Adobe Reader 9.3 - Kostenloser PDF-Reader

Systemprogramme Adobe Reader ist ein PDF-Reader und stammt von der Firma Adobe, die 1993 auch das dazugehörige Format entwickelte. Seit einiger Zeit ist die Originalsoftware ähnlich schnell wie einige der sehr schlanken Konkurrenten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sali, ich nutze Foxit Reader!

Ade
 
@Skiny: Oder PDF XChange Viewer, beides als Viewer für PDF besser als Adobe!
 
Schnell noch "Sumatra" erwähnt - dann hätten wir ja jetzt "alle" guten kostenlose PDFViewer
 
@Skiny: Okular wäre auch noch ein super pdf viewer
 
@Skiny: Hab ich früher auch genutzt... Leider gibts mit allen alternativ Reader Probleme mit Online Dokumenten die geschützt sind... Ein Beispiel, online frankieren bei der deutschen Post... Aber ansonsten ist Foxit ein Top Reader... Schlußendlich nutze ich aber den Adobe Reader - genauso schnell (mittlerweile) und wenn man sich mit sowas eh nur dinge angucken kann, nehme ich lieber das original :)
 
@Magguz: Mit dem Adobe Reader lassen sich eben nicht nur Dinge angucken. Damit lassen sich sogar im pdf-Format eingebettete Binärdateien ausführen. Wer pdfs nur anzeigen will, sollte imho den Adobe Reader _nicht_ verwenden
 
...das ist das erste Mal, dass bei Erwähnung von Alternativprodukten hier Pluse verteilt werden... (natürlich zu unrecht, denn es ist off-topic). ... Ach übrigens, ich fahre Audi.
 
@Magguz: man kann als Alternative zur PDF bei der Online Frankierung doch normalerweise auch noch per Java darstellen/drucken :) Ich muss sagen das hat bei mir bis jetzt immer gut geklappt, habe selbst auch nicht den Adobe Reader installiert
 
Nett mit den Alternativen, aber wenn man im DTP- oder Webbereich arbeitet (sprich Web-Development), dann sollte man weiter auf Adobe setzen. Gerade FoxIt hat viel mit den Farben vermurkst, zumindest noch vor zwei Jahren. Man sollte vorsichtig sein.
 
@MaloFFM: Was haben PDFs mit Webdevelopment zu tun?
 
Ich habe auch schon Foxit und PDF XChange ausprobiert aber bei der Performance ist mein subjektiver Eindruck dass der Adobe Reader einfach besser ist. Allein schon der Bildlauf kommt mir flüssiger vor.
 
@kubatsch007: kann schon sein, dafür bekommste bei adope immer gleich nette sicherheitslücken gratis dazu :) foxit kommt ohne neuinstallation aus, ist auch net schlecht.
 
Finde den Adobe Reader momentan besser als foxit.
 
@kaffeekanne: seit er bei 8.0 schneller gemacht wurde kann ich auch nicht drüber meckern, fande das look and feel sogar schon immer besser als sumatr und co :)
 
@kaffeekanne: Ich auch. Die Adobe-Seite hat sich sehr verbessert. Man findet den Download jetzt viel schneller XD
 
Gibts für Acrobat auch ein update?
 
@GokuSS4: Ja, auch auf Version 9.30 bzw. 8.20: ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/acrobat/win/
 
@swissboy: dankeschön. hatte gestern geguckt, da war es hier noch nicht da. http://www.adobe.com/support/downloads/product.jsp?product=1&platform=Windows
 
@GokuSS4: Läuft dort auch über den Updater (im "Hilfe"-Menü). Das kommt immer zeitgleich mit den Reader-Updates raus.
 
"Die Änderungen in Adobe Reader 9.3 sind uns bisher noch nicht bekannt." Simmt nicht ganz, hier der Link zum Adobe Security Bulletin APSB10-02: http://tinyurl.com/ylfxr4m
 
@swissboy: Auf Winfuture stimmt doch oft von vorn bis hinten irgendetwas nicht. Wirst du eigentlich dafür bezahlt, deren Job korrekt zu machen?
 
@swissboy: totgeglaubte leben länger :D wär super wenn sich ein wf redakteur mal deinen link ansehen würde
 
Hier die Release Notes: http://kb2.adobe.com/cps/520/cpsid_52073.html - Da steht alles drin, was aktualisiert wurde. Ach ja: Wie immer bei Adobe interessiert man sich nicht für Administratoren - die Updates von Acrobat können nur schrittweise installiert werden - das 9.3.0-Update von Acrobat Standard, Professional und Pro Extended kann nur auf 9.2.0 installiert werden. Super Sache, Adobe!! Slipstreaming ist auch nicht möglich, weil es keine echten MSPs mit aktualisierten Dateien sind.
 
@Lofote: Per Gruppenrichtlinien kann man das aber trotzdem super deployen. Man muß halt selber etwas Hand anlegen oder den Adobe Customization Wizard verwenden um passende MST-Dateien zu erstellen.
 
@DennisMoore: Was haben MSTs mit MSPs zu tun?
 
Übrigens gibt's auch ein Update für die 8.2.0 und beide sind als MSI verfügbar: ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/9.x/9.3/deu/ ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/8.x/8.2/deu/
 
Ich habe mir das Update heruntergeladen, und installiert.

Nachdem der langsame MSI Installer fertig war und über 232 MB auf meine Festplatte brachte, entdeckte ich folgendes:
Es werden gleich zwei Autostarteinträge neu angelegt.
1.) der völlig unnütze Adobe Reader Schnellstarter, welcher den kostenbaren Arbeitsspeicherplatz belegt
2.) ein Update Prozess, welcher ungefragt mit Adobe eine Verbindung aufbaut und nach Hause telefoniert.

Adobe Reader nein Danke!!
 
@HansF: Blödsinn nichts telefoniert hier nach Hause! Wenn du keine Ahnung hast unterlasse solche Unterstellungen! Die zwei Einträge sind, 1.: Acrobat Schnellstart, wie man unschwer feststellen kann, dient dies dazu, dass der Adobe Reader schneller startet. Nutzlos ist es nicht, da man einen Geschwindigkeitsvorteil hat. 2.:Adobe Rader and Acrobat Manager, stellt nur sicher, dass bei einem PDF auch der Adobe Reader verwendet wird und er telenfoniert nicht nach Hause, sondern stellt nur die Verbindung zum Internet her, damit man auch im Web PDF anschauen kann!
 
@HansF: und beides ist schon so alt mit bart, als columbus gehst du nicht grad durch mit deinen entdeckungen
 
@kirc: Wieso? Columbus' Entdeckung von Amerika war ja auch ein alter Hut. (Frag mal die Indianer und Wikinger!) ,-))
 
@moribund: mein comment bezog sich auf das berühmte ei des columbus^^
 
foxit oder sumatra rocken viel mehr
 
Mittlerweile wieder performant und problemlos benutzbar. Im Vergleich dazu habe ich schon bei großen Microsoft PDFs (z.B. bei manchen Dokumentationen etc.) in der Firma mit Readern wie Foxit oder pdfxchange Probleme bei Anzeige und Druck gehabt, insbesondere wenn es darum geht, diese in anderen Layouts wie Broschüre zu drucken. Nicht jede Freeware, die glänzt, ist Gold.
 
@picard47: Da Adobe das "Adobe PDF"-Format gehört, welches eigentlich nur der Adobe PDF-Reader kann, ist das auch kein Wunder. Bei PDFs die nicht mit dem Adobe Distiller, sondern über Ghostscript erstellt wurden, dürfte es aber keine Probleme geben.
 
Auf Netbooks oder Laufzeitlange Notebooks mit ULV Prozessoren merkt man leider immernoch das sämtliche Software von Adobe einfach zu langsam ist. Für den Privatanwender ist der Foxt schneller. Zudem hoffe ich immernoch das mal einen alternativen Webflashplayer gibt der nicht soviel Leistung braucht wie der Adobe. Auch sollte es für so ein große Firma möglich sein, 64bit Versionen anbieten zu können. :-(
 
@Nico 77: 64bit-Versionen für Netbooks??? Was willst du eigentlich?
 
@TeddyDUS:
Was willst du damit sagen? Ich habe seit langer Zeit ein Sony VGN-TT Netbook, auf diesem läuft Windows 7 Home Premium 64bit! Das 64bit Systeme die Möglichkeit bieten effizienter zu laufen ist schonmal in den Sinn gekommen oder?
 
Hoffentlich hat Adobe jetzt entlich einen PDF-Property-Handler für Vista implementiert. Seit Vista werden nur PDF-interne Document Properties im Reader selbst unterstützt. Im Explorer erscheinen jedoch für Author und ähliche Felder keine Werte!
D.h., Adobe Reader und Adobe Acrobat sind bis und mit Version 9.2 nicht Vista-kompatibel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter