Hacker-Angriff: Google erwägt Rückzug aus China

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google will die chinesische Zensur nicht länger hinnehmen. In einem Blog-Posting kündigte das Unternehmen an, seine Dienste in China nur noch unzensiert anbieten zu wollen. Ist die Regierung damit nicht einverstanden, will ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oha, Google beweist Rückgrat...
 
@zwutz: und genau das mag ich an google so, von keinem der anderen Unternehmen ging was an die Öffentlichkeit, nur google schafft es, geschickt den Firmennamen mal wieder in die Nachrichten zu bringen. Find ich auch gute PR Arbeit das man google egal in welcher form täglich iwo auffindet
 
@zwutz: Rückgrat? Weil sie von Hackerangriffen angepisst sind? Rückgrat hätten sie vor vier Jahren beweisen können, wenn sie nie zensiert an den Start gegangen wären. Jetzt, wo sie ein wenig Marktmacht auch in China haben, versuchen sie mal einen Erpressungsversuch. Und wenn die Behörden blocken, will ich mal sehen, ob sie sich wirklich zu 100% zurück ziehen. China ist als Markt viel zu groß und interessant, um das aufzugeben!
 
@satyris: Google hat in China weit nicht die Macht, die es bei uns oder in der USA hat. Die Hackerangriffe waren wohl kaum der alleinige Grund, vor allem, da sie durch den Rückzug nicht aufhören werden. Sich vor 4 jahren dagegen zu wehren hätte nichts gebracht. Dann wäre Google vollständig geblockt worden. Aber da Google wohl vermutet, dass die Regierung aktiv den Google-Kunden schaden will, ziehen sie die Konsequenz daraus und entziehem dem Staat die Unterstützung, auch wenn der Markt dort vielversprechend ist
 
@zwutz: Mit Rückgrat hat das nix zu tun, eher mit sehr schlechten Marktanteilen, in China nutzt fast kein Schwein Google sondern "Baidu". Und wenn sie dann auch noch ständig gehackt werden und Angst um ihren Quellcode haben müssen dann hat das wohl eher wirtschaftliche Gründe denn humanitäre. Hätte Google Rückgrat hätten sie sich garnicht erst der Zensur gebeugt.
 
@zwutz: Ich schliesse mich satyris und lutschboy an.
 
@zwutz: Ganz deiner Meinung! @Satyris: Wie schon gesagt, sie hätten dann garnicht erst anfangen können. Aber jetzt wo sie dabei sind können sie öffentlich groß rambazamba machen,das ist doch gut. Meiner Meinung nach ist es immer gut wenn die chinesische Regierung schlecht dargestellt wird, weil sie nämlich nicht zu wohle des Volkes handeln. Und jetzt kommt mir bitte keiner " woher ich das denn wissen will?!", so blind kann keiner sein! Ich will Google nicht als Heiland darstellen, aber mir fällt auf die schnelle kein Unternehmen ein was wirklich gutes tut! Noch nichtmal Trigema mit ihrem tollen Affenmaskottchen!
 
@vistahasser: Noch haben sie gar nichts gemacht, sondern lediglich gedroht. Ausserdem tun sies nicht weil ihnen auf einmal die Augen geöffnet wurden und sie nun begreifen, dass ihre bisherige Zensur-Unterstützung falsch ist, sondern aus wirtschaftlichen Gründen. Somit kann mans zwar gut finden, aber loben muss man Google deswegen nicht. Sympathischer finden auch nicht.
 
@vistahasser: Deine Erklärung mag stimmen, hat aber dennoch nichts mit Rückgrat zu tun.
 
@Zebrahead: Wenn man das richtige aus den falschen Beweggründen tut, ist es dadurch schlechter? Ich finde nicht.
 
@Proton: Finde ich auch nicht. Ich finde es super, dass sich Google aus dem Chinesischen Markt zurückzieht. Aber toll muss ich deswegen Google ja nicht finden sondern lediglich das Resultat.
 
Gelungene Aktion von Google. Bleibt zu hoffen, das sie diesen Schritt bei der möglichen Einrichtung einer Internetzensur in Deutschland auch hier gehen.
 
Ich finde es gut, grade wenn so ein großer und "mächtiger" Konzern sich dagegen ausspricht, aber ich denke leider, dass das nichts bringen wird und Google.cn die Pforten schließt-
 
@darkalucard: Jau aber immerhin zeigt einer mal, dass man sich nicht alles bieten lässt. Stetig Tropfen höhlt den Stein. Wenn mehr und mehr nachziehen, dann werden vielleicht manche nachdenklicher.
 
@MaloFFM, darkalucard: Google mag in einigen Ländern ein großer Konzern sein, aber wenn man die News von gestern verfolgt hat, ist Baido.com mit 60% Marktanteil die größte Suchmaschine in China. Bei einem Rückzug von Google bleibt auch die Frage, wer diesen Schritt mehr feiert: Google, weil sie das kommunistische System nicht weiter unterstützen... oder die Regierung in Peking, weil sie eine weitere kapitalistische Firma zum Aufgeben gebracht haben? Ich höre schon die Nachrichten: "Der ruhmreichen Führung in Peking ist es erfolgreich gelungen die heimliche Invasion der kapitalistischen Unternehmensgruppe abzuwehren und die eigenen Anbieter sowie die Bevölkerung vor großem Schaden zu bewahren!"
 
@Tyndal: China holt sich längst westliche Firmen ins Land und nähert sich wirtschaftlich strukturell immer weiter dem Westen, ich denke damit hat das nichts zu tun. Das Problem ist für China nur wenn westliche Unternehmen in Bereiche vordringen die ihrem Propaganda- und Zensurministerium unterliegen.
 
@MaloFFM: Sehr erstaunlich, dass du mal gegen Gesetze eines Staates bist und dieses Aufelehnen dagegen begrüßt. Aber recht hast du :)
 
Dieses Vorgehen solle Beispiel werden. Hackangriff hin oder her. DIe Politik in China darf nicht unterstützt werden und das sollte man denen auch klar zeigen.
 
@Kalimann: Ich find die Politik da gut, das hat so etwas einheitliches. Jedenfalls ist es dort nicht möglich jahrelang Hartz4 zu kassieren und einen auf Lau zu machen, während andere Leute 60 Stunden die Woche arbeiten und weniger bekommen.
 
@wuddih: Schön das man immer nur die Negativfälle sieht, aber wenn du mal eine Firma auf grundlage deines Privateigentums hättest, damit durch z.B. die Wirtschaftskriese kaputt gehst und danach auf der Straße sitzt, würdest du nach Hartz4 heulen. Es gibt Schmarotzer, ja. Aber es gibt auch Leute die haben einfach Pech. Zumal man von Hartz4 alleine eh nicht wirklich Leben kann, sondern von den Zuschüssen des AA, heisst Wohnung + Versorgung etc.
 
@wuddih: naja von der Politik da drüben hast du anscheinend keine Ahnung.....was die da drüben machen ist 98% "fettern" Wirtschaft
 
@Kalimann: Stellst du dir garnicht die Frage wieso Google dann überhaupt erst nach China ist? Es war doch schon vorher bekannt dass sie dann zensieren werden müßen, was sie auch seit Jahren ohne schlechtem Gewissen getan haben. Kaufst du es einem Unternehmen dass jahrelang zensiert hat wirklich ab dass es plötzlich aus moralischen Gründen sich aus einem faschistoiden System zurückzieht, nachdem es in den Jahren kaum Marktanteile erringen konnte und Angriffen ausgesetzt war? Google wird von China einfach zuviele Steine in den Weg gelegt bekommen haben, als dass sich die Investitionen noch auszahlen würden. Also ich betrachte das etwas kritischer als du, Google hätte von Anfang an Nein zu Zensur und Chinas Unterdrückungspolitik sagen müßen, nicht nach Jahren ohne Erfolg sich breit zu machen.
 
@wuddih: Was genau meinst du mit einheitlich ? Das auch gut verdienende Chinesen sich zu dritt ne 27 qm Bude teilen müssen ? Oder das für alle die Möglichkeit des unter Hausarrest gestellt werdens existiert ? Oder das allen der Zugang zur Todesstrafe offen steht ? Davon abgesehn hast du noch nie H4 kassiert. Sieht man an deiner Art und Weise drüber zu denken. Du kennst die Angst und Panik und Abhängigkeitsgefühle aber auch die überwacht werden Gefühle die damit verknüpft sind nämlich garnicht. Daher kannst du auch so tun als ob das ein sich drauf ausruhen und sichs gut gehn lassen wäre auf das du neidisch bzw. eifersüchtig sein darfst. Was du dabei übersiehst ist das man als H4 Empänger abzüglich allen gefälligst selbst zu tragenden / nicht Arbeitsamt-übernahmefähigen Fixkosten so etwa 160 bis 200 Euro pro Monat übrig hat. Und das muss dann von Kleidungs bis Essenkauf usw - eben für "ALLES" reichen. Dein Gejaule das jemand bei 60 Std arbeiten gehen weniger hat ist auch unnötig da derjenige die Möglichkeit hat zum Aufstocker zu werden, sich nämlich genauso als H4 Empfangsberechtigten an zu melden.
 
@lutschboy: Ohne schlechtes Gewissen ist eine Unterstellung. Wir leben nun mal im Kapitalismus und auch in China lässt sich Geld verdienen.
 
@welde: Meinst Du mit "..."fettern" Wirtschaft..." eine Wirtschaft im Sinne von Fett oder im Sinne von Verwandschaft (Vettern). Wahrscheinlich Letzteres und dann wäre "Vettern-Wirtschaft" wohl korrekter.
 
@Uechel: beides ^^
 
@welde: Legasthenie grüßt :)
@Tigga: z.B. Schulausbildung, wenn man dort einen mit dem hier vergleichbaren Realschulabschluss bekommt, hat da jeder den gleichen Bildungsstand, hier ist das nicht der Fall. Wenn man dort essen oder als Einheimischer einkaufen geht wird man gleich behandelt, hier nicht, dort kannst du so freundlich und nett sein wie du willst oder so arrogant und launisch, dort bekommt jeder die gleiche Qualität, der Kunde ist dort noch König und man versucht ihn zufriedenzustellen, hier ist das nicht der Fall. So etwas meine ich mit einheitlich, die allgemeine Lebensqualität nach Stand. Wer arm sein müsste, ist arm, wer reich sein müsste, ist reich. Ich brauch kein Hartz4 zu bekommen, um zu wissen wie man damit Leben kann. Es gibt Fachlektüre darüber, wie man mehr Hartz4 Geld rausholt als man eigentlich bekommen würde, allein schon durch unangemeldete Mietteilung hast du schnell mal 300-400 Euronen mehr im Monat, weil 700€ Warmmiete in ner Großstadt vollkommen normal sind. Es geht mir auch garnicht um ehrliche Menschen, die meisten die Hartz4 bekommen, bescheissen irgendwo und holen mehr raus als nötig. Ich würde sowas nicht behaupten, wenn ichs nicht mit eigenen Augen gesehen hätte. Einer ist damit schon aufgelaufen und der bekommt jetzt unregelmäßig Überprüfungen. Plasma, PayTV, nur teures Fressen, Schmuck und whatever hatte der nach 2 Jahren hartzen, ohne andere Mittel und nur durch Staatsgeld. Genauso die andere Seite, 60 Stunden die Woche arbeiten und nach allen Mietkosten noch 300€ haben und 2 Kinder damit durchfüttern müssen ... auch harte Realität, gibt auch noch genug die so dumm sind und sich darauf einlassen, anstatt sich von Gevatter Staat alles in den After schieben zu lassen und nein, jegliche Anträge auf Hilfen werden bei sowas abgelehnt. Ich bin auf beides nicht scharf, weil beides dumm ist, bei einem bescheisst man andere und beim anderen bescheisst man sich selbst. Das was laut Hartz4 Satz im Monat dann für Essen und Kleidung und "ALLES" reichen muss, ist bei den wenigsten H4 Empfängern überhaupt der Fall, denn die meisten bekommen mehr, als sie bekommen dürften ... Aber wie gesagt, wers nicht erlebt hat, soll auch nicht drüber labern, ich fand das Jährchen dort toll und ich musste mir dort nur sehr wenig sorgen machen und von armer Verschlagsbehausung bis Penthouse hab ich da alles gesehen, weil jeder noch irgendwie Verwandtschaft irgendwo hat. Auch wenns jetzt utopisch klingt, Vetternwirtschaft ists nicht, das ist Mafia und co, aber die investieren momentan eher in die Staatsexpansion, weil wenn China irgendwann mal jeder mag, springen danach für die auch mehr Gewinne raus. Ob da nun Massenzensur betrieben wird, ist dann auch relativ egal, die meisten sind dort zufrieden, so wie es ist. Das ist der typische Blinden-Effekt: Erzähle einen Blinden-Witz und 30 Leute regen sich über Diskriminierung auf. Gleich danach kommt ein Blinder an und erzählt dir 3 andere Blinden-Witze. Typische Bevormundung und Verurteilung von Minderheiten ist das ... nur sind die Chinesen keine Minderheit, also sollen sich die Menschenrechtsheinos mal schön die Lippen zutackern. Wenn die wirklich wollten, würde sie etwas ändern, aber nun gut, will keinen Roman schreiben.
 
@wuddih: Ich wünsche dir vom ganzen Herzen, dass du deinen Job verlierst und Hartz4 bekommst! Wie kann ein Mensch nur so viel Scheiße wie du schreiben? Du hast vom Leben Null Ahnung! Steckt dir Papi alles in den Arsch? Ließt du Bild-Zeitung?
 
@wuddih: Was soll die Verallgemeinerung trotzdem du ein paar wenige Fälle von ECHTEN H4 Schmarotzern kennst ? Weiterhin finde ich das ne extrem perfide Rechtfertigungsmethode .. das es ja schließlich Literatur darüber geben würde wie man am geschicktesten bescheißt beim Hartz 4. Halloo....gehts noch ?? Das KANN nur so sein das das das allererste an Literatur ist was man sich irgendwie besorgt..kaum das man H4 Empfänger geworden ist ? Du benutzt das leider als wie ich finde ziemlich lausige Absturzsicherung deine Meinung jaaa nicht revidieren zu müssen. Immer schön alle in einen großen Kriminellen-Topf werfen ? Sollen sie doch zusehn und sich gefälligst anstrengen das du sie wieder da rauslassen möchtest .. solange sie sich nicht genug anstrengen darfst du deine Meinung gefälligst zu 100% beibehalten ?
Und nicht zuletzt: wieso wirst du nicht aktiv gegen solche ***** wenn du denn wirklich zum Augen und oder Ohrenzeuge geworden bist ? Oder bist du deren Buch(Literatur)händler und darfst deswegen die Klappe halten ? Ich hab eher den Eindruck das ein großes deutschsprachiges Wurstblatt deine Meinung geBILDet hat um ehrlich zu sein. Zum Thema China: genauso wie man in China angeblich noch König Kunde ist sollte man -wenn man denn schonmal dort war- den Einblick in deren Kultur gewonnen haben .. das ein Scheintheater wie wichtig, respektabel und an oberster Priorität stehend der Kunde angeblich ist völlig normal ist. Das berühmt berüchtigte Hai hai eben..und hintennach passiert erstmal garnichts .. Siehe diverse Firmen die sich aus China wieder zurückgezogen haben .. weil auf kaum etwas Verlass & Planungssicherheit gegeben war. Womit wir wieder beim Thema Google wären ..die sind scheints ja auch mehr oder weniger entrüstet über die dortige Mentalität. P.S. Ich hab ziemlich gute Erfahrungen damit gemacht zu Verkäufern freundlich zu sein. Evt solltest du mal an deiner Vorstellung von: was ist deine maximale Menge x anderen entgegenbringbarer Freundlichkeit feilen .. wenn es bei dir wirklich so extrem anders ist bzw. du zu oft unfreundlich behandelt wirst. Stichwort: das nach 2 sec. zusammenbrechende Fakelächeln eines Kunden.
 
@wuddih: So etwas asoziales wie dich ist mir ja schon lange nicht mehr unter gekommen.
 
@DerTigga: Wenige Fälle? Wenn du wüsstest wo ich arbeite .... naja, lassen wir das. Ich darf eh nicht über Internas reden. BILD hat damit nichts zu tun und der H4Kaliman wissen eh alles besser :)
 
@wuddih: Fast ne gute Ausrede .. aber eben nur fast. So in etwa hab ich mir deine Magerquark-antwort vorgestellt. Wo du arbeitest interessiert mich genau so viel: 0 Das ein Arbeitsplatz als Argument bzw. Referenz vorgeschoben wird .. zuviel an einen herangetragene Realitätsnähe mindestens selektiv .. besser noch in Gänze wegschieben zu dürfen .. das erleb ich bei dir glaub ich das erste mal. Über all das was sonst noch zur Sprache kam (und für das du dir selbstreflektorisch gesehn zu schade bist) ..über diese Fakten glitscht du (wie Butter in der heißen Pfanne)einfach drüber weg. Ich beneide dich um deinen Arbeitsplatz ganz sicher nicht. Denn das er dafür gesorgt hat das du keine Probleme mehr dabei erkennen kannst sozusagen Walnüsse mit Tomaten zu verrechnen/vergleichen UND von anderen zu erwarten das sie dir dabei wie Jünger dem Jesus nachfolgen ..das hast du erfolgreich bewiesen. Dein infantiler Wunsch des Aufrechterhaltens / Überlebens deiner Referentzfähigkeit .. indem du dich hinter eine eilig hochgezogene Brandschutz-Mauer aus (angeblich) nur dir zugänglichen Geheimnissen zurückziehst ist klar erkennbar. Mein Beileid. Könnte mir vorstellen das es dort hinter ziemlich einsam ist..
 
@DerTigga: Gegenfrage, weißt du wieviel H4 Empfänger es gibt? Lies es nach und nimm davon 32%, denn das sind die die unter Verdacht stehen, über ihre Verhältnisse leben und kontrolliert werden :)
 
@wuddih: Ich sehe du magst deine gewohnte / geliebte Vom-Gesprächstenor-Abschweiferei beibehalten. Such dir evt besser einen anderen Dummen der das nicht merkt, dir das durchgehn lässt, Nachlaufen bzw. wie mans im englischen ausdrückt: Follow me mit dir zocken möchte. Ich fühle mich nicht geehrt davon .. das du mir ansich sofort und gerne erlauben wollen würdest .. genau sowas bei / mit dir zu machen. Mag Grundvoraussetzung zur Ausübung deines Jobs sein das nur andere dir Rede und Antwort zu stehen haben. Ich finds weder respektabel noch akzeptabel. Im Gegenteil sehe ich nun die Notwendigkeit einer Art Schutzmaßnahme gegen dich: Energieverlustbegrenzung in Form von dich ignorieren. Die armen Arbeitslosen ..
 
@303jayson: ? - Tastatur defekt - ?
 
@F1r3: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Abk%C3%BCrzungen_%28Netzjargon%29$N
 
@eenemeenemuu: Danke für die Liste, wollte ein paar Abküzungen mal nachschlagen, auch wenn ich die meisten kenne.
 
Finde ich auch gut von Google. Weiter so....
 
"dass zahlreiche E-Mail-Konten von Nutzern...regelmäßig von Dritten überwacht" Google will sich halt das Exklusivrecht auf das Ausspähen der eingenen Nutzer sichern :-)
 
Google hat übrigends bereits die Filterfunktionen für China ausgestellt. Darf man gespannt sein wie es weiter geht.
 
Wollen die nicht erst mal den filter in DE aus machen? da finde ich so manches auch nicht! Aber wenn das wort china verwendet wird hört es sich natürlich geiler an^^
 
@Billy Gee: was findest du denn nicht, von dem du weißt dass es das gibt?
 
@darkalucard: das würde mich auch gerne interessieren!!
 
@Billy Gee: sachen die google com findet, super beispiel youporn, nein da surfe ich nicht rum aber es wird trotzdem zensiert :)
 
und von vielen anderen sachen findet er auch komischer weise beiträge in anderen urls mit dem suchwort, die dazugehörige richtige adresse taucht in google.de aber oft nicht auf! müsst mal selber gucken, die zensieren mehr als man denkt in DE! google.com findet alles!
 
@Billy Gee: Vielleicht liegen die unterschiedlichen Ergebnisse an unterschiedlichen Grundlagen, wie z.B. der Sprache? Die Phonetik und auch Beugungen von Worten sind im Deutschen ganz anders als im Englischen. Das kann dann auch mal zu unterschiedlichen Ergebnissen führen, wenn die Suche lokal auf die Sprache angepasst wurde!
 
@satyris: vielleicht einfach mal den SafeMode ausschalten der erfunden wurde um Kinder vor sowas zu schützen und somit auch standardmäßig eingeschaltet ist?! Dann findest du auch youporn.
 
@Billy Gee: Ketzerische Frage. Was hat das Eine ("...filter in DE...") mit dem Anderen (Zensur in China) zu tun. Nur weil das Eine (der Deiner Ansicht nach bestehende "...filter in DE...") schlecht ist, heißt das doch noch lange nicht, daß das Andere (Zensur in China) geduldet werden muß. Wobei ich persönlich davon ausgehe, daß die Zensur in China und die teilweise damit verbundenen Verfolgungen von Regime-Kritikern weit schlimmer sind als die von Dir behaupteten "...filter in DE...". Ein Vergleich ist nach meiner Ansicht unzulässig oder von Blindheit gegenüber den Tatsachen (in China) bedingt.
 
@Billy: Schoma bisschen runtergescrollt bei "gefilterten" Sachen?

"Aus Rechtsgründen hat Google x Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org."

Und den 'Filter' mit dem chinesischen zu vergleichen is jawohl'n Witz...
 
@nireex: lol kannte ich bis dato nicht... thx
 
In China is denen Zensur zu blöd aber bei uns machen die fleissig weiter? strange world
 
@Phr³³k: Keinne Behauptungen und Unterstellungen sondern Tatsachen, Beweise, Zitate !
 
Ich bin ja der Meinung man sollte keine Produkte aus China mehr kaufen, aber leider kommt ja schon jeder Dreck aus China...
 
@lordfritte: ich bin der meinung man sollte nicht so 'nen quatsch schreiben aber leider kommt ja schon der meiste quatsch aus den winfuture kommentaren :)
 
es geht ihnen nicht allein um die Zensur! Es geht Ihnen wohl mit unteranderem darum das ein ausländisches Unternehmen mit etwas an die Macht geht und das mögen sie dort garnich....
 
Natürlich sind die bösen Hacker schuld, denn man merke sich bitte: es gibt ausschließlich nur chinesische oder russische Hacker! Hach, der arme Gockel.
 
"Damit konnten Sicherheitsmängel identifiziert werden, um so Zugriff auf persönliche Daten der Nutzer zu erhalten." Womit wir wieder beim Thema "Datenkrake Google" wären :-) Lest mal den Google-Artikel in der aktuellen Print-Ausgabe des Spiegels, da wird einem dann klar wozu eine Firma so viele persönliche Informationen sammelt. 97% des Umsatzes aus Werbung, klingelingeling.
 
Wenn man mal aufhört, Google krankhaft als böse zu sehen, wird man sich mit Google schnell anfreunden können. Wenn eine Firma sich ihren Kunden (alle Weltbürger) verschreibt, dann ist es Google. Ohne Daten zu sammeln können viele wichtige Informationen nicht erhoben werden, welche zu Gunsten des Benutzers ausgewertet werden können. Dass auch Informationen für die gezielte Werbung erhoben werden, gründet ja auch nur darauf, dass man für den Benutzer interessante Werbung schalten will, statt einfach mal generell Viagra-Werbung aufzuschalten. Google versucht zahlreiche interessante Services für den User zu entwickeln und bietet sie kostenlos an. Dass später ein Finanzierungsmodell gesucht wird, ist nur logisch. Zudem hat Google nur Finanzierungsmodelle, welche die Benutzer geringstmöglich beeinflussen. Wer durchdachte Vorschläge hat, wie man Dinge besser machen kann, kann sie ja gerne mal schreiben. Aber was weitläufig über Google geredet wird, ist reines Stammtischgefasel, welches von reiner Kurzsichtigkeit zeugt.
 
@newsman: Kauf dir mal den aktuellen Spiegel. Danach unterhalten wir uns noch mal:
http://www.spiegel.de/spiegel/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles