Slate-PCs: Microsoft stellt neue Tablet-PCs vor

Notebook Mit viel Spannung wurde in der letzten Nacht die Eröffnungsrede von Microsoft-Chef Steve Ballmer auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas erwartet. Wird Microsoft Apple in Sachen Tablet-PC zuvorkommen? mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das mal nicht wieder Ärger gibt: Slate vs. iSlate ... Na ja, mal abwarten. Morgen. Fraser. BTW: "E-Book-Software Kindle von Amazon" ist echt das letzte.... Solange die es nicht hinbekommen, dass man 1. die zu lesende Seite anpassen kann (hochkant geht mal gar nicht) sowie 2. an der Optik was ändern kann (u.a. dunkler Hintergrund und selben Features wie beim Kindle vor iPhone (Serpia, Schwarz/Weiß soewir Weiß/Schwarz), damikt man nachts nicht erblindet, weil einem das Tablet - verzeiht die Schiefertafel oder auch Slate - blendet...
 
@Fraser: Äh, was bitte hat denn Microsoft damit zu tun, wenn Amazon mit ihrer verkappten Software es nicht hinbekommen? Und wieso sollte es Ärger geben? Wie du ja schon richtig meintest, ist Slate nur das englische Wort für Schiefer. Who cares... Zudem nannte sich das erste Lohnhorn Theme aus 2002 ebenfalls Slate, also mittlerweile schon ein alter Bekannter. Dein Kommentar scheint mir mal wieder das typische "alles von M$ ist scheisse" gebashe zu sein, weil 90% nix mit dem Slate direkt zu tun haben.
 
@Fraser: Nichts für ungut aber Bücher werden auch meist im Hochkantformat angeboten.
 
"Obwohl Microsoft Apple zuvor kam, ist dies noch kein Punkt für den Konzern aus Redmond." Dann wollen wir mal das Preis-Leistungs-Verhältnis der beiden Neuvorstellungen abwarten und dann entscheiden.
 
@satyris: Ist ja eigentlich egal, wer zuerst damit auf den Markt kommt. Im Gegensatz zum iPod und iPhone erwarte ich bei Tablet PCs nicht, dass Apple sich ohne Weiteres größere Teile des Marktes sichern kann, da der Grundpreis des Produkts schlicht zu hoch ist, und die Nachfrage für Tablet-PCs nicht so hoch sein dürfte, wie für Handys oder MP3-Player. Da darf man wohl eher eine Diversität wie bei den (Sub-)Notebooks erwarten, also Apple stylish und teuer auf der einen, und Produkte mit Windows, aber besserem Preis-Leistungsverhältnis und stärkerer Verbreitung auf der anderen Seite.
 
@satyris: Hat sich eigentlich jemand das Video angesehen und das fette HP Logo begutachten können? Ich meine man liest nicht wirklich was von einem reinen Microsoft Tablet, oder?
 
@Raiken: Naja wenigsten gibt es im gegensatz zu Apple andere Firmen die mitmachen dürfen .
 
Also dieses Video ist ja mal total für die Tonne
 
@ayin: is ja auch ein teaser.
 
Gibt es auch genaue Informationen zur Hardware?
 
@snrk: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Im Artikel steht: "Details zur Hardware, zu Preisen und Verfügbarkeit gab es allerdings nicht. ". Reicht Dir das?
 
Haha, was ist das denn? Soll das eine Vorweg-Kopie des Namens sein? Was ist daran revolutionär? Nichts. So was gabs nur etwas größer schon vor Jahren - vorgestellt von Bill Gates. Das Herr Balmer, war ein Schuss in den Ofen. Sooo glücklich sah er selbst auf den Fotos auch nicht aus. Er weiß wohl, dass das dicke Ende noch kommt. :-)
 
@tk69: Warum Vorweg-Kopie des Namens? Die Tablet-PC's ohne Tastatur heißen schon seit Jahren Slate, das ist keine Neuerfindung von Apple mit dem iSlate. Eher eine späte Kopie seitens Apple.
 
@satyris: Bei Apple heißt das nicht "späte Kopie" sondern "Innovation"^^
 
@Lethos: Ihr werdet es sehen. MS präsentierte gestern eine Luftnummer! Wo bleibt denn bei diesen "Slates" die Innovation? Ah... ich merke schon, erst mal vorschnell präsentieren, wenig bekanntgeben und bis zum Sommer hat man ja noch etwas Nachholebedarf. Wenn Apple wirklich was neues aus technischer Sicht bringen sollte, dann wird man sehen, dass sich diese Technik später wieder woanders wiederfindet. Wie kann man ein normales Windows auf so einem Teil präsentieren? Da ist ja Linux mit diversen angepassten Oberflächen besser! MS versteht es nicht, sich auf die Nutzung dieser Geräte mit Händen einzulassen und dahingehend die Oberfläche anzupassen. Nein, sie pappen das stinknormale Win7 drauf. Was ist denn das? Lachhaft sowas.
 
@tk69: Wenn man keine Ahnung hat... Schau mal über deinen Apfel-Tellerrand, dann können wir evtl. weiter reden.
 
@tk69: Du ich hab nichts gegen Apple. Ich finde ihre Produkte sogar im allgemeinen sehr gut weil sehr durchdacht. Aber die Jungs aus Cupertino kochen auch nur mit Wasser. Auch die lassen sich durch andere inspirieren. Das merkt man nur selten weil die Informationspolitik, Produktpräsentation und das Marketing dort ganz anders eingesetzt werden als bei MS und Konsorten. Wende meinen "Spruch" von oben mal auf die Politik an und du weißt was ich meine.
 
@tk69: Man MUSS ein richtiges Windows da drauf hauen...denn entweder läuft da eine Finger GUI drauf = Lesegerät aber nicht zur Erzeugung von Zeichnungen, Dokumenten etc. nutzerbar oder man nimmt einen Stift zu Hilfe was dann die FingerGUI unnötig macht und dir den Vorteil bietet richtig zu arbeiten denn dann kann man zeichnen und schreiben(mit der Windows Schriftenerkennung welche auch noch jede Schrift erkannt hat)...
 
Nach Netbooks kommen jetzt wohl die "Slates". Interessante Namensentwicklungen in den letzten Jahren :)
 
@Webchen: Slates gibt es schon lange ,-)
 
@Webchen: Slates gibt es seit es Tablet PCs gibt. Man hat schon vor vielen Jahren zwei Arten unterschieden: Convertibles mit einer drehbaren und an das Display klappbaren Tastatur und Slates mit einer abnehmbaren Tastatur. Ich hatte schon vor 7 Jahren ein HP TC1100 und war damit sehr zufrieden. Leider gab es keine wirklich vergleichbaren Nachfolger mit aktuellerer Technik.
 
Ich warte noch immer darauf das Redmond mal selbst was erfindet und nicht immer von den anderen kopiert...ob ich das noch erleben darf?
 
@alh6666: Kopiert?
 
@alh6666: Jo, M$ kopiert immer alles. Deshalb war Longhorn auch das erste OS mit milchig-durchsichtigen Fensterrahmen und Taskleiste, die man mittlerweile sowohl bei OSX als auch bei zB Linux mit Compiz findet. Nur eines von vielen Beispielen, wo Microsoft Vorreiter von aktuellen GUI- oder Codedesigns war. Aber die kopieren ja alles!!! Gott, diese Kinderscheisse immer... blaaaaa
 
@alh6666: Und wer hatte den ersten Tablet-PC?
 
@Timurlenk: sinngemäß apple mit ihrem newton, welches anfang 1990 schon in entwicklung war und 1993 für den "kommerziellen consumer-markt" verkauft wurde, apple selbst nannte ihn personal digital assistant da es nicht gerade hip war dieses device ein tablet-"pc" zu nennen.

@Slurp: das milchige ist von vmware im falle man lässt entsprechendes windows darüber laufen und hat mit mac os an sich nix am hut, ansonsten hat milchglasig, verschwommen oder irgendein anderes durcheinander erwiesener maßen in einem produktiven umfeld nichts verloren... es gibt halt auch schwachsinnige erfindungen. ansonsten ist microsoft + vorreiter + gui ein extremer widerspruch ohne gleichen. :)
 
@kompjuta_auskenna: Der Newton kam 2 Jahre nach Windows for Pen Computing.
 
@Timurlenk: microsoft hat keine pen computer hergestellt und vor dem newton war keines mobil und vielmehr nur ein eingabegerät und somit mehr vorgänger von grafik tablets (wacom etc), das wär das gleiche wenn man jetzt bankterminals mit touchscreen mit dem ipod touch zum vergleich zeihen möchte :)
 
Ich denke MS will sein Schießpulver noch nicht verschießen und abwarten was Apple WIRKLICH zu bieten hat und gegebenenfalls umdenken oder voll angreifen. Finde die Taktik nicht schlecht, zumal Apple gezwungen ist bald die ganze Katze aus dem Sack zu lassen. Und die angeblichen 1000USD = 1000EURO in Europa nur für einen etwas besseren E-Book reader finde ich persönlich übertrieben. Bald kommen auch Netbooks mit Touch Display (von Google) die sicherlich einen Bruchteil davon kosten.
 
@Duskolo: Wenn jemand ein gutes Produkt hat, dann bringt er es auch raus und wartet nicht damit um anschliessend die Konkurrenz "voll anzugreifen". Wer sich nur an der Konkurrenz orientiert hat echt ein Problem und ist anscheinend nicht überzeugt von seinen eigenen Produkten. Ich denke eher MS musste eine Antwort auf den allgemeinen und sicherlich von Apple mit erzeugten Tablet-Hype zeigen und das haben sie getan. Leider aber nichts besonders interessantes.
 
@Givarus: wie gut, dass du in der marketing branche arbeitest
 
@Azthel: Sollte ich? Ist es dort üblich mit der Veröffentlichung neuer Innovationen immer erst auf die Konkurrenz zu warten? Wie gut dass ich dort nicht arbeite! Warum hat MS die XBOX 360 eigentlich vor der PS3 rausgebracht? Im Grunde hätten die ja erstmal abwarten müssen um dann "voll anzugreifen".
 
@Duskolo: Jo, dann geht kopieren einfacher. :-) Hauptsache sagen können: Wir waren die Ersten! Das kann ich nicht glauben, dass da noch was kommt bei denen.
 
@Givarus: Gerade weil sie ja in den letzten jahren inovationsmäßig apple hinterherhinken wollen sie glaube ich diesmal keinen blödsinn rausbringen wo dann apple 2 wochen später ein bombengerät zeigt und das ms produkt im regal verstaubt. schließlich werden ja tausende stück produziert und da will ms kein risiko eingehen. wenn apple ein gerät um 1000USD macht und MS eines mit Win7 um 500USD dann hat MS hier sicherlich bald die nase vorne auch wenn apple vielleicht 2 oder 3 monate früher drann war.
 
@Duskolo: Aber entweder hat MS eine innovative Idee für ein Tablet entwickelt oder eben nicht. Die Entwicklung dürfte Jare dauern und da ist es doch reichlich unerheblich ob die Konkurrenz etwas im Petto hat oder nicht! Sollte Apple wirklich ein "Top-Gerät" entwickelt haben wäre jetzt der Zeitpunkt gewesen ihnen die Show mit einem eigenen "Top-Gerät" zu stehlen! Dann hätte in 2 Wochen jeder gesagt - "das hat MS doch schon vorgestellt!" Dann noch 2 Monate zu warten um als der "Kopierer" dazustehen wäre ziemlich schlechte Taktik. Wenn MS noch kein "Bombengerät" in der Hinterhand hat (wovon ich mal ausgehe), dann müsste MS die Top-Features ja erst mal aufholen. Da reden wir dann nicht von 2-3 Monaten sondern eher von 2-3 Jahren (siehe iPhone).
 
StevE Ballmers Expertenkommentar: "wir hatten ein tolles Jahr und das nächste wird noch toller." ich mein, was will man erwarten...Hier gibts eiinen lustigen Artikel dazu : http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,670542,00.html
 
@Duskolo:
Meinste? War es nicht sowieso klar, dass Windows 7 auf solchen Geräten zum Einsatz kommt, da sich Microsoft doch mit den tollen Multitouch Fähigkeiten rühmt? Das ist zwar alles ganz hübsch, aber Windows 7 ist einfach nicht für Touch Geräte optimiert und kann gegen ein 100% auf Touch Eingaben getrimmtes Betriebssystem in der Benutzerfreundlichkeit garantiert nicht bestehen. Darin liegt Apples Vorteil.
 
@GlennTemp: Es kann dagegen nicht bestehen, muss es aber auch nicht denn ein auf Touch Eingabe getrimmtes System konkurriert gar nicht mit dem HP Tablet...
 
@GlennTemp: Windows 7 wird genauso auf Tablet-PCs getrimmt wie MacOSX. Da MS auch Software für Apple anbietet, werden die auch über MacOSX und dessen Multitouch-Fähigkeit gut informiert sein.
 
@Udo Kammer: Wenn Apple nur ein Tablet mit OSX + Multitouch vorstellt fresse ich nen Besen. Entweder die haben ein echtes Konzept, oder das Ding floppt. Einen kleinen Computer der statt einer Tastatur nur einen Touchscreen hat will keiner haben!
 
@Udo Kammer:
Nein. Das klassische OSX ist überhaupt nicht für Touch Bedienung konzipiert, dafür sind die Menüs zu komplex, die Schieberegler und Schaltflächen zu klein usw.. Das gleiche Problem hat übrigens auch Windows 7. Man kann es zwar mit Fingern bedienen, aber es ist nicht optimal. Es erfüllt lediglich das "es geht Kriterium". Entscheidend ist aber bei so einem Tablet nicht die Frage ob es geht, sondern wie gut es geht, denn wenn es nur so lala geht, gibt es kein wirkliches Marktsegment zwischen Smartphone und Netbooks. Wenn Apple das iPhone OS an ein Tablet anpasst, dann ist iPhone OSX für Tablets optimiert, d.h. für Fingereingaben und vermutlich lässt es sich dann auch exzellent bedienen. Man muss ja neidlos zugeben, dass Apple vorgemacht hat, wie eine intuitive Bedienung mit dem Finger aussehen kann.
 
Hmm, das Problem ist doch, das MS einfach nur Windows 7 nimmt und auf ein Tablet System aufspielt - das wars. Genausowenig möchte auf meinem Smartphone ein einfach nur Mini-Windows haben mit Taskleiste kleinem X zum Fenster schliessen und allen anderen Dingen die man von Windows kennt. Die Frage ist doch, wie sinnvoll ist es ein Tablet mit einem vollständigen Computer-Betriebssystem und allen für Windows verfügbaren Programmen zu betreiben? Ist irgendeine Standard-Software für die Benutzung auf einem Tablet optimiert? Nein. So muss das Konzept scheitern. Einziger "Mehrwert" ist doch, dass man ohne Tastatur etwas mobiler ist, und man kann statt einer Maus die Finger oder einen Stift benutzen. Wenn Apple auf seinem Tablet nur ein verkleinertes OSX mit Multitouch draufbringt und das wars wirds genauso langweilig! Es wird Zeit für ein echtes Konzept für Tablets. Entweder Apple hat das Konzept oder es wird auch floppen. Das von MS gestern konnte wohl definitiv nicht wirklich überzeugen.
 
@Givarus: Genau so sehe ich das auch, und ich denke genau HIER wird Apple auch wieder überzeugen können. Der jetzt von MS vorgestellte Tablet-PC ist doch das gleiche wie damals dieser "Mira" oder wie das hieß, 2002 oder so - nur mit besserer Hardware natürlich. Aber halt immer noch einfach ein stinknormales Windows auf einem Bildschirm ohne Tastatur. Das KANN nicht gut funktionieren. Genau da liegt ja das Problem - am Betriebssystem und den Anwendungen. Apple hat allerdings eine Touch-Plattform, die bekanntermaßen gut funktioniert - nämlich das iPhone und könnte dieses Konzept nun - etwas "vergrößert" - auch auf Tablet-PCs bringen. Ich bin jedenfalls gespannt :-)
 
apple lässt sich eben zeit.....
 
Btw. das HP Tablet wird sich gut mit FINGERN bedienen lassen...kennt wer den Trick einfach die dpi Einstellung zu verändern?
 
@bluefisch200: Was meinst du genau?
 
@el3ktro: UI Elemente vergrössern, dass man das nicht kennt...kann das OS X nicht? http://www.istartedsomething.com/wp-content/uploads/2008/10/144.png
 
@bluefisch200: Mir ist schon klar was eine Änderung der DPI bewirkt, nur muss man unter Windows wirklich zu solchen "Tricks" greifen, um es gut mit dem Finger bedienen zu können. Im übrigen gehört zu einer guten Fingerbedienung viel mehr als nur die Größe der Buttons...
 
@bluefisch200: Naja... so gesehen ist auch Windows 95 schon "Touch-Ready". Aber das kann nicht der Sinn der Sache sein. Und wenn, dann schon richtig und eine konstante, Auflösungsunabhängige GUI einführen. In OSX schon länger testweise integriert: http://tinyurl.com/yfjvxuq (kommt hoffentlich mit 10.7 oder dem iPhone OS 4.0). Aber wie el3ktro schon sagt, größere Buttons machen noch keine Fingerfreundliche Oberfläche aus. Schon gar nicht wenn der Rest der Bildfläche darunter leiden muss. Wie es bei einer Umstellung auf eine kleinere Auflösung der Fall wäre.
 
@Rodriguez: Wenn du eine kleinere Auflösung hast verlierst du immer Platz...btw. müsst ihr mir mal helfen...denn für eine gute Tuchbedienung braucht es noch was?
 
@bluefisch200: Ja, sag ich ja. Deswegen wäre eine Auflösungsunabhängige GUI schon wesentlich besser, aber auch nicht die Lösung um eine GUI Touchfähig zu machen. Was es braucht? Eine konstante, gut durchdachte Oberfläche. Es bringt ja beispielsweise nichts, einfach die Windowsoberfläche zu nehmen. Um dann den Schließenbutton zu drücken, müsste er ja auf einem kleinen Gerät größer sein, damit man sich nicht vertippt. Stellt man einfach die Auflösung höher, werden sowohl die anderen Knöpfe riesig, als auch die Inhalte größer als Nötig dargestellt. Das ist ja quatsch. Generell ist eine Touch-GUI ganz anders aufgebaut. Es ist z.b. wichtig das wichtige Funktionen wie Löschen nicht neben alltäglichen liegen. Beim iPhone OS konnte man das in den ersten Wochen sehen wie da ein paar Knöpfe von links nach rechts oder von oben nach unten gewandert sind. Generell dürfen die Funktionen nicht zu dicht beieinander liegen, mit dem Finger vertippt man sich wesentlich öfter als mit der Maus. Ausserdem braucht es eine konstante API, die auch jedes Programm darauf nutzt. Ein Tablet mit einem normalen Photoshop ist z.b. schwachsinn, da kann das OS noch so Touchfähig sein. Wie das geht hat APple mit Cocoa Touch auch gut gezeigt. Wobei sie natürlich den Vorteil hatten das fürs iPhone eh alles neu geschrieben werden musste. Da fängt es schon bei so Sachen wie Zoomen an. Toll wenn die OS eigene Bildvorschau das kann, aber 90% der Programme nicht. Konsistenz ist das A und O meiner Meinung nach. Und das bekommt MS ja bis heute nicht bei Windows hin. Ich bezweifle nicht das sie es nicht können, beim Zune HD haben sie es ja einigermaßen geschafft, aber die inkonsistente Win7 Oberfläche noch weiter zu misshandeln um sie Touchfähig zu machen kann es irgendwie nicht sein. Lieber eine Neuentwicklung wie beim Zune HD. Nur das es natürlich wesentlich komplexer ist bei einem Tablet. Der Zune HD ist ja sehr simpel gehalten :) Der erste Schritt wäre aber zumindest, das man mit nativer Auflösung bis ins letzte Loch jeden Button bzw. jede Funktion mit dem Finger bedienen kann. Und das ist werden bei Win7 noch beim normalen OSX möglich. Es sei denn man nimmt 640x480px 12Zoll Screens :)
 
@bluefisch200: Ich stimme Rodriguez zu, aber es braucht noch viel mehr: Kontextmenüs sind z.B. für eine Touchbedienung völlig ungeeignet. Wie will man denn mit einem Finger z.B. rechts klicken? Der große Unterschied zwischen Mausbedienung und Touchbedienung ist, dass ich mit der Maus zwischen "zeigen" und "drücken" unterscheiden kann, bei der Touchbedienung ist jedes "zeigen" auch gleichzeitig ein "drücken". Ich kann mit der Maus z.B. über ein Element fahren, ohne es anzuklicken. Wenn ich aber mit dem Finger auf ein Element tippe, dann wird das als Klick interpretiert - ich kann nicht nur drauf zeigen. Das macht in vielen Fällen ganz neue Bedienkonzepte nötig. Nur weil ein OS wie Win 7 also reagiert, wenn man auf den Monitor tippt ist es deswegen noch lange nicht wirklich für eine Touch-Bedienung geeignet - und die Programme die darauf laufen schon gar nicht!
 
wooooohoooo.... wenn das jetzt noch gut für handschriftliche Notizen genutzt werden kann, ist das mit OneNote der Notizblockkiller :)
 
Winfuture=Löschfuture... Unglaublich! Nochmal: Das Teil ist eine einzige Lachnummer!! Win7 einfach auf so ein Teil zu pappen, ohne es irgendwie den Benutzerfeeling eines Tablets anzupassen, ist doch die Krönung, oder? Ballmer sah selbst auf den Fotos nicht soooo erfreut aus. Wo bleiben da von MS und den Hardware-Herstellern die richtigen Innovationen?
 
@tk69: Ja, leider hat MS mit dieser Präsentierten eher seine Ideenlosigkeit präsentiert und das ist echt ziemlich traurig. Anscheinend hat Apple mit den Tablet Gerüchten die Stimmung so stark beeinflusst, dass die einfach irgendwas zeigen müssen! Mir kommt es so vor, als ob die ganze Branche derzeit krampfhaft versucht den "iPhone Effekt" zu verhindern und bei den Tablet-PC genauso hinter Apple herzurennen. Das artet jetzt in einer Art purem Aktionismus aus: Schaut her wir haben auch Tablet PCs! Dabei bin ich mir noch nicht mal sicher ob Tablets 2010 wirklich den erhofften Erfolg haben - auch nicht bei Apple!
 
@Givarus: Das finde ich auch, weil - ich gehe da eher von mir aus - keine so große Verwendung habe, was ich nicht auch von anderen jetzigen Geräten ausführen könnte. Bin selbst gespannt, was Apple bringen wird und wie sie es versuchen schmackhaft zu machen. Und was die anderen Firmen angeht: Klar, die haben alle Schiss vor Apple. Der Spiegel-Artikel spricht Bände dafür.
 
@Givarus: MS hatte 9 Jahre vor Apple Tablet PCs. Von hinterherrennen kann da wohl keine Rede sein. Aber darum geht es auch nicht. Apple hat wenig wirkliche Innovationen herausgebracht, aber was sie genial gut können ist Dinge schön und komfortabel machen. Bei Design und Bedienung ist Apple unschlagbar.
 
@Timurlenk: Und genau um dieses Design und diese Bedienung geht es doch! Klar hatte MS schon vor 9 Jahren Tablets - und warum meinst du hat sie kein Mensch gekauft? Weil sie einfach grottig zu bedienen sind! Es reicht eben nicht einfach ein normales Windows auf einen Rechner ohne Tastatur zu klatschen und dass dann als Tablet zu verkaufen. Da braucht es schon etwas mehr um das ganze dann wirklich sinnvoll und komfortabel nutzbar zu machen. Und dieses Mehr liefert - da bin ich mir sicher - mal wieder Apple. Und jetzt von MS wieder das gleiche: diese neuen vorgestellten Tablets sind doch nichts anderes als die vor 9 Jahren. Bessere Hardware natürlich, aber wieder einfach nur Windows draufgeklatscht - ohne schlüssiges Bedienkonzept dahinter.
 
@Timurlenk: Es ging mir auch nich darum wer wann das erste Tablet vorgestellt hat. Darum geht es eigentlich doch nie. Es geht darum bei wem und wann ein Produkt wirklich "abhebt" und sich am Markt behauptet. Da rennt die Konkurrenz dann hinterher. Apple hatte auch schon den Newton und andere Flops.
 
Ich persönlich hatte mir mehr erhofft. Nach all den tollen Videos über DAS "Courier"-Tablet habe ich gehofft das Microsoft das auch real umsetzt. Win/ mag sooo gut sein aber ich hätte eine an Fingerbedienung angepasst Oberfläche wie auf dem Zune HD besser gefunden. Ich hoffe es war nicht alles und vll nur ein Bluff sodas, dass Konzept des "Courier"-Tablets noch umgesetzt wird. Ansonsten fände ich es entäuschend aber wer weiß vll kommt ja noch was.
 
@something: in der tat nicht sehr bewegend - schau dir ende jan den islate an. er wird dir gefallen.
 
Was mir gerade so auffällt: Das HP-Tablet, das Steve Ballmer hochhält, zeigt ja ein Bild, und zwar einen Apfel, der mit zwei Händen gereicht wird. Warum einen Apfel? Ist das Zufall, oder will uns The Steve damit irgendwas sagen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles