Intel: App Store für Netbooks kann getestet werden

Notebook Nachdem Intel im letzten Jahr einen App Store für Netbooks angekündigt hatte, nutzte der Chiphersteller die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, um das Portal zu eröffnen, wenn auch nur in einer Betaversion. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob das jetzt Gut oder Schlecht ist mag ich nicht beurteilen. Aber warum soll das nur auf Atom-Plattformen funktionieren?
 
@wieselding: funktioniert natürlich auf allen PCs, aber Ziel wird es sein Software anzubieten, welche eine gute User Experience liefert, also z.B. eine brauchbare Performance an den Tag legt, was ja das größte Problem des Atoms ist.
 
@wieselding: Durch diese ganzen App Stores steigt doch keine Sau mehr durch. Am besten, ich mach nen App Store für App Stores auf. xD
 
Ich geb aber nich meine Kreditkartennummer, Adresse bei nem Program an, dass ich testen will. Demnächst muss ich wohl noch eine Urinprobe und Fingerabdrücke einreichen.
 
Solange Intel selbst bei den Aktuellsten Netbooks den HDMI-Out verbietet, sollten die villeicht lieber die Finger davon lassen.
 
Wie macht man das wemm man keine Kreditkarte hat?
(Ich sag nicht das ich kein Geld/Bank Konto habe um evt. Apps zu kaufen: nur wie viel <außerhalb dem USA-> Leute kein Kreditkarte.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links