Microsoft: Bald weniger Linux-Varianten für Handys

Linux Geht es nach Robbie Bach, der bei Microsoft für die Unterhaltungs- und Mobil-Sparte zuständig ist, wird Linux im Kampf um Anteile am Markt für Handy-Betriebssysteme langfristig unterliegen, berichtet 'PCWorld'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollen mal lieber aufpassen das Windows Mobile nicht vom Markt verschwindet. Wenn das mit der Bedienung und den Updates von Geräten so weiter geht sehe ich da schwarz!
 
@granworld: Richtig, selbst der einst treueste WM-Smartphone-Produzent HTC wird dieses Jahr nur noch 2 weitere WM-Produkte auf den Markt bringen. Dem gegenüber stehen 5 weitere Android Smartphones.
 
@granworld: /signed - was mich bei meinem HTC S730 mit WM 6.0 so massiv stört ist, dass ich jede anwendung im "taskmanager" nochmal beenden muss, obwohl ich sie aus der anwendung selbst schon beendet hab! und obwohl ich das immer mache, wird das handy nach 3 tagen immer langsamer - der verfügbare arbeitsspeicher wird immer geringer - bis ich es aus und wieder angemacht hab...
 
@granworld: Ich muss aber leider auch sagen, dass bei Symbianbasierten Handys auch sehr mit Updates gespart wird... Ich warte jetzt seit ca. einem Jahr auf das längst überfällige Update für mein Samsung Innov8, das wirklich enorme Fehler in der Software hat.
 
@der_phil: Symbian dürfte im Laufe der nächsten Monate/Jahre immer weiter verdrängt werden, da es weder vernünftiges Multitasking noch moderne Eingabemethoden beherscht. Immerhin versucht Nokia im Augenblick Symbian mit QT4.6 aufzuwerten, wodurch zumindest zeitgemäßere Interfaces machbar werden. :)
 
@der_phil: Ich finde es super wie apple das gelöst hat. Die schreiben eine Firmware die auf allen Geräten läuft und die auch sofort die updatemöglichkeit erhalten. Gut die haben auch nur 3. Aber bei Windows klappt es doch auch mit den 100 verschiedenen Variationen an Rechnern.
 
@granworld: hatte heut ein HD2 in der Hand. Lob an Microsoft und HTC! Das ding rennt wie ein iPhone!
 
@granworld: (zu 01): Lies doch einfach den letzten Absatz nochmal. Der macht deinen kompletten Post überflüssig. MS hats kapiert und wirds ändern.
 
@DrPaua: Dann solltest du, wie andere Leute vor dir, mal nach dem Programm "cleamRAM" gucken von htcAddicts und bei den Einstellungen vom Taskmanager (aktuelle Version findet man bei Google mit "HTC Taskmanager") einstellen, dass die Programme geschlossen werden wenn man auf X drückt. Bei aktuellen HTCs funktioniert das einwandfrei. Aber für sowas gibt es eigentlich Foren
 
@DennisMoore: Finde ich nicht. MS hat es auch schon früher eingesehen. Was wichtig ist, ist die Umsetzung. Lassen wir und von WinMob 7 überraschen.
 
@DrPaua: Vielleicht solltest Du den Taskmanager auch richtig einstellen, nämlich dass er die Progs schließt, wenn man oben auf "X" klickt.
 
@DennisMoore: Ja das mag sein, nur weil das im Newstext steht, darf ich mich hier nicht äußern? Da sind dann aber 100 von 105 Einträgen hier überflüssig. Und von Updates von Geräten steht im Newstext nichts, das finde ich viel schlimmer als die Bedienung!
 
@JasonLA: Wovon spricht der Mann? Ich habe ein Nokia N900 mit Maemo 5 (basiert auch auf Linux) und da kann das iPhone nicht mithalten. Das iPhone hat zwar ein kapazitives Display mit Multitouch - das N900 leider nicht aber dafür Multitasking und zwar richtiges - aber es gibt nicht wirklich viele Apps, die Multitouch unterstützen. Außerdem reicht es mir langsam mit der Gängelei durch Apple, die das OS isolieren.
 
@DrPaua: Du machst Dein Handy an?! Hats Dir das gesagt, oder wie? :) Im Ernst: Ich hab für sowas seit WM5.0 "SPB Pocket Plus", das macht aus der "OK" ne "X"-Taste und beendet jedes Programm durch Klick auf "X". Hab jetzt leider kein WM6.0-Phone hier, aber ich würde fast wetten, dass es in den Optionen die Möglichkeit gibt, einstellen zu können, ob der "ok"-Button nur minimiert oder schließt.
 
@granworld: Klar darfst du dich äußern. Es macht aber IMHO keinen Sinn einen Kommentar zu schreiben der den Newstext komplett ignoriert. Und ja, 100 von 105 Einträgen hier sind überflüssig. Schau dir nur mal einige Posts an. Von Worten wie "Realitätsverweigerung" bis Windows Mobile bashing ist alles dabei. Es geht im Text aber gar nicht darum, sondern nur um die Überlegung dass sich irgendwann die Linuxsystem-Varianten reduzieren werden. Und Kritik am eigenen System ist auch dabei.
 
@DennisMoore: Ich hoffe das Linuxvarianten stäker ansteigern. Ich zwar ein Freund von Windows Mobile, aber ich finde Linux im Serverbereich einfach super und würde mich über ein schönes Linux freuen was gut läuft und zudem ohne google läuft :-D
 
@DrPaua: Du kannst das Verhalten des roten X-Buttons konfigurieren. Du kannst einstellen, dass Programme für schnellen Zugriff weiter im Speicher bleiben oder eben beendet werden. Schau in die Systemsteueerung und dann einfach die Einstellung ändern. RTFM.
 
@granworld: Ich finde es reicht wenn es eine Windows, eine Linux und eine Mac-Variante als Mobilversion gibt. Dann haben es die Kunden leichter weil sie sich nicht von Handymodell zu Handymodell umgewöhnen müssen, die App-Entwickler weil sie nicht für zig Varianten programmieren müssen und die Handyhersteller weil sie nicht für zig Varianten Support leisten müssen.
 
@granworld: Niemand will mehr Linuxvarianten. Das führt nur zu mehr Problemen für Softwarehersteller und Nutzer. Dass mehr Linux eingesetzt wird ja, aber dass noch mehr unterschiedliche Distributionen entwickelt werden nein. Für manche besonderen Einsatzzwecke mag es doch noch sinnvoll sein neue Distris zu entwickeln, aber in den meisten Fällen reicht es die bestehenden Distris weiterzuentwickeln. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/6/62/GNU_Linux_distro_timeline.png
 
made my day! :D
Unglaublich diese Realitätsverweigerung, zumal nicht nur Linux an sich sondern gerade Unix-basierte Systeme immer öfter auf Smartphones zu sehen sind! Beispiele: Iphone OS, Android, Web OS, Maemo usw... Wer will da noch das grottige WM, das bis V 6.6 nicht einmal kapazitive Touchscreens nativ unterstützt?
 
@DeeZiD:
"Bach geht davon aus, dass vor allem die mangelnde Produktqualität für Linux-basierte Smartphone-Betriebssysteme zu seinem Problem wird, was ihren Erfolg im Markt erheblich schmälern könnte." Der Mann spricht scheinbar aus eigener Erfahrung: mangelnde Produktqualität, steigende Supportkosten (neben den schon bestehenden Lizenzkosten) und ein immer kleiner werdender Markt für Windows Mobile :)
 
@GlennTemp: Oder vielleicht verwechselt er Linux-Smartphones mit Linux-Workstations? Im Grunde genommen benutze ich ein Smartphone (habe das Motorola Milestone mit Android 2.0) für Emails (Gmail Push), Kalender, Kontakte, Aufgaben - alles feinstens synchronisiert mit Gmail und Thunderbird/Lightning, sowie Spiele, Navigation, Fahrpläne und gaaanz viele Apps. :D
 
@DeeZiD: er spricht nicht von "unix basierten systemen" sondern explizit von linux....und da hat er in teilen recht, neben web os und android hab ich bisher nicht ein gescheites linux auf handys gesehen (und beide sind sehr jung am markt). Ich vermute ebenfalls dass die anderen linuxe in naher zukunft in der versenke verschwinden werden...
 
@0711: Welcher "anderen linuxe" meinst du? Es gibt derzeit genau _3_ speziell für Mobiltelephone/Smartphone entwickelte und auf Linux basierende System: Android, WebOS und Meamo. Alles drei sind eigentlich gute Systeme und werden (bis auf WebOS vielleicht) nicht so schnell vom Markt verschwinden. Daneben gibt es noch MobLin aber dies ist eher Richtung Netbooks konzipiert. Ich weiss daher nicht von welchen anderen Linuxen für Smartphones du sprichst. Falls du "klassische" Linux-Distributionen meinst, die haben auf Telephonen (unmodifiziert oder ausser als Grundlage) auf Telephonen nichts zu suchen. Es sind zwar noch von einigen Herstellern noch eigene Versionen angeküdigt, aber ob die jewals erscheinen werden ist abzuwarten.
 
@bash: iPhone OS haste vergessen :) auch auf Unix/Linux Basis

bzw Android und iPhone OS werden im Massenmarkt übrig bleiben, auf WM kann man im Moment gern verzichten. (der Rest sind nieschen Produkte)
 
@bash: ich könnte dir nicht sagen wie sie heissen (ist mir auch ziemlich rille :) ) aber z.B. das was das samsung m1/h1 hat ist grausam. lg gw6 (oder so ähnlich) mit tastatur war auch nicht sehr angenehm zu bedienen...dann hatte ich noch 2 andere handys in der hand auf denen linux drauf war wobei ich hier nichtmehr weiss welche...android wars jedenfalls nicht, webos auch nicht, meamo kenn ich nicht, mag sein dass es dabei war aber meines wissens hat zumindest das m1 eine eigenbrödlerei von vodafone und samsung drauf....und genau von jenen gehe ich davon aus dass sie auf absehbare zeit in der versenke verschwinden bzw kein langes leben vor sich haben
___________________________________________________
@cvh: das iphone os/osx ist nicht linux basiert...
 
@0711: Ich hab mal nach den beiden Geräten gesucht. Samsung M1/H1: Scheint wirklich was eigenes zu sein. Aber klingt ziemlich nach Totgeburt. Unterm Strich hat Vodafone einfach ein Linux genommen und es solange mir seinen "Diensten" verschandelt bis nichts mehr richtig geht. Zum LG GW6: Einzige was ich gefunden hab ist ein LG GW620 und das nutzt Android. Aber jeder Hersteller kann ja sein Gerät noch anpassen wie er will. Gibt also doch mehr als die "3 grossen" Linux basierten. Vielleicht meine der Herr von MS solche Systeme wie das von Vodafone. Aber ich würde die nichtmal als irgendeine Konkurrenz sehen. Denke solche "Versuche" wird es immer geben und die verschwinden wieder so schnell wie sie erschienen sind.
______________________________________________________________-
@cvh: Wie 0711 schon gesagt hat basiert OSX bzw iPhone OS nicht auf Linux sondern zu Teilen auf einem BSD. Falls es dich interessiert gibts einen kurzen Überblick hier (Wikipedia): http://bit.ly/7ZdJ5r
 
also, ich hatte mal ein htc touch beim händler in der hand. eingeschaltet...3xtouch...freeze. meine erste und letzte erfahrung! von daher halte ich die obige meinung des herrn bach für realitätsfremd. mfg
 
@Real_Bitfox: Ähnliches Bild bei mir in einem Vodafone-Shop vor einem Jahr. Samsung WM-Smartphone in der Hand, Kontakte öffnen und FREEZE. Der Verkäufer sagte daraufhin, dass dies normal sei...
 
@DeeZiD: lol, gut passiert bei mir nicht :-)
 
@Real_Bitfox: Ich habe jetzt seit 2 Jahren Windows Mobile Geräte, und noch nie einen Freeze gehabt.
 
@mcbit: Ich hatte vor zwei tagen was viel schlimmeres. Ich hatte jedes mal einen Neustart nachdem ich den Pin der SIM Karte eingegeben habe. Das war toll.
 
@Real_Bitfox: Ist inzwischen weit nicht mehr so tragisch wie früher, aktuelle Geräte hängen auch kaum mehr (besonders mit custom ROMs kann man noch was rausholen). Und btw: Beim iPhone reissen die Gespräche ab. Ist eigentlich genau so schlimm.
 
Schon erbärmlich wenn man versuchen muss andere herunter zu spielen um besser dazustehen.
 
@Shadow27374: Das ist seit jeher Microsofts Marketing-Strategie. Beispiel: http://winfuture.de/news,49662.html
 
Der Typ ist nicht im Laufenden glaub ich. Android, WebOS und jetzt auch noch Maemo ist ihm das zu wenig :D
 
@Anti Vista: Vor allem die 2 Nachteile, die er im letzten Abschnitt zugibt, finde ich erheblich... und einen App Store findet man auch nur bei der Android/iphone-Konkurrenz... freue mich auf das Motorola Milestone, das morgen in meinem Briefkasten liegt! =)
 
Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen, Herr Bach.
 
Und wieder mal: Vom "Schlecht-über-andere-reden", werden die eigenen Produkte nicht besser. MS wird immer peinlicher...
 
Was ist bloß los in diesem Forum? 90% der Kommentare gehen sowas von am Thema vorbei. Unglaublich. In der News steht nichts davon das Linux-Smartphones verschwinden werden, sondern nur das die Vielfalt zu groß zu werden droht. Da steht auch nichts davon das WM deshalb wieder zur dominierenden Kraft wird. Es müßte doch eigentlich jedem klar sein, dass zu viele Varianten von Betriebssystemen probleme bringen werden. Nicht nur dass es für einen Anbieter einfacher ist ein System zu supporten als 10 Systemvarianten, auch für Entwickler ist es angenehmer wenn sie nur für ein System entwickeln als für zig Varianten. Darum macht die Anmerkung, dass es zu einer Reduktion kommen wird durchaus Sinn. Es wird wie immer eine Auslese geben, und welche Systeme (Systemvarianten) dann untergehen werden ist noch längst nicht raus.
 
@DennisMoore: dann lies Dir den Artikel noch einmal richtig durch!
 
@DennisMoore: "Es müßte doch eigentlich jedem klar sein, dass zu viele Varianten von Betriebssystemen probleme bringen werden. " - Deshalb macht Microsoft auch immer soviele Versionen (Ultimaote, Home Premium, Starter, etc...) </ironie>
 
@DennisMoore: Naja zur Zeit gibt es genau _3_ für Mobiltelephone angepasste und auf Linux basierende Systeme: Android, Meamo und WebOS. Wobei WebOS noch verschwinden könnte wenn Palm sich nicht im Mobilfunkmarkt festsetzen kann. Das sind also 3 Systeme bzw. dann 2. Keine Ahnung wo dort zu viele Linux Versionen sein sollen. Daneben finde ich nicht das"90% der Kommentare gehen sowas von am Thema". Ausserungen das MS lieber mal das eigene Produkt stärken sollte anstatt sich als Orakel zu üben bzw. sich über die Konkurrenz abzulassen, sind schon berechtigt. Aber mit der Reduktion der Anzahl System hast du grundsätzlich Recht. Nur betrifft dies nicht nur die Linux Varianten sondern insgesamt alle Betriebssysteme: Symbian, iPhone OS, WM, Meamo, WebOS und Android sind einfach insgesamt zu viele. Vor allem da sie praktisch alle miteinander inkompatibel sind. Denke auf dieser Ebene wird eher eine Reduktion stattfinden. Und wer weiss vielleicht bleiben am Schluss alle 3 Linux Varianten übrig oder nur iPhone OS oder nur WM oder vielleicht ist bis dahin auch schon 2012 und die Welt untergegangen.
 
@Homer_Simpson: Das war aber sehr schelchte Ironie! @DennisMoore: Stimmt zuviele Versionen sind nicht rentabel, darum werden sich nur wenige durchsetzen. Dennoch ist die News schon einwenig Provokativ, aber Robbi Bach muss so sprechen und hinter seinem Produkt stehen. Von Linux hört und liest man gleiche Artikel. Was mich mehr erstaunt ist, dass die die sich jetzt über eine solche Aussage aufregen, nichts einzuwenden haben, wenn es von ihrem Favoriten kommt.
 
@DennisMoore: 100% agree, die meisten Kommentare bashen wieder nur, von wegen wie schlecht WinMo nicht ist etc (siehst du, Rodriguez????) - Ich finde, Bach hat nicht unrecht. Und es ist nicht nur für die Mobilfunkbetreiber kompliziert sondern auch für Entwickler. Aber eigentlich egal, der Markt reguliert sich hier (ausnahmsweise!) selbst, am Ende werden (so glaube ich) das iPhone, Windows Mobile und Android überbleiben, evtl. auch WebOS (unter Annahme, dass WM7 der Hit wird, den MS braucht).
 
@DennisMoore: Bach verallgemeinert das so ziemlich, wobei er Windows Mobile dafür besser herausstellt. So gut kann man das Wort Linux, durch etwas anderes ersetzen und er hat damit wieder "recht". Ich denke mal, das Windows Mobile bei seiner Business Sparte bleiben sollte, so hat es wenigstens noch eine Daseinsberechtigung. Also Konkurrenzprodukt zu anderen Systemen glaube ich nicht das es durch kommt, wobei das auch nur ich glaube. Argumente dafür wären, völlige Unabhängigkeit von irgend jemandem, man kann sein System welches man selber herstellt auch besser Entwickeln und Kontrollieren. Trotz des meist weit verbreiteten dummen Gelabers, Linux ist einheitlich, läßt sich aber verschiedenartig konfigurieren und setzt auf Standards. Da hat Windows aber deutlich mehr unterschiede vorzuweisen als Linux. Auch verstehe ich nicht, wo es anders über das Netz kommunizieren tut. Es gibt praktisch viel mehr Linux/Unix Hardware als Linux Handys allgemein und alle kommunizieren über die selben Protokolle. Diesmal sind die Hersteller bei den Handygeräten, von Anfang an mit dabei und unterstützen ihre Geräte vollkommen, also schon mal kein Vergleich zum Desktop. Diesmal kann es ganz anders laufen, den MS hat hier kaum kontrolle, kann schlecht etwas blocken und den freien Markt damit behindern.
 
@Rumulus: Wo ist die News denn provokativ? Ist dir der letzte Absatz nicht selbstkritisch genug?
 
Ist beim Android eigentlich eine Textverarbeitung und eine Tabellenkalkulation bei, deren Datein ich mit Openoffice weiterbearbeiten kann? Wie ich gelesen habe, bringt Android nichtmal eine Wochenansicht für den Kalender mit, stimmt das immernoch?
 
@mcbit: Auf meinem Hero funktioniet das alles, die Apps sind auch kostenlos nur nicht unbedingt vorinstalliert.
 
@mcbit: Documents2go und Gdoc fallen mir spontan ein, habe ich aber bisher noch nicht getestet, da bisher kein Bedarf meinerseits besteht. :) Der Kalender auf meinem Milestone hat eine stinknormale Wochenansicht (ähnlich der in Outlook oder Lightning). Also bei Version 2.0 ist definitiv eine dabei. Es werden Google Calendar und Exchange (beide funktionieren problemlos) unterstützt.
 
Wann hat der Typ das letzte mal eine aktuelle Verkaufsstatistik von Smartphones gesehen? Vor knapp einem Jahr gabs Linux am Handy nur in Asien. In Europa und Amerika war es kaum existent. Jetzt gibts mit Android, WebOS und Maemo drei große Linux Plattformen die alle in ihren Marktanteilen ständig am wachsen sind. Dazu kommen dann noch LiMo oder ALP.
 
"...nur... das Interface nicht ausreichend modern gestaltet" Aber genau das versucht ihr Helden schon seit drei Jahren und drei Versionen von Windows Mobile hinzubekommen. Und schafft es nicht! Aber das ist ja nur eine Kleinigkeit und schon mit der übernächsten Version wird es klappen. Ein größeres Armutszeugnis habe ich noch nie aus dem Mund eines Microsoft Directors gehört. Bis jetzt. Ich warte mal auf die nächste Verschiebung von WM7...
 
@Mockmoon: Seit drei Versionen? Absolut falsch. Erst mit 6.5 hat MS begonnen das OS auf normale Konsumenten abzustimmen, vorher war es rein für Businessleute und die UI wurde immer nur minimal verändert. Ob WM7 sich weiter verspätet sollten wir Mitte Februar am Mobile World Congress herausfinden...
 
Und sowas sagt jemand der schon kurzfristig im Jahr 2016 unterwegs war...
 
selten so gelacht ... made my day!!!
 
was versteht ms von devices, genau soviel wie eine kuh vom seiltanzen, sie werden das nie kapieren. usability haben sie auch nicht gerade im auge, da kommt von allen seiten konkurrenz, die schläft ja auch nicht und muß keinen egomanen aushalten.
 
man muss kein prophet sein um zu erkennen, das im mobilmarkt der selbe schund von linux unterwegs ist, wie im desktop segment- und das- vor allem weil es so viele verschiedene versionen gibt- sich wie im desktop segment nicht durchsetzen wird. wer will denn die vielen verschiedenen versionen supporten? im moment ist linux eine modeerscheinung auf handys- mehr nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles