"Kill Obama"-Gruppe blieb einen Monat unentdeckt

Internet & Webdienste Die Gruppe namens "Kill Obama", die zu einem Attentat auf den Präsidenten der USA aufrief, existierte auf dem Sozialen Netzwerk Facebook gut einen Monat. Erst nach einer Beschwerde des Online-Portals CNet wurde die Gruppe entfernt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
120 Mitglieder? ich denke das hat niemanden gestört. aber gut ist sie weg.
 
@Oruam: reicht doch wenn einer schießt.... wäre ja nicht das erste mal....
 
@Strappe: bei kennedy war es wirklich schade aber bei obama nicht. solche attentate geschehen nicht von verwirten leuten. da stecken die geheimdienste hinter. wenn obama wirklich von ottonormal getötet worden wäre müssten wir noch schneller mit irgend welchen überwachungsgesetze schickaniert werden. die panik und angst machenden mainstream-medien und zusätzlich die korrupten politiker die wir täglich in diesen medien sehen wissen das schon sich zurecht zu biegen.
 
@QUAD4: "wenn obama wirklich von ottonormal getötet worden wäre müssten wir noch..." Hab ich was verpasst oder hast du nur Probleme mit der Zeitform? Dein Text liest sich als wäre das schon passiert.
 
@SkyScraper: Schonmal was vom Konjunktiv gehört?
 
@bgmnt: steht trotzdem in der vergangenheit >.>
 
120 Mitglieder treten so einer Gruppe (die voll daneben ist) bei, Tausende Leute sind Facebook-Fans von jemandem, der aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und 16% der Deutschen würden die HSP wählen. Wenig ernst zu nehmen aber immernoch geschmacklos und beleidigend. Wer zu Verbrechen aufruft oder einer solchen Gruppe beitritt und es damit unterstützt, sollte seinen Account gebannt kriegen.
 
@tinko: Horst Schämmer, geschmacklos und beleidigend?! Bitte erklären (bin Österreicher und hab davon auch nur wenig mitbekommen).
 
@m.schmidler: ist jetzt schwer zuerklären.Das war so ein "gag" von Hape Kerkerling der nicht mal besonders gut war.Aber aufgrund seines Bekanntheitsgrades,der Unterstützung von diversen Idoten Journalisten wie z.bsp. RTL,N24,usw. kam der Stern (Zeitschrift die seit Jahren ihren Ruf hinterher rennt) auf die Idee diese Spaß Partei mit "wählen" zukönnen bei einer reprasantiven umfrage.Und dabei kam heraus das 16% sich vorstellen könnten HSP zu wählen, was selten soviel über die dämmlichkeit der Deutschen ausgesagt hat.Man hat sich an RTL Quoten,BILD Auflage gewöhnt aber das sich 16% vorstellen konnten SOWAS ernsthaft zuwählen ist schon peinlich,genauso peinlich wie eben das die FDP bei der Bundestagswahl auf 16% kam.Ich liebe die Demokratie,aber sie ist auch gefährlich,denn Dummheit kennt keine Grenzen.
 
@m.schmidler: Das war nicht gegen Horst Schlämmer! Ich meine nur, das Leute sich zu den absurdesten Geschichten bekennen, ohne, dass man wirklcih glauben muss, dass sie es ernst meinen.
 
@tinko: Horst Schlämmer's Attraktivitätsfaktor ist einfach zu hoch, da verlieben sich die meisten Frauen innerhalb von Sekunden. Da kann weder Angie noch Guido mithalten, daher vielleicht der Umfrageerfolg :-)
 
@Rich83: Aha, das sagt also etwas über die Dämmlichkeit der Deutschen aus. Vielleicht sagt es auch einfach nur darüber etwas aus, was die Deutschen von den Alternativen halten. Was ist denn bitte so dämlich daran aus Protest eine Partei zu wählen, die sich politisch gar nicht einordnen lässt? Vielleicht ist auch viel dämmlicher sich alle 4 Jahre quasi nur zwischen zwei Parteien oder zwei Koalitionen zu entscheiden. Aber politische Klugscheißer wie Du wissen natürlich immer besser wie sich das gemeine Volk engagieren sollten. Wer ist denn für Dich noch so alles dämlich? Links-Wähler? Wähler der Piratenpartei?
 
@Rich83: Demokrati bedeutet nunmal Volksherrschaft. Wenn die Masse des Volkes dumm ist, dann ists die Regierung auch. Sieht man in Deutschland sehr schön an der aktuellen Regierung. (Und auch an den Mitteln im Wahlkampf)
 
@Rich83: Schonmal dran gedacht, dass viele von den potentiellen Wählern vielleicht nur spaßeshalber die HSP gewählt hätten bzw. das nur spaßeshalber angaben aber doch nie tun würden ?
 
@lutschboy: Einsehen dass sie was falsch gemacht haben tun die meisten Menschen eh erst wenn sie schon einen Zettel am Zeh haben. Das finde ich schlimm.
 
@SkyScraper: wer soll hier was falsch machen?
 
Was für Idioten
 
@Schattenfell: Facebook? Ja, das mag sein.
 
Wer nutzt auch so einen albernen Käse wie "soziale Netze"..
 
@Besserwiss0r: Facebook Europa: rd. 60 Mio, weltweit ca. 200 Mio. Alle (a)sozialen Netze weltweit: gibt's keine konkreten Zahlen, ich schätze mal min. 1-1,5 Milliarden.
 
@SkyScraper: Ende 2008 soll es überhaupt zum ersten Mal 1 Milliarde Computer gegeben haben. Wenn du mal überlegst, wieviele arbeitende Menschen (die vielleicht auch keine Zeit für so einen Unsinn haben) 2 oder mehr dieser Computer belegen (1 zu Hause, 1 auf der Arbeit oder 2 oder mehr zu Hause) oder einfach 0 Interesse daran hjaben, scheint deine Schätzung doch ziemlich unrealistisch.
 
haha, ich weiss das es demnächt 120 Personen gibt, die nicht mehr in die USA einreisen dürfen ^^ (falls sie dort nicht schon wohnen :) )
 
@Magguz: Dies ist ernsthaft anzunehmen! Also kein Scherz, in Anbetracht der Sachlage.
 
@Der Weise: jup, v.a. weil sie ja gerade erst wieder die vorraussetzungen gelockert haben, durch die man auf die no-flight-list kommt (/edit: hätte vllt. die änderung hinschreiben sollen: ab jetzt reicht EINE quelle, vorher mussten es mehrere sein)
 
@Der Weise: Sollte auch kein Scherz sein :) nur das haha sollte als Nelson-haha rüberkommen... :)
 
@Magguz: ich glaube das es 120 Personen demnächst nicht mehr gibt
 
@glumada: Nee, das traue ich den USA nicht zu... beim Ahmadinedschad aber auf jeden Fall!
 
Was kommt als nächstes? Eine Gruppe "Kill Facebook". Dazu noch über Twitter eine Meldung über die Entdeckung einer solchen Gruppe verbreiten. Hauptsache man bleibt weiterhin in den Schlagzeilen.
 
@noComment: Das Motto der Gruppe war auch "Yes we can" :)
 
@noComment: Das hat eine philosophische Dimension: Google kennt mich also bin ich.
 
Jetzt hat die NSA wenigstens wieder was zu tun im Januarloch.
 
was habt ihr gegen obama ich meine alle die gegen obama was haben
 
@iPMacBoys: Es gibt immer irgendwelche Leute, die etwas gegen irgendwen haben und dagegen kann man nichts machen, aber man sollte das lieber nicht öffentlich klären, wie zum Beispiel die brutale Gruppe, denn das führt zu viel Streit...
 
@iPMacBoys: Das er z.b 3 x Geld in irgendein Autofirma aka Obama Motors reinspritzt nur weil die Firma es net hinbekommt mit bestimmte Wirtschaftlicheerreignisse klar kommt, dann aber die Steuern sau hoch setzt und auch noch dann an Menschen Geld verschenkt an Menschen auch na kla über steuern. Das sind ein paar Beispiele weshalb manchen zu mindstens in Amiland den hasse. Diese Beispiele basieren aber nicht auf meine Meinung. :)
 
@SpeedFleX: Was du da schreibst erinnert mich eher an ein anderes Land in Mitteleuropa was mit D anfängt.
 
@SkyScraper: Ich sag nur wie manche meiner Bekannte aus Amerika denken, ob es richtig ist oder nicht könnt ihr natürlich entscheiden. Fakt ist ich bin da ehr Neutral in der richtung.
 
Der NSA Abteilungsleiter für Nordamerika wird sich wohl unter einer Brücke die Hände an der Feuertonne reiben, und auf seine Pension verzichten dürfen müssen. Seine Familie wird ab jetzt als "Kommunistenpack" gebrandtmarkt und läßt sich freiwillig ausgebürgern. Ja, die Weltmacht kennt keine politischen Schmerzen, die Beamten/Soldaten denken nur mit dem Kleinhirn und benehmen sich wie die Wikinger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter