CES: Mehrere Firmen sind aus Hotels geflogen

Wirtschaft & Firmen Nachdem sich im vergangenen Jahr viele - vor allem kleinere - Hersteller wegen der Weltwirtschaftskrise keinen Standplatz auf der Unterhaltungs-Elektronikmesse CES leisten wollten, geht der Veranstalter nun gegen Ausweichmöglichkeiten vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Punkt wurde aber noch nicht erwähnt, klar stellen sich die Hotelbetreiber nicht gegen den Veranstalter, sonst heißt es von diesem im nächsten Jahr: Messe findet in einer anderen Stadt statt...
 
Wie darf ich mir das Vorstellen? "Schönen guten Tag, ich bin von der Firma <hiernameeinsetzen>. Möchten Sie auf unser Hotelzimmer mit kommen um mit unseren Geräten zu spielen?"
 
@corpID: Nein. Die Laufkundschaft ist für die allermeisten Firmen auf einer Messe völlige Nebensache. Viel wichtiger sind die zahlreichen, bereits im Vorfeld vereinbarten Treffen mit bestehenden oder vielleicht zukünftigen Geschäftspartnern.
 
@ckahle: Hm naja, dann bin ich wohl in der falschen Branche :) Unsere Firma geht hauptsächlich auf Messen eben wegen der Laufkundschaft. Klar bei größeren Unternehmen ist das sicher anders.
 
@corpID: Wenn du einmal auf der CeBIT warst, dann kennst du die "Laufkundschaft" auf IT-Messen: Kids, die Gratis-Goodies an den Ständen abräumen und vielleicht noch den Hostessen in den Ausschnitt glotzen wollen. Vollkommen uninteressant für die Aussteller, die Geschäfte laufen mit anderen Kunden hinter den Kulissen.
 
@DON666: Jop, das ist klar, Spielekonsolen, PCs, Fernseher etc. pp. haben natürlich einen ganz anderen Wert für den Consumer Markt als (wie in meinem Fall) Barcodescanner und andere Identprodukte. Leider habe ich mich dazu verleiten lassen, eine solche Messe auch auf die CES zu reflektieren.
 
@corpID: Was ich damit u. a. auch sagen wollte, ist, dass die Aussteller auf Messen ihr Zeugs doch nicht an den Endkunden *verkaufen*, sondern es diesem lediglich *präsentieren*. Der Hauptzweck eines Messeauftritts ist aber einerseits die Kontaktpflege zu bestehenden (Geschäfts-)Kunden und natürlich die Akquise neuer Distributoren, deshalb ist der eigentliche Stand auf dem Messegelände gar nicht mal unbedingt SO wichtig.
 
@corpID: In Vegas ist es üblich sich mit potentiellen Messekunden nach der Messe zum Abendessen zu treffen und dann vielleicht noch eine Show zu geniessen. Ist das vorbei kann man ja nur noch auf die Zimmer gehen um weiter über die Geschäfte zu reden (oder um etwas vorzuführen), da die Messe schon lange dicht ist. Manchmal mieten Firmen sogar extra Räume in Hotels an, um dort nur bestimmten Kunden (möglicherweise unter NDA) bestimmte Produkte zu zeigen, die man den normalen Messebesuchern noch verheimlichen will.
 
@drhook: Allerdings haben diese Firmen dann trotzdem einen gemieteten Stand. Gegen die wird dann auch nicht vorgegangen.
 
@tt13: Nicht unbedingt. Als die Comdex in Vegas noch richtig gross war, gab es sogar mal zeitgleich eine "weitere" Messe in einem Hotel und da wurde dieses Hotel auch nicht genötigt, diese "Veranstaltung" zu unterbinden.
 
@drhook: Vermutlich kostete die Teilnahme an dieser "Hotelmesse" jedoch auch mehr als das übliche Hotelzimmer (welches in Vegas übrigens sehr billig ist).
 
@DON666: Schön und gut. Aber gerade diese Kids die Extra zu dieser Ausstellung fahren, sollen aber auch das ganze Jahr über, teuere Hardware oder Spiele kaufen.

Und diese Endkunden sind dann uninteressant bzw dort wird geknausert, nur weil so ein paar "Gratis Goodies" wie du sagst zu teuer sind ?

Ein wenig muss man seine Endkunden auch belohnen
 
Früher ist man wegen Partymachen und Randale aus Hotels geflogen: Sex, Drugs & CES :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets