Kein Geschenk für Partner: Google spendet 20 Mio. $

Wirtschaft & Firmen Üblicherweise überrascht der Suchmaschinenkonzern Google die Kunden seiner Werbeprogramme AdSense und AdWords in jedem Jahr zu Weihnachten mit einem kleinen Geschenk - doch in diesem Jahr ist das anders. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab heute morgen die EMail erhalten, und find das absolut spitze.
 
Gute Sache. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten :-)
 
Klasse.
Jetzt können sich die Terroristen wieder für 20 Million $ Waffen kaufen.
Denkt ihr echt, dass das Geld an die armen und bedürftigen Leute verteilt wird.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass weit weniger als ein Drittel der Spenden wirklich am Bestimmungsort ankommen.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: dem WWF zu unterstellen er würde waffen an terroristen liefern ... möge dich der blitz treffen. sag doch einfach das du nichts für andere oder die umwelt übrig hast und nicht spenden möchtest
 
@Mad-Evil: Besser so, als das Geld irgendwelchen Firmen in den Arsch, in Form von Geschenk, zu schieben!
 
@(R)MacGyver: Liegt wohl eher daran, dass er nur die Überschrift gelesen hat.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: wer spendet DIR denn Geld?
 
@Mad-Evil: Ja das stimmt, allerdings hat es nichts mit Waffen sondern dem hohen Verwaltungsaufwand zu tun. Der zum Teil mit einer vernünftigen Organisation stark gekürzt werden könnte. Schlimm ist es trotzdem.
 
Das Spenden statt Geschenke zu Weihnachten verteilt werden, ist in vielen Firmen seit vielen Jahren absoluter Standard. Es gibt kaum noch welche, die viel Geschenke verteilen. Auch in den Firmen, in denen ich gearbeitet habe und auch arbeite ist das so. Nur bei Google wird Wind gemacht, weil die nach Jahre datt machen, was bereits Standard ist. Supii - ich möchte auch gelobt werden, dass ich seit meiner Geburt atme.
 
Das Geld hätte Google so oder so gespendet, denn große Unternehmen müssen spenden um im Endeffekt trotzdem mehr Geld zu verdienen durch das Einsparen von Steuern.
 
@monte: Steuern bezahlt man auf den Gewinn. Wenn sie $20 Mio spenden, dann sparen sie dadurch ganz sicher keine $20 Mio oder gar mehr, wie du behauptest...
 
@CruZad3r: Spenden können aber gegengerechnet werden und so die Steuerlast abmindern.
 
@tommy1977: Aber eben nicht um die volle gespendete Summe (sondern deutlich weniger), wie CruZad3r korrekt erwähnte.
 
Versucht sich da jemand beliebt zu machen?
 
@Pac-Man: Ja durchaus. Und? Wo ist das Problem? Wäre es nicht schlechter, sie würden nichts tun?
 
@Pac-Man: Nein, da versucht jmd. zu helfen.
 
@Pac-Man: Bei wem denn? Außer den paar Nerds die IT News lesen bekommt das eh keiner mit.
 
@Pac-Man: Wer, du?
 
Hört sich sehr gut an, schöne Idee und vor allem viel Geld.
 
Kann man in den Staaten Spendengelder auch von der Steuer absetzen? :)
 
Wie jetzt? Bis jetzt niemand in den Kommentaren der behauptet, dass Google damit nur bezweckt, die Weltherrschaft an sich zu reissen? Oder für Suppenküchen spendet, um persönliche Daten von Obdachlosen, und armen Menschen zu sammeln, an deren Daten Google nicht über's Internet dran kommt. Niemand? Jetzt enttäuscht ihr mich aber.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check