China: Auch US-Kanzlei wurde Opfer von Angriffen

Hacker Die US-Anwaltskanzlei Gipson Hoffman & Pancione wurde nach eigenen Angaben über das Internet angegriffen. Ausgangspunkt der Attacken sei wie bereits bei Google China gewesen, hieß es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den Krieg der Zukunft gewinnt derjenige, der das größere Bot-Netz hat, hahaha. Hacker aller Länder vereinigt euch. Do not hack the planet. Hack china's government!
 
@Dr.DuHuSo!: Nicht vergessen, irgendwann nach Deinem Krieg der Zukunft kommt der noch zukünftigere Krieg und den gewintn der mit der größten Holzkeule^^
 
@rockCoach: Ja, das war glaube ich ein Zitat von Albert Einstein. Edit hier: "Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen." Und:"Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen."
 
Kann auch Attacken auf meinen Server aus China bestätigen...
Es wurde versucht eine Datei mehrfach zu laden, um so den Server zu überlasten. habe danach einen extra lighttpd(so gut wie keine mod installiert) Installiert und alle Downloads auf den Port 8080 geleitet... und habe gleichzeitig mehrere IP Ranges die aus China kommen per iptables gesperrt. bei dem jetzigen Download Server ist es so, das eine IP max. nur 3 Zugriffe gleichzeitig hat in einem Abstand von 3 Sekunden... ist dieses nicht der Fall werden Sie für 15 min gebanned...UMBRUCH...
UMBRUCH...
der Apache der für den rest der Internetseiten ist, ist es ähnlich gehalten...
UMBRUCH...
zur Info Redirect sind die auch gefolgt...
 
@Gunah: Was hast du verbrochen? Dem Chinesen zu wenig Trinkgeld gegeben?
 
@Adler87: Nein, er hat seine eigene Meinung kundgetan. Eine Todsünde in China
 
Sieht solangsam aus als wäre man schneller fertig wenn sich mal alle melden würden die noch nicht "von china" gehackt wurden^^
 
@rockCoach: Hier! (^_^)/
 
@rockCoach: hier! versuche eines logins bei beinem ftp server von einer uni aus china hab ich aber beinahe täglich.
 
China scheint sich damit einen Bock geschossen haben wenn alle ihre Angriffe ans Tageslicht kommen. Bin gespannt was als nächstes passiert wenn Google dicht macht , ein chinesisches Handelsboykott gegen die USA ? :)
 
@~LN~: Einen Handelsboykott kann sich keines der beiden Länder leisten.
 
Kann dennen mal jemand die PC´s wegnehmen ? ist ja schlimm was man mitlerweile über china zu lesen bekommt :-) (als humor gedacht)
 
@Ramset: China baut unsere PCs
 
Hoffentlich gibts bald klare Beweise dafür das die Angriffe durch China's Regierung in Auftrag gegeben worden sind! Haltlose Vermutungen werden zu keinen Konsequenzen führen. Hoffentlich passiert da noch was..
 
@Liqiud: Konsequenzen wird es ohnehin keine geben. Wir sind abhängig von diesem Land. Ebenso wie viele andere - da wird nicht viel passieren fürchte ich
 
@Liqiud: wie soll man sich das vorstellen. selbst wenn man ein paar der leute finden kann, denkst du etwa, die sagen "jo, wir waren das im Auftrag der Regierung. Die ham uns Bezahlt und wenn wir nicht mitmachen passiert uns was". Die werden dann als Einzelfällle eingestuft und gut ist.
 
@Liqiud: Das ist doch genau so wie vor einien Jahrzehnten im kalten Krieg. Da bespitzelten sich beide Seiten wo es nur möglich war, damals eben mit anderen Mitteln. Heutzutage läuft da viel über das Internet und wahrscheinlich sind auch die jeweiligen Geheimdienste dafür "zuständig". Deshalb wird man wohl keine klaren Beweise erwarten können, denn welcher Geheimdienst lässt sich schon gerne in die Karten schauen. Ausserdem spionieren nicht nur chinesische "Stellen" im Internet. Ich meine vor einige Zeit hätten deutsche Stellen über das Internet irgendwelche Informationen über die afghanische Regierung in "Erfahrung" bringen wollen.
 
Ich bin auch ein Opfer. Täglich stiehlt man mir meine Zeit .,,'o',,.
 
@Reteibeg red: Und du die unsere
 
Wer gehört denn alles zu der "Reihe weiterer [...]Unternehmen"?
 
nuja chinas kultur: man nimmt sich was man will (auf regierungsebene), dieses verhalten ist ein überbleibsel der kaiserzeit...die komunisten in china sind eigendlich nix anderes als der kaiser mit seinem eunuchen beamten.
 
Ich frag mich immer noch! Warum verschwinden die Firmen nicht aus China? Die "schenken" das ganze Know-How den Chinesen. Hier entstehen Millionen an Entwicklungskosten (die wir beim Kauf eines Produktes mitzahlen müssen) und die Firmen bringen es kostenlos rüber. Ist doch klar das die dann die Produkte billiger verkaufen können (haben keine Entwicklungskosten). Eigentlich müssen die nicht einmal Trojaner einsetzen, ist doch schon alles dort (auf den Firmenservern).
 
Das die mit ihren schlitzaugen überhaupt den Bildschirm sehn können...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.