US-Flugsicherheit geht derzeit gegen Blogger vor

Recht, Politik & EU Die US-Flugsicherheitsbehörde TSA hat Klagen gegen zwei Blogger eingereicht. Sie will diese im Zuge des Verfahrens zwingen, ihre Quellen für ein internes Dokument der Behörde offenzulegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und da fragt man sich wie sich die Terroristen informieren ... die eigenen Leute "verraten" einen. Sind für mich in einer Art und Weise auch Terroristen
 
Anstatt extern nach schuldigen zu suchen, sollte diese TSA lieber erstmal in den eigenen Reihen aufräumen. Es soll sich doch angeblich um eine Sicherheitsbehörde handeln und dann können die nicht einmal ihre eigenen Dokumente geheim halten? Das ist irgendwie armselig. Genauso wie die CIA und FBI nicht auf die Warnungen vor dem "Terroristen", der den Flieger in Detroit hochjagen wollte, reagiert haben. Da könnte man auch auf die Idee kommen, dass das alles mit Absicht passiert ist, nur um strengere Überwachungen einführen zu können. Die eigentlichen Terroristen sitzen doch eher in den Chefetagen der Geheimdienste und der Waffenlobby, als im Jemen, Afghanistan, Irak oder sonst wo. ___ Im folgenden mal eine Link zu einer ZDF-Umfrage, über die Nacktscanner. Im Moment sind wirklich sage und schreibe 54% dafür, diese Dinger einzuführen! Was sind das nur für Sp....? http://www.heute.de/ (die Umfrage ist rechts zu sehen, eventuell noch etwas herunterscrollen)
 
@seaman: Was genau spricht gegen einen Scanner der alles bis auf die haut durchleuchtet?? Ist das wirklich schlimmer als vom Beamten von oben bis unten begrabbelt zu werden?
 
@Gerd-Gyros: Das wird doch zusätzlich gemacht, neben dem begrabbeln von homosexuellen und bisexuellen Beamten. Irgendwann musst du dich auch noch komplett entkleiden und es werden Knochenscanner eingeführt, die dich bis auf deine Knochen durchleuchten. Man könnte ja auch etwas in seinen Körper "implantiert" haben! Glaub mir, der Nacktscanner ist nur der Anfang. Wenn sich niemand dagegen wehrt, dann kommt es noch schlimmer!
 
@Gerd-Gyros: http://i50.tinypic.com/15wds7q.jpg <- Das ist ein Nacktscanner. Schnellen Krebs und ein gutes neues Jahr an alle Vielflieger!
 
@monte: Ist doch gut dann sterben die Idioten wenigsten an Krebs dank Röntgenstrahlen.
 
@seaman: Vielleicht solltest du erklären, warum du "Nacktscanner" (ein technisch irreführender Terminus) ablehnst? Nur zu sagen, die Leute welche diese befürworten, seien Spinner, ist ja wohl ein bisschen wenig und hört sich stark nach Ablehnung aufgrund eines bloßen Bauchgefühls an. Und entgegen der hier getätigten Behauptung, sind diese Scanner als ERSATZ zum Abtasten durch Sicherheitspersonal gedacht. Alles andere wäre auch absoluter Dummfug, da doppelt gemoppelt. Ich bin übrigens GEGEN die Scanner und zwar aufgrund massiver gesundheitlicher Bedenken. Röntgenstrahlen wirken im Übermaß äußerst übel auf den menschlichen Organismus und Terahertzstrahlung ist nicht ausreichend erforscht.
 
@Gerd-Gyros: .... oder getötet zu werden?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Versuch eine verschlossene Tür zu öffnen und es scheint unmöglich. Breche die Tür auf und öffne sie ein wenig, dann wird sie sich sehr viel leichter weiter öffnen lassen. Auch bekannt als Büchse der Pandora.
 
Wo ist nochmal der Unterschied zwischen USA, Iran,China und Nordkorea bei Zensur und Repressalien gegen Journalisten??
 
Frischling, was ein Name ALTA! :D
 
Sieht ja aus als würde die Flugsicherheit aus Frust blind um sich schlagen! Wie peinlich! Nachträglich die Welle machen und von Inkompetenz ablenken.
 
Aha in den USA ist Erpressung erlaubt .
 
@Menschenhasser: Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!
 
@Zebrahead: ... unbegrenzten Dummheit!
 
Interessant an der Sache ist ja, wie viele Behörden es in den USA offensichtlich erlaubt ist, arglose Bürger in ihren Rechten einzuschränken. Man stelle sich vor, hierzulande könnte die für die Flugsicherheit zuständige Behörde, im Alleingang Hausdurchsuchungen vornehmen und privaten Besitz konfiszieren. Ansonsten kann man zu dieser Sache nur sagen, dass sie wieder einmal ein Paradebeispiel dafür ist, wie man versucht den Überbringer einer Botschaft zu belangen, anstatt den eigenen, behördlichen Sauhaufen auf Vordermann zu bringen. Mal von der Petitesse abgesehen, dass es ohnehin bedenklich ist, wenn ein Staat versucht, allzu viel vor der eigenen Bevölkerung geheim zu halten.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Er sollte gar nichts geheim halten darum sind solche Aktionen und Webseiten wie Wikileaks sehr wichtig und richtig. Die westlichen Länder sind defacto seit Jahren Überwachungsstaaten.
 
@Shadow27374: Mir sind im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit auch schon einmal behördliche Interna untergekommen und ich habe Wikileaks (eine wirklich tolle Sache) kontaktiert um zu fragen, ob Interesse daran besteht. Dieses war vorhanden. Allerdings hat man mir zu verstehen gegeben, dass man nicht dafür garantieren könne, dass ich bei Veröffentlichung dieser Dokumente, anonym bleibe. Da habe ich es vorsichtshalber bleiben gelassen. War letztendlich aber keine leichte Entscheidung. Umso mehr respektiere ich Leute, die allen drohenden Ungemach zum Trotz, mit brisantem Material in die Öffentlichkeit gehen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: einige Behörden machen das, obwohl es nicht erlaubt ist. Nachträglich wird es dann immer wieder sanktioniert. Das ist schon ein Scheißspiel ... Das geht doch damit los, dass ein Sheriff in seinem County machen kann was er will.
 
@Ensign Joe: die sind doch momentan down :(
 
nuja...us behörden sind genauso "verwanzt" ("verräter") wie die deutschen behörden...anstatt bei sich selbst den fehler zu suchen, wird anderen was untegeschoben...irgendwie amselig diese sogenannten demokratischen systeme!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.