Apple kauft Vermarkter für mobile Werbeanzeigen

Wirtschaft & Firmen Apple will angeblich das Unternehmen Quattro Wireless übernehmen. Das berichtet das Wall-Street-Journal-Blog 'All Things Digital'. Die Firma vertreibt und liefert Werbeanzeigen auf mobilen Endgeräten aus, vor allem auf Smartphones. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mir dazu spontan einfällt: Wenn 2 sich Streiten, dann freut sich der dritte :-) Wenn die so weitermachen, freuen sich allerdings bald mehr als wie nur einer.
 
@Hoockman: Das kann gut sein. Vielleicht zahlt es sich am Ende für Microsoft tatsächlich aus, Winmobile 7 mit Verspätung auf den Markt zu bringen, wenn Apple und Google sich schon die Köpfe eingeschlagen haben
 
@Irgendware:
Denkst du, man will nur Werbung auf seine eigenen Geräte bringen wenn man zeitgleich Werbung auf alle mobilen Geräte anpassen kann? Wer bitte lässt sich denn so was entgehen zumal der Werbemarkt ja in der Branche als Goldesel angesehen wird. Es sieht eher so aus, als ob Microsoft in einem Jahr mal wieder ein Geschäft wittert und dann unbedingt auch da einsteigen will.
 
@GlennTemp: Wenn auf einem 600 EURO-Smartphone unabschaltbar oder ungefragt Werbung aufpoppt, dann ist dieses Gerät für mich gestorben!
So lange, wie in MS-Betriebssystemen keine Werbung aufblinkt, bin ich guter Dinge, dass das auch bei WinMobile so bleibt :)
 
mir geht diese überall Werbung Strategie so auf den Sack. Natürlich geht es nicht ohne, das sehe ich ein. Aber wenn der Überfluss, die Informationsschwämme an Werbung eher dazu führt, dass ich lerne, diesem ganzen Werbeterror aus m Weg zu gehen und mich von nichts und niemandem mehr catchen zu lassen, dann hat die Werbungsindustrie und ihre Aufgabe kläglich versagt. ist eben klar das bei Überdosis irgendwann ein Brechreiz kommt, und das ist bei Werbung bei mir der Fall. Und auf mobilen Endgeräten will ich erst recht keine Werbung sehen, da ich da gezielt ins Netz gehe um Informationen zu beschaffen und nicht um Werbung to go zu konsumieren. Apple kann ja machen was es will, da sie keine Plugins zur Werbefilterung zulassen die ihren Safari fürs iphone entschlacken würde, sind iphone Nutzer natürlich tendentiell eher dem Werbeterror ausgesetzt... aber die könnens sich ja leisten mit ihrer Flatrate... Aber mal ehrlich, wie hoch ist die Rücklaufquote durch online werbung wirklich? ich hab noch nie was gekauft was mir durch n klick auf n banner angeboten wurde.
 
@Rikibu: Ja manchmal hab ich auch das Gefühl Werbeagenturen würden dir am liebsten die Augenlider entfernen und dir den Werbebanner direkt auf die Pupille tackern. Damit du auch ja nicht wegschauen kannst.
 
Es gibt einen Unterschied zwischen dem Satz: "Apple kauft XY" und dem Satz "Apple will angeblich XY kaufen". Die Überschrift ist fehlleitend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich