PETA: Die Sims 3 ist das tierfreundlichste Spiel 2009

PC-Spiele Die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) hat "Die Sims 3" aus dem Hause Maxis und Electronic Arts zum tierfreundlichsten Titel des Jahres 2009 gewählt und mit einem Proggy-Award ausgezeichnet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hä ist nicht war oder ??? Wegen Fleisch. xD
 
@domi344: Schnell, programmiert jemand einen Pelzmantel Mod!!
 
ich sag mal so: wayn?
 
@GottNemesis: Na toll, Spenden an PETA gehen für solche schwachsinnigen Studien drauf
 
Soso und so Spiele wie meine Tierarztpraxis? XD...im Ernst, was hat man bitte von der News?
 
@MasterFaßel:
Was MAN von dieser News hat, kann ich dir nicht sagen. Und obwohl ich Peta kritisch gegenüberstehe und Sims unglaublich öde finde, kann ich dir sagen dass ICH (als Tierrechtler) das von einem -nennen wir es mal "philosophischen Standpunkt" aus recht interesseant finde. Interessant zu sein reicht als Kriterium für ne News oder?
 
2-in1-news oder was?^^ Mal wird EA mit seinen SIMS als Tierfreundlichstes Spiel gekrönt so werden sie in einem Zuge zugleich als miese Kundenverarscher erwähnt. Sollen die sich nicht zu viel drauf einbilden wa?..Kundenverarscher geraten nicht so schnell in Vergessenheit XD. Wobei EA-Bashing gehört ja hier auch schon zum Volkssport, genau so wie die Nokia-hasser.^^
 
@PC-Hooligan: Habe mich auch gerade gefragt wie die PETA Meldung zusammenhängt mit den verärgerten Käufern der Collector's Edition. Bis jetzt noch keinen Zusammenhang gefunden.
 
@PC-Hooligan: Und Google.Und Microsoft. Und Telekom. Und Arcor. Und…
 
Was hat Teil 1 der News mit Teil 2 der News zu tun? Oder sind die letzten beiden Absätze einfach nur so angehängt, weil der "Artikel" sonst zu kurz wäre?
 
Fleisch ist das Beste, das es gibt, ihr Hippies!
 
@Auras: Ich glaube du solltest noch etwas am Satzbau feilen :)
Für mich klingt das wie: " Schnee ist weißer, als ein Vogel fliegen kann.
 
@Auras:
Meine Theorie istja, dass Fleischkonsum Hirnzellen zersetzt -aber das gründet sich jetzt nur auf wiederholte Beobachtungen. Vielleicht ist es auch andersrum.
 
@cuotos: Hirnzellen zersetzen Fleisch?
 
@Auras: ok für alle rechtschreibnazis: FLEISCH = GUT: und so ist es. ich habe persönlich nichts gegen leute die kein fleisch essen, aber mir gehn die unglaubclich aufn sack, die mich immer darauf hinweisen wie schlimm(in welcher hinsicht auch immer) es ist, fleisch zu essen.
 
@schumischumi: und ich find die schlimm, die meinen sich über Vegetarier lustig zu machen, und dafür kein Verständniss finden : )
 
@hARTcore: ja hast ja auch recht. jeder so wie er will. aber peta und deren anhänger drängen ihre meinung schon sehr extrem auf. btw http://www.petakillsanimals.com/
 
@AcidRain:
*seufz* Ich dachte es wird auch so verstanden aber na schön: Gegenteil in diesem Fall... Zersetze Hirnzellen führen zu Fleischkonsum.
Und sicherheitshalber möchte ich vielleicht noch den Begriff Sarkasmus in den Raum werfen bevor noch einer kommt -aber ihr wisst ja wo der Minus-Button ist.
 
@schumischumi:
Weißt du was mir "unglaublich aufn Sack" geht? Dieses apolegetische "jeder wie er will" von pseudotolerantgen Omnivoren. Du kannst essen, was auch immer du willst. Wenn es aber mit der Tötung, dem Quälen oder Ausbeutung von empfindungs- und leidensfähigen Lebewesen einhergeht, dann ist es eben nicht mehr allein deine Sache wie du glaubst, sondern ruft Menschen auf den Plan die sich für jene Lebewesen einsetzen die dazu selbst nicht in der Lage sind. Das Peta hingegen ein ziemlich zwielichtiger Verein sein soll, ist ein anderes Thema.
 
@cuotos: ich glaub du vergisst was du bist. du bist ein mensch. das wohl grösste/mächtigste raubtier das es auf unstem planeten gibt. es liegt in unser natur alles was wir töten/bekommen können zu essen. ich persönlich habe absolut kein problem damit das tiere getötet werden, das gehört für mich zum normalen kreislauf(qualen ist da was anderes, muss ja nicht sein). und dieses "apolegetische "jeder wie er will" von pseudotolerantgen Omnivoren" nennt man gemein hin toleranz.
 
@hARTcore: das gründet halt teilweise doch auch auf Gegenseitigkeit :-)
 
@schumischumi:

Ich weiß sehr genau was ich bin, nämlich das was ich mich entschieden habe zu sein weil mich etwas von allen anderen Spezies auf diesem Planeten unterscheidet - die Fähigkeit zu ethischem Denken und moralischem Handeln, ein Gewissen, die Fähigkeit selbstlos zu sein und gutes zu tun ohne dafür die Hand aufzuhalten -oder wie Terry Pratchet es mal formuliert - vielleicht so etwas wie das Gewissen des Universums zu sein - Was ich mich also entschieden habe zu sein ist folgendes: Der der nicht alles vernichtet weil er es kann und alle die schwächer sind als er unterdrückt, ausbeutet, ermordet. Aber gut, wenn wir hier den großen Darwinisten raushängen lassen wollen bitte: Was du sagst ist also folgendes: Wir sind die Stärksten/Klügsten/Besten und haben damit das Recht alles zu tun. "Might makes right." Der der die Macht hat, kann tun und lassen was er will. Bis irgend einer kommt der noch mächtiger ist und den dann auslöscht. Ich kann nur hoffen, das du nicht in eine Situation gerätst in der du dem Mitleid anderer ausgeliefert bist. Mitgefühl ist eins der dinge die uns menschlich machen und von reinen Tötungsmaschinen unterscheiden - jedenfalls mache von uns. Wenn alle Menschen derartig selbstherrlich wären, wäre dieser Planet ein noch viel abgefuckterer Ort als der zu dem wir ihn ohnehin schon gemacht haben -aus Gier, Ignoranz, Mchtbesessenheit und einem lächerlichen Ersatz für das was Mitgefühl sein sollte. Ja, ich bin mächtig -genau wie du -die Frage ist, was hast du beschlossen mit deiner Macht zu bewirken.
 
@cuotos: Also ich gehe mit meiner Macht heute zum nächsten Imbiss und bestell mir erstmal ein saftiges Schnitzel.
 
@cuotos: ich habe menschen mit tieren verglichen und nicht menschen mit menschen. so gern ich tiere auch hab stelle ich sie nicht auf die gleiche stufe wie menschen und habe deshalb auch kein problem sie zu essen bzw. meine "macht" dafür zu missbrauchen. wenn dies aber deine meinung is schön. kann ich mit leben, da ich dich im reallife gott sei dank tolerantere menschen um mich habe.
 
@cuotos: "...die Fähigkeit zu ethischem Denken und moralischem Handeln..." Erzähl das mal den Raubtieren in der Serengieti. Akzeptier einfach, dass es die Überzahl an Erdenbewohnern ist, die nicht zwanghaft auf Fleisch verzichtet, nur um mit ihrem verwirrten Gewissen ins Reine zu kommen. Investiere deine Willenskraft lieber in wohltätige Aktionen, bei denen die hungerleidenden Menschen unseres Planeten mal ein richtiges Stück Fleisch zwischen die Zähne bekommen.
 
@tommy1977: Wow, das ist echt hart. Ok, den Unsinn mit dem Löwen hab ich dir unten im Beitrag beantwortet. Wieso meinst tu warum täglich 10.000 Kinder aufgrund von Hunger elendig verrecken? Weil das was sie essen könnten verkauft wird -und zwar als Viehfutter an die westlichen Industrienationen. Die Armen sehen keinen Cent davon. Es tut mir leid dass ich dir das so isn Gesicht sagen muss aber DU bist schuld an diesem Hunger. Nicht irgendwelche afrikanische Milizen oder dergleichen. Wenn alle Menschen vegan wären, gäbe es keinen Hunger mehr auf dieser Welt. Es gibt praktisch nichts was den Hunger auf der Welt leichter und nachhaltiger bekämpfen kann als Veganismus. Und dir ist schon klar, dass man statt einem Stück Fleisch 10 Kilo Obst und gemüse anbauen könnte um Menschen viel länger satt zu kriegen oder? Was golaubst du was einem Verhungernden lieber wäre?
Glaub mir nicht - google es selber und hör dir meinetwegen Thomas D an: http://tinyurl.com/yzehm99

Im übrigen habe ich u.a. für nächstes Jahr geplant, wenn ich genug Geld zusammengespart und mein Diplom fertig habe, dass ich mit einem ehemaligen Lehrer und einer Gruppe anderer freiweilligernach Kenia fahre um dort bei Aufbau der Schule für ein Waisenhaus zu helfen. Hier die Infos dazu:
http://www.nisaidia.de/

Was mich dann zu der Frage bringt, die ich jedem selbsgefälligen Omni stelle der mich "auffordert" doch lieber was für Menschen zu tun: "Was tust du?"
 
@cuotos: "...die ich jedem selbsgefälligen Omni stelle..." Danke, selbstgefällige Steinlutscher mag ich auch nicht. ___ Und natura bist du ebenfalls ein Omnivore.
 
@mr.return: Ich bin mir nicht sicher was du damit sagen willst, aber du weißt schon was ein Omnivore ist?
 
@cuotos: Du glaubst doch nicht selbst, was du schreibst? Hm...ich befürchte doch! Die Länder, in denen Menschen hungern haben entweder mit großen Naturkatastrophen zu kämpfen oder leiden unter millitärischen Zwägen. Als bestes Beispiel dient hierbei Somalia. Was ist denn dort passiert? Vor dem Eingreifen der westlichen Mächte tobte Bürgerkrieg und die Einwohner haben nicht kapiert, dass man ihnen helfen wollte. Tonne von Lebensmitteln sind den Millizen zum Opfer gefallen und nichts ist bei der notleidenden Bevölkerung angekommen. Und wie sieht es heute aus? Richtig, genau wie vor dem humaitären Einsatz...Bürgerkrieg und Morde an jeder Strassenecke inkl. dem bewussten Verhungernlassen der einfachen Bevölkerung. Solange Idioten und Fanatiker regieren, hat der einfache Mann keine Chance, etwas zu ändern und Bombenkrater in Reisfeldern und dergleichen sind auch nicht gerade förderlich für den Ertrag. Was ich tue? Hm...lass mal überlegen...ich unterstütze, wenn auch mit geringen Spenden, Aktionen wie die von RTL und bin mir relativ sicher, dass das Geld dort ankommt, wo es soll. Wenn du nach Kenia fährst, ziehe ich meinen Hut vor dir und kann dir nur viel Glück wünschen. Allerding befürchte ich, dass Engagements dieser Art ins leere laufen, solange nichts grundlegendes verändert wird. Davon abgesehen brauchen die betroffenen Menschen nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch mal was handfestes zwischen die Kiemen, damit sie wieder auf ein normales Gewicht kommen und das bedeutet Fleisch inkl. dessen Fett.
 
@cuotos: Wow... und ich war bislang der Meinung, es gibt soviel Hunger auf dieser Welt, weil zuviele Menschen an Orten leben, die nicht dafür geeignet sind - und es auch weiterhin tun, weil ausreichend "humanitäre" Hilfe von außen gibt, oder weil die internen Umverteilungsmaßnahmen nicht ausreichend sind (siehe China). Vielleicht sollte man da ansetzen und nicht an der Aufforderung zu einem veganen Lebensstil, den jeder, der sich mit dem menschlichen Organismus ein wenig auskennt und diesen auch achtet, strikt ablehnen würde.
 
@tommy1977: viele würden nicht an hunger leiden, wenn sie was von ihrem essen sehen würden. stattdessen geht es an die tiere, die dann von den industrienationen verspeist werden. aber die wahrheit verdrängt man natürlich gerne mal bzw. will davon nichts wissen...
 
@cuotos: haha dass is gut. weisst du wie viele lebensmittel jährlich vom deutschenstaat weggeschmissen werden, weil sie verkommen. und dabei meine ich nicht die haushalte, sondern die staatlichen nahrungsreserven(butterberge und so). hunger hat heutzutage immer einen finanzieller, politischen oder militärischen grund.
ot: darf ich dich fragen in was du dein diplom machst?
 
@Auras: Ich habe mich nicht umsonst an die Spitze der Nahrungskette gekämpft, um dann Vegetarier zu werden....

Oder anders: Wenn es kein Fleisch mehr gibt, ess ich Vegetarier.
 
PETA: Die Organisation hält sich immer für wichtiger als sie ist.
 
@kubatsch007:
und du?
 
@cuotos: Ich nicht, sonst würde ich nämlich meinen richtigen Namen angeben und keinen Nickname.
 
@kubatsch007:
interessant, gut zu wissen.
 
Meint PETA jetzt die Chars im Game oder vor dem Game muhaha! Schön das der Vorfall mit dem Lösungsbuch nicht vergessen wurde. Ich kenne selbst heute noch Gamer die im Dreieck kotzen.
 
@Hellbend: Bis um 4 Uhr bin ich noch Zuhause ^^
 
Ich kenn das Spiel nicht, aber falls es da jemals Pelzmäntel als Addon gibt/geben sollte dürfte sich die Meinung der Peta wohl ändern............
 
@BigBoernie: was du kennst nicht die Sims Reie? :O
 
Ich habe zwar kein Sims, spiele es aber ab und zu bei ner Freundin und ist schon lustig. Diesen "Preis" finde ich aber irgendwie doof. Wer war denn da bitte die Konkurrenz? Mir fällt spontan kein Spiel ein, bei dem Tiere irgendeine nennenswerte Rolle spielen würden...
 
@Sonny Black: nun ja, vor ein paar jahren war es mal FABLE... aber auch nur weil man durch vegetarische ernährung iwie gut wurde, ansonsten halt böse, war nur ein sehr kleines gimmick, außerdem hat sich die peta damals fable anscheinend nicht angesehen, sonst wären die wohl wegem dem hühner-weitkicken doch eher weniger begeistert gewesen
 
"vegetarische Sims leben länger".... im echtem Leben ist das aber anders.
 
@kadda67: wer sagt das?
 
@granworld:
Jeder der Fleisch essen oder dir welches verkaufen will natürlich.
Die jahrzentelangen Statistiken dass Vegetarier und Veganer länger und gesünder leben sind hingegen alle ausschließlich Propaganda der Tofu-Mafia.
 
@cuotos: veganer und vegetarier leben länger weil sie sich im allgemeinen bewusster ernähren, dh weil sie darauf achten was sie essen und nicht wie der normalbürger alles nach lust und laune isst(ich nehme mich da nicht aus). der verzicht auf fleisch an sich, ist an sich nicht gesund, da wichtige vitamine, mineralstoffe, usw. nicht in der menge aufgenommen werden wie verlangt. zur bewussteren ernährung kommt auch noch, dass der verzicht von fleisch oft mit dem verzicht auf zigarettten und/oder alkohol zusammenfällt, was die lebenserwartung natürlich steigert.
 
Wie erbärmlich ist das denn? Also mal ehrlich kennt sie jemand nicht die blassen, dünnen und permanent müden und kranken Vegetarier oder noch schlimmer Veganer? Ich also Säugetier fresse andere Tiere das ist so von der Natur vorgegeben. Es bietet mir viele Proteine und einen wunderbaren Geschmack. Das ist ebenfalls von der Natur so gewollt damit wir freiwillig Fleisch essen. So klappts auch mit dem Wachstum denn ohne Proteine keine Aminosäuren also keine Bausteine des Lebens. Nur echte Fleischfresser sehen gesund aus!
 
Ich finde es ganz schön diskriminierend den fleischfressenden Menschen gegenüber, wenn deren fleischfressende Charaktere in Sims tatsächlich kürzer leben als Körnerfresser Sims. Aber mal im ernst, wen interessiert es eigentlich, wenn so eine dämliche Organisation wie PETA ein Spiel wegen Tierfreundlichkeit auszeichnet. Die sollten mal lieber darüber nachdenken, wie viele Robben dafür geschlachtet wurden, damit ein Eskimo das Spiel bei -20°C in seinem Iglu warmgekleidet, in Robbenfell, spielen kann. Oder meine kleine Schwester auf ihrem Schreibtischstuhl, der auf einem Bärenausleger steht.
 
die zocken lieber games statt sich um tiere zu kümmern und dafür gehen spenden drauf!
 
Also ich habe Studien gelesen, welche belegen, dass der Verzicht auf Fleisch nachteilig ist, was man evolutionär auch begründen kann. Was ist daran so verwerflich? Wenn mich ein Löwe zwischen die Klauen bekommt, frisst er doch auch Fleisch. Für den bin ich in diesem Fall auch nur ein Tier. Mich kotzt es an, wenn irgendwelche dahergelaufenen Organisationen meinen, sie müssten Tiere, egal welcher Art, höher stellen, als den Mensch. Seit Jahrtausenden werden Tiere gezüchtet, um als Nahrung zu diesen. Dies ist nun mal aufgrund der evolutionären Entwicklung der einzelnen Spezies so entstanden und spiegelt sich in den bekannten Nahrungsketten wieder. Was ist denn ein Frühstücksei? Richtig, ein ungeborenes Kücken...mir schmeckt es trotzdem. Kurzum...der Mensch ist ebenso wie viele tausend andere Lebewesen, ein Allesfresser und benötigt Fleisch zur Deckung des täglichen Bedarfs an Versorgungsstoffen. Auch wenn es vielen nicht passt, ich habe bis zu einem gewissen Grad sogar Verständnis dafür, dass in manchen Ländern Hunde und Katzen als Nahrungsquelle beatrachtet werden, wie bei uns Schweine und Rinder. Inder können dagegen nicht verstehen, dass wir das heilige Tier verspeisen und Moslems ekeln sich davor, unser geliebtes Schnitzel zu essen. Andere Länder, andere Sitten...aber Fleisch wird in irgendeiner Weise überall gegessen.
 
@tommy1977:
Hast du also gelesen ja?
Dann solltest du vielleicht mal prüfen von wem diese Studien stammen. Vielleicht von der DGE eine Ansammlung von Land- und Tierwirtschaftslobbyiesten? Ich bin seit Jahren, Veganer und ich könnte nicht gesünder und vitaler sein. Gut, ein paar Kilo könnten runter -das geb ich zu- (zu wenig Sport) aber ich arbeite dran.
Dass der Mensch Fleisch BAUCHT ist einfach nur Schwachsinn und eine armselige Entschuldigung für WOLLEN. Millionen von gesunden Veganern beweisen das Gegeteil.
Du willst dich also mit dem Löwen vergleichen (wie originell) Löwen töten auch die Nachkommen ihrer Konkurenten. Wenn du dich auf eine Stufe mit dem Löwen stellst, plädierst du auch dafür dass wir als Menschen auch die Babys der Nachbarn töten dürfen wenn uns danach ist? Ich vermute nicht, wieso?
Es geht NICHT darum Tiere höher zu stellen als Menschen -das ist mit Verlaub Bullshit. Aber jedes Lebewesen hat Bedürfnisse -dazu gehören u.a. Leben, Freiheit und Unversehrtheit. Es geht darum diese Bedürnisse zu respektieren wie man das auch von anderen verlangt. Niemand hat die Absicht Affen das Recht auf einen Führerschein zuzusprechen. Alles was seit Jahrtausenden gemacht wir ist also automatisch richtig? Bis vor wenige Jahrzehnten durften Frauen noch nicht wählen, Homosexualität wurde mit dem Tode bestraft, Kriege wurden und werden seit Jahrtausenden geführt -die Liste ist endlos. Das ist deine Begründung? Wie wärs wenn du mal eigene Entscheidungen triffst und nicht danach gest was schon immer so gemacht wurde.

Du hast mit einem Recht, ob meinen einen Hund oder ein Schwein isst, spielt überhaupt keine Rolle -aber nein, Fleisch wir in irgendeiner Form nicht überall gegessen. Nur da wo es den Menschen passt. Du kannst dich ja mal über (vegane) buddhistische Mönche informieren. Ihre Kochenstruktur (weniger dicht bei stärkerer Belastbarkeit) im hohen Alter (bei Frauen nach der Menopause z.B.) und ihr Gesundheitszustand im allgemeinen sind mehr als beachtlich.

Ich hab keine Lust hier den Missionar raushängen zu lassen. Mir geht es nur um den Tierschutz -was du ansonsten tust ist mir völlig egal aber bitte höre einfach nur auf solche absurden Behauptungen zu verbreiten nur um deinen Standpunkt zu rechtfertigen und informiere dich mal RICHTIG.
 
@cuotos: OK...du magst vielleicht besser informiert sin im Bezug auf Veganer & Co....aber es gibt auch einen gesunden Menschenverstand, den ich besitze. Du sprichst da ein Thema an welches mir schon seit etlichen Jahren der Quere schlägt...Frauen. He, Mädels...nicht flasch verstehen. Dass Frauen wählen gehen und alle mögliche Rechte gleich den Männern haben sollen, ist unumstritten. ABER...dass Frauen in alle Lebensbereiche eingreifen, obwohl es die Anatomie nicht unbedingt zulässt, stört mich ebenso wie der zwanghafte Drang, sich vegetarisch oder sogar vegan ernähren zu müssen. Was hat eine Frau auf dem Bau zu suchen? Was hat eine Frau in irgendwelchem Mienen zu suchen? Sicher, Außnahmen bestätigen die Regel, zählen aber nicht als "Normalfall". Man sollte meiner Meinung nach die Kirche im Dorf lassen und ein gesundes Mittelmaß finden, um möglichst friedlich und gleichberechtigt zusammen zu leben. Also lass den "Fleischfreesern" ihr Fleisch und ernähre dich weiter von Tofu und Frünzeug.
 
@tommy1977: Ich schrieb in meinem Post genau wie du das wir als Säugetiere nunmal Fleisch- bzw. wie du es besser bezeichnest Allesfresser sind. Das ist von der Natur bewusst gegeben wir sind nichts anderes als ein Tier. Wenn jetzt jemand sagt ihm schmeckt kein Fleisch muss man dies hinnehmen denn bei 6,7 Milliarden Menschen gibt es sicherlich einige genetische Defekte welche die Geschmackssinne verirren. Das ist dann auch inordnung wenn dieser Mensch, dieses Säugetier kein Fleisch zusich nimmt. Aber ich verabscheue Menschen die der Meinung sind man soll keine Tiere essen weil man dann ja tötet. Diese Leute müssen essen und wenn sie kein Fleisch essen bleiben nur Pflanzen und verdammt nochmal die leben GENAU SO wie Tiere und sie SPÜHREN Schmerzen das kann man alles messen. Und weil diese Lebewesen bis auf ihre Unbeweglichkeit kein Stück anders sind als nicht wurzelnde Lebewesen töten auch Vegetarier! In diesem Sinne lebt nach eurer Genetik und fresst proteinreiches Fleisch das gehört zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dazu. Man sollte auch bei Fleisch immer mal abwechseln das heißt rotes Fleisch, Geflügel und Fisch.
 
@tommy1977: Wie bei kontroversen Themen üblich, gibt es auch Studien die das Gegenteil behaupten. Als Idealist bin ich auch gegen die Tötung von Tieren zur Nahrungsmittelproduktion. Doch leider sehe ich momentan für mich noch keine Möglichkeit gänzlich auf solche Erzeugnisse zu verzichten. Auch der Umstieg auf Milchprodukte (Käse oder Milch) ist keine Lösung, wegen der Problematik der Massentierhaltung. Letztendlich wird die Menschheit aber nicht darum herum kommen, ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Die landwirtschaftlich nutzbaren Anbauflächen reichen voraussichtlich nicht aus, um alle Menschen in naher Zukunft zu ernähren (Sprichwort Bevölkerungsexplosion), wenn für die Nahrungsproduktion weiterhin der (Um)Weg über die ineffiziente Fleischproduktion beibehalten wird. Fleisch wird dann immer mehr zum Luxus.
 
@noComment: Dann gibt es zum ersten mal echte Amokläufer ganz ohne Videospiele. Wer mich um mein Fleisch bringt muss besser bewaffnet sein ansonsten wars das wohl.
 
Leute, in euren Kommentaren hier ist noch mehr Platz für Haß und Hähme, das bißchen Verachtung und Hetze gegenüber anderen Lebensweisen oder Ideologien kann's doch nicht schon gewesen sein... ihr lasst echt nach. :)
 
@lutschboy: Meinst du echt? :o)
 
@lutschboy: Ja was soll ich denn noch machen? Filmen wie ich ein Reh abknalle und genüßlich verspeise? Och nö jetzt hab ich Hunger.^^
 
@lutschboy: Ach ja...hatte noch was vergessen! Du schriebst von "anderen Lebensweisen"...haben Vegatarierer und Veganer übeberhaupt eine "Lebens"weise? Mit Leben hat diese anatomische Verirrung nichts zu tun und widerspricht den natürlichen, körperlichen Bedürfnissen. Reicht das jetzt, oder war das immer noch zu wenig? Mal ganz davon abgesehen war das gerade mein Enst.
 
@tommy1977: Es wiederspricht den körperlichen Bedürfnissen. Hmm das klingt garnicht mal so verkert. Ich würde es umformulieren. Es wiederspricht der menschlichen Genetik und ein gleich alter Vegetarierplanet wäre noch von Neandertaler ähnlichen Wesen bevölkert. Dank meiner Fleisch fressenden Vorfahren bin ich überhaupt in der Lage diesen Text zu verfassen.
 
Alter... ^^ son scheiss
 
Ich kenne das Spiel zwar nicht, aber die Beschreibung klingt gut. Weiß jemand, ob das auch für die Xbox 360 da ist? Wenn ja, dann hätte ich gleich ein Geburtstagsgeschenk für meine große Schwester. Sie mag friedliche Spiele, bei denen man schöpferisch tätig sein kann. Weder bei Amazon noch sonst wo konnte ich"Die Sims 3" für die Xbox finden.
 
@eolomea: Dann soll sie Black & White zocken.
 
Das Töten eines Tieres an sich ist überhaupt nicht das Problem. Das gehört zum normalen Kreislauf des Lebens, ABER was nicht ok ist, ist die Tatsache WIE wir mit den Tieren umgehen! Schaut euch doch mal an, wie die Rinder, Schweine, Hühner, etc. gehalten werden, in Massen gezüchtet werden. Diese Tiere werden ausschließlich als PRODUKT und nicht als Lebewesen behandelt. Das ist nicht ok und keiner gibt uns das Recht dazu. Wenn die Tiere artgerecht leben können und ihr Leben "genießen" können, ist es ok, wenn man sie einiges Tagse human tötet und zum Essen verwendet. Ich esse selbst liebend gern Fleisch, wenn ich jedoch sehe, wie die mit den Tieren umgehen muss ich kotzen.
 
@sushilange: Die Welt wäre erheblich besser, wenn alle so denken würden wie du. Ein achtungsvoller Umgang mit Tieren würde gleichzeitig dazu führen, dass die Menschen humaner und friedlicher werden. Leider wird das die Menschheit nicht packen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles