Bing & MSN: Hässlichste neue Logos des Jahres

Internet & Webdienste Das Logo von Microsofts Suchmaschine Bing ist zum schlechtesten Corporate Identity Design des Jahres 2009 gewählt worden. Den zweiten Platz belegte ausgerechnet das überarbeitete Logo des Online-Portals MSN, das ebenfalls von Microsoft betrieben ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, also deren Logo (http://www.underconsideration.com/) ist ja auch nicht gerade der Brüller... über Geschmack lässt sich so herrlich streiten :-)
 
@jackattack: Vorallem wenn man keinen hat, wie z.B. underconsideration.com :)
 
@jackattack: ich glaube man sollte ehr Angst haben wenn man von denen als gut bewertet wird... wenn ich mir mal so angucke was die für ein Scheiß auf der Seite anpreisen.
 
@jackattack: ... falsch - über Geschmack läßt sich überhaupt nicht streiten ... :-)
 
@jackattack:

Danke für den Link. Eine derart chaotisch wirkende und schlecht lesbare Site habe ich selten bisher gesehen. Wenn man deren eigene Homepage anschaut, dann weiss ich wie die auf so komische Rückschlüsse kommen.
 
Ich habe fälschlicherweise auf ihrer Seite "UnderConstruction" gelesen :).
 
@Malow17: hehe ging mir auch so.. aba als ich dann auf der Site war dachte ich das da "Under Construction" besser passen würde =)
 
Ich finde die Logos eigentlich ganz hübsch.
 
@Talk_to_Me: dito, finde die Logos gelungen und auch einprägsam
 
@Talk_to_Me: naja mit dem msn logo kann ich mich nicht anfreunden aber das bing logo sieht eigentlich recht gut aus
 
@Raiken:
Jup ich finde die Logos auch sehr gelungen und authentisch
 
@Talk_to_Me: genau... häufig ist nämlich, weniger einfach mehr. sind schön schlichte logos!
 
In dem Jahr gabs viele neue Oberflächen im Aerostyle oder das ganze glossyzeug. Ich finds cool wenns nicht zu billig oder übertrieben aussieht. Es muss schlicht und edel gehalten werden. Aber msn und bing sehen abschäulich aus, die könnten da schon ein bisschen mitziehen.
 
@MasterBlaster´: Wenn das (http://www.msn.com/preview.aspx) nicht schlicht und edel ist, weiß ichs aber auch nicht ...
 
@klika: Das ist doch das Logo, das hier auf der Page rechts ist oder nicht? siehe Antwort ein Post unter diesem.
 
@MasterBlaster´: Das Wort kommt von Scheu und nun darfst du raten, was du falsch gemacht hast. :o)
 
MSN und Bing sind einfach und schlicht, trotzdem prägt man sie sich ein...Platz 2 und 3 hätten die bekommen sollen...nicht die letzten 2...Platz 1 an AOL...das Logo hat Style..einfach nur genial...
 
@bluefisch200: schlicht sind sie allemal... wenn wir z.B bing nehmen, würde ich die font ändern, diese hier sieht irgendwie zu verspielt aus. Das MSN Logo kommt mit dem komischen Schmetterling irgendwie veraltet rüber, wobei der rechte eigentlich ganz i.O aussieht, trozdem könnte man auch da noch was machen. Da geht auf jeden Fall noch mehr
 
find die logos affengeil!
 
@Screenzocker13: ich finde das alte MSN Logo besser
 
@Screenzocker13: naja, aber die hässlichsten Logos des Jahres sind sie nun wirklich nicht
 
Mit Design hat es MS leider noch nie gehabt. Was sie an GUIs in letzter Zeit abgeliefert haben kann man schon getrost als peinlich bezeichnen. Besonders daß keine alternativen Skins gibt kann man denen kaum verzeihen.
 
@Johnny Cache: Ehrlich gesagt, weis ich nicht was du mit den aktuellen GUIs hast? Ich find sie sehr übersichtlich und ansehnlich zurecht gemacht. Und peinlich finde ich höchstens nicht Windows konforme Designs in einigen Applikationen. Ich habe hier leider keine Anwendung, die ich zeigen könnte, sollte ich noch eine auf meinem Rechner finden, werd ich sie zeigen. Zu dem Thema alternative Skins: Ok, kann man in gewisser Art und Weise gelten lassen. Nur wer das wirklich großartig verändern will, der hat seine Möglichkeiten. Standard Anwendern reicht meist auch das was mitgeliefert wurde.
 
@Johnny Cache: Mir gefällt das Vista und 7 GUI ebenfalls sehr gut, im Gegensatz zu XP. Keine Ahnung was für ein Problem du damit hast. Allgemein finde ich, hat sich Microsoft in den letzten 2-3 Jahren sehr stark gesteigert was Produktdesign und Produktpräsentation anbelangt.
 
@Zebrahead: Daß Luna der absolute Tiefpunkt im Bereich "Design", sofern man dieses Wort verwenden darf, war steht völlig außer Frage, aber Übersichtlich sind die neuen Designs auch nicht.
Glass ist der Inbegriff von schlechtem Design, denn Störelemente unter die Informationen zu legen ist an Dummheit kaum zu übertreffen. Daß man aber beim minimalistischen Aero noch nicht mal die gräßliche Farbe anpassen kann darf man schon als Unverschämtheit werten.
Der einzig gangbare Weg ist also wie immer den Themes Dienst zu deaktivieren und alles im Classic Mode anzuzeigen, was aber zu einigen recht seltsamen Darstellungsfehlern führt. Egal wie man es dreht und wendet, optimal ist es bei weitem nicht.
 
@Johnny Cache: Ich weiss ja nicht was du für Vista bzw 7 Versionen hast, aber ich kann schon seit Vista die Aero Farbe ändern... "Systemsteuerung > Anpassen > Fensterfarbe- und Darstellung". Scheinst dich ja sehr gut damit auseinander gesetzt zu haben...
 
@modercol: Doch, hab ich. Und die Farbe von Aero Basic kann man nicht ändern ohne diverse Dateien zu ersetzen. Aber hey, anscheinend hast du dich einfach noch nicht mit Rechnern ohne Videobeschleunigung rumschlagen dürfen.
 
@Johnny Cache: Du hast dich aber auch missverständlich ausgedrückt. Es gibt kein "Aero Basic". Das, was du meinst, heißt "Windows-Basis" und hat nichts mit Aero zu tun. Es ist ein gewöhnliches Theme, wie z.B. das Luna-Theme unter XP.
 
Hmm, also das Design der beiden Logos ist jetzt nicht gerade unglaublich beeindruckend, aber auch bei weitem nicht so schlimm, dass es den letzten bzw. vorletzten Platz verdient hätte. Jedenfalls gibt es in dieser Liste erheblich hässlichere Logos, allen voran das von "Xe" (ehem. Blackwater).
 
@el3ktro: Gerade die Farbverläufe sind ein riesen No-Go bei Logos.
 
@John Dorian: Rein aus interesse ... warum? Kann mir das gerade nicht so schlimm vorstellen und mir fällt auch grad keins ein, was Farbverläufe enthält.
 
@raketenhund:

Ich bin nur Produktdesigner und Logo-Design ist eigentlich schon eine Wissenschaft für sich aber ich versuche mal ein paar Gründe anzuführen. Farbverläufe sollte man aus verschiedenen Gründen vermeiden. Zum einen ist sowas schwerer für das Auge zu erfassen, und wird weniger gut behalten. In einer Zeit von extremer Reizüberflutung eine extrem wichtige Sache, Ein weiterer Punkt ist der, das Logos so universell wie nur möglich einsetzbar sein sollten, Das heißt, eine schwarz-weiß-Variante sollte auch damit möglich sein und auch gut als solche erkannt werden. Im übrigen wirken eher verspielt -was -wenn es nicht RICHTIG gut gemacht und beabsichtigt ist, wirkt das wenig seriös. Es gibt noch andere Aspekte die gegen Farbverläufe sprechen aber ich wills auch nicht übertreiben. :)
 
@cuotos:

Und wo hat das Bing ein Farbverlauf. Beide Logos sind mit Abstrichen problemlos auf schwarz/weiss umsetzbar und zwar von jemanden der nur mit Paint umgehen kann und keinerlei Design Studium besucht hat. Designer sind mir eh suspekt wie esoterische Leute. Denn was ich von Designern schon für Blödsinn vorgesetzt bekommen habe, mit dem Kommentar: "Ja eigentlich haben sie das schon von sich aus richtig gemacht." Aha, wozu brauche ich dann ein Designer?
 
@JTR: Bleib mal bisschen entspannt, zunächst habe ich nie gesagt, dass die Logos aus Farbverläufen bestehen sondern habe nur die Frage versucht zu beantworten warum Verläufe zu vermeiden sind. -Und im übrigen -der Schmetterling besteht aus Farbverläufen. Aber über Logodesign werde ich mich mit dir jetzt hier nicht unterhalten.
Vielleicht solltest du mal bisschen recherchieren, was Design ist - bevor du solche Einschätzungen triffst. Natürlich ist es (vor allem in den ersten Stufen des Designprozesses) absolut erwünscht und sinnvoll, komplett über die Stränge zu schlagen - nur so kann man auf nützliche und weniger abgefahrene Dinge herunterkommen. Wer nicht den Mut hat mal bisschen zu spinnen, wird in dieser Welt nie wirklich etwas bewegen. Vielleicht solltest du mal weniger selbstgefällig sein und dir nicht alle Designer als egozentrische Colanis vorzustellen. Der Stuhl auf dem du sitzt, die Maus die du in der Hand hast, den Monitor auf den du glotzt, deine Tastatur, dein Tisch -all das ist gestaltet von irgend einem Designer -ob er nun ein Diplom hat oder vielleicht auch nicht. Und das es auch unfähige Designer gibt steht außer Frage -oder welche die deinen Geschmack nicht treffen. Dann kauf das Zeug einfach nicht und schenk dir doch so abstruse Vergleiche mit Esoterik.
Im übrigen leuchtet mir dein letzter Satz nicht ein. Der Designer sagt, dass du was von dir aus richtig gemacht hast, aber du findest es Blödsinn - und dann ist der Designer schuld? Vielleicht hätte er dich mehr kritisieren sollen -das mag sein aber da ich keine Ahnung habe wovon du überhaupt redest, maße ich mir da auch kein Urteil an.
Ein Designer hat unter anderem die Aufgabe die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Funktionen zu kommunizieren und natürlich auch (aber bei weitem nicht nur) das ganze ästhetisch aussehen zu lassen, so dass man Lust bekommt es zu benutzen. Das sind nur ein paar der Aufgaben die ein Designer hat. Wenn die Designer die du engagiert hast -oder was auch immer- das nicht tun, sind es schlechte Designer.
 
Verstehe nicht, was die wollen. Unter "den Besten" ist genauso eine gequirlte Scheise zu sehen.
 
Auf Platz 1 hätte das neue AOL Zeichen kommen sollen :)
 
@Morku90: Platz 1 ist es ja :P
 
@Morku90: bluefisch200 hat es ja breits geschrieben...aber so richtig kann ich das nicht nachvollziehen. links verschwindet das "A" im weißen Hintergrund...irgendwie wirkt das auf mich störend.
 
@bluefisch200: Aber unter the Best :(
 
Kann hier jemand einem Laien erklären, was die genau mit typographisch unelegant meinen?
 
@Darksen: Es gibt gewisse etablierte Standards, welche auf den Betrachter positiv wirken und somit die Einprägsamkeit eines Fonts steigern. Unter anderem sollte dieser unverändert in seinen Seitenverhältnissen bleiben und ein klares und geordnetes Schriftbild ergeben. Stell dir einfach ein Foto vor, welches den goldenen Schnitt aufweist. Dieses wirkt im Allgemeinen aufgräumt und gut aufgeteilt, während die Positionierung des Objektes in der Mitte eines Bildes irgendwie befremdlich wirkt. Warum das so ist, hängt wohl mit der menschlichen Wahrnehmung und damit verbundenen neurologischen Vorgängen zusammen.
 
Ah, danke dir :)
 
@tommy1977: das mit dem goldenem schnitt liegt doch an der natur und das wurde von einem itallienischen (?) wissenschaftler auch rechnerisch bewiesen.
 
Man könnt ja meinen das nur Apple-Fanatiker an der Wahl teilgenommen haben :)
 
@Schallf:
Da könnte was dran sein. "Design-Nazis" benutzen meistens Macs. :) Ich studiere Design und aus irgend einem Grund fahren viele Designer auf Apple-Computer ab. Ich kanns nicht nachvollziehen, da ich alles -und im CAD-Bereich sogar deutlich mehr- auch mit dem PC machen kann, und das auch nicht komplizierter aber naja ich glaube das werd ich auch nicht mehr rausfinden. Hauptsache jeder kann produktiv mit seinem Rechner arbeiten. Ich kann das halt bedeutend besser mit nem PC. Was die Logos angeht: Keine typographische Meisterleistung aber eine Katastrophe sind die auch nicht gerade. Ich plädiere dafür, jedes Jahr wieder Google auf Platz 1 zu wählen. Schlimmer gehts kaum - aber es zeigt immerhin dass man auch mit einem unbeschreiblich schlechten Logo unanständig reich werden kann.
 
@cuotos: Ich mag das Google Logo - allein schon, weil es sich ständig verändert und auf je nach Tag/Jahreszeit anders aussieht. Es mag sein, dass es nicht wirklich einprägsam ist - dennoch verführt es dazu, die Seite zu besuchen. (Allein schon um zu sehen, wie das Logo heute aussieht) Das ist jetzt leicht übertrieben, aber der Effekt existiert definitiv.
 
Ich finde die Logos gelungen! Elegant aber auch frisch und modern.

Es gibt immer welche wo die Fehler bei den anderen suchen....
 
@something: Sorry, aber dem Bing Logo fehlt eindeutig die klare Linie und der Wiedererkennugswert. Zum einen werden die Buchstaben 'b', 'i' und 'n' in einer sarifenlosen Schrift dargestellt, aber das 'g' in einer sarifenbehafteten Schrift. Jeder Logodesigner würde normalerweise für soetwas erschlagen. Das erste msn Logo ist ganz ok, Das 2. wiederum ist wirklich nichts besonderes, denn es hat KEINEN guten Wiedererkennungswert. Es ist einfach wie gewollt, aber nicht gekonnt. Das genialste und beste Logo ist und bleibt der "Mercedes-Stern". Der ist absolut einfach und hat einen wirklichen Wiedererkennungswert.
 
@something: das msn logo ist sowohl alt als auch neu für mich in ordnung. aber das bing logo geht gar nicht. es wirkt auf mich irgendwie so als ob jemand keine lust gehabt hat ein logo als bild zu designen und daraufhin einfach nur text reingeklatscht hat.
 
Ich frag mich, wie die es schaffen moderne und hübsche Logos fürs .NET Framework ( Studio, Blend, VS10, TFS20, .NET Wave ) hinbekommen, aber bei sowas dann die Lust verlieren. Sie sind annehmbar, aber es hätte schöner, "trendiger" sein können!
 
Dass da nicht Googles geile neuen Logoentwürfe a la Arial 18pt blau drin vorkamen?^^
 
Ich finde die Logos sind gut! Aber wie schon erwähnt: über Geschmack läßt sich streiten!! ^^
 
@MSBOY: Logodesign hat nichts mit geschmack zu tun, sondern unterliegt gewissen Regeln. Diese Regeln haben meist einen psychologischen Ursprung. Hier spielen die Wirkung von Form und Farbe eine sehr große Rolle. Je einfacher beide Faktoren gehalten werden, desto höher ist der Wiedererkennungswert. Daher sind auch sarifenlose Schriftarten für Logos besser geeignet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles