Konzept für Super-Akkus aus Nano-Kondensatoren

Peripherie & Multimedia Forscher der University of Illinois wollen ein Konzept gefunden haben, wie Akkus mit einer etwa zehnfachen Energie-Dichte heutiger High-End-Stromspeicher aussehen könnten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die Kosten ihres Kleinwagens belaufen sich auf 86.000 Euro. 12.000 für Auto und 74.000 für den Akku
 
@wolver1n: lol, aber die Technik befindet sich ja noch in den Baby-Schuhen. Also müssen wir noch etwas Geduld aufbringen.
 
@wolver1n: Fortschritt hat eben seinen Preis...
 
@wolver1n: Da wäre interessant, wieviel der Motor, das Getriebe etc. von einem normalen Auto momentan ausmachen.
 
@screama: für einen Kleinwagen: Motor 1000 Eur, Getriebe 500 Eur, Karosserie 1500 Eur, Anbauteile 2000 __> Rest = Gewinn des Herstellers, wobei damit Entwicklungskosten gedeckt werden müssen.
hoffe haut so hin, bin leider kein BWL'er.....
 
@FuTeRaMa: lack, arbeitskosten, stromkosten, wasserkosten, heizkosten, lagerungskosten, liefrungskosten usw usf... ich will nicht sagen das die hersteller kein gewinn machen aber der beläuft sich weitaus geringer als du das grad dargestellt hast
 
@wolver1n: Kosten für Ihr Elektroauto: 20000, fürs Auto 5000, fürs KABEL 15000 :-)
 
@wolver1n: IQ dieses Postings beläuft sich auf 3 Brot hat 5.
 
Wenn man für die Akkuherstellung die Technik der Halbleiter-Produktion mitbenutzen könnte, glaube ich nicht, dass die Akkus so teuer werden. Denn anders, als bei den Chips, sollten kleine Fehler die zum Ausfall einzelner Kondensatoren führen nicht zum Ausschuss des ganzen Akkus führen. Die Materialkosten wären somit irrelevant. Lediglich die Energie für die Herrstellung und natürlich die Forschung/Inovation usw. würde man spürbar bezahlen müssen. Somit kommt man zum Schluß, dass je nach Verbreitung, was bei Akkus fast schon automatisch gegeben ist, die Dinge sofort viel billiger werden würden. :)
____ EDIT: Ups, sollte unter dem Blauen Pfeil von [o1] kommen.
 
@NewsLeser: nur wenn du für einen akku so viel chipfläche brauchst wie ein ganzer wafer hat, dann könnte man auf dieser fläche sehr viele normale chips produzieren, die viel mehr wert haben.
 
@NewsLeser: Liebe Technik Freaks. Ihr überlest das wichtigste Wort der Meldung:
K Ö N N T E. darauf baut der komplette Artikel auf.
Eine Spekulationsblase mit so wenig heißer Luft, dass man damit nicht einmal einen alten Hund hinter dem kalten Ofen hervorlocken K Ö N N T E !
 
@h23: Ich musste lachen. XD
 
Die Frage ist welche Rohstoffe zum Einsatz kommen, bei Lithium würde man rein Rechnerisch auf jeden Fall schon in wenigen Jahren den Bedarf nicht mehr decken können, wenn die Nachfrage aufgrund der E-Mobilität steigen wird.
 
Nano, super, hyper, turbo .... Fällt ihnen nichts Neues ein? Das klingt alles so abgelutscht.

Warum sagen sie nicht Goldcaps®, denn die gibt es schon viele Jahre!
 
@Sighol: http://de.wikipedia.org/wiki/Nano deswegen Nano...
 
@Sighol: das ist wohl einer ungebildet.. man nennt es nano.. weil nano auch zutrifft... ...-.-'
 
@Sighol: Du bist einfach genial :D
 
Brennstoffzellen-Akkus sollen ja auch in den nächsten Jahren irgendwann auf den Markt kommen. Habe mal ein solches Teil in den Händen gehalten... war etwas schwerer als ein Li-Ion-Akku, aber soll bereits in dem Zustand mehr Energie speichern können als ein vergleichbarer Li-Ion-Akku. Mal sehen, was kommen wird.
 
@3-R4Z0R: ich hoffe nur das die Dinger dann nicht 10x so stark explodieren können!
 
Hoffenlich verpolt nich mal jemand diese Mega-Kondensator-Kaskade :-) Wer schon mal nen kleinen 5mm-Kondesator verpolt hat weiß wovon ich rede.
 
@Sssnake: jop.. so was hab ich in meinen Jugendzeiten aus Spaß gemacht.. nur dummer Weise war dann mal mein ganzes Zimmer mit einer 1cm Schicht von dem Innenleben bedeckt.. das war ne Sauerei XD
 
@Chialya: Schon erstaunlich wieviel in so einen kleinen Kondensator so alles rein passt! lol
 
@Sssnake: Allerdings solltest du wissen das nur Elektrolytkondensatoren explodieren wenn mans sie verpolt oder überlastet. Normale Kondesatoren wie z.B. Wickelkondensatoren sind ungepolte Bauteile. Und wenn man sie überlastet rauchen sie ganz normal ab wie z.B. Widerstände.
 
@engineer123: Elektrolytkondensatoren.. Das sind echte Terrorzellen :)
 
@Sssnake: schon mal eine Autobatterie mit einem Schraubenschlüssel kurzgeschlossen? :) Freude schöner Götterfunken...
 
Diese News geistert seit mehr als zwei Jahren zb auf Elektor.de herum. Akkus mit Nano Strukturen, die einen Elektrolyd Kondensator gleichen, sind eigentlich ein alter Hut. Jede Universität experimentiert in diesn Gebiet. Nicht nur wegen Stromdichte, sondern auch wegen Schnellladung etc. Damit sind Akkus möglich, die innerhalb von ein paar Minuten geladen sind. Ladezyklen sind mehr oder weniger unbegrenzt. Ich kenn da ein projekt, dass noch mit Nanotubes als Leiter herum experimentiert um so Kurzschlussströme jenseits von gut und böse zu erzeugn ^_^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links