Microsofts Mobicast lässt Handyvideos verschmelzen

Microsoft Microsofts ägyptische Forschungsabteilung hat mit Mobicast ein auf der bereits im Februar erstmals präsentierten Technologie zur Erstellung eines Videos von hoher Qualität unter Verwendung mehrerer Handyvideos von schlechter Qualität basierendes ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr interessanter Ansatz. aber die Qualität wird dadurch, dass man mehrere "briefmarken große" Aufnahmen zusammenfügt, nicht wirklich besser, bzw. detailreicher.
 
@EL LOCO: Stimmt, aber eine gute Idee ist es schon.
 
@topic: Gute Idee, wenns mal ausgereift ist.
@Leicht Off-Topic: Wow, es werden auch Apps für WinMo _innerhalb_ von Microsoft entwickelt. Die sollten da mal mehr Druck auf ihre Mitarbeiter machen, damit der Marketplace mal mit sinnvollen und nützlichen Programmen von MS gefüllt wird. Und warum bitte kommt noch immer kein Update für die Facebook-App? Das schafft ja ein Hobbyprogrammierer alleine in ein paar Wochen!!!!!!
 
nicht schlecht. die technik stell ich mir ziemlich kompliziert vor.
 
dummerweise müssten aber alle Handys Windows Mobile haben, richtig? Die sollten lieber nen App für dieses iphone machen. Das hat anscheinend im moment jeder. so kommt mir das jedenfalls vor...
 
@Webchen: Wieso denn? Ich hab zwar kein Windows Mobile, aber für den Anfang wird denen das zum testen für die Entwickler locker ausreichen. Die meiste Arbeit übernimmt eh der Server. Die Anwendung wird vermutlich relativ leicht auf andere Handy's zu portieren sein, wenn es mal fertig entwickelt wurde.
 
@Webchen: Naja, nicht jeder hat ein IPhone und wieso sollte Microsoft für seinen direkten Konkurenten Apps herstellen. Wäre doch irgendwie sinnlos,oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen