SpamAssassin sorgt für Probleme bei Mail-Anbietern

Internet & Webdienste Bei verschiedenen E-Mail-Anbietern, die SpamAssassin einsetzen, wird momentan elektronische Post häufig fälschlicherweise als Spam eingestuft. Betroffenen Anwendern wird empfohlen, einen Blick in die jeweiligen Spam-Ordner zu werfen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist der Ruf erst ruiniert...
 
@Mampf: ... trollt man ungeniert.
 
@RobCole: und macht schlechte Firmen kaputt
 
Sogar der Brief von der Polizeiinspektion an den Nachbarn steckte heute morgen in meinem Briefkasten! Bei Nachnamen mit mehr als fünf Buchstaben scheinen die restalkoholisierten 400 Euro Briefzusteller einfach einen Kurzzeitgedächtnis - Pufferüberlauf zu erleiden und stecken Briefe wahllos in Kästen. Ich empfehle hiermit verstärke Kontrolle des Adressfeldes vor Aufreissen von Briefen. Was ist das nur für eine Welt?
 
@ElGonzales: Wenn du dir mal angucken würdest, wie schnell die die Briefe in den Briefkästen stecken, kann es durchaus passieren das einer mal durchrutscht...

Das hat sicherlich nichts mit dem alkohol oder der dummheit der zusteller zu tun.
 
@sebastian2: Schnell? Wir haben hier nen Briefträger im Ort der schaut bei jedem Brief 2x auf die Klingel und aufn Brief, wenn dann alles passt, wird der Brief eingeworfen.
 
@TamCore: Tjo gibt solche und solche...

Deiner ist dann sicherlich auch jemand, der sich dann wegen Überstunden beschwert :).
 
@sebastian2: Ne, der macht jeden Tag zur gleichen Zeit Feierabend. Wenn dann noch was übrig is, bleibts bis zum nächsten Tag liegen.
 
nun weiss ich auch warum statusmessages per mail aus der firma plötzlich im spamfilter hängen bleiben.
 
In 10 Jahren werden sie es wohl schaffen
 
@snrk: Sicher?
 
Komisch daß 1&1 und GMX betroffen sind :) Aber da die beiden ja zum gleichen Verein gehören wundert mich nix mehr :)

cu
 
Naja... Man hat damals die Y2K-Problematik lösen können, da sollte der Wechsel eines Jahrzehnts ja nicht das Problem sein... xD
 
@Taxidriver05: spannend wirds erst im jahr 2038
 
@glumada: Ach was, 2012 geht eh die Welt unter :-)
 
@glumada: 64bit-Timestamps stellen kein Problem dar und sind bereits weitgehend umgesetzt. Das einzige was hochgehen wird, sind die Sektkorken derjenigen, die die 2^32-sigste Sekunde der Unixwelt feiern
 
@zwutz: Bis 2038 sind mit sicherheit auch die letzten Systeme ersetze ^^
 
@Demiurg: Wenn ich mir ansehe, wieviele Solaris 2-Systeme noch laufen wär ich mir da nicht so sicher
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen