Telekom: 3.500 Neueinstellungen in diesem Jahr

Wirtschaft & Firmen Trotz Wirtschaftskrise plant die Deutsche Telekom in diesem Jahr bis zu 3.500 Neueinstellungen, davon rund 1.400 Hochschulabsolventen sowie Experten mit Berufserfahrung. Das teilte das Unternehmen heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jeha. Und ich arbeite in diesem Unternehmen als Azb. :)
 
@Flakes: und jetzt?
 
@Flakes: selbst schuld?!
 
@FellFroscH: der war gut....ist aber wahr....in meiner Klasse als IT-Systemkaufmann/frau sind 14 Telekomazubis von 22. Ehrlich, bis auf 2-3 Leute unbrauchbar in Sachen Technik 0 Ahnung von der Materie. Die Ausbildung Seitens der Telekom kann man eher als Gehirmwäsche " Telekom gut andere Anbieter Böse" einstufen.......und im Endeffekt laden fast alle in T-Punkten, CallCentern oder eben beim Arbeitsamt. Und " hausgemachte Talente"...das ich nicht lache. Die die Ahnung davon haben hatten Sie schon vorher der Rest lernts auswendig und vergisst es dann.
 
@Nero FX: Quatsch mit Soße. Wenn dem wirklich so wäre, dass die Telekom-Azubis (ich bin auch ein ehemaliger) generell keine Ahnung hätten, würden diese nicht die Prüfung bestehen. Nur weil es in deinem Fall mal so ist, kannst du das nicht gleich globalisieren.
 
@FFX: DIe Prüfung zu bestehene ist ein gaaanz anderes Spiel, und es soll nicht generell heißen das die Telekomler keine Ahnung haben aber sry ich sehe viel zu viel Unfähigkeit bei der Telekom, es gibt Ausnahmen und über jede dieser Asunahmen freue ich mich aber die "Entscheidungsträger" sind es definitiv nicht. ODer wie erklärst du dir die x Fache verschiebung von RAM?
 
@Flakes: und wenn du "glück" hast wirst du irgendwann in die Servicegesellschaft Vivento rübergeschoben und DANN hast nix mehr zu lachen :) @Nero: kann da FFX nur beisteuern. man kann sowas nicht pauschalisieren. auch in meinem bekanntenkreis gibt es 3 ehemalige, welche mittlerweile nen soliden und guten job haben und voll im fach stehen
 
@MarcelP: für mitarbeiter geht das :) mein kollege hat jetzt nen vollen 1000 :D
 
@wrack: Wahnsinn... was man davon alles kaufen kann! -.- /ironie
 
@XMenMatrix: schade das es für die anderen nicht geht /ironie!
 
Tjaja... und von 17.000 Zeitarbeitskräften die von der Telekom im Laufe des letzten Jahres abgebaut wurden spricht wieder keiner. Alles toll in Deutschland...
 
@2ndPlayer: Erstmal eine Quelle angeben, gell? Und zweitens: Wenn die Leute nicht ausreichend qualifiziert sind oder nur für Jobs im Call-Center gedacht waren, dann kann ich der Telekom nunmal keinen Vorwurf machen. Solche Hilfsarbeiter-Jobs werden weniger und weniger und weniger. Weil die einfach niemand braucht.
 
@1. Oktober: Es geht mir nur darum das die Telekom immer nur Image-wirksam von den Arbeitsplätzen spricht die sie schaffen aber das im Gegenzug mehere tausend wegfallen das wird von der Telekom Image-wirksam verschwiegen. Das so was natürlich in der freien Marktwirtschaft nötig ist ist ja leider auch klar. Aber trotzdem immer nur alles Friede, Freude, Eierkuchen nach außen hin...
 
Hmhmhm... hat da jemand Erfahrung mit denen als Arbeitgeber? Könnte mich interessieren.
 
@Mordy: Frag doch Flakes :)
 
@Mordy: kommt auf den Geschäftsbereich an in dem du dann arbeitest. Aber generell macht man mit der Telekom als Arbeitgeber gut Erfahrungen (außer man wird wegrationalisiert...)
 
@Mordy: Absolut empfehlenswert... wenn mans schafft reinzukommen. :)
 
@Sponger: Ein wenig Vitamin B hilft sicher.
 
@Guardian@Geißenweide: Da geb ich dir vollkommen Recht, und das ist leider bei so ziemlich allen großen Unternehmen der Fall.
 
@Mordy: Ein guter Freund von mir ist bei der Telekom, dort seine Ausbildung gemacht und nun mit ende 20 schon recht gut aufgestiegen, er ist absolut zufrieden mit seiner Arbeitsstelle, arbeitet auch höchstens 6h am Tag, kann zur Artbeit erscheinen und abhauen wann er lust hat, voraussgesetzt er hat keine festen Termine, bezhalt wird dort auch ganz ordentlich ...
 
@Mordy: Ich denke mal man darf kein Gewissen haben, das hilft dort sicher.
 
@Mordy: Hallo, Telekom ist mein Arbeitgeber. Ich habe hier gelernt und wurde übernommen. Die Ausbildung ist nur für einige Berufe empfehlenswert. Und war die IT Berufe, also IT System (Kaufmann/Frau oder Eletroniker) und Kaufmann/Frau für Bürokommunikation. Oder halt Fachinformatiker verschiedener Richtungen. Denn in diesen Ausbildungsberufen durchläufst du viele Organisationseinheiten, dir wird nicht langweilig und lernst viel kennen. Ich war zB. im Technischen Service und im Projektmanagement für DSL / VDSL Ausbau. Spannende Aufgaben dort :) Als richtiger Arbeitgeber nach der Ausbildung wurde es richtig angenehm. Guter Lohn, 30T Urlaub, dank der Gleitzeit kann ich kommen und gehen wann ich will.
Das mit dem Gewissen unterschreibe ich nicht. Es gibt sicherlich in jeder Firma Mitarbeiter die nicht "Koscha" sind. Aber das ist garantiert keine Vorraussetzung. Ich für meine Verhältnisse kann jeden Abend gut einschlafen.
PS. Das mit Vitamin B ist leider ein Gerücht. Dadurch das beim Einstellungsprozess mindestens 5 Leute überzeugt werden müssen und davon mindestens einer beim Betriebsrat ist der genauestens auf Chanchengleichheit setzt. Bringt es einem nicht wirklich viel einen zu kennen :) (Wenn dann min. 3 von 5 :) )
 
@gruenewaldfee: Kann ich nur so zu 100% bestätigen!
 
@Sponger: Mit dem erwähnten Vitamin B sollte es kein Problem geben - B wie Bruder sollte reichen. :) Mal schauen...
 
mhh also ich kann nur davon abraten bei der Telekom in die Lehre zu gehen...soll sehr schlimm sein.

"Mit perspektive gelockt die Zukunft verbockt"

so oder ähnlich hatte der Jahgang dann Protestiert....Energieelektroniker wollte er lehrnen ca 5 Jahre her. Alle Azubis sind auf dei Barikaden gegangen........
 
@rush: Also ich war mit einigen ITSE-Azubis von der Telekom zusammen in einer Klasse, und die konnten sich net beklagen, Vergleichsweise viel Geld, Urlaub und moderate Arbeitszeiten. Allerdings bin ich froh das ich nicht da war, denn zumindest als ITSE-Azubi hängt man fast nur an TK-Anlagen, da ist mir der Support für Server / Netzwerk / Drucker / Clients und Softwarelösungen 1000mal lieber ^^
 
Was für ein Beispiel für: "Tue Gutes und Rede daüber". Nutzen und die Effektivität steht auf einem anderen, noch unbeschriebenen, Blatt Papier aber ganz ehrlich... viel traue ich der deutschen Telekom nicht zu.
 
Ich bin im Außendienst als servicetechniker für Großkunden bei der dtts(dt. Telekom technischer Service)beschäftigt, seit 4jahren! Hab davor 3jahre gelernt! Die 2besten aus unseren Jahrgang hat man leider gehen lassen! Gleichzeitig muss man sagen, das man auch paar pfeifen dabei hatte! Aber die hat man überall! Zu der ausbildung: man kriegt bei der ausbildung viel vermittelt - von Kfb über sk bis zum fisi! Was man draus macht ist jeden selber überlassen! Kann mich aber nicht beschweren, im gegenteil! Würde die ausbildung immer wieder machen! An alle die, die nur durch hören-sagen eine Meinung gebildet haben, empfehle ich, den Tag der offenen tür zu besuchen! Und dann mal mit offenen augen durchgehen und begeistern lassen! :)
 
@wrack: Die "begeisterten" Kunden der Telekom werden keine Lust mehr haben, sich auch noch am Tag der offenen Tür mit denen auseinander zu setzen...es sei denn, um irgendwo eine Bombe zu deponieren - favorisiert hinter den Türen mit der Aufschrift "Callcenter", "Support" und "Service"...na vielleicht noch "Rechnungsstelle".
 
@Hellbend: Wieder so einer! Denk mal an deine Kinder betreffs ausbildung usw! Oder willst ne Ausbildung wo du gut Verdienst! Aber du scheinst einer zu sein, der keine erfahrung davon hat. Darf man fragen, was du beruflich machst?
 
@wrack: Ein Unterhaltungselekronik-Riese mit 4 Buchstaben. Nee aber mal ehrlich! Gerade die Telekom bietet ja soviel an "Zukunftsorientiert", gerade wenn mal wieder ein Hieb entlassen wird, damit die Zahlen an der Börse wieder stimmen. Wen willstn da was erzählen! Die Telekom ist eines der Paradebeispiele wenn es darum geht, das sich die obere Etage die Taschen vollstopft und an den Unteren spart, hier Outsourcing da Entlassungen. Doch echt super und so Empfehlenswert für unsere Jugend, die den Begriff Kontinuität ja garnicht mehr gelernt hat.
 
@Hellbend: wir reden hier auch von der ausbildung, da schmeißen sie keine leute raus betreffs der aktie! wenn du dich mal ein wenig dadrüber informieren würdest, hättest du festgestellt, das der großteil von denen, die sie rausschmeissen "ältere" mitarbeiter sind! wenn ich in mein team gucke, bin ich seit 13jahren, der erste der wieder nachgerückt ist! viele haben abfindungsangebote erhalten, zudem alterteilzeit angebote. ich unterstützte das nicht, finds aber besser als wenn sie direkt jemand rauswerfen würden, was z.z. nicht statt findet!
mal noch ne frage: bei welchen unternehmen findest du heutzutage noch kontinuität? mitlerweile guckt doch jeder wie die firmen mit den arsch an die wand kommen? solangs immer noch dumping-lohn gibt, wird sich das nicht ändern. Heute hat ich im radio gehört, das 2/3 der menschen, mehr auf den preis gucken, als auf alles andere!
 
@wrack: Huch, na da haben die "Jüngeren" aber Glück was! Ausbildung abgeschlossen und Tschüss. Na und das der Großteil derer die rausgeschmissen werden die "Älteren" sind, macht mir die Telekom gleich viel freundlicher und überlegter im Auftreten. Wie du gerade sagst - die Firmen versuchen mit dem Arsch an die Wand zu kommen, da sind die Mitarbeiter eben am Arsch. Versuchst du grad "gut Will" für die Telekom zu machen? Na da laß dir mal gesagt sein, das du völlig versagst.
 
@Hellbend: wo steht denn geschrieben, das die telekom alle übernehmen muss? viele bewerben sich gleich extern, weil sie woanders hinwollen.(nenn es flüchten oder selber merken, das ihnen das zu viel ist). einige fangen neue lehre an, andere machen in anderen branchen quereinstieg weil ihnen zb. das verkaufen gefällt usw. guck doch mal bei meinestadt.de, sieht man viele jobangebote(it-se), wo steht, das telekom-ausbildung von vorteil wäre! ja sicher sind sie am arsch, weil leute wie beispielsweise du, preise nicht annimmt. am besten sollte für jeden alles umsonst sein und noch 100€ pro monat gutschrift aufs konto! aber das service und instandhaltung bezahlt werden müssen, will keiner wahr haben! nö versuch ich nicht. ich mach nur meinen standpunkt klar, genau wie du deinen klar machst. du versuchst, die durch die medien verbreitete meinung zu vertreten, weil du weißt was los ist. mehr nicht..
 
@Hellbend: achso, bevor ich es vergesse: sei froh das überhaupt noch so viele ausgebildet werden. viele unternehmen können sich ne ausbildung garnicht mehr leisten! da sind sie froh, das gut ausgebildete von großen firmen zu ihnen kommen. die nehmen sie mit handkuss.
 
@wrack: ich stimme dir in allen punkten voll und ganz zu!

@hellbend: wie alt bist du? traurig aber deine meinung is unter aller sau, vorallem da du bestimmt noch keine erfahrung mit der telekom gemacht zu haben scheinst. die telekom hat einen guten service, da kannste sagen was du willst.
 
Na, und wieviele Leute wird die Telekom in dieser Zeit entlassen? Gibt es dazu auch eine Zahl? Wahrscheinlich mehr als neu eingestellt werden....
 
@puffi: quote 2:1 :) es wird aber keiner rausgeschmissen, sondern die alten dürfen in alterteilzeit gehen (kriegen dann ihr gehalt anteilig weiter uswusw.) bzw die, die selber gehen wollen, kriegen abfindung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter