VLC-Team arbeitet nun auch an freiem Video-Editor

Video Das Entwickler-Team hinter dem populären Video-Players VLC arbeitet nun auch an der Entwicklung einer Software zur Bearbeitung von Videos. Dieser wird VideoLAN Movie Creator (VLMC) heißen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der VLC-Player ist ja schon super. Und wenn das neue Projekt genauso gut wird, können sich professionelle Programme warm anziehen.
 
@EL LOCO: wenn das GUI genauso bescheiden wird wie von VLC brauchen sie gar nicht anzufangen. wenn sie sich aber an avids media composer orientieren würden und etwas ähnlich produzieren wäre ich begeistert. ich gehe aber nicht davon aus das das passieren wird.
 
@EL LOCO: hmmm, toll ist das er fast alles ohne murren abspielt. Die Bildqualität lässt allerdings zu wünschen übrig...
 
@EL LOCO: Wenn das Programm sich an semiprofessionelle Anwender richtet, wie es oben steht, dann haben die professionellen Anwendungen eher weniger zu befürchten.
 
@EL LOCO: Alles in allem ist der VLC Player super, das einzige Negative ist bisher nur noch die fehlende 1080p Unterstützung, bevor es jetzt Minusse von Leuten ohne Ahnung regnet: Klar spielt er sie ab, aber es ruckelt ohne Ende wenn nicht das Bild sogar vollständig kollabiert....
 
@Tito_2000: Kann ich nicht bestätigen. Hast Du schon auf die aktuelle Version geupdatet? Bei der Version 1.0.2 gab es beispielsweise des öfteren Probleme mit der DirectX-Schnittestelle - Erst nach der Umschaltung auf OpenGL lief es bei einigen Anwendern flüssig bzw. das Bild war zuvor sehr schlecht (trat bei mir ebenfalls auf). Und wie siehts mit der Hardware aus? Ab Geforce 8 aufwärts mit integriertem PureVideo HD bzw. ab Radeon 2xxx, mit Unterstützung für Avivo, sollten selbst mit kleinen Dualcore-Prozessoren keine Probleme mehr auftreten.
 
Das sind doch mal tolle Weihnachts-News . . .
 
@Bioforge: Jein, etwas komisch finde ich dass man vor ein paar Tagen lesen musste dass sie kaum Entwickler für das GUI auf dem MAC haben und nun ein eigenes neues Tool schreiben. Das verwirrt mich gerade etwas.
 
@Bioforge: Finde ich auch...arbeite seit vielen Jahren als Cutter und Produzent und habe diese völlig überladenen und maßlos überteuerten Schnittprogramme ala FinalCutPro, Adobe Premiere und Avid Studio soooo satt...gibt kaum für "Semi-Pro-Anwender" nützliche und erschwingliche Videoschnittprogramme...diesen Mist von Magix hab ich nach 30min. testen z.B. gleich wieder umgetauscht...ich bezahl doch nicht jeden einzelnen Videocodec eines Projektes extra :/ Schade dass Ulead vor viele Jahren von Corel aufgekauft und anschließend vernichtet worden ist... Media Studio Pro 8 ist (trotz seiner Macken) für mich IMMERNOCH der schnellste, einfachste und benutzerfreundlichste Videoeditor aller Zeiten...arbeite damit seit fast 9 Jahren und bin nachwievor glücklick damit, weil es bis heute kein Konkurenzprodukt dazu gibt...läuft leider nur noch unter XP -,-
 
Schön wen er auch alle Formate kennen würde! AVCHD würde ich mir wünschen und das ganze auf Pentium D Ruckelfrei das währ mal was :-D
 
@fabian86: Was ist den das f'ür ein Randständiges Format ? ALso der VLC kann ja wirklich jedes Drecksformat. Dass er dein aufgezähltes Format nicht kennt, das nehme ich ihm aber nicht übel. Noch nie gehört. Es gibt sowiso viel zu viele Formate.
 
@fabian86: Bevor die allumfassende Codec-Unterstützung gewährleistet wird, würde ich mir einen Kompromiss aus der einfachen Bedienung von Moviemaker und der Funktionsvielfalt der großen Programme wünschen. Da das Konzept lt. Artikel auf den semiprofessionellen Bereich ausgelegt ist, mache ich mir um die Funktionen wenig Sorgen...aber die Bedienung sollte dennoch an Einsteiger gerichtet sein.
 
@vectrex: Randständig?

Dieses Format ist das Standardformat für HD Camcorder der großen nahmhaften Firmen...
 
@fabian86: VLMC (VideoLAN Movie Creator) will support all video cameras and almost all video formats currently on the market, in particular HD formats such as Mpeg-4, DivX, MP4, AVCHD and HDV. :-)
 
@sebastian2: Ich wollt gerad schreiben: Wenn man keinen Plan hat, einfach mal .... danke das du mir zuvor gekommen bist ^^
 
Ich werf jetzt mal die Frage in den Raum warum sie ganz von vorne anfangen bspw. nicht Virtualdub als Grundgerüst nehmen und dieses Programm u.a. um Timelines für Video und Audio erweitern?
 
@AB_the_diablo: Vielleicht, weil es manchmal einfacher ist, als sich durch bestehenden Code durchzuwirren und diesen anzupassen, nur um im Nachgang festzustellen, dass neuer und dementsprechend sauberer Code besser gewesen wäre.
 
@tommy1977: dem muss ich wiedersprechen. Fast alle guten Umwandlungstools arbeiten zumindest mit Avisynth bzw. Virtualdub. Es ist einfach ne große Zahl an Filtern usw... verfügbar und und und. Ich denke darauf sollten sie aufsetzen!
 
@legalxpuser: Der Vereinfachung des Formatwaldes zuliebe, kann ich dir nur Recht geben. Allerdings denke ich, dass die Jungs schon ihre Gründe haben werden, warum sie komplett bei Null anfangen. Außerdem war das lediglich eine Vermutung, da ich von dieser Materie relativ wenig Ahnung habe.
 
Ich freue mich richtig auf dieses Tool. Das Video Lan Team hat schon mit dem VLC Player gezeigt was man machen kann. Es bietet sich ja direkt an einen Editor zu machen. Vor allem unter Linux ist das wichtig da es dort keinen richtig guten Editor gibt (außer Openshot).
 
@HatzlHotzl: ich mag avidemux ganz gern. Das einzige was mir als gelegentlicher Nutzer fehlt sind mehrer Spure für Video Dateien. Man kann leider nur anhängen...
 
Klingt ja sehr gut, aber es gibt doch schon avidemux, wieso dann was eigenes, statt das weiter zu entwickeln?!
 
Hoffentlich schmiert der dann nicht so oft ab wie der VLC MP, dann wäre er nämlich absoluter Quark.
 
Fragt sich dann nur, wieviel, oder ob überhaupt der VLMC besser sein wird, als Avidemux.
 
...hoffentlich nehmen sie diesmal nen gescheiten interface designer mit an bord.
 
zum thema virtualdub: virtualdub nutzt ein filterformat, das heute kaum noch verwenung findet - daher gibts auch probleme, aktueller container uä zu implementieren! von anderen programmen wird es warscheinlich nur deswegen genutzt, weil es 1. frei ist und sich 2. gut skripten lässt
 
Mir reicht Avidemux, aber für die lieben Windows User sicher eine interessante Alternative...
 
VLC-Software ist auch etwas für Leute, die nicht kapieren wie man es mit Windows-Bordmitteln macht.
 
VLC sollte mal an VLC arbeiten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte