Google Netbook: Erste technische Details bekannt

Notebook Unlängst sind im Internet Gerüchte über ein angebliches Netbook aus dem Hause Google aufgetaucht. Den offiziellen Verkaufsstart soll der Internetkonzern gegen Ende des kommenden Jahres planen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da die sich ja wohl nicht an die Netbookbeschränkungen von Microsoft halten "müssen" wäre es doch sinnvoll ein Gerät rauszubringen das mal etwas mehr hat als ein Netbook laut Microsoft haben darf.
 
@tacc: Intel UND Microsoft, die stecken da beide mit drin.
 
@tacc: Nunja. Ein Google Netbook wird vermutlich auch mit ChromeOS laufen. Wodurch Google hier ohnehin unabhängig von irgendwelchen Netbookbeschränkungen von MS agiert.

Für ChromeOS ist die Hardware ja durchaus ausreichend.
 
@tacc: dafür wird aber ein Google Konto (zwang) nötig um das Netbook nutzen zu können
 
@ProSieben: Da es Linux ist, hindert dich natürlich nichts dran auch ein paar Programm zu installieren :).
 
@sebastian2: hab die ironie nich erkannt... sry, aber es is bekannt dass es nich möglich sein wird etwas zu installieren... alle programme die du nutzen kannst befinden sich auf einem server in der cloud... :P
 
@fh4ever: es haben auch einige medien verbreitet das chrome os nichts lokal speichern kann das os wird lokal speichern können wie sich herausgestellt hat. vielleicht gibt es irgendwann auch die möglichkeit programme selber zu installieren. [edit] selbstüberprüfung des systems
 
@OSLin: Hört sich sehr gut an das Gerät, aber sinnfrei wenn ich nur eine Hand voll Programme nutzen kann. Wäre ja dann keine Miniatur meines Desktops für Unterwegs, sondern nur ein Spielzeug. Wenigstens wird die bessere Technik den Netbooks einheizen. Im Moment haben ja eh alle die gleichen Daten und unterscheiden sich nur in Display und Akku. Und zu langsam allesamt. Googles entwurf bestärkt mich darin lieber auf die nächste Generation zu warten.
 
@fh4ever: Es ist ein Linux... Da wird es IMMER Möglichkeiten geben etwas zu installieren... Egal ob die Hauptprogramm über cloud laufen oder nicht.

Was anderes wurde von der seriösen presse auch nicht verlautbart.
 
vor allem mal von hausaus ein NETbook, das auch ein 3G Modem eingebaut hat... __ das haben nämlich die wenigsten!! __ -> bin schon gespannt, was da raus kommt.
 
@Spector Gunship: Das ist einer der Gründe, warum das Teil Erfolg haben dürfte. Als zweiter Aspekt fällt mir hier noch der Begriff HD-ready ins Auge. Mein eeePC hat leider nur 1024x600 px und hat somit bei manchen Dingen Darstellungsprobleme.
 
Also mit einer verbauten 64 GB SSD und insgesamt für unter 300 US-$ wäre seltsam, aber wäre sehr cool! Ich würde es mir um 250-300 Euro auf alle Fälle kaufen - auch wenn ich vlt. nicht alle privaten Daten darauf speicher würde ^-^
 
Demnächst gibt es auch Google Klopapier, was?
 
@Pac-Man: Richtig! Die Nutzungsdaten werden natürlich an Google gesendet.
 
@DeeZiD: Wer erzählt den so nen Scheiß? :o)
 
@tommy1977: Herr Anus natürlich. ^^
 
@Pac-Man: das wäre dann ein google für den A....
 
@aliasname: oder im ar***
 
Klingt von dem Setup her schon alles sehr lecker. Hoffentlich kommt noch n GPS Modul mit rein. Und 300$ sehhhr günstig. Und das dadrauf enthaltene GoogleLinux könnt man ja immernoch gegen Windows eintauschen.
 
@hARTcore: ARM-Prozessor.
 
@hARTcore: Windows hat keine ARM-Unterstützung, aber Ubuntu läuft auf ARM-CPUs. Das reicht mir.
 
@Chosen_One: nehm ich eben Ylmf OS :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.