Frankreich: Three Strikes-Gesetz tritt in Kraft

Recht, Politik & EU Das "Gesetz zur Verbreitung und zum Schutz kreativer Inhalte im Internet" tritt ab dem heutigen Neujahrstag in Frankreich in Kraft. Die Umsetzung der Three Strikes-Regelung hat die französische Nationalversammlung Ende September des vergangenen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die werden eher zu VPN Kunden als das sie aufhören illegale Sachen zu machen.
 
@tacc: Missjö Thiollière hat wohl übersehen, dass viele nicht über ihre eigenen Zugänge surfen. In der Uni, im Büro des Kollegen oder an öffentlichen W-Lan Spots - da trifft es zu 90% die falschen. Wen will er da bestrafen? An das Problem kann man nicht herangehen wie der Elefant im Porzellanladen, das gibt ganz sicher noch richtig Ärger.
 
@SkyScraper: "da trifft es zu 90% die falschen" glaub mal nicht das die öffentliche WLAN-Netze sperren weil einer eine urheberrechtsverletzung begangen hat. Und mit Sicherheit würde es nicht 90% sein...
 
"...nach der ersten Warnung rund zwei Drittel der Angeschriebenen ihre illegalen Machenschaften im Internet einstellen..."
97,5% aller Statistiken sind frei erfunden.
 
@betlor5: Deine Statistik eventuell ja auch :D
 
@betlor5: Beim ersten Anzeichen von Mecker werden die Franzosen wohl den Providern entschlossen kündigen und die Provider verlieren Einnahmen. Franzosen sind da nicht als allzu duldsam bekannt, die gehen auch schon mal für ihre Bürgerrechte auf die Straße, wenn sie dazu genötigt werden. Dann wird lustig gewechselt, bis die Kunden raus haben, welcher Provider der beste ist und die Kunden am wenigsten bedroht. Wenn es das nicht geben sollte, wird einfach immer weiter gewechselt, bis irgendwas im Kartenhaus zusammenbricht, wahrscheinlich die Buchhaltung der Provider. :-)
 
@Fusselbär: Die Provider können da wohl nicht mitreden...
 
War das nicht verfassungswidrig in Frankreich? :D
 
@DasFragezeichen: Schon, aber dies ist halt die eigenwillige Art und Weise, wie sich Sarkozy seine Untertanen für ein frohes neues Jahr wünscht. ,-)
 
Es werden andere Möglichkeiten gefunden, das System zu umgehen. Es ist ja nicht so, als ob es in der Vergangenheit anders gewesen wäre. Gebremst werden die Casual-User, die durch Zufall "mal sowas machen". Die wirklich interessanten Nutzer kriegt damit keiner.. aber die Allgemeinheit darf dafür dran glauben. Das ist wie "Du bist Terrorist". Pauschal alle restriktieren. . . Na ja.. ein zwei Arbeitsplätze sind geschaffen worden, das ist das positive daran. Daumen hoch, Frankreich!.. -.-
 
tja, is doch schön.. das schafft arbeitsplätze. jetzt müssen die erstmal jede menge neue gefängnisse bauen lassen welche dann wiederum betreut werden müssen...

trauriger tag für frankreich
 
Ein Konzern Staat .
 
@Menschenhasser: also wenn man 2 Bilder auf seiner Internet Seite hat, die einem nicht gehören, muss man mit ner Sperre rechnen!? Is ja wohl etwas übertrieben. Die Leute, die im großen Rahmen betrügen, sollten ja wohl kein Problem haben einfach einen anderen Internetanschluss zu verwenden.
 
Bloß gut das sowas bei uns mit dem Grundgesetz bzw Grundrecht kolidiert. Ausserdem, was macht man mit dem Kunden der über das Internet seinen TV-Anschluß hat?
 
@Gerd-Gyros: Ich lade illegal ein paar Musikdateien über den W-Lan Spot des Nachbarn runter und dessen Anschluss wird gesperrt. TV, Telefonanschluss - alles weg. Ab morgen kann er keine email mehr senden und empfangen und trabt in die nächste Stadt zur Bank um seine Kontoauszüge zu holen. In Zeiten von "Rechnung-online", Ebay & co. wären mit der Sperrungen unglaubliche Nachteile verbunden. Ein Wort wie "Verhältnismäßigkeit" gibts wohl in Frankreich nicht?!
 
Man darf gespannt sein wieviele Leute in einem Jahr noch Internet haben. Wird sicher witzig wenn halb Frankreich Internetverbot hat oder im Knast sitzt weil hier und da mal 'ne MP3 gezogen wurd. Auch schön dass die Sippenhaft wieder Hochkonjunktur hat wie zuletzt im dritten Reich. :) Der Name des Gesetzes ist dementsprechend naturgemäß auch sehr faden- scheinig gewählt, "Gesetz zur Kriminalisierung der Jugend und Allein- herrschaft der Industrien" wäre aber auch sicher weniger attraktiv im Ohr.
 
@lutschboy: Bravo, vous avez gagné 1 point Godwin! Bei den völlig enthemmten Anschlägen auf Grund- und Bürgerrechte, da werden Netzbürger gerade zu genötigt, den einen oder anderen Godwin zu pullen. :-)
 
@Fusselbär: Was ist ein "Godwin"?
 
@lutschboy: http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law
 
@Fusselbär: Ah, danke :) Na, aber der Vergleich ist ja jetzt nicht in einer Diskussion gefallen oder ist in irgendeiner Weise unsinnig oder niveusenkend gewesen, insofern find ich das etwas unpassend. Denn wenn zb die ganze Familie kein Internetanschluss mehr hat, weil ein einzelnes Familienmitglied Scheiße gebaut hat, dann ist das tatsächlich Sippenhaft. Und die ist zumindest in Deutschland seit Ende des dritten Reichs abgeschafft worden. Klar, es geht hier um Frankreich, aber nichtsdestotrotz ist diese Vorgehensweise faschistoid oder zumindest äußerst repressiv, was liegt da also näher als mit dem zu vergleichen was passt und jeder kennt?
 
@lutschboy: Du hast da ja auch durchaus recht, das es quasi Sippenhaft ist und dies ist nun mal tatsächlich faschistoid, genau so, wie der komplette Anschlag auf das Telekommunikationsgeheimnis, der dahinersteckt. Auch die Zusammenschaltung von Staat und Konzernen ist gerne ein Anzeichen von Faschismus. Die "STAGMA", war ja auch ein Kind des Faschismus. Die "STAGMA" wurde später dann in "GEMA" umbenannt. Kuzinfo: http://tinyurl.com/yfnhz2e Tut mir leid, habe auf die schnelle nur diesen Springer Kram gefunden. *kotz* Aber für eine erste Orientierung sollte das trotzdem reichen.
 
@lutschboy: genau PS: alles was man kopiert ist verboten also Kopie Läden dich machen usw weil sie haben erlaubt ilegal kopien anzufertigen lol oder Scanner usw ist alles böse lol Wilkommen 1910
 
Kinderschänder Zwangskastrieren?? NEIN, das können wir nicht machen, aber wer der Musikmafia ein Lied klaut, den machen wir fertig!!
 
@Gerd-Gyros: Du hast evt. vergessen das das Grundgesetz für jeden gilt.
 
@Gerd-Gyros: Auch irgendwie schade dass man Dummschwätzer nicht Zwangsknebeln darf...
 
@tacc: Aber für die Industrie ist man(Staat/Justitz) wesentlich eher gewillt es zu ignorieren als wenn Volkes Stimme es fordert.
 
@Gerd-Gyros: Volkes Stimme? Meinst du das Gemaule im Internet, was kein Verantwortlicher zur Kenntnis nimmt oder das Geprolle in der Kneipe, was letztlich auf's selbe hinausläuft? Volkes Stimme - so etwas gibt es schon lange nicht mehr, den Begriff kannst du eintüten und neben den verstaubten Regulator deiner Oma auf den Dachboden stellen.
 
Die Änderungen kommen in kleinen Schritten...
http://www.wahrheiten.org/blog/2008/09/29/sei-wachsam-und-sei-auf-der-hut/
 
Was is wenn die Provider einfach nich mitmachen? Wollen sie das Rechenzentrum stürmen oder wie?
 
@legalxpuser: Nein dann werden sie verklagt. Sie vesrtoßen dann ja gegen ein Gesetz.
 
Es heißt immer noch Three-Strikes-Gesetz und Three-Strikes-Regelung, in Niederlanden könnte man Three Strikes-Gesetz schreiben, aber nicht hier! Meine Augen -.-
 
@Ensign Joe: In Frankreich sowieso nicht, wo selbst die Benutzung von nicht französischen Wörtern fast genau so schlimm geahndet wird.
 
@JanKrohn: Naja ok ley strikes tres mit fünftausend sonderzeichen und schwachsinnigen akzenten is dann nochn tick schlimmer. dann bleiben wir doch lieber bei Three Strikes
 
Ist doch kein Problem nach der ersten Verwarnung, muss man seine Internet Verbindungen nur überdenken und besser absichern :-)
 
@andi1983: Vor allem aber erst mal dem Provider fristlos kündigen, denn der Provider hat ja persönliche Daten einfach so weitergeben. Nimmt man halt reihum bei den ganzen Providern die Begrüßungsgeschenke mit und sobald sich so ein Provider der Weitergabe der persönlichen Daten von selbst schuldig bekennt, in dem auch nur ein Mucks bezüglich Three Strikes kommt, hat man den Provider schon an den Eiern und kann fristlos kündigen, um zum nächsten zu ziehen, Begrüßungsgeschenke und Vergünstigungen abgreifen usw. Falls man sich dann in der Hütte vor lauter geschenkten WLan Routern von den Providern nicht mehr umdrehen kann, ab zu Ebay damit. Kann mich noch erinnern, wie ein Bekannter den Hunderter "goldener Handschlag" Prämie vom Provider geschossen hatte, weil der ganz fleißig Traffic erzeugt hatte. Lag auf dem Boden vor lachen!
 
@Fusselbär: Du redest von 1 und 1 :D
 
Somit bekommen die Rechteverwerter Freibriefe zu machen was Sie wollen und müssen sich im digitalen Zeitalter nichtmehr reformieren und ihre Geschäftmodelle anpassen. Ich bin gespannt was die Franzosen jetzt machen , in der Vergangenheit hatten die Franzosen schonmal korrupte Herrschaften gewalttätig gestürzt . Wir sollten uns nicht wundern wenn es wieder soweit kommt.
 
@~LN~: Warum die Revolution nicht kommt: http://blog.fefe.de/?ts=b42e7d19
 
Da macht das Baguette im Arsch schieben einen völlig neuen Sinn .
 
Von den Franzosen können wir deutschen Jammerlappen uns mal eine Scheibe abschneiden.
 
@HardlineAMD: Ach ja - welche denn bitte?
 
Aus dem Gulli kommt noch eine andere Nachricht, was mit dem neuen Jahr eingetreten ist, nämlich Verjährung bei einigen P2P-Abmahnungen: http://tinyurl.com/yfhx74e Da könnte es also auch User geben, die 2010 ganz kräftig feiern.
 
wieder ein grund mehr frazösische waren nicht zu kaufen, da sie unrechtsstaatlich geschaffen wurden (gilt besonders für musik und film!!!) sone rechte nazigesinnung einer regierung wie in: usa, england, frankreich, italien, deutschland...ist nur möglich weil der staat der wirtschaft keine reln setzt... in dem zusammenhang seien die banken genannt die and blase nr.2 arbeiten und die bänker mit nix geldverdienen. diesem treiben müssen sie ein ende setzen, nicht irgendwelche medienkonzerne die angeblich uhrheberechte an kunst 3. haben, die sie durch knebelverträge erpressen. dieser kontentindustrie die unsozial und inhuman menschliche sklaven für sich arbeiten hat, gehört jegliche kontrolle entzogen (zB totale enteignung R. murdoch, berlosconi).die fanzosen tun sich sehr schaden (wirtschaftlich) mit diesem gesetz, da wenn das volk dermassen erpresst wird, nicht mit einem wirtschaftlichem wachstum zu renen ist, da sich die menschen nunmal bei musik und film nicht gerne vorschrieften machen lassen wollen. ausserdem ist meine persönliche meinung: der künstler der der sein kunst benutzt um reich zu werden, ist kein künstler!!!!), da ich keine künstler der vergangenheit kenne die mit übermässigen reichtung gestorben sind. kunst ist nunmal etwas um menschen zu unterhalten, will ich geld verdienen, ergreife ich einen anderen "beruf"/tätigkeit. und mal ehrlich was diese konzern "künstler" mitlerweile "erschaffen" hat mit kunst wenig zutun, nichtmal mit unterhaltung... selbst der film avartar ist miserabel... da er nur auf die technik setzt und keinen realen unterhaltungwert hat.
 
@MxH: Wer hört schon freiwillig das schwule französiche Geheule? Das Musik zu nennen sollte allein schon unter Strafe stehen. Wer das runterlädt - ob legal oder nicht - sollte vielleicht wirklich eine Denkpause verpasst bekommen *rofl*
 
@SkyScraper: Ich geb's zu, das war gemein *schäm*
 
@MxH: bevor Du solchen Mist schreibst versuche erstmal nüchtern zu werden, selten soviel Scheisse auf einmal gelesen !!!!!! Gruß aus Frankreich
 
das inspiriert die leute doch nur die wlan netze der nachbarn zu hacken und darüber zu saugen oder halt via hotspots. sry aber ich halt das für vollkommen sinnbefreit
 
Ein Schritt in die richtige Richtung! Hoffe dies wird auch mal in Deutschland eingeführt! Das Internet ist nun mal kein rechtsfreier Raum, was viele scheinbar immer noch glauben ^^
 
Sollte man nicht die Bereiche verbieten wofür das Internet genutzt wurde? Also wenn jemand eine mp3 illegal gehört hat, dann darf er nie wieder Musik hören und wenn er sich einen illegalen Film angesehen hat, dann darf der halt nie wieder Filme sehen. In den islamistisch fundamentalistischen Asiländern machen die das ja noch konsequenter: Da wird einem das jeweilige Körperteil einfach entfernt.
 
also ich wohne in Frankreich was der S Gruber da über einen Bericht der BBC , was hat die BBC damit zu tun, schreibt ist totaler Schachsinn, der muß noch unter den Nachwirkungen von überhöhtem Alkoholgenuss gelitten haben, Vor April also nach den Regionalwahlen in Frankreich, wird das Hadopigesetz nicht angefasst. Danke Herr Gruber..
 
um das fränzösische Volk muss man sich nicht kümmern. Die werden sich schon zu wehren wissen im Gegensatz zum deutschen...
 
@klumy: Eins können die Franzosen... aufen Putz hauen, wenn ihnen was net gefällt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles