Windows 7: Service Pack 1 wohl schon in Testphase

Windows 7 Das Service Pack 1 (SP1) für Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows 7 soll sich bereits in einer internen Testphase befinden. Das will das US-Magazin 'ZDNet' erfahren haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das stimmt echt. In unserem Laden kommt Windows 7 erst rein, wenn SP1 da ist. Will der Chef so :P
 
@DasFragezeichen: Dann ist dein Chef ganz schön doof, um es mal so banal zu sagen. Denn ihr hättet schon viele Versionen verkaufen können.
 
@XMenMatrix: ich denke eher sie meinen die eigene Hardware die bespielt wird! und ausserdem kennst du den Kundenstamm nicht: Wenn das? bei einem IT Grossleister arbeitet kann es sein dass noch kein interesse an W7 bestand, und das erst mit SP1 geweckt wird.
 
@DasFragezeichen: Oh man echt das macht ja echt keinen Spass mehr immer diese Aussagen ich kauf mir erster Windows 7 wenn das SP drausen ist ....

Das meiste was im SP drin ist haben die meisten die Windows 7 jetzt schon haben sowieso schon.

Das SP ist im ersten Sinne mal eine Ansammlung von schon erschienenen Bugfixes.
Das steht auch schon im Artikel !!!
 
@DasFragezeichen: Das kann ich gut verstehen. Viele vergessen hier scheinbar, daß Microsoft zumindestens seit 95 keine Windows Version rausgebracht hat, die vom Start hinweg zufriedenstellend lief. Neostorm, wenn die Produktivität eines Unternehmens gefährdet ist, sollte man vorsichtig sein. In einem größeren Unternehmen spielt man nicht einfach mal schnell Windows XP mit Sp3 zurück.
 
@Dario: Deswegen setzt eine gute IT-Abteilung auch immer erst Testrechner auf, lässt diese laufen und sucht nach Problemen... dann wird Stück für Stück weiter umgestellt - bis man alle Systeme aktualisiert hat. Im Zweifelsfall mit Acronis ein Image ziehen.
 
@DasFragezeichen: Offiziell heißt es SP1. Aber eigentlich arbeiten wir schon längst mit einer komplett neu überarbeiteten Version. Vor knapp einem Jahr wurde die Version 7100 kostenlos auf dem Markt geschmissen, und aufgrund der Erfahrungen wurde die Verkaufsversion überarbeitet. Diese Version 7100 übertrifft qualitativbereits Vista SPI. (Z.B. Benutzerkonten)
 
@DasFragezeichen: Vll. sollte sich der Chef das System vorher anschauen. Meiner Erfahrung nach hat 7 nichts, weswegen man es sich nicht holen sollte.
 
ich denke Win7 RTM ist schon sehr gut geworden. Nach SP1 wird sich Microsoft dann verstärkt auf die Entwicklung von Win8 konzentrieren. Irgendwann kommt dann noch ein SP2 raus. Dann erscheint Win8 für 7 kommen nur noch Security-Patches.
 
@jackattack: glaskugel poliert??
 
@jackattack: Ich gehe davon aus, dass es sowohl für Vista als auch für Win7 ein SP3 geben wird. Allerdings erst längere Zeit nach SP2, so wies bei XP war.
 
@Real_Bitfox: Wieso das? So wird es immer bei MS gemacht. Und schliesslich will man jetzt auch alle 2-3 Jahre ein neues System auf den Markt bringen. Also wird es wohl so ablaufen.
 
@jackattack: Da hat aber jemand gute Verbindungen bei MS ^^
 
@jackattack: und morgen früh geht die Sonne auf.
 
@Real_Bitfox: Ich habe ja bewusst "ich denke" geschrieben. Ist nur meine Vermutung. Aber nachdem Microsoft ja in kürzeren Zeiträumen neue Windows-Versionen veröffentlichen will, wird es wohl so sein. Windows 8 wird es aber richtig schwer haben Win7 zu toppen. Wenn jetzt viele Firmen auf Win7 umsteigen dann kann es sehr gut passieren, dass Win8 übersprungen wird und man auf Win9 wartet. Mal ehrlich, welches Super-Hammer-Feature von anderen Betriebssystemen fehlt denn in Windows? Die einen werden jetzt sagen, dass ein sichererer Unterbau nötig wäre. Aber davon merken die wenigsten User etwas, sonst hätten viel mehr von XP auf Vista gewechselt. Ich weiss selbst nicht, was ich vermisse. Ich kann Dokumente erstellen, Filme gucken, Datenträger verwalten, ins Internet gehen, Mailen und Spiele spielen. Und seit Win7 das auf eine sehr angenehme Art und Weise. Ehrlich, als Anwender wüsste ich jetzt nichts was ich gross vermisse.
 
@jackattack: in verbindung mit win 7 und server 2008, hat es noch einige features, welche auch performance steigernd wirken...
 
Persönlich hatte ich mit dem RC1 schon keine Probleme. Verstehe die Leute nicht, die unbedingt auf ein SP1 warten müssen. War damals vllt. aktuell aber Windows 7 ist da wohl eine Ausnahme :)
 
@Fallen][Angel: Stimmt, ich bin ebenfalls verblüfft .. ich dachte schon meine Updatefunktion wäre kaputt weil nix mehr kommt um etwas zu beheben. Bis auf 2-3 komische Dinge wüsste ich allerdings auch nicht was man beheben sollte, und das ist extrem aussergewöhnlich für ein so junges "endlich fertiges Vista" mit neuem Namen.
 
@Fallen][Angel: Naja eigentlich nur bei Mainstrwam hardware ohne besondere funktionen ( Kann man sich gleich ein Office PC kaufen ) .
 
@Menschenhasser: Was hast du denn für exotische Hardware, die Probleme macht? @Fallen][Angel: Bin mit dem RC1 auch soweit zufrieden. Nur mit USB Geräten, gerade Sticks hat er ab und an so seine Probleme. Hoffe das ist bei der Final wieder raus.
 
@TobiTobsen: Ich habe einen SCSI Controller, der schon seit Vista nicht mehr unterstützt wird und eine Webcam, die seit Vista ebenfalls nicht unterstützt wird und einen Scanner, der seit Vista ebenfalls nicht unterstützt wird.
 
@aliasname: du sagst es ja selber ... warum sollte Win7 auch nichts sein... ist ja nix neues nur ein endlich fertig geproggdes Vista ... von daher ja schon genug Reifezeit vorhanden ...

hardware gibts genug die auch mit Win7 nicht arbeiten ... ausser halt die ganzen 08/15 Systeme darauf ist es halt optimiert ... aber ist ja kein Probleme dank XP modus läuft auch das dann wieder ...
 
@Fallen][Angel: Hatte mit W 7 schon einen BSOD. Mit XP oder Vista hatte ich den nie.
 
@kaffeekanne: Erstaunlich. Bei mir fast genau umgekehrt. Bei XP schon viele BSOD's (dennoch weniger als bei WIN 95/98), doch noch nie bei Vista, 2008, 7 od. 2008 R2. Der Betriebssystemkern 6.X kommt mir bislang sehr stabil vor.
 
@kaffeekanne: Hatte den letzten BSOD mit Vista durch einen fehlerhaften Netzwerkkartentreiber (keine Schuld von MS also). Ansonsten kann ich mich an einen BSOD gar nicht mehr erinnern. Thema Hardware: Ist aber nicht schuld von Windows, dass die Hersteller keine Treiber für 7 freigeben. Ist zwar ärgerlich aber daran wird auch ein SP1 nix ändern und ist somit nicht Thema meines Kommentars!
 
@kaffeekanne: Hatte ich auch paar mal, bis ich rausfand, dass es der WLAN-Stick-Treiber war!
 
@Fallen][Angel: Es wäre eine Geste, wenn regelmäßige SPs die Hardwareliste erweitern, so daß ich in 3 Jahren eine neue 10GBbit Netzwerkkarte einstecken kann, und keine extra TreiberCD benötige.
 
@3-R4Z0R: und warum kaufst du dir da nicht neue hardware?
 
Ok, mal schnell das SP1 rausbringen um die noch zögernden damit zu Ködern. Wenn es eh nicht viel enthält, hätte MS ja auch gleich beim RTM nen SP1 dahintermalen können *sfg*. Ausgereifter wird das System so oder so nicht, zumindest nicht durch ein schnell, schnell SP1!
 
@DarkKnight80: Für die meisten langt "SP1" als Kaufargument, da nun die nicht vorhandenen Kinderkrankheiten beseitigt sein müssten :)
 
Hört sich für mich so an: Der Kunde will ein Service Pack, bevor er umsteigt, also geben wir ihm eins damit er umsteigt :)
 
@OttONormalUser: Lesen kannste !
 
MS möchte, nein muss, das Produkt pushen! Es ist gut aber die Verkäufe halten sich in Grenzen. Nach wie vor liegen XP und Vista vor Windows 7! Notwendig ist ein SP1 zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht.
 
@franz0501: Nicht wirklich, Windows 7 ist vor Vista (ja genau, nicht XP) das Windows welches sich über einen gewissen Zeitraum am meisten verkauft hat...es gab noch nie ein OS das sich so gut verkaufte...Vista erreiche in nur 2.5 Jahren einen Marktanteil von 20%...das war grandios...7 wird es noch schneller schaffen...
 
@franz0501: naja bei windows xp... es gab nie vorher so einen großen sprung an stabilität für otto-normal-verbraucher, insofern hat sich das auch verkauft wie warme semmeln.. und wenn man mal ganz ehrlich ist, für die normalen benutzer verändert sich wirklich nicht viel ausser der oberfläche: und die ist nicht immer der hauptgrund.
 
@gonzohuerth: Du machst Witze? Windows XP SP0 war wohl das in-stabilste OS das es je gab..es hat sich zudem nicht sonderlich gut verkauft...es hat nun mal eine extrem lange Zeit ohne Nachfolger gehabt und konnte so seinen Marktanteil festigen...aber XP als erfolgreich zu bezeichnen wäre falsch...
 
@gonzohuerth: Quatsch.
 
Die Systemadmins wollen nur nich aus den warmen Serverräumen raus in die Kälte ums kaufen zu gehen. :P
 
vielleicht kommt ja auch das steady state wieder mit rein?
das war ja ansich mal angedacht, fürhte in der beta-phase zu problemen und ist dann nicht in die rtm gewandert.

ich fänds auch toll wenn diese "windows 7 wird zum accesspoint" funktionalität einfliessen würde. die war ja auch ein opfer der zeit...
 
Warum eigentlich weigern sich all die 7-Fanboys hier, endlich mal zuzugeben, dass 7 am Anfang noch mehr kritische Fehler als Vista hatte und auch sonst nicht viel mehr als Vista mit neuen Startmenüoptionen ist?
 
@Besserwiss0r: Weils nicht stimmt.
 
@Besserwiss0r: was für kritische fehler hatte denn Win7 deiner Meinung nach? Bei mir gab es nur ein EINZIGES Problem mit als die Icons unsichtbar wurden nach 10Stunden dauerbetrieb, aber mit Neustart war das beheben und das war glaub ich noch ganz am Anfang vom Beta Stadium und mit der Final Version war es auch behoben. Ich würde mich jetzt schon als Fanboy von Win7 outen, weil es meiner Meinung nach richtig gut ist und ich noch nicht ein Absturz damit hatte oder sonst irgendwelche Probleme/Kombalität... Also bitte sag mir mal wo du einwirklich kritischen Fehler bemerkt hast??? Würde mich jetzt echt interessieren
 
@Besserwiss0r: schreib die fehler bitte auf, dann wissen wir, was du meinst. oder zumindest nen link
 
@Rich83: naja die ganzen Installationsprobleme ...zB. richtig laufen tut die doch nur auf ner neuen leeren HDD ... upgraden ok das ist sowieso quatsch den kein normaler Mensch macht ... aber wie ich meine HDD partitionier ist meine Sache, da hat das BS bei der Installation ned rumzuziecken ...
 
@lennartb: Ich habe viele Fehler gehabt mit Windows 7 zum Teil sind sie gelöst zum teil nicht.Als erstes war mein DVD Laufwerk weg,als zweites bekomme ich mein Hybrid Grafikkartensystem nicht zum laufen,HD 3200 und HD 4650 als drittes wacht Windows nicht mehr aus dem Standby auf,als viertes bekomme ich einfach kein Stabile W-Lan Verbindung so kann ich noch weiter machen.Bei Vista war keins dieser Probleme vorhanden,
 
@serra.avatar: Der Windows Upgrade Prozess ist doch eine Neuinstallation in welche danach die Programme und Userfiles des alten Systems kopiert werden...
 
@Flossenfisch: Lustig, dass du für so was Minus bekommst. Sehr bezeichnend für deine Vorposter. (Danke für die Beispiele.)
 
@Flossenfisch: Du lastest die Trägheit der Hardwarehersteller, rechtzeitig passende Treiber zu programmieren, Windows an? Die meisten Hersteller hatten nach dem Vista-Debakel, bei dem fast alle gepennt haben (auch "große" wie NVidia und Realtek) dann bei Windows 7 besser aufgepasst und waren rechtzeitig vorbereitet. Nur eben nicht alle. Das ist nicht Windows anzulasten. Die Hersteller hatten jeweils genügend Zeit, die Schnittstellenbeschreibungen lagen offen und waren einfach erreichbar.
 
@serra.avatar: Du machst was falsch. Ich kann aus dem grafischen Setup-Dialog so partitionieren, wie ich's brauche und möchte. Ohne Probleme.
 
@Besserwiss0r: sh. o9 [re:8]
 
@departure: Wieso neue Treiber? So riesig unterschiedlich sind Vista und 7 ja dann technisch nicht.
 
@all: Schaut mal in die Hilfe Foren, es gibt genug Probleme. Ich selbst hatte zwar auch keine wirklichen, würde dies aber nie als Referenz sehen.
 
@departure: Das W-Lan Problem ist auf den Treiber zurückzuführen.Die anderen 3 von mir genannten Probleme nicht.Das DVD Problem ist auch gelöst.Nach wie vor ist das Problem mit meinen Grafikkarten ungelöst ich musste im Bios die HD 3200 deaktivieren weil die HD 4650 sonst nicht erkannt wird.
 
@Besserwiss0r: Immer die Frage, wie man"Anfang" definiert. :-))
 
Ich hoffe das Service Pack enthält auch Bugfixes und Updates die noch nicht draußen sind...
 
@Illidan: das macht es immer. Das Sp bündelt alle LDR updates
 
Betriebssysteme zu "pachten" (typo in News), interessante Idee...
 
firmenkunden.. pfff.. solange windows 7 oder vista nicht auf unseren alten NT mschienen mit 266 MHz laufen bleibt das eher uninressant... Der neuartige müll da taugt eh nix... nich mal 7 kommt an die stabilität eines alten NTs ran...
 
@S.F.2: Magst du SAP? Oder andere retro Software? Krank als ernst zu nehmendes Unternehmen Heute noch auf NT(3.11-4) zu setzen...
 
@bluefisch200: Das läuft wenigstens.. Dieser neue müll taugt nix.. aus ende. Der King hat gesprochen!
 
Ich wüsste nicht was da gross rein soll, gibt doch gerade mal einen einzigen kritischen Patch für Win7. Ich glaube definitiv nicht, dass da dieses Jahr ein SP1 kommt.
 
@Islander: es gibt schon weit über 100 Hotfixes für Windows 7 / Server 2008 R2.
 
@MagicAndre1981: Wo sind die? Im WU definitiv nicht. Also können sie nicht so wichtig sein. Und dass spezifische und nur per Anruf verfügbar Hotfixes mehr kaputtmachen können als reparieren wissen wir inzwischen zur Genüge.
 
@Islander: nö, du hast den Sinn von Hotfixes nicht verstanden.

Die beseitigen ein Problem und den Hotfix muss man jedes mal anfordern. Wird seit Jahren so gehandhabt. Hotfixes werden nur selten für alle Nutzer ausgerollt (über WU oder DLCenter). Deshalb kommen Hotfixes ja aus dem LDR (Limited Distribution Release) Code Branch.

Wenn du wissen willst, welche Hotfixes es gibt, dann besuch mal ein spezielle Seite die die Dinger hostet.
 
Hey gut dass es WF gibt, sonst wüßte ich wirklich nicht was die Pornobranche hin und wieder besorgt. :-)
 
es ist schon witzig was hier einige von sich geben. man kann keinen pc in einem firmennetzwerk mit dem im wohnzimmer vergleichen. warum sollten firmen auf win7 umsteigen in zeiten wie diesen wo es den meisten schlecht geht, da ist das computersystem eher nebensache und das geringste problem. bei vista war es das gleiche, von den fanboys als bestes system umjubelt und dennoch sind im wf forum 14.682 anfragen zu probleme mit vista und ausserhalb von wf ärgern sich heute noch firmen die damals tatsächlich umgestiegen sind. eine firma braucht nicht immer das allerneueste und womöglich auch noch in 64bit, die stehen eher auf solide stabile systeme zum arbeiten und nicht zum spielen.
 
@OSLin: Gähn. Das hat nichts mit "spielen" zu tun, sondern z. B. auch mit dem EOL von Windows XP. Wer sich als Unternehmen nicht langsam mal auf den Einsatz von Windows 7 vorbereitet, der hat irgendwann die A-Karte, so einfach ist das. Man könnte sowas auch als "Fortschritt" bezeichnen, ist aber 60er-Jahre-OS-Derivat-Fanboys immer sehr schwer zu vermitteln.
 
@OSLin: Da gebe ich dir ABSOLUT Recht. "Dont't change a running system!" Also, warum sollten das Firmen tun, wenn die Kosten für die Umstellung nicht absehbar sind. Die Kosten für eine Windows 7 Lizenz sind minimal. Die Foktekosten sind das Problem. Anschaffung von neuer Hardware, weil Windows 7 auf den alten PCs nicht läuft, oder es keine Windows 7 Treiber für spezielle Hardware gibt. Weiterhin müssen die Mitarbeiter geschult werden. Dann der Ausfall, der durch die Schulung und die Einarbeitung der Mitarbeiter, sowie durch die Umstellung der Hard- und Software entsteht,... Alles Kosten, die man auch berücksichtigen muss. Eine Umstellung auf Linux wäre in 90% der Fälle günstiger. Auch das mit dem Virtual PC ist nur ein lächerlicher Versuch, von der Inkompetenz in den Entwicklungsabteilungen von Microsoft abzulenken. Windows 7 ist im Grunde genommen wirklich nur Vista, dem man eine neue Verpackung verpasst und ServicePack 3 integriert hat. Es ist also KEIN neues Produkt, sondern nur Augenwischerei. Windows 8 wird auch nichts anderes als Windows 7 mit ServicePack sein. Microsoft sollte wirklich Nägel mit Köpfen machen und nicht versuchen, die User mit irgendwelchem billigem Marketing zu vera... Apple hatte in den letzten 10 Jahren 2 Wechsel der Systemarchitektur. Zum einen auf Mac OS X und dann von der PowerPC Architektur auf eine Intel x86 Architektur. Und, hat es Apple geschadet? Nein, ganz im Gegenteil. Wenn Microsoft die nächsten Jahre überleben will, muss Microsoft einen Schlußstrich unter die NT Architektur setzen und eine zeitgemäße Systemarchitektur auf den Markt bringen. Über Kurz oder Lang reicht es nicht, nur die Fehler bei anderen zu suchen, um diese schlecht zu machen. Man muss eher die Fehler bei sich suchen und diese VERNÜNFTIG lösen. Mit einer Patchworkstrategie kann man nicht lange überleben. Besonders, wenn die Basis fehlerhaft ist.
 
@kfedder: verstehst du überhaupt welchen Käse du da redest?
 
@kfedder: Ja, Apple hat 2 mal die Systemarchitektur geändert. Windows ist immer evolutionär mit viel Rückwärts-Kompatibilität. Wie sind denn nun nochmals die Marktanteile dieser zwei Betriebssysteme??.......
 
@OSLin: Hast Du einmal ausgerechnet, was es bringt, wenn eine Mitarbeiterin täglich 10 Minuten weniger auf ihr System warten muß? Da lohnt die Investition in neue Hardware! Und wenn schon neue Hardware, dann bitte auch gleich ein passendes OS. Fazit: knapp Tag Installation pro Rechner (Bis wirklich das letzte Icon richtig sitzt, Signaturen passsen, und alle Privaten Schätze rekonstruiert sind. Dann kann die Mitarbeiterin sofort produktiv weiterarbeiten, und verliert max. 1 Stunde Arbeitszeit (Beim Ausprobieren der neuen Desktop- Motive)
 
@DON666: ich weiß nicht was du beruflich machst, aber du hast sicher nichts mit firmenkunden zu tun. die a-karte hatte ein teil jener, die sich von der euphorie und der werbekampagnen der ms marketingabteilung überreden liesen und auf vista umstiegen obwohl ihre software für xp maschinen programmiert wurden. die hoffnung war groß dass die fehler bald beseitigt werden nur dem war nicht so. windows7 ist besser keine frage, aber ich habe jetzt schon betriebe die sich auch dieses system abschminken können weil ihre software nur im xp virtualmode läuft. wer ist so verückt und investiert in neue hardware und betriebssystem damit seine software dann im virtualmodus läuft obwohl es unter der jetzigen situation perfekt läuft. es werden auch firmen umsteigen aber die benötigen auch die dementsprechende rechenpower für ihre anwendungen. wenn firmen nicht immer das allerneueste benötigen, dann hat nichts mit "60er-Jahre-OS-Derivat-Fanboys" zu tun sondern mit vernunft.
 
@OSLin: Nach dem Argument spielt das SP1 auch keine Rolle, ergo hast du dich im Thema vertan.
 
@MagicAndre1981: kfedder schwafelt grundsätzlich nur, das Gehirn ist dabei stets im standby mode.
Nicht weiter beachten, das ist nur ein Forentroll, der nach Aufmerksamkeit ruft.
 
Richtig lustig wird es erst, wenn man alle ehemaligen Vista Hasser und nun Windows 7 Fanboys das Sp1 integrieren wollen und dabei feststellen müssen, dass es wie bei dem "bösen" Vista nicht geht.
 
Mit Windows 7 hat Microsoft vieles richtig gemacht. Sehr schön daß es vom Start weg zufriedenstellend lief. Trotzdem ärgert es mich, daß es nicht viel mehr als Vista bietet und Windows 8 wohl auch keinen großen Sprung macht. Wenn man dagegen XP betrachtet, wie lange das aktuell war und wieviel da nachgereicht wurde, fühle ich mich etwas ausgenutzt. Im Endeffekt sollen wir durch kurze Laufzeiten der Betriebssysteme für die Systempflege teuer bezahlen. Windows sollte endlich günstiger werden, vor allem die Retail Versionen des freien Marktes.
 
@Dario: sagen wir mal so: wenn Microsoft alle 3 Jahre ein neues OS rausbringt muss Windows billiger werden, denn dann werden erstens nicht so viele Innovationen dabei sein können und zweitens es sich keiner leisten kann/möchte alle 3 Jahre upzudaten (ich rede hier auch von Unternehmen, wo neben Lizenzen noch weit höhere Kosten beim Systemumstieg auf das Unternehmen zukommen). Die Unternehmen werden (so wie es jetzt ausschaut) dann noch mehr Versionen überspringen.
 
@Dario: Sorry, es bietet _mehr_ als Vista. Insbesondere bietet es den Luxus, daß nach einer Installation im Prinzip alle Parameter korrrekt eingestellt sind, und sehr wenig manuelles Tuning notwendig ist. Nebenbei ist Win7 seht robust, wenn sich Anwendungen aufhängen. Windows 7 ist das, was Vista werden sollte.
 
Wieviel darf eine Windows-Distribution kosten die 100 Millionen mal verkauft wird? 160 Euro? 10 Euro? Für den Preis sollte es alle 3 Monate ein Servicepack geben.
 
ja wirklich sehr cool -.-
 
Also ist voll verständlich wenn man beim XP bleibt. Ist meiner Meinung nach, das Windows bisher, das am wenigstem Probleme verursacht. Schauen wir mal, was der SP1 bringt. Win7 probleme bei mir, langsamer als XP, da kann man mir viel erzählen, XP ist schneller. XP aktiviert sich nicht ständig neu. Und Programme laufen, wie sie laufen sollen. Bei Win7 ist das ganze noch ganz schön wackelig. Was gestern noch lief, kann heute schon nicht mehr laufen, weil zb. "ein Dateidefekt auf der Festplatte" gefunden wurde. Die Platte ist allerdings völlig in Ordnung. Und ich habe immer noch keine Drucker Treiber für mein Win7 ^^
 
7 ist wirklich noch nicht gut und kommt bei weitem nicht an Vista SP2 heran! Abwarten und hoffen ist angesagt.
 
Ich will die Testversion haben! Vielleicht ist sie derart buggy, daß sie mein Windows 7 7100 (Testversion) komplett freischaltet. (Die Hoffnung stirbt zuletzt)
 
Ich wüsste nicht was ich an Windows 7 Kritisieren sollte.Dieses OS läuft vom ersten Tag Stabil und Sicher.MS hat seine Hausaufgaben gemacht und ich wüsste derzeit nichmal wofür ich ein SP1 bräuchte:-)
Genauso witzig finde ich es das hier Vista immer mit Win7 verglichen wird.Wer einfach mal bisschen Googelt wird festellen das Win7 in fast allen Bereichen Besser,schneller und stabiler läuft als der Vorgänger.
Nun ja,die Leute die hier die ganze Zeit rumjammern, tun dies nur weil sie noch auf alter Hardware sitzen müssen und es nicht Akzeptieren wollen das ihr derzeitiges OS wieder um eine Generation wertloser geworden ist.:-)So siehts aus^^
 
@Laki: Oder ... man zeigt so viel Verstand und tut ausser über Google sich ne Meinung zu holen, mal selber Testen und schauen ob das für einen zutrifft. Mir sind die meisten Beiträge zb. schei* egal, weil die nicht mit meiner Hardware unbedingt übereinstimmen. Und das tun sie tatsächlich nicht. Mein Computer ist schnell genug, nur Win 7 ist dafür eigentlich eine ziemliche Belastung. Das Problem ist nicht die Hardware, weil XP ist bei mir schneller als Win 7 und mein Linux Desktop, topt nochmals auch XP. Das Problem ist das Win 7 einfach nur verschwenderisch mit Hardwarekapazitäten umgeht und das ist keinesfalls MODERN.
 
@Laki: So wertlos kann ein älteres OS gar nicht sein, wenn es auf älterer Hardware perfekt läuft. Nur weil du keine Probleme mit Win 7 hast und kein Servicepack benötigst, heißt auch nicht, dass es keine gibt! Ich denke eher, dass Leute wie du nicht akzeptieren können, dass es User gibt bei denen Win7 Probleme bereitet und sie deshalb mit einem älterem oder anderem System zufriedener sind. @kinterra: Dito, ich habe einen Win7 Leistungsindex von 5,2, trotzdem ruckeln die Fenster beim öffnen und schließen von Anwendungen, außerdem reagiert alles irgendwie verzögert gegenüber XP. Komischerweise hat die selbe Hardware unter Linux kein Problem mit den 3D Effekten, obwohl der GK-Treiber vermeintlich schlechter ist. Modern ist wirklich was anderes.
 
@Laki: Das kann ich nicht bestätigen. Vista (in mühevoller Kleinarbeit optimiert) läuft genauso schnell und stabil, wie das Windows 7 auf einer zweiten Partition. Lediglich XP (3. Partition) kommt mit der Hardware nicht zurecht (8 GB Speicher), so daß SQL- Server basierte Programme beim Erstaufruf wirklich lange brauchen.
 
@OttONormalUser: Manchmal vergleicht man Äpfel mit Birnen. Wenn Du beim Win7 _nicht_ das klassische Design nutzt, wirst Du dich über die Performance wundern. (Aeoro nutzt die GPU: Klassik nutzt statdessen die CPU.) Dann noch den Virenscanner optimieren, und Du hast ein schnelles System.
 
@AWolf: Dem ist leider nicht so, ich nutze nicht das klassische Design und als Virenscanner habe ich Microsoft Security Essentials, was soll man daran optimieren?
 
@AWolf: [re:3] [re:4: (in mühevoller Kleinarbeit optimiert) du hast selber geschrieben und auch zugegeben was die meisten nicht tun würden und sich dabei selber anlügen. ich habe diese zeit vor jahren in linux investiert und erspare mir schon lange das windows tuning und die üblichen aufräum und wartungsarbeiten. mit diesem aufwand habe ich unter linux ein frei skaliebares, flexibles, sicheres und vorallem schnelles system von dem die meisten windows user nur träumen können. ich verwende win7 äusserst selten da sich der größte teil bei mir auch unter linux erledigen lässt.
 
@OttONormalUser: Ich habe 5,5 wegen RAM, der Rest 5,9 Aufwärts :)
 
@kinterra: Schön, meine 5,2 hab ich durch die Grafikleistung, trotzdem bin ich der Meinung, das bei 5,2 von 7 Punkten nichts ruckeln, sondern alles flüssig laufen sollte. Vor allem wenn man sich diese pille palle Effekte mal anschaut, frag ich mich wo da die Leistung hingeht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles