Windows Mobile 7: Keine angepassten Oberflächen?

Windows Phone Microsoft will bei Windows Mobile 7 offenbar für ein einheitliches Benutzungserlebnis auf den zahlreichen verschiedenen damit ausgestatteten Handys sorgen. Deshalb will man angeblich die Verwendung angepasster Oberflächen untersagen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also bei Kunden kommt so ein Schritt alles andere als Attraktiv an. Ob dieser Schritt, bei dem sowieso angeschlagenem Windows Mobile, der richtige weg ist, wage ich zu bezweifeln.
 
@Kalimann: Bei angepassten Oberflächen treffen Sie auf Android (wo HTC echt nettes leistet, unter WinMo wechselt das Theme immer mal wieder), bei statisch aufs iPhone... Gibts halt wie bei Win7 nur noch Tönen der Fenster :)
 
@Kalimann: Das ist doch genau der gleiche Mist wie bei der Win7 Starter-Edition für Netbooks, wo der User weder das Hintergrundbild ändern, noch einen evtl. Display-Out-Anschluss nutzen kann. Ich wüsste zu gern, mit welcher Begründung man solche kundenunfreundlichen Entscheidungen bei der Microsoftleitung durchkriegen kann...dadurch entsteht keinerlei Vorteil gegenüber der Konkurenz, ganz im gegenteil, wenn ich das als Kunde weiß, mache ich einen großen Bogen um solch ein Produkt! Das ist einfach nur DUMM und bestätigt mal wieder, dass Microsoft nie dazu lernen wird!
 
@Kalimann:

Finde es gut. Für HTC wäre es nicht gut da ich die Sense Oberfläche selber wirklich sehr gelungen und schick finde. Doch es ist mühsam wenn jeder Provider seine eigene scheisse draufpackt bzw sogar Programme löscht. Wenn Microsoft mit WM7 alles richtig macht (sich an W7 orientiert) bzw das schafft was es mit W7 geschafft hat wird MS vlt bald wieder Dick im geschäft sein.
 
@Edelasos: An W7 kann man ja auch kaum was an der GUI ändern, das ist ja das Elend daran. Aber wenn man einmal einen Android in den Fingern hatte faßt man den WM sowieso so schnell nicht wieder an.
 
@Kalimann: Du…damit machen sie nix anderes, als das, was bei den großen Herstellern schon immer an der Tagesordnung war - Einheitlichkeit!
 
@cmaus: Das macht es trotzdem zu keiner guten Idee.
 
Hmm... dann hoffe ich mal das WinMob7 ne verdammt gute Oberfläche hat... Die von 6.5 ist auch nicht wirklich toll...
 
@Magguz: Wenn sowas auch für die Nutzer selbst untersagt wird, dann sähe ich hier den Untergang von WinMob.
 
@nize: bei den anderen Handy OSs ists doch auch nicht anders!
 
@Magguz: also ich find die von 6.5 gegenüber dem geklicke bei 6.0 oder 6.1 super :)
 
@JasonLA: Ja, aber gerade die Modifizierbarkeit war es doch, die WinMobile so attraktiv machte.
Andererseits kann ich's verstehn: Android und iPhone sehn immer gleich (gut) aus, kennt man die Oberfläche erstmal, kann man auch praktisch jedes Nachfolgegerät bedienen. Außerdem ist es ein Alleinstellungsmerkmal.
Bin ich mal gespannt, wie der neue Today-Bildschirm im Endeffekt ausschauen wird! Bloß werden dem Nutzer hoffentlich nicht diese Rechte auch noch genommen.
 
@Chemist: du wirst dfas hinterher auch noch modifizieren können... es gibt doch jetzt auch beispielsweise das SPB Mobile Shell.. Sowas wird man nachträglich schon installieren können... dann macht HTC beispielsweise halt ein neues Sense oder sowas.
 
nunja, da muss sich microsoft bei der gui aber anstrengen. zumindest als "fall-back" hätten sie die option lassen können, denn ich denke nicht, dass man die oberfläche auf touchscreens vernünftig bedienen können wird. da microsofts bisherige versuche schon gescheitert sind, glaube ich nicht, dass zukünftige besser sein werden.
 
@mr mac: du hast schon die aktuellen builds mit windows mobile 6.5.3 getestet? :-)
da ist verdammt viel in bewegung derzeit.
 
Also lieber sollten sie die Hersteller dazu 'zwingen' die Oberfläche von Windows Mobile bei der Auslieferung auf Standard zu setzten, und den Anwendern die Möglichkeit lassen, selbst eine neue Oberfläche im nachhinein zu aktivieren, die ja dann von den Herstellern auch extra angeboten werden können.
So erwartet dem Anwender dann beim ersten anstellen immer erst die schon gewohnte Standard Optik, wo sich jeder dann direkt zurechtfinden kann, und sich nicht erst 'einarbeiten' muss.
 
Hat Vor- und Nachteile. Vorteil: Eine durchgängige Benutzererfahrung wie beim iPhone. Nachteil: Weniger persönlich und individuell. Ich denke, die Xda-Developers werden wieder irgendeinen Weg finden, alternative Oberflächen zu installieren! Derart Closed-Source wie das iPhone-OS ist WinMo jetzt auch nicht und ich denke, Microsoft ist sich dessen auch bewusst.
 
@m.schmidler: Anmerkung: Ich denke, dass sich die WinMo7 Oberfläche detailiert anpassen lässt, also ähnlich wie auch bei Windows7. Damit wäre der Aspekt der Personalisierung wieder wettgemacht. Und an all jene, die die Designfähigkeiten von MS anzweifeln ich sag nur Xbox-Dashboard (refreshed) und ZuneHD !!!
 
@m.schmidler: Ich denke MS will einfach nicht, dass bei Release bereits Sense etc. für WM7 angeboten wird, damit die Nutzer dem neuen MS GUI eine richtige Chance geben, in dem sie sich damit befassen. Falls MS wirklich gute Arbeit mit WM7 leistet - Von mir aus, Sense ist ja nur ein Ausweg, weil MS es bis dato nicht geschafft hat.
 
@m.schmidler: Da wäre ich mir nicht so sicher, da müsste es schon einen großen Sprung geben gegen über den vorherigen Versionen.
 
Dann soll sich Microsoft mal anstrengen. Gegen die aktuelle HTC Oberfläche müssen sie erstmal was nettes in die Waagschale werfen.
 
Und selbst wenn, des ist sonso innerhalb von 30 Studnen ge'knackt'!
 
@NikiLaus2005: untersagen heisst erstmal nicht dass es unterbunden wird....es heisst nur dass die hersteller zumindest in der voreinstellung keine eigenen oberflächen ausliefern/aktivieren dürfen
 
@NikiLaus2005: MS hat bis jetzt kaum was in WinMob gesperrt, was groß "geknackt" werden musste... un schon garnet in 30 Stunden...
 
Na ja, so begeistert wie die Reporter der ersten Präsentation waren will vermutlich keiner TouchFlo und Co. mehr...
 
also ich weiß nicht wies euch geht... aber ich hasse WOW!
sollen se windows 7 ein bisschen wie wow machen, und dann kaufens schon son paar idioten
 
@TanteEmmaRiecht: hä? Sorry aber dein Kommentar ist irgendwie sehr verwirrend. Mir geht´s gut, danke, Was hat WoW mit Windows 7 bzw, Windows Mobile 7 zu tun, und warum sollte es dann irgendwer kaufen? Weil irgendwelche Kellermenschen auftauchen im WoW T-Shirt und schreien: ISCH WILL WINDOWSCH 7 AUF MEINEM HELLO KITTY HANDY? made my day...
 
Zitat: "Microsoft will bei Windows Mobile 7 OFFENBAR für ein einheitliches Benutzungserlebnis auf den zahlreichen verschiedenen damit ausgestatteten Handys sorgen. Deshalb will man ANGEBLICH die Verwendung angepasster Oberflächen untersagen."
 
hahahaha, sind die Doof wenn das stimmt. Desktop Replacements gehöhren seit jeher zu den beliebtesten Apps...
 
Vereinheitlichung soll sicherlich den Wiedererkennungseffekt verstärken. Mir soll's gleich sein: WM7 mit HTC-Skin oder gleich das Original... - Nutzen werde ich beides nicht.
 
@tk69: Was erwarten wir sonst von dir? :D
 
@bluefisch200: Ok, du hast mich erwischt :-) Ich konnts mir einfach nicht verkneifen. Was raus muss, muss raus.
 
Angeblich.
 
mal davon abgesehen, das es sich imho lediglich um ein gerücht handelt, würde ich den ganzen 'vorab-schimpfern' mal empfehlen das neue WinMobile anzuschauen... Nachdem was bei MS bisher angegeben wurde, wird sich da so einiges ändern. Und wenn das neue WinMobile schrott ist (was die oberfläche angeht), dürft ihr mal brav weiterschimpfen...
 
tja dann wäre die sehr dumm, denn dann würde HTC noch mehr auf Android setzen.. denn schon jetzt kommen mehr Adroid-Handys als eigentlich angekündigt..
 
Bisheriges Problem dieser Herstelleranpassungen ist, dass für Drittanbieter keine einheitliche Schnittstelle mehr besteht. Wenn HTC dem Windows Mobile Kalender nur eine neue GUI aufsetzt, und diese in Sense integriert, dann können beispielsweise Hersteller wie WebIS ihr PocketInformant nicht mehr vernünftig in das System einbinden. Der Standardkalender kann dann nicht vollständig ersetzt und das neue PIM Tool kann nur noch schwer als Default eingestellt werden. Für jede unterschiedliche HTC Sense Version diese Anpassungen vorzunehmen (oder auch für Samsungs Geräte), ist für die kleineren Entwickler dann nur noch ein Ding der Unmöglichkeit. Und falls mal eine dieser GUI Anpassungen Schwierigkeiten macht und sich nicht an gewisse Regeln hält, so sehen Hersteller wie HTC sich nicht in der Verantwortung, diese Probleme zu fixen. Microsoft dagegen würde sich hier um die Entwickler und deren Sorgen sicherlich mehr kümmern. Für Entwickler wird das Ganze also einfacher, für die Hersteller wie HTC gehen dann aber Alleinstellungsmerkmale und eine einheitliche GUI (= Corporate Identy) verloren.
 
Was wäre ein HTC mit Win 6.5 ohne Sense ??? Genau, nichts besonderes! Genauso wird es bei Win 7 sein, egalk wie schön die Microsoft Oberfläche sein wird, HTC bzw. die XDA Community wird eine bessere machen.....
 
@Bioforge: TouchFlo heisst das, Sense ist das Erlebnis...die GUI von Android nennt sich ja eigentlich auch Rosie und ned Sense...
 
@bluefisch200: Also beim HD2 nennt sich der Nachfolger des touchflo definitiv Sense
 
@Bioforge: Ich dachte Manille heißt ab Version 2.5 einfach Sense?..

jetzt ist die Verwirrung komplett.
 
@Bioforge: Darum sagt HTC selbst dass es das Nutzererlebnis ist welches sie Sense nennen? Sense ist das Erlebnis und somit GUI und Handy zusammengefasst...steht irgendwo auf ihrer Webseite...
 
@bluefisch200: Die HTC GUI heisst auf dem Android "Sense" - und auf Windows Mobile seit Manila Version 2.5, wie oben steht, ebenfalls. HTC hat zwar wirklich mal was von "Nutzererlebniss" gefaselt, aber Sense ist einfach nur der Aufbau der neuerdings überall gleich heisst. Übrigens auf Android mit komplett anderem Inhalt, Code und Programmiererteam als in der WM-Sparte - Die beiden "Sense" sind also nicht direkt vergleichbar.
 
Sollen die es halt wie SE mit den Panels lösen. Das find ich ne sehr gelungene und eleganze Lösung.
 
Bei einer aufgeklatschten GUI kann häufig keine durchgängig und einheitliche Bedienung gewährt werden, da diese der HIG häufig nicht entspricht. Das ist schon mal ein Grund, warum MS den Schritt gehen könnte.
 
@steph2: Allerdings wird durch eine aufgeklatschte GUI die Bedienung um einiges verbessert.
 
@snrk: Aber nur, weil die von WinMob so schlecht ist.
Wenn die Bedienung von WinMob 7 per default gut sein sollte, ist die Gefahr des Verhunzens mit aufgeklatschter GUI ziemlich groß.
Viele Leute haben einfach noch nicht wirklich verstanden, was z.B. so ein iPhone ausmacht. Da hat man in der Regel durchgängig bis ins kleinste Einstellmenü oder gekaufte 3rd Apps den gleichen Look & Feel. Das ist Usability.
 
oh mann die sind schon am sterben und jetzt schaufeln sie sich sogar das grab selber. vollpfosten eh
 
Vielleicht sollte sich Microsoft mal beim Nokia N900 mal einige Anregungen holen. http://www.nokia.de/produkte/mobiltelefone/nokia-n900/technische-daten
 
@kfedder: Dann würden wieder alle maulen, weil Microsoft bei Nokia abgeschaut hat.
 
@snrk: MS beauftagt eine andere Firma, Nokia zu beklauen!
 
@emi: So könnten sie es auch machen.
 
Ihr dürft nicht vergessen, das WM 7 nicht mit 6.5, 6.1 zu vergleichen ist. Etwas mehr Konsistenz bei Mobile Handys ist richtig und gut, wenn oft updates für WM 7 kommen und es sich durch updates "anpasst". Nur so kann MS einen Markt für Apps schaffen, weniger Fragmentierung, mehr KOnsens.
 
@Demiurg: Sprich: mehr in Richtung iPhone-Mentalität. :-)
 
Wenn die hauseigene Oberfläche gut ist, braucht man sie ja auch nicht ersetzen. Ob das WM 7 jedoch der Fall sein wird, weiß noch niemand.
 
Leute, hier gehts nicht darum, dass der user die Oberfläche (Hintergrund, etc) nicht ändern kann, sondern, dass verhindert wird, dass die ganzen Handyanbieter ihren Scheiss aufs Handy abladen. (Sollte bei PCs auch gemacht werden!)
 
Ruhe in Fireden, Windows Mobile. Das HTC Touch HD war mein letztes Handy mit diesem BS.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles