft. Wie in der schweizer Scharzgeldaffäre.

Warum man da nicht gegen vorgeht, oder gegen das Verhalten der Chinesen? Unvermögen und teilweise vielleicht auch Panik. Das Bundeskanzleramt wurde vor einigen Jahren mit Spam fast lahmgelegt. Selbst ANGEBLICHE IT-technische 3. Weltländer wie der Iran hacken sich durchs Netz.

Verhinderbar? Nein. Denn Wirtschaftsspionage gab es schon immer. Es gilt halt, wie schon seit Jahrzehnten, trotzdem noch eine Nasenlänge vorne zu sein. Klagen, blocken, verhindern funktioniert nicht.
 
Die nächste Immobilienblase wird wahrscheinlich in China platzen. Dann haben die auch eine Krise und das ist gut so.
 
@jediknight: Ich verstehe den Zusammenhang nicht ganz. Könntest du das ein bisschen erklären?
 
@jediknight: Das ginge aber nur, wenn die überteuerten amerikanischen Immobilien Chinesen gehören würden.
 
Und unser allseits geliebter Steve Ballmer? Der versteht nur mehr Bahnhof ^^: «Es gibt jeden Tag so viele Angriffe. Ich glaube nicht, dass es da etwas Ungewöhnliches gab, daher verstehe ich das nicht», sagte
Ballmer zu der Ankündigung des Suchmaschinen-Rivalen: «Ich verstehe
nicht, wie das irgendwie helfen soll. Ich verstehe nicht, wie das uns
hilft, und ich verstehe nicht, wie das China hilft.» (newsartikel auf nzz.ch) ____http://tinyurl.com/yb3jzp9
 
@tekstep: Ballmer ist nun mal sehr viel intelligenter als die meisten der hier schwätzenden und er hat natürlich recht. Die Aufregung der Google-Spitze resultiert auch etwas aus deren Frustration über ausbleibenden Erfolg in China, und das spricht wiederum für die chinesischen User. MfG
 
@tekstep: Man kann sich auch bewusst dumm stellen um eine moralische Rechtfertigung dafür zu haben, warum man selber im China-Business bleibt.
 
"microsoft beschäftigt hacker der chinesischen regierung um google zu vertreiben und bing zu etablieren." dieser titel wird eines tages auch noch erscheinen. :-)
 
Der letzte Absatz sagt doch alles. Mehr als Vermutungen und Behauptungen sind es immernoch nicht. Glaubt wirklich einer ernsthaft, dass die sich so einfach aufspüren lassen würden? BTW, INdustriespionage wird von den Amis schoin seit Jahrzehnten praktiziert, darüber regt sich kein Schwanz auf.
 
nuja, was macht die chenisische regierung anders als die usa? ich erinnere: swift etc... wer china deswegen verurteilt...verurteilt seine eigene regierung, das alle westlichen regierungen für die usa tätig sind.
 
Warum verklagt man die Chinesen nicht einfach nach amerikanischem Recht formal auf Schadensersatz ? Ein paar Milliönchen sollten die dann mindestens springen lassen, weil sonst : Essig mit künftigem Absatz auf dem Weltmarkt.
 
@berndpfe: weil China schon weit über 2 Billionen Dollar Devisenreserve auf der hohen Kante hat, mit denen man derzeit nichts anfangen kann. Würde China die Dollars auf dem Devisenmarkt anbieten, wäre Super-Inflation des Dollar die Folge und vermutlich das Weltwährungssystem Geschichte. Von dem nutzlosen Zeugs ein paar Millionen oder gern auch Milliarden als Schadenersatz zu zahlen, tut den Chinesen kein bisschen weh ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles