Apple: Firmware-Update für flackernde 27-Zoll-iMacs

Monitore & Displays Der Hardwarehersteller Apple hat ein Update für die Firmware der Grafikkarten der neuen iMac-Systeme mit 27-Zoll-Display heraus gegeben. Das Unternehmen will damit die von Kunden gemeldeten Probleme mit einem Flackern des Displays beheben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"eobachter gehen davon aus, dass das Unternehmen mit einer erhöhten Rücklaufrate zu kämpfen hat, weil einige Kunden ihren neuen iMac schon mit gebrochenem Display geliefert bekamen."... Sry ich flame wirklich ungern, aber Premium-Qualität?
 
@darkalucard: Ich antworte nur ungern, aber Winfuture-Journalismus? Das es iMacs gab die mit gebrochenne Display geliefert wurden, mag sein und lässt sich (wie bei jedem anderen Display von jedem anderen Hersteller) nicht vermeiden. Aber die Anzahl ist sicherlich unglaublich gering (weit unter 0,0001%). Erwartest du, das es ein technisches Gerät gibt, wovon alle fehlerfrei ausgeliefert werden? Das kann und wird es niemals geben.
 
@Rodriguez: Mal ganz ehrlich, ein Display sollte zu 99,99% fehlerfrei geliefert werden. Und ich habe, in den Firmen in denen ich gearbeitet habe, schon einige Bildschirme bestellt und noch nie von vorne herein einen defekten und vor allem GEBROCHENEN Bildschirm. Zudem wie gesagt Apple brüstet sich ja mit dieser Premiumqualität... aber alles in allem muss ich sagen das es oft Idee = Innovativ/Sehr gut, Hardware = sehr Defekt behaftet.
 
@darkalucard: Und du denkst das weniger als 99,99% der iMac Displays mit nicht-gebrochenem Display ausgeliefert wurden? Woher nimmst du die Annahme? Sag bitte nicht Winfuture :) Ich habe auch schon viele Bildschirme bestellt und hatte noch nie einen defekten. Egal ob von Apple oder einem anderen Hersteller. Auch nicht beim neuen iMac. Und wenn es mal so kommt werde ich das nicht pauschalisieren, egal von welchem Hersteller es kommt und egal wie teuer das Gerät war oder ob es ein billig- oder Premiumhersteller ist. Sowas passiert nunmal, da kann man nichts gegen machen. Oder sollen sie jedes Display persönlich ausliefern, um sicherzugehen das beim Transport nichts passiert?
 
@darkalucard: Was hat eine gebrochene Glasscheibe genau damit zu tun, ob die Geräte Premium-Qualität haben? Wenn, dann sagt es etwas über die Qualität der Endkontrolle, der Verpackung oder des Transports aus. Glas kann eben brechen. Die wenigsten Displays haben eine Glasfront, daher lassen sich da auch schlecht Vergleiche zu anderen Bildschirmen ziehen. Wenn man aber das "Glück" hat eine heile Scheibe zu haben, stimmt die Qualität eines iMacs schon und IST Premium-Qualität! Defekte kann es überall geben auch bei Markenherstellern, wenn schnell nachgebessert wird sehe ich kein Problem. Wenn Du schon 3 iMacs defekt geliefert bekommen hättest, könnte ich Deine Kommentare nachvollziehen, aber so kommen sie mir eher wie ganz normale "Apple ist Mist" Kommentare vor, ohne jegliche Grundlage in From von Erfahrung/Zahlen. Weil man zu Apple einfach eine Meinung haben muss. Egal gibts nicht :-)
 
@darkalucard: Vlt. sollte auch die Lösung der Gebrochenen Displays im Lager und Versand gesucht werden. Und da kann Appel mal gar nichts für. Ich kenne es nur zu gut, wie Zusteller mit Paketen umgehen.
 
@Givarus: die von dir schon angebrachte Endkontrolle gehört allerdings genauso zur erhaltung der Premium Qualität wie das, was du als premium qualität siehst. So ist das nicht nur im computerbereich, sondern in allen anderen bereichen auch. ein premium autohersteller kann auch nicht sagen, dass das auto zwar das beste handling hat. aber wenn ein wichtiges bauteil defekt ist, fährt das auto trotzdem noch super. oder?!? dann erreicht man leider doch nicht die angepriesene premium qualität. und um diese also zu erreichen, muss die endkontrolle eben auch auf ähnlichem niveau sein, wie der rest. totaler nonsense! aber wieder mal ein beweis dafür, dass einige apple user, sich alles nur immer wieder schönreden wollen. ich schließe natürlich nicht aus, dass da auch am transport etwas schief gehen kann, wofür apple ja auch nichts kann. aber endkontrolle, gehört genauso zur premium qualität, wie diese qualität erstmal zu erreichen!
 
@laboon: Mich würde mal interessieren wo Apple angibt ein Premiumhersteller zu sein!? Und zu deinem Autovergleich: Welcher Autohersteller ist denn Premium? Jaguar, Ferrari, Mercedes ? Die liefern also NIE fehlerhafte Autos/Teile aus?! Das wäre mir neu. Wie gesagt, das ist auch überhaupt nicht möglich. Bei Autos geht das evtl. noch. Z.b. bei Ferrari wird in der Tat jedes Auto getestet. Das ist bei der Stückzahl auch möglich. Aber wie soll man bei einer Massenware wie Computer jeden testen? Und selbst dann kann noch was schief gehen. Ob Premium oder billig ist eher eine Frage von der Häufigkeit (und von der weiß man nichts, bezgl. der gebrochenen Scheiben habe ich bis jetzt auch kaum etwas in Foren gelesen) und einer Frage des Supports (es wird ja alles sofort anstandslos getauscht).
 
@darkalucard:
Naja der iMac ist ja ein Computer für die Massen. Wenn da nur 0,1 Prozent fehlerhaft sind, dann sind das hunderte iMacs.
 
@laboon: Ja, natürlich gehört die Endkontrolle dazu. Aber hier kann keiner wirklich beurteilen wie oft es zu solchen Fehlern kommt, daher sind alle Aussagen darüber Nonsens. Ich gehe einfach mal von der persönlichen Erfahrung mit Apple Produkten aus. ich hatte bislang 7 Produkte von denen und nicht ein einziges Problem. Alles andere ist Spekulation - auch alle die hier zu wissen scheinen das Apple eben nicht Premium ist.
 
@Rodriguez: es ist die Rede von erhöhter Rücklaufrate, und ich denke net das es sich hier nur um Macs handelt die mal ausversehn beim Transport unglücklich fallen. Finde sowas sollte net passieren.
Edith sagt: http://tiny.cc/j3V3g :)
 
@Givarus: Laut deiner Aussage wäre es OK wenn du dein Auto bei Mercedes bestellst, es mit kaputten Reifen, zerbrochener Windschutzscheibe und ohne Lenkrad bekommst. Wärst du dann als MERCEDES Kunde angefressen? Oder freust du dich darüber wenn der Verkäufer dir sagt: "WENN mal alles an seinem Platz ist und nicht deffekt ist, DANN ist das ein Suuuper Auto!" Qualität hat nichts mit Features oder Arbeitsgeschwindigkeit zu tun. Qualität bedeutet: Geliefert genauso wie bestellt! Und das ist hier eindeutig nicht der Fall!
 
@Duskolo: Ja, stimmt schon. Und doch wird es selbst bei Mercedes schon vorgekommen sein, dass ein Auto mit z.B. einem Riss in der Windschutzscheibe oder einem Kratzer beim Kunden angekommen ist. Ich stelle mich trotzdem deswegen nicht hin und gebe Kommentare ab wie: "Mercedes Premium Qualität? Ja nee ist klar! Haha!" - Das hört sich für mich einfach nur nach billigen gebashe an. Wenn jemand wirklich die Erfahrung gemacht hat OK. Aber hier haben alle "Kritiker" bestimmt noch nie einen iMac besessen... das meine ich,
 
@emi: Wie hoch die Rücklaufrate ist, steht aber nirgends. Und Rückläufe wird es bei jedem Technischen Gerät geben. Und das die Rückläufe in erster Linie an den gebrochenen Scheiben liegen, so wie es im Text steht, bezweifel ich stark :) Diese Erhöhung kann z.b. trotzdem noch niedriger sein als bei Computer im nicht-Premiumbereich. Also es fehlt einfach der Bezugspunkt (und feste Zahlen sowieso). Vielleicht meinen sie ja auch höher als beim letzten. Wenn da nur einer zurückgeschickt wurde und jetzt sind es 2, dann wären es schon doppelt so viel, obwohl 2 immer noch verdammt wenig ist :) Und trotzdem wäre der Artikel richtig. VErstehst du worauf ich hinaus will!?
 
@Duskolo: Das ist doch Quatsch. Apple sagt ja nicht: "Wenn alles in Ordnung ist, dann ist es ein prima Gerät", sondern tauscht dieses anstandslos sofort aus. Wenn MErcedes es genau so handhabt, weil z.b. die Schaltung hakt o.ä., dann ist es für mich definitiv OK und ich bin mit dem Service rundum zufrieden. Und ich werde Mercedes dann bestimmt nicht das Label "Premiumhersteller" absprechen, selbst wenn ich vorher nur andere Marken hatte, die immer OK geliefert wurden. Denn sowas kommt einfach vor, da muss man doch realistisch sein. Ob Premium oder nicht merkt man dann wenn das Garät tadellos ist. Und das ist es bei 99% bei der ersten Lieferung :)
 
@Rodriguez: ich wollte eigentlich nur klar stellen, dass eine endkontrolle genauso zur erreichung einer bestimmten qualität notwendig ist, wie entwicklung, produktion usw. auch. welcher autohersteller jetzt premium ist, ist mir im moment egal, darauf wollte ich nicht hinaus. dass auch bei einer endkontrolle, genauso wie bei entwicklung produktion usw. mal etwas schief gehe kann, ist sicherlich auch klar. aber das wollte ich nicht sagen. ich wollte nur sagen, dass eine endkontrolle eben genauso dazu gehört. und bei Givarus' kommentar hat sich es eben so gelesen, als würde eine endkontrolle nicht dazu gehören. mein kommentar hat sich sogar geringfügig auf apple bezogen. eigentlich nur ein satz, den ich leider immer wieder bestätigt bekomme :) ich hab mich also auch nicht darauf bezogen, dass apple sich angeblich als Premium hersteller sieht. ist mir auch egal. nur manche apple user sehen es so und verteidigen jeden mangel und sehen nie nachteile. wie gesagt, manche. sicherlich nicht alle.
@Givarus: ich wollte ja lediglich, wie schon geschrieben, klarstellen, dass eine kritische endkontrolle zur erhaltung einer bestimmten qualität notwendig ist. wie du ja jetzt selbst schreibst, siehst du es ja auch so. ich wollte mich eigentlich gar nicht auf die apple produkte beziehen, sondern lediglich diesen sachverhalt klarstellen. wie genau das jetzt angeblich bei apple ist, hab ich ja nicht gesagt. kann ich auhc gar nciht und kann auhc sonst keiner anhand dieser dünnen news.
 
@Rodriguez: Ganz genauso ist es!

Apple spricht von sich selbst und seinen Produkten NICHT von Luxusprodukten - nur, dass es die coolsten sind. (Interne Quelle)
 
Nun ja, man möchte in der Premium Liga spielen und stellt dann hin und wieder fest nicht einmal an Medion heran zu kommen, ist aber nicht schlimm solang die Jünger treu sind^^
 
@Steiner2: gleich bekomm ich die Hucke voll<__-blauen Pfeil verpennt :-S
 
@Steiner2: Machst du die Qualität eines Produkts an einer Winfuture Meldung fest?! Gratuliere :)
 
@Rodriguez: lass ihn doch, er kennt halt nix anderes :)
 
@Steiner2: Also für Premium hat Apple in verschiedenen Produkten zuviele Hardware Fehler .
 
"iMac - The ultimate all-in-one. Now with the ultimate display." jaja^^
 
Ich hab zwar einen Apple, aber die Zeiten in denen die wirklich gute Hardware hergestellt haben, sind auch schon vorbei. Apple drängt immer weiter in den Consumer-Markt und muss den Preis drücken, somit leidet auch die Qualität. Das war früher anders, als wirklich nur Grafiker etc. die Geräte gekauft haben, allerdings waren die Teile damals im Verhältnis ja noch vieeeel teurer.
 
@straycat: "Apple drängt immer weiter in den Consumer-Markt und muss den Preis drücken, somit leidet auch die Qualität." Was meinst Du mit "Preis drücken", nur noch 70% Gewinn?
 
@straycat: Das ist Quatsch, damals gab es wesentlich mehr/öfter Fehler als heute.... Dieb beiden Unterschiede sind: Mehr produzierte Geräte = mehr fehlerhafte Geräte (was nichts aussagt) und Internet-Foren in denen die LEute sich austauschen. "Damals" hat man es nur nicht so mitbekommen...... Aber heute wie damals sind die meisten alle Geräte völlig fehlerfrei. Nur macht eine News "Apple hat kaum mit Rückläufen zu kämpfen" oder ein Post "Ich habe keine Probleme, mir braucht keiner helfen! "keinen Sinn :)
 
@straycat: Kann es vielleicht einfach daran liegen, das sich Mitte der 90er kaum jemand für Apple Interssiert hat und daher nicht aus jedem kleine Produktions-Defekt eine Nachricht wurde? Heute muss einfach über jeden Piep zu Apple berichtet werden...
 
"Gebrochenem Display"? Ist das die WinFuture-Übersetzung von "broken display"?
 
@Mampf: ja ... LOL
 
wo sind denn die ganzen klugscheisser die mir letztens noch erklärt haben so ein flackern kann nicht an der firmware liegen ? ausserdem ist meines wissens das flackern seit 10.6.2 schon geschichte.
 
@hrhr: Die Meldung hast du ganz gelesen? Danach sagt selbst Apple, daß es keine endgültige Lösung sein muss. Ich gratuliere: du hast cmaus inzwischen als nervigsten Apple-Fanboy abgelöst. Tata.
 
Foxcon - made in China ! Vll gibt es ja für das eine App tzzz.
 
@something: haha! Genau. So wie meine iphone freunde immer sagen: einfach jailbreaken, 50 apps installieren, und dann kann man das gerät tatsächlich als normales smartphone nutzen *gg* und dann machts sogar spass!! abgesehen von den dauernden verbindungsabbrüchen :)
 
Jetzt fehlen nur noch die Leute, die behaupten dass es an den ach so schlimmen ATI-Chips liegen würde. *augenroll*
 
Nvidia...*yeah*
 
@Muthafunka: Dachte ich mir auch gerade. ATi macht im Moment echt keine gute Figur für mich in Sachen Grafikkarten. Ok, sie haben den niedrigeren Preis. Aber was nützt mir das wenn mein Bildschirm flackert und Spiele nicht laufen (The Saboteur, GTA IV, etc)
 
Alle Apple Fanboys die meinen es handle sich hier um ein unbedeutendes kleines 0,001% Problem sollten sich mal Fragen warum Apple jetzt solche Anstrengungen unternimmt?? Glaube kaum, dass die Fehlerquote so niedrig ist, dass Apple extra fürs "Bildschirmflackern" Leute abstellen muss die eine Firmware programmieren. Schließlich arbeiten diese Menschen nicht umsonst.
 
@Duskolo: Winfuture packt ja auch wieder mal Meldungen zusammen, weils gerade so schön passt. Auf allen anderen Seiten las man jetzt nur über das Firmware Update zum flackernden Display. Dabei handelt es sich sicherlich nicht um ein 0,001% Problem, dort gibt es Foreneinträge im Apple Support Forum die vor Beschwerden bersten. Aber weils so gut passt, muss WF gleich noch mal die alte Meldung von den gebrochenen Displayscheiben erwähnen. Aber da weiss wirklich niemand ausser Apple wie gross das Problem wirklich ist! Und die meisten Kommentare hier beziehen sich explizit auf dieses Problem.
 
@Givarus: Im grunde genommen weis keiner hier oder dort wie groß das problem tatsächlich ist, da gebe ich dir Recht. Hier können und werden nur Vermutungen gemacht. Apple könnte ja Zahlen vorzeigen, aber das werden die sicher nie machen, und damit weiteren Nährboden für Spekulationen bieten. Was schlussendlich all diesen Diskussionen entspringen wird, ist der bleibende Eindruck den Apple hinterlässt. Jeder der mal geglaubt hat etwas tolles von einem Namhaften Hersteller gekauft zu haben, sei es Asus, Mercedes oder Apple und enttäuscht wurde weil etwas schief gelaufen ist, wird einen bleibenden negativen Eindruck von dieser Firma haben und diesen womöglich an Dritte weitergeben. Und sobald einer daherkommt mit "Super Quali" wird dieser Typ dem dann seine Meinung sagen. Und mal ehrlich, welche Zeitung, Internet Forum, Blog hat nicht auch mal schnell aus einer 0,1 eine 1,0 gemacht? :) Wenn in meinem Saturn PC die OEM Platine nach 2 Monaten abbrennt, sagt jeder sicher:"Ach was kannst du dir auch von einem No-Name Board erwarten ist ja kein Markenmainboard gewesen" Passiert dir sowas mit MSI oder Asus, dann sagt das keiner mehr. Und sowas trifft eben auch auf Apple zu.
 
@Duskolo: Komische Einstellung. Bestell dir einfach mal einen iMac. Wenn es dein erster ist, wirst du so oder so begeistert sein, egal ob das Gerät flackert, gebrochen ist oder sonst was. Ein Anruf, und ein paar Tage später hast du einen komplett neuen. Bis dahin darfst du auch den alten behalten. Wenn das ein paar mal passiert, dann wird man sicherlich angepisst. Aber wer keine Fehler erlaubt, der ist in dieser Welt falsch. Wenn du immer Mercedes kaufst, wechselst du auch sofort die Marke, weil das 10te Auto mit einer defekten Klimaanlage kam, obwohl alle 9 Autos davor perfekt waren? Nein? Warum dann andersrum? Wenn das erste Auto einen defekt hat und die 9 danach sind alle Perfekt. Kommt doch aufs gleiche raus.
 
@Rodriguez: Wenn du immer Mercedes kaufst, wechselst du auch sofort die Marke, weil das 10te Auto mit einer defekten Klimaanlage kam, obwohl alle 9 Autos davor perfekt waren?
Doch! Eigentlich schon! Denn wenn du einen gewissen Qualitätsstandard mal gewohnt bist und du dann enttäuscht wirst, dann denke ich das grad die "verwöhnten" iMAC User keine Freude dran haben werden, zumal MAC User ja selten totale Neulinge im Apple Bereicht sind, sondern vorher wahrscheinlich schon einen MAC hatten. Da kann der Service noch so gut sein, wenn ich ohne einen MAC dastehe obwohl ich gerade z.B. 1700Euro ausgelegt habe und mich wie wild darauf gefreut habe endlich Windows darauf zu installieren :) So muss ich WARTEN! Womöglich sogar das zeug wieder einpacken! Nach deiner These ist der Umstand ein Defektes Apple Gerät gekauft zu haben fast schon ein Genuss anstatt ein Ärgernis und das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Übrigens hat Philips mir auch kostenlos einen Ersatzmonitor der nächsten Generation zugeschickt ohne den 6 Monate alten überhaupt angeschaut oder abgeholt zu haben. So gesehen ist der Apple-Service nichts besonderes mehr. Oder meine Braun Zahnbürste wurde mir im Geschäft umgehend ersetzt, ohne Probleme. Hab am gleichen Tag noch Zähne putzen können :) Trotzdem wars unangenehm.
 
@Duskolo: Was besonderes ist der Service bestimmt, nicht es ist ja sogar gesetzlich geregelt. Aber sorry, wer einen Hersteller meidet, sobald er mal ein Gerät bekommen hat was nicht 100%ig einwandfrei ist UND anstandslos getauscht wurde, dem ist nicht mehr zu helfen. Natürlich ist es kein Genuß, aber es passiert nunmal. Egal bei welchem Hersteller. Das gilt vor allem auch für Festplatten. Du kannst dir dein LEben lang bei Aldi Festplatten gekauft haben und es ging nie eine Kaputt und jetzt kaufst du einen 10.000 Euro Computer und die Festplatte ist nach 7 Tagen im Arsch. Das KANN passieren, das lässt sich einfach nicht vermeiden. Es kommt immer drauf an wie oft sowas passiert. Ich kenne auch jemanden der seinen iMac umgetauscht hat, weil der erste gefiepst hat, bei niedriger Helligkeit. Ja und? Ein Anruf, neuer iMac kam, Kabel dazwischen, geklont und alter gelöscht (bis hier hin 2 Klicks). Alten eingepackt und er wurde abgeholt. Nochmal: Wer mit sowas nicht umgehen kann - egal bei welchem Hersteller oder Produkt- dem wünsche ich viel Glück im Leben sonst wird er bald jeden Hersteller meiden :)
 
@Duskolo: Kurz auf den Punkt gebracht: Mich nevrt es einfach nur, wenn hier ständig irgenwelche Leute meinen, sie könnten per "Newsseite lesen" über die Qualität von Apple Produkten urteilen. Das ist nichts weiter als blödes Fan-Troll-gebashe ohne jegliche Grundlage. Genauso: "Mercedes ist übrigens schon lange kein Premium Autohersteller mehr - die Zeiten sind lange vorbei! Seit ich damals die News über den Elchtest gelesen habe weiss ich das!" Und "Audi übrigens auch nicht - die TTs sind ja reihenweise von der Bahn geflogen, hab ich gelesen."
 
@Rodriguez: Umgehen können die meisten damit. Ich habe selbst nachdem ich zuvor mit einer Asus Platine Probleme hatte, trotzdem wieder zu einer Asus gegriffen. Nur der Effekt war der, dass ich nach den letzten Erfahrungen schwer am Überlegen war mir eine Gigabyte oder MSI Platine zu holen, obwohl die vielleicht aus der selben Fab stammen :) Ich wollte damit nur ausdrücken, das Menschen nun mal emotional Entscheidungen treffen, Erfahrungen von anderen Usern (siehe Geizhals) abwägen, bevor sie etwas kaufen. Und wenn Apple Pech hat und sich ein potentieller nächster Mac käufer durch Foreneinträge von defekten oder piepsenden oder fleischfressenden Macs abschrecken lässt, dann kann das schon an ihren Verkaufszahlen kratzen.
 
@Givarus: Du sagst es, und seit einige vielleicht zukünftige iMAC käufer diese oder andere Beiträge gelesen haben, werden sie ähnlich über Apple denken wie du über Mercedes und Audi. Im Grunde genommen hat Apple hier gar nichts falsch gemacht, aber anscheinend haben sie sich einen ziemlich guten Ruf als "Qualitätshersteller" oder sowas in der Art erarbeitet, sonst würden die Leute sich nicht die Finger krum schreiben wegen eines Monitor Problems bei iMACs. Sobald die Usermeinungen Apple geistig auf das Niveau von Samsung, Dell, Acer und Co. eingestellt haben wird so eine Diskussion gar nicht mehr stattfinden.
 
@Duskolo: Wenn ich OSX möchte, dann muss ich mir einen Mac kaufen. So gesehen steht Apple also Konkurrenzlos da. Und klar gibt es Leute die sich von solchen Bewertungen abschrecken lassen. Aber ich habe gerade mal geguckt, ich habe nichts negatives gefunden bei den üblichen verdächtigen. Und MICH würde auch ein "ist laut" oder "wird extrem Heiß" o.ä. (oder Artikel entspricht nicht nicht der Beschreibung) wesentlich mehr abschrecken als ein "Produkt kam fehlerhaft an". Es sei denn dieser Kommentar wäre extrem häufig vertreten. Aber auch dann gibt es noch die Lösung sich einen im Laden zu kaufen und ihn sich dort direkt anzugucken. Es gibt ja noch ein Leben ausserhalb des Online Stores :) _____ Solange sich diese Kommentare in Preissuchmaschinen oder Amazon o.ä. nicht zu Hauf finden lassen, sollte dieses Problem aber wohl wesentlich geringer sein als hier dargestellt. Von einem WinFuture-Artikel über Apple sollte man sich auf jeden Fall keine Meinung bilden lassen. Hier wird öfter mal was falsch dargestellt um Klicks und Kommentare zu generieren. Gerade was Apple oder auch Opera angeht :)
 
@Rodriguez: (Aber auch dann gibt es noch die Lösung sich einen im Laden zu kaufen und ihn sich dort direkt anzugucken.)
Falls du einen so netten MediaMarkt/Saturn Mitarbeiter findest, der sich die Zeit nimmt bzw. es überhaupt zulässt dann ja, anstonten wirst du wahrscheinlich mit einer Meldung wie:"Hat doch eh Garantie" abgewimmelt. Hier geht es außerdem nicht um ein Aldi 800euro Komplettsystem sondern um ein 1400, 1600 oder mehr System, das wird sich einer der den ersten MAC kaufen will schwer überlegen, selbst wenn von 100 Foreneinträgen nur 3 dabei sind die ein problem mit dem Bildschirm schildern.
 
@Duskolo: Saturn und MediaMarkt haben ja in der Regel eine eigenen Apple Bereich mit geschultem Mitarbeiter. Da darfst du 100% das Ding vorher auspacken. Und bei den App Resellern (Apple selbst, Gravis, JCS, usw) darfst du es sowieso, bzw. die packen ihn sogar aus wenn du nichts anderes sagst :) ___ Wer sich 100 Forenbeiträge durchliest, der wird sich den iMac wohl nicht aus Zufall kaufen. Und dann eben in den Laden gehen oder das "Risiko" (99/1) eingehen dass das Gerät evtl. fehlerhaft ankommen könnte :) Aber ehrlich gesagt ist mir das auch völlig Schnuppe :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles