2009: Microsoft schließt 190 Sicherheitslücken

Sicherheitslücken Die Sicherheitsexperten aus dem Hause Microsoft hatten 2009 wieder alle Hände voll zu tun. Insgesamt 74 Security Bulletins wurden veröffentlicht, mit denen 190 Sicherheitslücken geschlossen wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freue mich schon auf die Linux/Mac-Kiddies, die gleich hier ihr Unwesen treiben werden. Lasst mich noch schnell einen Cay holen, um es zu genießen bitte. :)
 
@s3m1h-44: Bei MACs sind die Fehler unzählbar es ist schon ein Kritischer Fehler wenn man ein MAC System sich anschaut .
 
@Menschenhasser: Du kennst den Unterschied zwischen Mac und MAC?
 
@Menschenhasser: Zumindest hier in WF! ^^ /// *hust* aber Mac wird so geschrieben. MAC ist was anderes :-) /// @TamCore: Mist, du warst schneller...
 
@TamCore: 'Hervorheben' . natürlich kenne ich den unterschied Mac = Macintosh , MAC = Physikalische Adresse z.B. bein Netzwerkkarten .
 
@s3m1h-44: Ich persönlich finde es gut, das Microsoft's Windows "noch" von den meisten sowohl privat als auch beruflich genutzt wird. Sollen sich doch alle Viren, Würmer und Trojaner Programmierer auf MS konzentrieren. Zum arbeiten und surfen im Netz nutze ich eh Linux. Ich will nicht sagen das ich Windows nicht nutze, zum zocken ist das immer noch meine erste Wahl. Da reicht ein WinXP aber auch völlig aus.
 
Soviel zu "XP ist viel ausgereifter und sicherer als Vista", @XP-Liebhaber. ^.^
 
@Dommix: solang "weniger Patches", bzw "geschlossene Lücken" darauf zurück zu führen sind, dass es auch weniger bekannte Lücken gibt, ist es durchaus eine positive und zu beführwortende Entwicklung.
 
@Dommix: Der letzte Absatz ist erschreckend. Ich habe auch gedacht, dass Windows XP und Server 2003 langsam sicher gepatcht ist.
 
@zivilist: Das wird schon - wenn sie ganz vom Markt verschwinden.
 
@Dommix: Schon mal daran gedacht, dass MS mit dieser "Freigabe von Sicherheitsinformationen" den Umstieg von XP auf Win7 und 2003-Server auf 2008-Server pushen will. Sonst kein Wort der neueren MS-Betriebssysteme? Mich würde das nicht im Geringsten wundern.
 
wer Rechtsradikalen die gleichen Rechte einräumt wie demokratisch gesinnten Menschen, hat aus der Geschichte nicht gelernt. Und nein, morgen sind nicht die Schwulen dran, weil diese eben keine Gefahr für die Gesellschaft darstellen.
(das Minus ist RECHTS vom Plus)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen