Microsoft wird keine Moonlight-Nutzer verklagen

Microsoft Microsoft hat kürzlich ein offizielles Moonlight-Patentabkommen veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen keine rechtlichen Schritte gegen Moonlight-Anwender einlegen werde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich als Moonlight-Benutzer nun das Microsoft-Büro abfackeln und mir kann nichts passieren?
 
@IchWillEuchNurÄrgern:
Ja, dafst du. Insofern du eine Lupe und das einfallende Mondlicht benutzt, um einen Brennpunkt zu erzeugen. Entzündest du nun mit diesen Gerätschaften das Feuer, gehst du straffrei aus.
 
Hi Wf und frohes Fest zusammen! Schön, dass ihr auch heute "arbeitet". Aber diese "News" ist jetzt schon über eine Woche alt (z. B. bei Slashdot http://piraten.in/moonlight). Tut das noch Not?

Viele Grüße!
 
@thomas.live: Heißt nicht umsonst: a win to the past.
 
Boah ich hasse die Woche zwischen Heiligabend und Neujahr, keine wichtigen News mehr :-(

Richtig öde beim Frühstücken.
 
„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen!“. Solange MS seine Ansicht jederzeit nach Belieben ändern kann, würde ich jedenfalls meine Oma nicht darauf verwetten, dass man MS vertrauen kann. In der Vergangenheit hat man bei MS ja auch schon oft merkwürdige Definitionen erlebt. So bedeutet "Updates nur auf Nachfrage", dass MS gleichwohl Teile des Systems ungefragt updaten darf (z.B. die Updatekomponente). Wer weiß also, wie MS "Anwender" definiert. Wahrscheinlich steht wie bei der Updateaktualisierung irgendwo geschrieben, wo es ein Normalnutzer nie lesen würde, dass MS unter "Anwender" im Sinne der gemachten Aussage nur Leute versteht, die 98 Jahre alt sind und von Sozialhilfe leben. Wer weiß das bei MS schon! Ich kann dem "Markt" nur empfehlen, kein Produkt eines Unternehmens zum Durchsetzen zu verhelfen, welches in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen hat, mit Verantwortung nicht umgehen zu können und seine Marktmacht rechtswidrig zu missbrauchen.
 
@zqu: Ich finde es immer wieder amüsant wie vereinzelte Privatanwender denken Microsoft hätte interesse daran ausgerechnet DICH zu verklagen :)
 
@zqu: Es ist langsam aber sicher schon dumm, wenn du denkst, dass wir es nicht gemrkt haben, dass du mit mehreren Nicks arbeitest. Wie kann man nur so eingeschränkt sein?
 
@zqu: Bist du der bei Heise.de oder haste den Text kopiert? oO
 
sie wären auch verdammt blöd dagegen vorzugehen, im endeffekt ist jeder moonlight-user ein weiterer user der silverlight basierende websites besucht.
 
@S.a.R.S.: Sehen wir einfach einmal das Gute darin und nicht immer nur das Schlechte!
 
@S.a.R.S.: Warum? Stell dir vor z.B. Red Hat setzt Moonlight & Mono ein... Dann könnte MS Red Hat ggf. auf paar Millionen verklagen und ggf. die Konkurrenz im Business Umfeld schwächen oder ggf. plötzlich sagen: "Wenn ihr weiterhin Mono XY und Moonlight XY wollt dann bezahlt Lizenzgebühren!". Deshalb wollen die Distrutoren auch kein Moonlight oder Mono... Der Schutz der User nützt den Distrubtoren genau 0! Btw. Soll mir keiner sagen das MS sowas nie tun würde. Ich sag nur ACPI, FAT etc..
 
@root_tux_linux: Nein würde MS nicht machen, denn was du hier anführst ist was ganz anderes, ACPI und FAT hat MS nie freigegeben und hier bei Moonlight schon. Wie du hier auch nachlesen kannst, kann MS die freie Nutzung zurückziehen, aber sie könnten dewegen niemanden verklagen, der Moonlight BIS ZUM Rückzug genutzt/eingesetzt hat! FAT usw. war wirklich ganz was anderes, MS hat sich schon von Anfang an gegen eine Freie-Nutzung zu Wehr gesetzt! Also nicht Äpfel mit Birnen verwechseln...., oder kannst du sowas auch zeigen wenn es um FAT oder ACPI geht: http://www.microsoft.com/interop/msnovellcollab/newmoonlight.mspx
 
@root_tux_linux: microsof tist daran interssiert dass sich ihre techniken durchsetzen (acpi und fat-techniken sind features die ms gerne auf der explusivliste hätte). MS braucht für einen erfolg von silverlight eine breite userbasis im internet und möglichst hohe interoperabilität mit allen möglichen browsern. MS ist sich auch bewusst das mobile geräte mit silverlight support immer wichtiger werden und hier sind einfach zuviele player am start als dass es aus sicht von ms sinn machen würde einer enwicklung für diesen markt entgegenzuwirken. Auch deswegen sind die patente bei silverlight und acpi/fat absolut nicht zu vergleichen.
 
@Ruderix2007: Seitwann ist ein "END USER" eine DISTRUBTOR? Na? Ich sprech von den DISTRUBTOREN! Selbst der Rechtsheini von Fedora sagt das diese Patentabkommen KEINE Distrubtoren schützt. Zu deinem Einwand. Nix, Äpfel/Birnen, es verdeutlicht wie unberechenbar MS ist. MS hat Jahrzehnte geduldet das man FAT nutzte kaum ist "Wirtscharftskriese" hagelt es Klagen gehen die HERSTELLER/DISTRUBTOREN
 
@0711: Das Patentabkommen schützt aber nur den END USER nicht die DISTRUBTOREN!
 
@Ruderix2007: “End User” means an entity or individual that uses for its intended purpose a Moonlight Implementation obtained directly from Novell or through a Distributor. An entity or individual is not an End User when such entity or individual resells, licenses, supplies, distributes or otherwise makes available to third parties the Moonlight Implementation. http://www.microsoft.com/interop/msnovellcollab/newmoonli ght.mspx - DISTRUBTOREN die keine Erlaubnis/Abkommen mit MS haben sind NICHT geschützt!!! Steht alles auf der Seite unter END USER und DISTRUBTOR!
 
Hier noch: Im maßgeblich von Red Hat gesponserten Fedora-Projekt wird die Software aber wohl weiter nicht enthalten sein, wie Fedora Engineering Manager und bei Fedora als Red-Hat-Mittelsmann für Rechtfragen zuständige Entwickler Tom "spot" Callaway gestern in einer Diskussion klarstellte. Einer der Gründe dagegen sei, dass Linux-Distributoren durch die neue Zusicherung nicht mehr geschützt seien als durch die bisherige. - http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-verspricht-Moonlight-Anwender-nicht-zu-verklagen-892580.html
 
@root_tux_linux: ja dieses patentabkommen schützt die distributoren selbst nicht (mal novell aussen vor gelassen), die silverlight patente sind trotzdem vom nutzen und zweck nicht wirklich mit fat/acpi patenten vergleichbar
 
@0711: Also wie in ZWEI Postings geschrieben soll das FAT/ACPI nur zeigen das MS sehr hinterhältig ist, es ist KEIN VERGLEICH mit dem Moonlight Patentabkommen! Davon abgesehen ist das Abkommen selbst für den END USER gefährlich da MS es jederzeit ändern oder für ungültig erklären kann. Ich persönlich trau MS nicht über den Weg... Nicht nach dem Ganzen Mist den MS veranstalltet hat in der Vergangenheit... Ob nun FAT, ACPI, Lindows, Mike Rowe, Code Klau, FALAW usw usf.
 
Vielleicht genügt die über Jahre hinweg etablierte Rechtsunsicherheit durch die Patente, die Kooperation mit dem Linuxdistributor und die ständig im Hintergrund lauernde Gefahr einer Patentklage. Man wundere sich nicht, wenn Mondlicht in der Dunkelheit kaum wahrgenommen wird. Hierbei geht es weder um einzelne User noch um Partner: man wird diese Lösung meiden.
 
MS soll sie doch verklagen, ist ja nur Weihnachten und sie haben auch noch zu wenig Geld und Hirn!
 
Danke Microsoft zum glück können wir jetzt wieder ruhig schlafen.
 
silverlight? geblockt hier, wie ajax und co...alles spyware bzw irgendwie mysteriös das diese dinge imma zum homeserver verbindung aufnehmen. leider sind diese konzerne die sowas "vertreiben" mitlerweile nicht mehr vertrauenswürdig und somit die pages die das benutzen auch nicht!
 
@MxH: In Bezug auf AJAX hast du das Prinzip nicht verstanden. AJAX (Asynchronous JavaScript and XML) ist eine auf JavaScript basierende Technologie, welche den Datenaustausch zwischen Browser und Webserver ermöglicht, ohne dabei die Seite neu laden zu müssen. Dabei ist es JavaScript NICHT möglich, auf Daten außerhalb des Browsers zu zugreifen. Es kann NUR auf Objekte innerhalb des Browsers, bzw. einer Internetseite zugegriffen werden. Somit ist hierfür der Begriff "Spyware" fehl am Platz. Anders verhält es sich mit Browsererweiterungen, welche als ActiveX im IE eingebunden werden. Daher sollte man hier sehr vorsichtig sein. Diese haben IMMER Vollzugriff auf das System. Java Applets wiederum laufen in einer Virtuellen Maschine und haben absolut keine Zugriffsrechte auf das System. Vielleicht solltest du dich einfach mal genauer mit der Materie befassen, bevor du solchen Müll schreibst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter