Office 2010: Microsoft nennt die Einzelhandelspreise

Office Der Software-Konzern Microsoft hat heute die Einzelhandels-Preise für sein neues Bürosoftware-Paket Office 2010 bekannt gegeben. Dieses wird in vier verschiedenen Versionen vertrieben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt ja interessant, wüsste nur gerne in welcher ausgabe welche office proggis bei sind
 
@scary674: Bitte sehr: xrl.us/office2010comp edit: Die WF-Quelle scheint diese Seite zu sein: xrl.us/office10pricesrc - Dort findet man unter der Tabelle auch eine Auflistung: xrl.us/bgr2sj , in der die Programme aufgeführt sind. Bei Wikipedia sind nämlich die Versionen leicht seltsam...
 
@scary674: Schau mal hier:
http://officebeta.microsoft.com/de-de/msproducts/
microsoft-office-2010-vergleich-der-suites-FX101745464.aspx
 
Keine Ultimate mehr? Diese Betitelung finde ich generell egal bei welchem Produkt zu dick aufgetragen. Richtige Entscheidung.
 
Ob die Preise in Europa genau gleich sein werden ist fragwürdig!

PS: Bie Wikipedia stehen andere Preise!!!
 
@h1231: abwarten und Tee trinken. Da steht auch was von "Professional Plus" (in der englischen wikipedia).
 
@zivilist: Wikipedia als Quelle ist immer Fail.
 
@h1231: Du musst immer daran denken das Preise in en USA ohne Steuern sind. Außerdem müssen auch erst die Programme übersetzt werden, was auch ne Menge kostet.
 
@h1231: Das oben sind aber die, die Microsoft genannt hat. Das scheint mir ne bessere Quelle als Wikipedia ;)
 
150$ (die Schweine werden sicher 150€ draus machen) ist mal viel. Dass man das auf 3 PCs installieren kann, ist ein schwacher Trost für all die, die nur einen haben.
 
Warum geht eigentlich das $-Zeichen aber das (€) Euro-Zeichen nicht?
 
@Kirill: jo definitiv hätte lieber für ~30€ nur outlook und word -.- aber bei outlook geizen die so derbe das man als privat anwender dann doch ne andere lösung sucht bzw muss -.-
 
@Billy Gee: Für Privatanwender ist Outlook viel zu überdimensioniert, viele Funktionen sind erst in großen Netzwerken sinnvoll. Hol dir Firebird, zum Mails abrufen ist das mehr als ausreichend.
 
@pvenohr: Also, ich bin Privatanwender und brauche vor allem einen Kalender, den ich (relativ) problem- und fehlerlos mit meinem PDA snychronisieren kann. Mit Firebird geht das nicht so einfach.
 
@Billy Gee: also ich finde das Windows Live Mail reicht für den privaten Anwender komplett aus. Ich frage mich nur warum das nicht gleich mit dem PC ausgeliefert wird. Ansonsten wird die Office Home and Business KeyCard für vermutlich 199€ interessant.
 
@Kirill: Ich frage mich, ob man evtl. mit der US Key-Card eine deutsche Version freischalten kann. Wenn wieder US$=EUR gerechnet wird, dann lohnt sich das aber fett!
 
@JanKrohn: Die Preise werden auch wieder sinken, Office 2007 ist z.B. bei Amazon bereits für 79 € zu haben, im Gegensatz zum Microsoft Store. Dort kostet es über 100 €!
 
@matzem87: Weil sonst wieder lustige Leute kommen und vor der EU weinen, dass Programme gleich mit Windows mit ausgeliefert werden und die anderen "Gratis" Programme nicht angeschaut werden.

War jetzt Ironie im Bezug zum Internet Explorer :-)
 
Und sie haben nichts gelernt, wieder mal ist in der günstigsten version die immer noch zu teuer ist kein outlook dabei! Das einzige office programm das bei mir die ganze zeit im tray ist. Naja mal schauen wie viel das bei piratebay kostet^^
 
@Billy Gee: Home Student ist Outlook ab 2010 dabei.
 
@Mister-X: nein... home and business nicht student!
 
wann erscheinen die denn auf deutsch?
 
Wann kommt denn das Office 2010 raus?
 
@intelc2d: Egal. Kauft! Kauft!
 
@intelc2d: wenns fertig ist.
 
Ich verstehe nicht, wie die Leute so hinter MS Office her sein können. Es gibt mittlerweile genügend Alternativen, die gerade für den Privatanwender besser und günstiger sind. Auch im prof Bereich gibt es genug Alternativen. Man muss nur die Augen auf machen. Ich würde mir nicht so einen Resourcenfresser mit massiven Sicherheitslücken auf meinen Systemen installieren, wie MS Office.
 
@kfedder: Wenn Du mir ein Programm nennen kannst, das Access-Dateien .mdb bzw. .accdb im Originalformat bearbeiten kann, könnte ich mir einen Wechsel vorstellen. Ansonsten bleibt es bei der Systembuilderversion.
 
@kfedder: Ich kann es dir verraten: WEIL MS OFFICE BESSER IST! OpenOffice ist natürlich ein prima Projekt, ich habe es jahrelang eingesetzt. Aber wenn du wirklich richtig mit arbeiten willst, bietet die Microsoftlösung doch wesentlich mehr Funktionalität und Bedienkomfor, dass muss ich an der Stelle mal als kein Microsoft-Fan und Linux-User zugestehen. Klar kannst du mit OpenOffice auch Briefe verfassen und arbeiten, aber das kannst du mit nem Texteditor auch, mit ner Schreibmaschine würde es auch irgendwie gehen, hey und mit Stift und Papier geht es auch, aber das ist kein Argument!
 
@Yogort: Um deinen Post mal zu ergänzen: Ich glaube auch nicht, dass OpenOffice wirklich geeignet für das Anfertigen wissenschaftlicher Arbeiten (wie in meinem Fall) geeignet ist. Naja... Und zu nem E-Mail-Programm gehört sowohl Kalender als auch Aufgabenplaner dazu... Und da bietet Microsoft nun mal die beste Lösung an...
 
@kfedder: sag doch gleich, dass du noch nicht mit Office 2010 gearbeitet hast. Für mich ist das ein echter Produktivitätsschub gewesen - alleine das vollautomatische Komplettdesign bei Tabellen und ähnliches sind Gold wert. OpenOffice kackt dagegen ab: InDesign und Co. spielen in einer anderen Liga: diverse Office-Programme sind alle irgendwie "gut" aber keines davon auch nur annähernd so gut wie das Officepaket. Auch das Feeling bei der Arbeit ist für mich recht wichtig - und da kommt ebenfalls kein anderes Paket ran.
 
@miwalter: Vielleicht solltest du einfach im Sandkasten mit deinen Förmchen spielen gehen, als hier deine inkompetenten Kommentare loszulassen. Ich habe versucht, Office 2010 objektiv zu testen. Allerdings hat es kläglich versagt. MS Office ist ein unübersichtlicher und überladener Resourcenfresser. Da Microsoft immernoch auf ActiveX und VBA setzt, ist auch Office 2010 aus sicherheitstechn. Gründen mit Vorsicht zu genießen. Wenn ich mir dann noch die billige Tabellenverwaltung "Access" anschaue, dann frage ich mich, was dieses Spielzeug soll. Selbst "SQLite" hat mehr von einer Datenbank.
 
"Weiterhin sind Product Key Cards zu haben, mit denen eine bereits heruntergeladene Testversion für die unbegrenzte Nutzung aktiviert werden kann." Und wo gibts die ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles