RIM kämpft mit Problemen im Blackberry-System

Mobiles Internet Research in Motion (RIM) hat bereits zum zweiten Mal binnen weniger Tage mit Ausfällen in seinem Blackberry-Service zu kämpfen. Betroffen sind vor allem Nutzer in Nordamerika, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Liegt wohl am Weihnachtsstress :D
 
Ich will gar nicht wissen, wieviele kleine Pups-Privatnutzer jetzt dann wieder ankommen und gegen RIM klagen (wie bei Danger/Sidekick) weil sie ein paar Stunden ihre Facebook- und Twitter-Notification-e-Mails nicht empfangen konnten
 
@Turk_Turkleton: Da bist du wohl falsch informiert. Beim Microsoft/Danger-Desaster ging es darum, dass viele Daten, entgegen den Versprechungen, unwiderruflich verloren gegangen sind. Da wäre aber auch ich Pups-Privatnutzer zum Anwalt gerannt.
 
@Sonix2001: wenn jemand Daten, die ihm wichtig sind, nur auf einem Server lässt und sie somit in die Obhut eines Dienstleisters gibt, dann muss er sich über die Risiken bewusst sein. Ich hätte zum Beispiel schon laaange ein Backup davon gemacht, für den Fall der Fälle. Somit sind die Leute in meinen Augen selbst schuld! Außerdem sind das Privatdaten, was soll ein Business-User sagen?
 
@Turk_Turkleton: Selbstverständlich hast du recht, dass man sich nicht auf die Aussagen des Dienstleisters verlassen sollte. Allerdings ist ein lokales Backup bei Sidekick-Geräten ziemlich umständlich und du kannst nicht erwarten, dass alle Nutzer über ein ausreichendes Maß an technischem Verständnis besitzen, um solch ein lokales Backup durchzuführen. Darüber hinaus lebt dieser Dienst davon, dass die Nutzer dem Dienstleister vetrauen, was die Sicherheit ihrer Daten betrifft. Immerhin wirbt dieser ja auch damit.
 
@Turk_Turkleton:ähmmm.. RIM hosted keine Postfächer. Die braucht man selbst -sei es in Form von Exchange/ Lotus Domino oder von "normalen" pop3/ imap Postfächern.
sorry...nicht richtig gelesen..du hast dich wohl auf diese Sidekick Sache bezogen...
 
@sponch: genau, hab ich :)
 
genau aus dem grund setze ich nicht auf RIM und BB. da habe ich lieber meinen eigenen exchangeserver...
 
@theoh: auch dein server kann an dirversen defekten leiden und dann haste zumindest im übertragenen sinne das gleiche problem das du an deine mails net ran kommst.
 
@Rikibu: ja, aber ich bin nicht von einem zentralen problem betroffen - deshalb. wenn RIM serverprobleme hat haben 1000 kunden probleme...
 
@theoh: und du hast deinen Exchange Server für dich alleine laufen? Schwierig zu glauben bei den Lizenzkosten ....
 
@theoh: 1000 kunden?? bissl wenig meines erachtens... :o)
 
@theoh: Und wo ist da die Logik? Wenn ein Server ausfällt, kannst du keine Mails mehr empfangen. Ob da nun tausend andere Leute auch keine empfangen können oder nicht, ändert ja nichts an deinem Problem. Und die Server die RIM einsetzt sind garantiert besser abgesichert und haben niedrigere Downtime als dein kleines Exchange-Serverchen.
 
@el3ktro: du nimmst mir die Worte aus dem Mund...man sollte auch zwischen BIS (Prosumern) und BES Usern unterscheiden. Da steckt ein völlig andere Infrastruktur dahinter.
 
@theoh: nicht von einem zentralen Problem betroffen? Bei einem eigenen Exchange bist du im Problemfall das Zentrum des Problems....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links