Gutes Weihnachtsgeschäft mit Hightech-Produkten

Wirtschaft & Firmen Der IT-Branchenverband BITKOM zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts mit Elektronikprodukten. In einzelnen Bereichen legten die Verkaufszahlen deutlich zu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alle Jahre wieder....wundert mich wenig. ^^
 
Meine Weihnachtseinkäufe fließen in keine Studie, da sie manchmal bereits im Februar beginnen. :D
 
@EL LOCO: Du Studienverfälscher :o)
 
Und das ganze toll erhobene relativiert sich in sofern, dass im Januar bis März weniger umgesetzt wird. wird dann alles auf die 12 Monate verteilt, stellt man fest, dass in den hochgejubelten Weihnachtsmonaten bzw. Vorweihnachtszeitraum nicht mehr umgesetzt wird als durchschnittlich im Monat eh. Dabei muss aber noch berücksichtigt werden, dass die Medienindustrie zum Großangriff bläst, indem mehr Spiele und Filme, CDs auf den Kunden losgelassen werden, als man eigentlich mit seinem Monatsbudget kaufen kann. Der Käufer bleibt naturgemäss im Janur zurückhaltend, weil er sich im Dezember konsumtechnisch vollgefressen sprich eingedeckt und überhoben hat. Dann gibts aber noch die Zunft die Ratenkaufmodelle nutzt wo es nur geht.
 
@Rikibu: Vergiss nicht die ganzen Leute, die Geld zu Weihnachten erhalten. Außerdem locken die Händler gerne kurz nach Weihnachten mit guten Angeboten. Ich denke das auch der Januar immer noch gut läuft und dann ab Februar das Geschäft sich wieder normalisiert. Da das aber jedes Jahr so abläuft, hat sich der Handel daran gewöhnt. Die geringsten Umsätze im Privatkundengeschäft dürften aber im Hochsommer generiert werden.
 
Dieser Schwachsinn "Hightech" ist spätestens in 1 Jahr total out, oder kaputt! Schade dass die Menschen hier so naiv sind, und wenige Leute in China u. Taiwan so reich machen, obwohl sie die Menschenrechte mit Füßen treten!
 
@haxy: Grundsätzlich richtig, nur was soll man machen, wenn mittlerweile nahezu sämtliche Elektronik aus der größten Diktatur dieser Welt kommt? Der Abakus und die Buschtrommel, sind halt keine echte Alternative ,)
 
@haxy: ich würde der news nicht uneingeschränkt glauben. vielleicht wird die information auch gezielt gestreut, dass nachwievor elektronik hoch im kurs steht, um sinkende nachfragen geschickt zu verschleiern. um dem potentiellen kunden die krise nicht all zu sehr aufs gemüt zu pinseln, damit er nachwievor freude am konsum hat. gut, ich habe dieses jahr auch das gekauft, von dem ich überzeugt war das ich es brauchte. aber man sollte nicht alles glauben wenn jemand sagt gewisse sachen verkaufen sich immer noch bestens. die bitkom und ihre branchenvertreterriesen würden doch nie öffentlich zugeben, dass niemand interesse an den bereitgestellten produkten hat. schließlich will man immer mehr vom gleichbleibend großen kuchen... und darum muss man konsum-erheiternde, motivierende informationen streuen. und das hightech in 12 monaten oder früher zu low tech wird ist ja aufgrund des konsum ökosystems so gewollt, damit auch im folgejahr wieder das neueste vom neuesten konsumiert werden will. wo kämen wir hin wenn der konsumaffe irgendwann restlos zufrieden wär? dann könnten alle technikklitschen dicht machen weil keiner mehr was neues bräuchte.
 
@haxy: "...und wenige Leute in China u. Taiwan so reich machen"

Die Leute, die damit reich werden, sitzen mit Sicherheit nicht in China u. Taiwan... Dort stehen in der Regel nur die Fabriken.
 
@ijones: Nein! Das war einmal!
 
und im neujahr nach der freude isser da der kredit der abbezahlt werden muss, kenne genug die das jedes jahr so machen, ja genau diese 0 prozent finanzierung, dezember einkaufen januar privat insolvens.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen