Weitere Geldstrafe für Spam-Legende Atkinson

Spam & Phishing Die aus Neuseeland stammenden Brüder Atkinson gelten laut Spamhaus als schlimmste Spam-Bande der Jahre 2007 und 2008. Der 26-jährige Lance Thomas Atkinson wurde jetzt in Australien zu einer weiteren Geldstrafe verurteilt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum spammt man sie nicht selbst zu, aber extremer und nicht über Mail.
 
@DARK-THREAT: Bitte?
 
@Gärtner John Neko: Danke. Gleiches mit Gleichem (nur konzentriert) bestrafen, so lernen es die Leute.
 
@DARK-THREAT: Gleiches mit Gleichem. "aber extremer und nicht über Mail" soviel zu gleich :)
 
@DARK-THREAT: Sonst immer für politisch-demokratische Lösungen im Sinne der Partei, der Du angehörst, aber hier willste gleiches mit gleichem bzw. schlimmerem vergelten? Wenn das Deine Genossen erfahren...
 
Mich würde da eher interessieren, wie viel Geld er mit diesen Spams verdient hat!
 
@ifama: Entweder genügend (wovon ich ausgehe). Oder so wenig, dass er sich jetzt keinen guten Anwalt leisten kann und daher jedes Verfahren verliert...
 
@ifama: Sicher nicht genug um diese Strafen zahlen zu können =), das ist das einzig positive daran.
 
@Drnk3n: Hmm mit mehreren Milliarden Spam Mails könnt schon einiges für ihn rausgesprungen sein.
 
@Drnk3n: Tut mir echt leid Dir das zu sagen, aber die Strafe zahlen die beiden Brüder aus der Portokasse!!. Das Computersystem der beiden kann jeden Tag 10 Milliarden Mails verschicken (die kontrollieren ein Botnetz von über 35.000 Computern). EDIT: Quelle: http://tinyurl.com/y9jdanv
 
ich glaub ich hab mal was davon gelesen, das jede man pro 100 mails 1 dollar verdient ~~
 
Mit Brustvergrößerungen wär' das nicht passiert! Brustvergrößerungen erfreuen sich steigender Beliebtheit, auch bei den "oberen Zehntausend". Haben die Spam Brüder wohl auf das falsche Produkt, beziehungsweise die falsche Dienstleistung gesetzt. Während sich die Brüste machen lassen, selbst in Hollywood en Vogue ist.
 
Also ganz ehrlich, ich finde das ist schon eine Leistung ne Zeit lang für 1/3 des Spamaufkommens der ganzen Welt verantwortlich zu sein, das soll erstmal einer schaffen!
Die Geldstrafe von 1,3Euro für 1 Mail find ich aber irgendwie viel zu hoch, ich meine, mal ganz ehrlich, wer Spam bekommt, der ist selbst schuld. Das soll seine Taten nicht gutheißen, aber das ist einfach meine Meinung. Auf der Straße drückt man auch nicht jedem Passanten seine Kontodaten in die Hand und wundert sich dann vlt, dass dann was fehlt.
 
@puffi: nein aber bei werbung gibst du des öfteren deine Festnetznummer (Firmen) an.. und wenn da das telefon durchgehend läutet, ist es in etwa das gleiche (nur dass es schwieriger ist, einen Spamfilter fürs Telefon zu schreiben)
Spams über FAX wären mal witzig^^
 
@80486 "Kontoüberprüfung: Bitte schreiben sie Ihre Kontonummer _______ und Ihren PIN _____ in die gekennzeichneten Stellen und schicken Sie das Dokument zurück" :D
 
@puffi: wenn die empfängeradresssen irgendwie generiert werden hilft dir das auch nicht.
 
@moniduse: Dann darf man halt keine email wie hallo@t-online.de oder so nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen