USA: Angeblicher WLAN-Allergiker verklagt Nachbarn

Recht, Politik & EU Im kalifornischen Santa Fe hat der Einwohner Arthur Firstenberg Klage gegen seinen Nachbarn eingereicht, weil dieser sich weigere, seinen WLAN-Router abzuschalten. Das geht aus einem Bericht der Tageszeitung 'New Mexican' hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ähhhh jaaaaaa! okayyyy? Mehr fällt mir dazu nicht ein!
 
@Da Gummi: Er sollte Alaska als sein neuen Lieblingsbundesstaat in Betracht ziehen. Dort sind definitiv wesentlich weniger elektromagnetische Wellen unterwegs, als in Kalifornien :)
 
@Da Gummi: Da bekommt der Begriff "verstrahlt" eine völlig neue Bedeutung xD
 
@Legastheniker: Im selben Staat mit Sarah Palin, ein Horroszenario.
 
@Da Gummi: Hmm, sind Radio (UKW) und Anntennenfersehen nicht auch elektromagnetische Wellen? Außerdem ist Strahlung (Beispielsweise fürs Handy) überall und nicht nur da, wo sich die Geräte befinden. Die Strahlung ist direkt um das Handy vielleicht etwas höher, weil diese an der Stelle gebündelt werden, aber 7 Meter weiter dürfte das keine Relevanz mehr haben.
 
@Legastheniker: außer in der Nähe des Ortes Gakona @all: wer nicht betroffen ist, hält diejenigen, die es sind, für Spinner. Das nennt man Ignoranz. Zum Beispiel recherchiert doch mal nach "Taos Hum", hier sind nur ca. 2,5% aller Menschen insofern betroffen, als daß sie es wahrnehmen. Und die sind die glücklichen, denn die anderen nehmen es nur unbewußt wahr und das ist wohl das größere Übel.
 
@Druidialkonsulvenz: Trotz deines Einwandes gibt es bisher keinen einzigen nachweisebaren Fall diesbezüglich. Und wenn der Betroffene angibt, bei Freunden zu wohnen, wieso wirken dort keine Strahlen? Gibt es dort keine Elektrogeräte, Stromleitungen, etc.? Oder im Auto, dort ist auch ne Menge elektronik verbaut, man bedenke nur die Hochvolt-Zündanlage bei Fahrzeugen mit Ottomotor. Ohne einen gründlichen Nachweis ist alles gerede oder "gefühlte" Nonsens.
 
@Da Gummi: LOL so ein dämlicher hypochonder!!! der typ wäre schon längst an seiner eigenen kotze erstickt wenn er wirklich allergisch gegen funkwellen ist... LOL ich würde ihm als nachbar einen selbstgebauten hut aus alufolie schenken X-D
 
@Druidialkonsulvenz: ... soso... irgendwie OT...... weiss man denn inzwischen womit dieses Brummen zusammenhängt? ... Ist mir nämlich neu ,dass es vor 20 Jahren bereits so viele WLAN-Netze in NewMexico gab. Aber jeder 4 leidet im Laufe seines Lebens einmal an einer psychischen Störung... und das ist wirklich erwiesen =)...
 
@Hirschgoulasch69: Ich kann dort bisher keine physikalisch herleitbare Erklärung erkennen. Dann bitte mit Quellenangabe bitte bzw. Naturwissenschaftlich nachvollziehbaren Rechenmodellen bzw. Erklärungen. Und kein esoterisches Gedankengut.
 
@Druidialkonsulvenz: Blöderweise umgiebt uns im Alltag viel mehr elektromagnetische Strahlung als nur von WLAN und Handy.... jedes elektrogerät hat ein mehr oder weniger strakes Feld ... mal davon abgesehen das auch Licht elektromagnetische Strahlung ist ... Das ist nur irgentein dummer Ami!!!
 
@Kjuiss: "...Aber jeder 4 leidet im Laufe seines Lebens einmal an einer psychischen Störung..." Manche dafür aber scheinbar ihr Leben lang.
 
@Druidialkonsulvenz: Leute die einen Brummton hören, den man mit keinem Gerät der Welt messen kann, und die jeglichen Zusammenhang mit wissenschaftlich erklärbaren Dingen wie Tinitus abstreiten halte ich auch für Spinner.... Und ich glaube das in der Gesamtheit gesehen weit mehr als 2,5% der Weltbevölkerung Spinner sind :-) Die Taos Hum Kollegen bilden nur einen kleinen Teil davon... Heutzutage ist es faktisch unmöglich sich vor Elektromagnetischer Strahlung abzuschirmen, und wenn er sich durch ein 7m entferntes Wlan, was sicherlich auch nur ein Homerouter ist, gestört fühlt, dann hat er sicher auch kein Radio, keinen Fernseher, keine Elektrischen Geräte im Haus, und auch sonst bewegt er sich nie in der Innenstadt, oder in Firmengebäuden... Sowas beklopptes wie den hab ich lange nicht gehört, wenn er glaubt er ist SO empfindlich, soll er sich seine Wände doch mit Alufolie Tapezieren, ich glaube da gibts sogar spezielle Tapeten mit Metallgewebe drin, dann hat er in seinem Haus ruhe...

Das einzige was mir zu solchen Leuten einfällt ist: Anders sein um jeden Preis, oder unbedingt auffallen, oder einfach nur Streit suchen...

Idioten gibt's leider überall auf der Welt.
 
@awyn: DEr wär woanders schon in der Klappse gelandet. Nur in Amerika geht das nicht so schnell.
 
da fällt mir nur diese Studei ein: http://preview.tinyurl.com/ybuaq2a
 
@Legastheniker: Dort gibts aber das Nordlicht. Und das produziert ordentliche Feldstärken ...
 
@Da Gummi: also ich arbeite auf einem sehr starken induktionsfeld mit dem unsere werkzeuge mit strom versorgt werden,da werden locker mehr als 300 volt induziert.
das ist faktisch der overkill,also ich habe keine kopfschmerzen,höchstens warme füsse.davon abgesehen sollte der arme kerl dann auch nicht rausgehen,da ist ja noch die liebe sonne die uns mal lässig ein paar terrawatt an strahlung um die ohren haut.
mal sehn wann der erste die verklagt auf unterlassung.
 
@Da Gummi: Ich glaub in Deutschland war es, da gab es mal so einen Fall, wo mehrere Bewohner gegen einen Mobilfunkanbieter geklagt haben, weil sie seit dem Aufstellen des Mastes in ihrer Nähe an ständiger Migräne leiden würden. Wie sich später herausstellte, war der Mobilfunkmast zu dieser Zeit noch nicht in Betrieb.
 
@Zebrahead: Das war T-Mobile, D1 zu der Zeit glaube ich.
 
@Druidialkonsulvenz: The Hum, Taos Hum ist ja nur ein Beispiel dafür, hat nicht direkt etwas mit Elektromagnetischen Strahlungen zu tun. Es tritt an ganz unterschiedlichen Gebieten aus - auch abseits der oft beschuldigten WLAN, DECT, GSM, ... -Netze. Andererseite gehört auch das sichtbare Licht, Radio und Fernsehen zu den elektromagnetischen Wellen. Also sollte man einen Allergiker mal eine Weile in völliger Dunkelheit mit Abschirmung gegen möglichst viele Wellen aufbewahren. Und bitte möglichst kalt, denn Infrarotstrahlung ist ja auch eine elektromagnetische Welle. Wenn er dann nach einer Weile (1-2 Jahre) keine Besserung verspürt, dann darf er wieder rauskommen und sich beschweren.
 
Gute dass es ne neue Farbe gibt:

http://winfuture.de/news,50301.html
 
@Kjuiss: nun, wer sagt, daß der Brummton ausschließlich mit WLAN zu tun hat? Ich nicht.
 
@Druidialkonsulvenz: Du selbst sprichst darüber ([o1] [re:5]). Vergessen, in dieser Diskussion geht es um die angeblichen Auswirkungen von Strahlen eines WLAN-Routers auf eine Person.
 
@Da Gummi: ich würde sagen der brauch einfach nur geld und bei denn amis geht das ganz einfach
 
@Druidialkonsulvenz: Diesen Ton höre ich auch... Nennt sich Tieftontinnitus, und tritt wahrscheinlich bei mehr als nur 2,5% auf, nur nehmen viele Menschen es kaum wahr. Dieser Ton ist auch laut Studien bei den meisten Menschen nachts lauter, sowie in den eigenen 4 Wänden lauter. Dies lässt wohl darauf zurückschliessen, dass der Ton nur in einer leisen Umgebung bewusst wahrgenommen wird. Dieser Ton wirkt sich bei mir aber nicht wirklich schlecht aus, sondern wirkt eher beruhigend auf mich, als würde er einfach zu mir gehören.
 
@DonCon26:
Nee, nicht um Unterlassung klagen, die Sonne muss man abschalten!
Diese ganzen bösen Strahlen!!!

Der Typ ist ein typischer 00Nix Kläger.
In den Staaten bekommen die wahrscheinlich auch noch recht, weil da lauter solche Idioten in hohen Positionen, sprich Richter, Staatsanwalt usw. hocken.
Meine Fresse, da wundert man sich doch nicht mehr, wenn der Nachbar Amok läuft!
 
Der Arme tut mir leid =D... Muss schon schwer sein der einzige seiner Art zu sein...
 
@Kjuiss: als nachbar würde man hierzulande über solch einen spinner nur mit der schulter zucken, aber bei den US-Gerichten und deren Entscheidungen ist ihm mit sicherheit schon mulmig...
 
@Kjuiss: Aber nicht doch. Der Herr hat doch von allen immer zwei gebastelt... aber vielleicht ist das andere Exemplar damals über Bord gegangen?! :)
 
@Kjuiss: Das kommt angeblich öfters vor, letztens TV geschaut, wo sich son Knilch in den Wald verpisst hat und seinen Bauwagen innen mit Alufolie ausgekleidet hat...Menschen gibts...Demnächst kann ich meinen Nachbarn verklagen weil seine Blumen scheiße aussehen und ich davon würgen muss *kopfschüttel*...Strahlenkanone basteln und auf sein Haus richten und dem Schreien lauschen -.-
 
@Kjuiss: Stimmt der Arme, kann ja auch das Erdmagnetfeld sein, welches ihm Kofschmerzen bereitet, nein vielleicht ist es auch das GPS Satelliten system? :D

Also für mich ist das nicht viel mehr als psychosomatische Kopfschemrzen. Er denkt dass es schädlich ist also kriegt er auch welche. Vielleicht sollte er Homöopathie anwenden, hokus pokus :D
 
@markus.baerlich: Erdmagnetfeld = In solchen Fällen erklären die "Betroffenen", dies sind natürliche Strahlen, die bewirken so etwas nicht (gilt dann auch für die Strahlung welche sie bei einem Flug in großer Höhe "genießen")
 
@kirc:

Man müsste eigentlich konsequent Spinner die irrationalen Mist einklagen für geistig unzurechnungsfähig schreiben, einen Vormund vorsetzen und eine Psychiatrische Behandlung auf eigene Kosten aufzwingen. Dann wäre der Spuk sehr schnell zu Ende!
 
Aber warscheinlich nen dicken Röhrenmonitor im Wohnzimmer o.O Mal ganz ehrlich, ich glaube wenn jemand gegen elektromagnetische Wellen allergisch wäre, würde er in dieser Welt kaum überleben.
 
@darkalucard: Vergiss nicht die schwere Microwave in der Küche, denn die Amis können mit einem normalen Herd doch gar nix anfangen.
 
@darkalucard: Thema "Stehende Welle", diese gibt es nicht nur in der Akustik. 1. hängt es vom Standort ab, 2. hängt es von der körpereigenen Resonanzfrequenz ab, ob man empfänglich/empfindlich ist oder nicht. Also bitte nicht alles über einen Kamm scheren.
 
@Druidialkonsulvenz: Nur dann müsste dieser Herr, wie hier schon oft beschrieben, immer und überall "leiden" und nicht nur wegen seinem Nachbarn.
 
@Druidialkonsulvenz: Thema "Stehende Welle", ist ja physikalisch Nachvollziehbar, wobei sich mir in diesem Falle kein Zusammenhang erschließt. Thema "körpereige Resonanzfrequenz" gehört eindeutig ins Feld der Esoterik, Vorsicht meist wird diese im Zusammenhang mit "Magnetfeldtherapie" genannt (Strahlung!)
 
@The Grinch: Was ist denn, wenn Westerwave in der Nähe ist?
 
@uk82: Guck dir den Namen an. Manchmal ist Nomen doch Omen^^
 
@Ikilu: Wo du Recht hast, da hast du Recht :-)
 
@Druidialkonsulvenz: Ja und ich sag dir die Zukunft an abbrennenden Zigaretten voraus . Esos sind spinner .
 
wie bitte!!?!?!?!? was ist das für ein vogel! das bekommt er niemals durch!
 
@rhymes: Das findet in den USA statt^^
 
@macabros: Und in Hamburg oder München wäre man bestimmt auch nicht sicher vor IQ-resistenten Richtern.
 
@macabros: im Land der unbegrenzten Dämlichkeiten...
 
@rhymes: Kommt wohl auf seinen Anwalt an. Schau mal in die Serie "boston Legal" rein. So skuril die Fälle sind, frage ich mich manchmal, ob es nicht ein Körnchen Wahrheit gibt...
 
Hihi... der hat ausgesorgt, wenn die Klage durchgeht.
 
@macabros: joa... mal vorausgesetzt sein Nachbar ist Bill Gates... Nicht jede erfolgreiche Klage in den USA wirft gleich Millionen ab. Kommt immernoch drauf an WEN man verklagt.
 
@Kjuiss: in den USA ist es doch üblich das jeder jeden beklagt. Da hat sich schon lange ein Subwirtschaft entwickelt. *fg*
 
@Kjuiss: Ja, da hast du allerdings Recht.
 
gibt es nicht solche selbstbau anleitungen für strahlen schutzhelme im inet sollte man den typen mal geben damit er sich nicht mehr zu fürchten brauch
 
@303jayson: Kennt jemand den Atomstromfilter für die Steckdose? Der lässt nur Ökostrom durch ... Muahaahha
 
@Kjuiss: Rofl (+)
 
Hehe. Lol. Aber bei seinen Freunden läuft bestimmt der Fernseher. Und erst die Strahlung der Stromkabel die in den Wänden verbaut sind. Und wie äußert sich diese Allergie überhaupt? Summende Kopfschmerzen? Würd mich wundern, wer solche Brain-AFK-Ideen hat dem kann der Kopf nich weh tun...
Außerdem soll er sich halt dann die Wände im Haus mit spezialtapete zuhängen. Am besten verlangt er noch von seiner Krankenkasse das die dafür aufkommt. tztztz....
 
Ich bin gegen Güllegeruch allergisch und Wohne auf dem Land, direkt mal Klagen!
 
@darkalucard: da gabs doch mal diese Klage gegen einen Handymasten, da hat sich das ganze Dorf zusammenschlossen, weil die Kühe weniger Milch geben und die Kinder nimmer schlafen konnten, und der Betreiber meinte vor Gericht: Wie schlimm wird das erst wenn wir den masten in Betrieb nehmen...
 
@emi: kenne den Vorfall, war der Hammer :D
 
@darkalucard: Jepp. war ein guter Lacher damals.
 
@emi: Ich kannte den Fall nicht. Selten so gelacht! :D
 
@darkalucard: war ein mast der telekom xDDDD haben mit mitarbeiter auch die geschichte erzählt
 
Manche Sachen gibt es nur in den USA... dem Kläger ist aber hoffentlich schon bewusst, das er permanent einer Elektromagnetischer Belastung ausgesetzt ist?!
Würde mich wirklich wundern wenn er damit durch kommen würde. Sachen gibts...
 
Das liegt alles nur daran ,dass das WLAN Netzwerk offen ist. =D ... WPA2 und die Sache hat sich erledigt. Oder eben unsichtbar machen :D
 
@Kjuiss: Erstmal die Strahlen einfärben und schauen ob sie bei Ihm überhaupt vorbeikommen!
 
@vistahasser: Einfach Eimer unter den Wlan-Router/Accesspoint für den "Strahlungsabfall", dann wird der Müll auch nicht in die Luft übertragen. Und wenn die Wlan-Kabel richtig verlegt sind, kann praktisch nix mehr passieren.
 
Warum soll es denn keine "WLAN-Allergiker" geben ? - Schließlich gibt es auch Leute, die Stromleitungen oder Wasseradern spüren, und deshalb nicht schlafen können, - oder es gibt Leute, die einen Wetterumschwung fühlen, - und dass die Handystrahlung spürbar sein soll, ist auch bestätigt, usw.... ! - Nur weil man selbst so etwas nicht spürt, kann man das doch nicht als unmöglich abhandeln. Und von jeder Allergie hat es wohl irgendwann einen Ersten seiner Art gegeben.
 
@Mad-Evil: Es fällt aber schon auf, dass ihn nur die Bösen Geräte das Nachbarn stören, nicht? In den Zivilisierten Ländern, zu denen Amerika leider auch gehört, gibt es ÜBERALL elektromagnetische Strahlung, nicht nur beim Nachbarn.
 
@Mad-Evil: Natürlich gibt es auch so Leute. Meine Lieblings-Cousine ist auch so eine die vor allem Angst hat, aber was will man schon von jemand erwarten der beruflich Nadeln in Leute steckt und sie schröpft. Aber wenigstens die Wirkung des Schröpfens auf den Geldbeutel ist inzwischen nachgewiesen.
Ich glaube der muß ich mal die Welt erklären, dann wird es ihr auch nicht mehr helfen ständig in esoterischen Ölen zu baden. :)
 
@Mad-Evil: ich bin kein Mediziner, aber wenn er gegen elektromagnetische Strahlung allergisch wäre, müsste ihn das Licht einer Glühbirne umbringen. Es gibt Allergiker gegen Elektromagnetische Strahlung, das nennt sich aber dann Lichtallergie. Und Licht ist deutlich "stärker" als Funkwellen
 
@Mad-Evil: les mal den englischen Artikel dazu, der hat schon so gegen alles was strahlt geklagt ... Lebensbedrohlichen Reaktionen, Herzrhythmusstörungen weil in dem Haus 7 meter nebenan einer sein WLAN anmacht. Also dann braucht der gar net ausm Haus, in die Stadt gar nichts. Für mich ein absoluter Betrüger, und dann meint er, er schläft im Auto, des 6 Meter warscheinlich neben der Quelle des Todes steht...
 
@Mad-Evil: Soller sich nich so bescheuert anstellen und weit, weeeeeeeeeiiiiiiiit wegziehen. Ich empfehle Russland, Tundra....da is wenig los, garantiert. Dort wird es sicherlich weniger sein, aber dann muss er sich was andres suchen wogegen er klagen kann!
 
@Mad-Evil: Quellen? Ich habe bisher noch von keinem einzigen wissenschaftlichen/medizinischen Beweis für eine solche "Allergie" gelesen.
 
@vistahasser: aber nicht in die Nähe von Nowgorod
 
@Mad-Evil: das ist die Ignoranz der Zivilisation. Siehe o1 re:5
 
@Druidialkonsulvenz: Das hier sollte als Antwort auf all deine Post langen, es sind dabei, im Gegensatz zu deinen Postings, ne Menge Quellenhinweise und Links: http://de.wikipedia.org/wiki/Nocebo-Effekt
 
@uk82: nun, ich habe keine Kopfschmerzen und ich habe auch kein Tinnitus (außer dem "normalen" Tinnitus, welches in der Zivilisation fast jeder hat und nur hörbar ist, wenn es ruhig wird, also z.B. nachts.) Und dieses ist bei mir kein Brummen. Das Hum höre ich gelegentlich und ich versteife mich nicht darauf. Ich bin Agnostiker. Und daß der Wissenschaft nicht alles geglaubt werden darf, sollte ein vernünftiger Mensch wissen. Aber das kollektive Gedächtnis der Menschen in der Zivilisation ist vergeßlich. Siehe Climategate. Was denn nun? Winterspektakel. Rekordkälte hier und da. Aber: Es ist ja das böse CO2. Jaja. Alles Schafe. Tschüss. Ach, folgende Regel gilt in Zusammenhang mit allen "Verschwörungstheorien": Wenn es geht, wird es gemacht. Vor allem, wenn jemand (und wenn es nur 3 Nasen sind) davon profitiert.
 
@Druidialkonsulvenz: Der Wissenschaft an sich darf schon "geglaubt" werden, was einige Wissenschaftler, aus welchen Gründen auch immer, aus persönlicher Sicht weitergeben, gehört nicht dahin. Nachweisbare Fakten, Theorien die berechnet (nachgerechnet) werden können, dies ist Wissenschaft. Dein Beispiel ist Off-Topic und gehört nicht zu dieser Diskussion über die angeblichen Beschwerden einer Person durch einen WLAN-Router, eine Nachprüfbare Quelle deiner Hypothesen hast du bisher nicht geliefert und versuchst vermutlich durch den Hinweis auf "Climagate" und dem nicht "glauben" an "die Wissenschaft" davon abzulenken.
 
Wollen wir wetten, dass er durchkommt? Armeerika, das Land der unbegrenzten Dummheit... Der Hirni muss nur aus dem Haus und an ner Straßenlaterne vorbeigehn und hat genauso viel Strahlung, wie der böööse WLAN Router in sein Haus bringt. Als Gott die Dummheit verteilt hat, muss der Typ sich 2x gemeldet haben...
 
dann soll der n wohnwagen kaufen und damit aufs land oder in wald wohnen gehn ... oder gleich zum strick greifen. solche leute gehn mir einfach nur auf den senkel!
 
America America... die Ideen und Einfälle zu klagen haben keine Grenzen!
 
also bei handystrahlung kann ich das durchaus verstehen, dass es sensibilitäten gegen gibt. damit hab ich manchmal selber probleme, dass ich vom telefonierne kopfschmerzen bekomme. leute die selber von sowas nicht betroffen sind, können sowas einfach nicht verstehen.
 
@LoD14: Wäre es nicht möglich daß es eher an den übermittelten Inhalten liegt?
 
@LoD14: Aber würdest du deswegen so nen Terz machen? 90% der Übertragungstechniken, die wir verwenden basieren auf Übertragung durch Elektronen und hier gilt meiner Meinung nach der Vorteil der Mehrheit und nicht die zumindest teilweise eingebildete Allergie. Ich mein jetzt nicht dich, aber z.B. den Typ mit seinem Wohnwagen im Wald. Hypochonder... *sigh*
 
Naja, vielleicht wirds ja mal Zeit das ich dem deutschen Fiskus meine Steuer-Allergie beichte und auch klage.
 
@Hellbend: Und ich hab ne Allergie gegen GEZ-Gebühren. Wollen wir uns zusammen tun? :D
 
@Hellbend: guter plan, nur wie mein vorredner auch die GEZ mit einbringt, gemeinwohl geht vor eigenwohl :) *lach* wer sarkasmus findet darf in behalten :)
 
Da fällt mir die Story mit dem Funkmast ein. Alle meckerten über Beschwerden, seitdem das Ding aufgestellt war. Später kam raus, dass das Teil noch nie eingeschaltet wurde... . Die Moral von der Geschichte: Wenn man sich etwas stark genug einbildet, isses als wäre es wahr!
 
@silentius: Hast Du dazu nen Link?
 
@dehaase: ich befürchte, das ist als Urban Legend einzustufen. Aber wie alle Legenden ist darin auch ein wahrer Kern und selbst wenn sie so nie stattgefunden hat, könnte sie so jederzeit stattfinden
 
@zwutz: Schade, hätte das gerne mal einigen Leuten vor die Nase gehalten. :)
 
Ist keine Urban Legend sondern eine reale Studie:
http://ehp.niehs.nih.gov/members/2007/10286/10286.pdf
 
@zwutz: Ich habs mal irgendwo gelesen. Betraf die Telekom. Da hatte sich ein Techniker auf einer Bürgerversammlung geäußert. Er sagte, "Wie schlimm muss es erst werden, wenn wir den Funkturm einschalten!"
 
LÖL, der müsste mal in meiner Nachbarschaft leben, denn da wird er gleich von 8 Seiten bestrahlt + Handys + UMTS und Funkwellen...
 
@FFX: naja dann ist er wenigstens von allen seiten schoen durch :)
 
Ich kenne einige Leute in meinem Umfeld, die zumindestens so eine Skepsis gegenüber allem haben, was mit "Strahlen" zu tun hat. Ob das nun irgendeine Grundlage hat oder nicht, ist völlig egal, es gibt sehr viele Leute, die doch irgendwie davor Angst haben. Schließlich "hört man ja soviel" von wegen "Elektrosmog und so"... Das Paradoxe daran ist dann aber, dass niemand ein Problem hat, sich ein Handy an den Kopf zu drücken - darauf kann dann noch niemand verzichten...
 
@straycat: das sind dann aber meistens leute die sich im sommer schoen inne sonne packen oder auch mal gerne ins solarium gehen :) wie ein handy strahlt auch, shit :)
 
@straycat: Naja gut. Ganz unterschätzen sollte man das natürlich nicht. Die Masse machts bekanntlich. Solange du Mc Donadls nicht als täglich Hauptmahlzeit zu dir nimmst ist es auch nicht schädlich mal einen Burger dort zu essen.
 
Klar, der Nachbar ist Schuld. Aber die ganzen anderen Wellen (SAT,terrestrisch,UKW,MW und was sonst noch so rumschwirt) sind nicht dran Schuld. Sowas erinnert mich im wieder an einen tollen TV Betrag wo alle in einem Dörfchen gegen einen Handymast allergisch waren und der Mast verschand vom Dach. Und plötzlich fühlten sich alle wieder wohl, obwohl der Mast unter dem Dach weiterbetrieben wurde. Tja, Einbildung ist auch ne Bildung.
 
@marcol1979: oder der Fall wo sich ein ganzes Dorf über nen Handymast beschwert hat, von wegen sie bekämen davon Kopfschmerzen und die Telekom hat dann nur gemeint, wie schlimm dass dann werden würde, wenn sie das Teil dann auch wirklich mal einschalten xD
 
Hiermit Verklag ICH Welde ,die Sonne auf 1 Undezillion &$8364: !!!!
 
@welde: Die Sonne selber kannst du natürlich nicht verklagen, höchstens die Verwertungsgesellschaft von dem der sie da hingestellt hat. Da wird sich die Kirche sicher freuen... besonders bei Klägern mit Hautkrebs oder so. :)
 
@Johnny Cache: NA DANN Hiermit Verklage ich den Führenden Geschäftsführer der ICH-AG "DAS GROßE UNIVERSUM" (nicht den Boxstall) HERRN ALLWISSENDER GOTT zur Zahlung von 1 Undezillion EURO :D
 
Der Nachbar sollte sich nur mal ne richtige WLAN-Antenne holen, mit der man auch mal ein paar hundert Meter weit senden kann :) Dann is nach ein paar Minuten Ruhe :P Aber mal ernsthaft, klar kann es sein, das er allergisch drauf reagiert und das er der erste seiner Art ist, aber er kann doch nicht erwarten das alle um ihn herum ihre Funkgeräte abstellen nur weil er krank ist. Ich höre doch auch nicht auf Metal zu hören nur weil mein Nachbar was dagegen hat... Armerika halt.
 
bleiglocke über sein haus und gut ist!
 
Ich kann mich an einen Fall in unserem Nachbardorf erinnern, dort stellte die Telekom vor Jahren mal einen Funkmast auf, kurz danach gab es massive Beschwerden von Anwohnern, die unter Kopfschmerzen, Herzrythmusstörungen und unruhigem Schlaf litten! Darauf hin wurde ein runder Tisch eingerichtet wo jeder seine Argumente bringen konnte, auch die Telekom war eingeladen! Was da abging kann sich keiner Vorstellen, von Gutachten hin bis zu ärztlichen Artesten wurde dort alles auf den Tisch gelegt! Dann sprach der Telekomvertreter, " Er möchte nicht wissen wie gross der Schaden erst ist, wenn der Mast in Betrieb genommen wird" die Stille in dem Saal war in diesem Moment geisterhaft. Gruß
 
@bigprice: lol ohne witz?!
 
@bigprice: wie geil :D
 
@bigprice: bist heut der vierte der das sagt, aber deine version gefiel mir am besten^^
 
@ExusAnimus: Nicht das hier das Gefühl aufkommt, es sei alles super und ungefährlich auch wenn sich das in diesem Dorf so zugetragen hat! Daran kann man aber erkennen das es viele Spinner gibt oder sagen wir es anders, Leute die sich mächtig was einbilden können :-) Man sollte immer sachlich an solche Sachen gehen, es bringt z.B. nicht wirklich viel in einen Wohnwagen zu ziehen und den mit Alufolie zu tapezieren!
 
@bigprice: Don't drink the Kool-Aid
 
Reicht diese "Anschuldigung" für eine Klage aus? Braucht es dafür nicht Gutachten, die zweifelsfrei belegen, dass es wirklich das W-Lan bzw. Mobiltelefon des Nachbarn ist? Müsste man nicht folgerichtig juristisch gegen Mobilfunkbetreiber vorgehen? immerhin würde sich der Kläger permanent dieser elektromagnetischen Strahlung aussetzen, ach was rede ich, er müsste faktisch alles und jeden verklagen. Ich will natürlich nicht die Problematik aus medizinischer Sicht ins lächerliche ziehen, falls es so eine Krankheit wirklich gibt, aber man kann es auch übertreiben. Man könnte schließlich beispielsweise auch seinen Job als zu hause arbeitender Web-Programmierer nicht mehr ausüben, sollte man wegen Rücksichtnahme auf eine Krankheit des Nachbarn, auf sein eigenes Internet per Funk verzichten. Was ist also höher zu bewerten? Ein Lebensstandard und Recht auf Information des Beklagten oder eine offensichtlich nicht wirklich nachgewiesene Krankheit und die eindeutige Identifizierung des Verursachers (des beklagten). Aber die Idee is nicht schlecht, ich darf kein Auto fahren aus gesundheitlichen Gründen, wegen meinem nicht ausreichenden Sehrest. Verklage ich also alle Autofahrer, weil ich mich gedemütigt fühle und psychologisch angegriffen, wenn ich alle Autofahrer rumfahren sehe, während ich verzichten muss.
In den USA würde das sicher fruchten.
 
Was mich interessieren würde ist, wie der Mann festgestellt hat, dass der Nachbar ein WLan-Netz betreibt und das nachts nie ausgestellt ist? Hat der gute Herr vielleicht selbst WLan oder hat der Beklagte zugegeben, dass er ein WLan-Netz hat?
 
@Memfis: vermutlich wurde durch seine elektromagnetische Empfangsbereitschaft die SSID des Netzes direkt auf der Netzhaut angezeigt neben dem Button, "Verbindung herstellen".
 
@Memfis: Vielleicht ist das, womit sich normale Männer fortpflanzen ja seine WLAN-Antenne? :o)
 
@tommy1977: na dann bete, dass diese Antenne immer steht, ansonsten biste unplugged und weg vom Netz... da hilft dann nur noch Viagra... also im Endeffekt die Frage, entweder online sein dank Viagra oder Herztod wegen überdosierter Viagra... mmmh was is nu besser
 
http://1.bp.blogspot.com/_xDzZp7YpVYc/R3PNXA_vP9I/AAAAAAAAADs/Al1fWJls2wc/s200/Helm-Modell-light.JPG ?
 
"berufen sich dabei auf ein Gesetz, in dem die Rechte von Behinderten geregelt sind." Auf das Gesetz kann er sich ja berufen, aber nicht wegen seiner Allergie sondern wegen seinem Dachschaden... Das schlimme ist, wenn er sein "Leiden" glaubhaft darstellen kann, hat er ne chance sogar zu gewinnen...
 
Man sollte doch vorsichtig an dises Thema rangehen, Auswirkungen von Strahlung über Handy, Wlan oder andere elektromagnetische Wellen lassen sich bis heute nicht einwandfrei belegen. Erst in einigen Jahren werden wir in der Lage sein die Auswirkungen abzuschätzen. Die Idee den Nachbarn zu verklagen, kann jedoch auch nur aus USA kommen.
 
Eigentlich sollte einem dieser Typ leid tun. Er würde sich bestimmt auch über die Antenne aufregen, die genau über seinem Kopf auf dem Dach steht. Dass dabei gar keine Strahlung nach unten geht, interessiert solche Spinner nicht. Hier geht es rein ums Prinzip und die Möglichkeit, seinen Nachbarn mit irgendwelchem Mist auf den Sack zu gehen. Bei solchen gestörten Äußerungen sollte man eine Zwangseinweisung in die Geschlossene ernsthaft in Betracht ziehen.
 
Ich verkauf ihm einen Strahlenfilter aus Kieselsteinen und gut ists ...
 
Möglicherweise könnte es sich bei dem Mann schon um einen Querulanten handeln, wenn er seinen Nachbarn gleich mit Streit droht. Das Problem aber als Spinnerei abzutun halte ich für sehr oberflächlich und falsch. Es geht hier nicht nur um simple Magnetfelder, sondern um gepulste Mikrowellen. Diese stehen sehr wohl seit Jahren schon unter Verdacht, Effekte im Menschlichen Körper auslösen zu können. Dabei gehts aber hauptsächlich nicht immer um unmittelbar spürbare Auswirkungen wie Schlafstörungen sondern auch um Langzeiteffekte. zBsp. Erbgutveränderungen. Nicht umsonst hat man bei Schnurlostelefonen seit geraumer Zeit Geräte entwickelt, die das Signal Zeitweise aussetzen. WLAN ist von der Leistung her sicherlich viel niedriger, was aber nicht heißen muß, daß es harmlos ist.
 
es gibt auch noch andere leute die empfindlich auf wlan reagieren: http://www.scribd.com/doc/18002993/Ich-bin-allergisch-auf-WLANStrahlung-
 
Wer immer noch an übernatürliches und NICHT MESSBAREN UNSINN glaubt sollte mal hier http://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/was-wir-wollen und weiter hier http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet$catid72 schauen.
Hier auch: http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/erds2.htm
Wer Spass haben will, den kann ich auch http://www.beesign.at/erdstrahlen/ empfehlen.

Gruß kcal
 
Wir sind von Natur aus schon immer von Strahlung umgeben. Ohne sie hätte sich das Leben auf der Erde nicht entwickelt. Typische Beispiele sind das Erdmagnetfeld und starke elektromagnetische Felder, die bei einem Gewitter entstehen. Auch die Sonne strahlt: Neben dem optischen Spektrum von Infrarot über das sichtbare Licht bis hin zu Ultraviolett strahlt sie hochfrequente elektromagnetische Wellen zur Erde, und zwar im Frequenzbereich von 3 bis 300 GHz. Allerdings mit weniger als 10 µW/m2 - 1 mW hat 1000 µW.

WLAN-Komponenten, die im 2,4-GHz-Frequenzbereich senden, eine maximale Strahlungsleistung von 100 Milliwatt (mW) sind dagegen eine Lachnummer.
Unter www.bfs.de/bfs kann man dazu noch ein wenig mehr erfahren.
 
Das erinnert mich irgendwie an eine Meldung über Einwohner, die sich über einen neu errichteten Handymast beschwerten und über gesundheitliche Probleme klagten. Später stellte sich raus, dass der Handymast noch gar nicht in Betrieb war... :-)
 
Tja von so Bekloppten ist die Welt durchzogen. Den Spinner sollte man in irgendeinen Steinbruch werfen bei Wasser und Brot. Wahrscheinlich telefoniert er schön mit seinem Handy oder hat selbst ein WLAN Gerät um zu kontrollieren das andere keins haben. Man, man, man!
 
OKeeee.....du hast die Satelliten im ALL vergessen, wo du dabei bist, wieso verklagste nicht die NASA?

KOLLEGE GEH DIR EIN IGLO BAUEN...
 
@Illumina7i: Iglo? Ich mag auch gerne Fischstäbchen? Die Eskimos wohnen allerdings nicht in einem Iglo, sondern in einem Iglu. Würde auf die Dauer auch zu streng riechen, wenn man in einem Iglo wohnen tuten täte. :-)
 
AN ALLE: Es gibt derzeit noch keine Studie darüber wie sich der ganze Elektrosmog dem menschlichen Körper gegenüber verhält. Ich habe schon öfter gehört und gelesen, dass die Zahl der Menschen die an der Elektrosmog-Allergie leiden stetig, wenn auch sehr langsam, steigt. Was der Elektrosmog wirklich anrichtet werden unsere Enkel und Urenkel wahrscheinlich erst 4, 5 oder 6 Generationen "erleben". Aber trotzdem gebe ich dem hier klagenden eher wenig Chancen. Da er zu einer extremen Minderheit gehört und es derzeit noch keine Studien darüber gibt, wird er wohl oder über nach Alaska ziehen müssen, um ein ruhiges leben führen zu können. Aber ich mache mir auch auch schon desöfteren Gedanken darüber, was wohl mein wlan-Router langfristig mit bzw. in meinem Körper anstellt.
 
@seaman: Nur als Hinweis http://www.bfs.de/de/elektro/hff/papiere.html/Studien_EMF
 
@uk82: Ich meinte natürlich Langzeitstudien. Solche KANN es jedoch frühstens in 50 Jahren geben. Diese Studien, die du gepostet hast, sind alles andere als Aussagekräftig!
 
"berufen sich dabei auf ein Gesetz, in dem die Rechte von Behinderten geregelt sind." Richtig! Behindert! In die Ecke gehört der Knilch tatsächlich hin! soll er doch zuerst alle Stromleitungen aus der Wand reissen und jegliches Elektrogerät entsorgen und erst dann die Nachbarn belästigen. Zuerst sollte man vor der eigenen Haustüre kehren!! Amis......
 
Meine ehrliche Meinung: Das mit dem Abschalten des WLANs lass ich mir noch einreden, aber zu klagen, dass der Nachbar sein handy ausschalten muss ist definitiv(wie soll ich sagen) eigentlich nicht haltbar...
 
Wäre ich dieser Nachbar, würde ich ihm ja erstmal zusichern, dass ich meine Geräte selbstverständlich abschalte (das kann man ihm ja auch noch zeigen), sie aber natürlich in Wirklichkeit eingeschaltet lassen. Wenn er dann nach einigen Tagen ankommt und mir berichtet, dass es ihm ja schon deutlich besser ginge, würde ich ihn über die Wahrheit aufklären. Genau so ist es bereits in mehreren Studien gegangen: Die angeblich elektrofühligen Versuchspersonen konnten nicht unterscheiden, ob ein WLAN-Gerät an oder aus war. In irgendeinem deutschen Dorf haben Anwohner sich über eine neue UMTS-Antenne beschwert, weil sie seit deren Installation angeblich alle fürchterliche Kopfschmerzen hatten. Dummerweise war die neue UMTS-Antenne zwar hingestellt, aber noch gar nicht in Betrieb genommen worden ...
 
Vorschlag: Soll er doch in einen verlassenen Bergbauschacht tief unter der Erde ziehn. Da ist die "Verstrahlung" wohl am geringsten. Zuministest so lange wie dort keinerlei elektrische Einrichtung installiert ist. Ne Kerze sollte reichen.
 
@sideshowbob77: Auch eine Kerze sendet Strahlung aus! Und du hast die Erdstrahlung vergessen!
 
@el3ktro: Mm... Dann hoffe ich mal der gute hat keine Angst im dunkeln. :-) Was die Erdstrahlung angeht... Wen will er dann verklagen?
 
ich sag nur WLAN-Stromgenerator:)
 
Zu schade das die Erde einen Eisenkern hat... Der Typ muss ja unter Dauerschmerzen leiden...
 
Komisch dass die Leute gegen Radiowellen die hundert mal stärker sind immun sind, aber gegen WLAN allergisch sind. Bei Handy mit der pulsierenden Energiespitzen, kann man sich streiten.
 
Gibt es einen Fachbegriff für so eine Phobie?
 
@DonPoppo: ADS
 
*lol* Ohne Worte... Ein Wunder das nicht das ganze Viertel verklagt wurde... und die Netzbetreiber erstmal...
 
lol der soll mal in die Steckdose packen, dann merkt er vielleicht vor kribbeln die WLAN Strahlen nicht mehr ^^
 
Mal von einem wissenschaftlichen Standpunkt betrachtet:

Wenn er "allergisch" gegen el.magn. Strahlung ist,

- darf er aber nicht in die Sonne gehen
- müsste alle Radio- und Fernsehsender verklagen
- ...

ach eigentlich dürfte er garnicht existieren, da man sich nicht einmal in einem Faradayschen Käfig vor der elektromagnetischen Röntgenstrahlung, kosmischer Strahlung und sonst. noch nicht entdeckter Strahlung schützen könnte. Da fällt die Handystrahlung auch nicht mehr ins Gewicht. Da hat er wohl in Physik nicht ganz aufgepasst.

Mal abgesehen davon, dass seine Nervenimpulse im Hirn, Herz und sonst. Nerven auch el.magn. Strahlung erzeugen. ....

OK, sagen wir nur Herz und sonst. Nerven, denn bei diesem psychosomatischen Hirni ist wohl das Hirn hi! :)

Vielleicht sollte er mit dem Saufen aufhören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles