Nexus One: Herstellung kostet rund 175 US-Dollar

Handys & Smartphones Nachdem Google in der letzten Woche mit dem Nexus One sein erstes Smartphone vorgestellt hat, haben es sich die Marktforscher von iSuppli genauer angeschaut. Sie kommen auf Materialkosten in Höhe von 174,15 US-Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh man Winfuture! Herstellungskosten sind NICHT gleich die Materialkosten. Also passt die Überschrift an.
 
@Crod: + 4 u, aber trotzdem interessant. PS: Vielleicht wird es ja in China produziert, da fallen die Produktionskosten kaum in die Waage :D
 
@Crod: Ach quatsch, die kleinen Gnome bauen die dinger kostenlos zusammen :)
 
@Crod: warum? Wenn die Materialkosten in der Originalquelle angegeben werden, kann man da auf einmal nicht Herstellungskosten drauß machen. Trotzdem erhitzt das jedesmal die Gemüter. Der Endpreis wird vom Angebot und Nachfrage erzeugt!
 
@zivilist: Mal ganz abgesehen von den Entwicklungskosten - die Kosten für das Zusammenbauen (inkl. Lieferungen der einzelnen Komponenten) werden nicht berücksichtigt. Ich finde die Preisangaben von Winfuture ganz ok, aber dennoch sollte man von Materialkostensprechen, da bereits die Herstellung teurer sein dürfe. Zum Schluss kommen dann natürlich noch die ganzen Entwicklungs- und Vermarktungskosten hinzu. Und ganz am Schluss spielt noch Angebot/Nachfrage eine Rolle.
 
@Crod: alle komponenten kosten ca 90 dollar zusammen... klar kommt noch anderer krimskrams.. denke schon das das so alles stimmt^^
 
@zivilist: Genau darum es geht es. Es geht hier um die Materialkosten und die liegen bei 175 $. Dann kann man im Titel aber nicht sagen, dass die Herstellung 175 $ kostet, denn das ist schlichtweg falsch.
 
@Sackmaus: Das sage ich auch gar nicht. Die Komponenten zusammen ergeben sicher 175 $, aber das sind die Materialkosten, nicht die Herstellungskosten. Und das ist es, was der Titel der News rüberbringt.

Und genau genommen kosten alle Komponenten 175 $ und nicht 90 $. :)
 
@zivilist: Welche Nachfrage hat denn dazu gefürht, dass das Teil über 500 Euro kostet?
 
@Crod: Wow Mr. Brain denkt die Materialkosten rechtfertigen einen Plus von fast 400 Euro .
 
@Menschenhasser: Du solltest am besten alles nochmal lesen inkl. deiner eigenen Antwort.
 
@Crod: was regt ihr euch auf, 99% der Leser kennen sowieso nicht den Unterschied...
 
@mcbit: das ist der anvisierte Preis, wenn das Teil im Laden stehen bleibt, wird der Preis schnell fallen.
 
Damit sammelt Google dann wohl nicht nur Suchverhalten, besuchte Websites, angeklickte Anzeigen usw. sondern künftig auch noch Telefonierverhalten sowie Bewegungsmuster seiner Kunden.
 
@JanKrohn: Euer ewiges Google sammelt alles, ist böse blablub nervt langsam! Ja google sammelt daten, ja stell dir vor auch bei google sitzen leute die bezahlt werden wollen, damit du die dienste kostengünstig zur verfügung gestellt bekommst. Aber es wird dich jetzt schockieren zu erfahren das all die anderen großen Firmen genauso scharf auf dein Daten sind. Apple, MS, Yahoo, preissuchmaschinen und co. Was denkst du warum alle versuchen möglichst viel Marktanteile zu ergattern? Und warum ist google so groß? Ja weil sie die besten kostenlosen dienste angeboten haben. Und nur weil google so groß und böse ist werde ich meine daten nicht an die arme nette andere firma geben dir mir schlechteren service bietet. Bei entsprechender leistung nehm ich das angebot gern wahr, aber ich kauf doch keinen schrott nur weil die firma dies besser macht zu groß wird durch ihre eigene Leistung...
 
175$ Materialkosten , dazu kommt Versand+Verpackung, Entwicklungskosten vielleicht noch irgendwelche Lizenzgebühren (obwohl die schon in den eingesetzten teilen enthalten sein müssten). Android wird Google wohl nichts kosten. Seien wir mal ziemlich großzügig...mit allem kostet wohl das Ding Google 300$..also ist der Rest ein beachtlicher Gewinnaufschlag, nicht zu vergessen das Google auch noch mit der Nutzung des Telefones Gewinn macht. So bald es eingeschaltet wird und man richtet sich Email ein, nutzt die Suche, Maps usw. verdient Google mit. Nun die beledigte Leberwurst: Hätte eigentlich mit einem Preis von 350$(350€ bei uns) gerechnet. Dennoch gut zu wissen wie viel so ein Ding kosten kann und womit man mit den neuen Iterationen anderer Hersteller rechnen kann, nicht preislich sondern technisch z.B. AMOLED, RAM und 1Ghz Rechenkern
 
@DerTürke: noch etwas mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Herstellungskosten
 
@DerTürke: Vergess mal bitte die Lohnkosten nicht.
 
@DerTürke: Was ist mit den Supportkosten???
 
@zivilist: nicht alles, was bei wikipedia steht, ist so richtig. Und über Herstellungskosten eines bestimmten Gutes kan Wiki erst recht nichts wissen, dazu fehlen die genauen Daten.
Herstellungskosten = Matriealkosten (incl. der Beschaffungskosten wie z.B. Transport) + Lohnkosten + Lizenzen und Verpackung.
Das könnte bei diesem Teil mit 175 $ etwa hinkommen. Rohgewinn 203% - nicht schlecht. Hätte ich bei meinen Produkten auch gerne...
 
@DerTürke: Rechne mal den Preis aktuell (529 US$) in EUR um, dann kommst du auf ca 365 EUR
 
Kommt es nicht auf die Menge an? Seltener Schwachsinn....
 
Ich finde das Handy von google sehr interessant und werde es auch kaufen wenn es so weit ist.
Ich habe auch noch eine interessante informationsquelle gefunden: www.NexusOne.de
Auf der Seite habe ich viele informationen gefunden.
 
Alter Schwede. Eine Verteuerung um den Faktor 3. Wie war das mit Googles "Don't be evil"? Jede Firma wird böse, wenn es um Geld geht.
 
@Kirill: Dir ist hoffentlich klar das diese 170 Euro Materialkosten nicht das einzige ist was anfällt wenn ein technisches Gerät entwickelt wird? Glaubst du auch das in deinem Auto Teile für 20000 Euro stecken?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.