Projekt Datenspuren will Datenverkäufe aufdecken

Datenschutz Das "Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung" (FIfF) hat ein Projekt namens "Datenspuren" ins Leben gerufen, um sich für mehr Datenschutz einzusetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hehe, ich warte schon auf die Organisation "Informatiker ohne Grenzen" - "Damit auch der OLPC in Afrika repariert wird!"
 
Die Frage die sich jetzt stellt ist, wieviel jeder Einzelne oder Institution zahlen muß, damit das here Ziel, den Sumpf transparenter zu machen, von Erfolg oder von (bezahltem) Misserfolg gekrönt wird. Keine Transparenz aber volle Konten sind wohl eher zu erwarten.
 
Eine gute Sache die meine volle Unterstützung hat. Allerdings sollten Landes- und Bundesdatenschutzbehörden viel rigider gegen Daten-Mißbrauchs-Unternehmen vorgehen. Zu befürworten ist auch eine rote Liste von Unternehmen die sich einen Teufel um Datenschutz scheren.
 
Die Idee finde ich zwar gut, doch glaube ich, dass dies wohl ein Kampf gegen Windmühlen sein dürfte...
 
http://tinyurl.com/5j34wv hat bei mir bei allen Bittstellern nach dem spätestens 3. Mal geholfen. Und die Person, welche bei mir trotz "Keine kostenlosen Zeitungen"- Aufkleber am Briefkasten mir jeden Sonnabend sein Drecksblatt einwirft, mit dieser werd ich die Sache anders regeln, so ich sie mal erwische... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen